13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Welche Bücher findet ihr am schlechtesten?

 
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Allgemeines rund um die Schriftstellerei -> Allgemeine Infos zum Literaturmarkt
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Der_Meister
Geschlecht:männlichSonntagsschreiber

Alter: 36
Beiträge: 26
Wohnort: The big city


BeitragVerfasst am: 16.05.2019 06:59    Titel: Welche Bücher findet ihr am schlechtesten? eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Best- of Listen gibt es hier ja schon einige, aber was ist eure Worst-of Liste?

Welche bekannten Bücher fandet ihr schlecht oder überbewertet?

1. Mein bisher schlechtestes Buch:
"Starship Troopers" von Robert Heinlein.
Ein sehr interessantes Buch vom Konzept her, und die politische Botschaft in dem Buch ist zugleich provokant und clever. Allerdings ist es so brechend langweilig geschrieben, dass man sich fragt, ob der Autor dem Leser absichtlich mit dem drögen Stil auf die Nerven gehen will. Interessante Ideen, aber die zähesten 300 Seiten, die ich seit langem gelesen habe. Es gibt Gesetzestexte, die sicher flotter zu lesen sind.

2. Das am meisten überbewertete:

In letzter Zeit fällt mir da "Vom Ende der Einsamkeit" von Benedict Wells ein.
Einige finden es lesbar, andere schlecht geschrieben und gefühlsduselig, ohne die seichten Gewässer jemals zu verlassen.

Die Kritiken, die es in den Himmel loben, sagen mehr über die Vetternwirtschaft im Literaturbetrieb aus als über das Buch selbst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nothingisreal
Geschlecht:weiblichBestseller-Autor


Beiträge: 4326
Wohnort: unter einer Brücke


BeitragVerfasst am: 16.05.2019 09:55    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, ja ... wozu der Thread? Erstens, gibt es schon einen ähnlichen, und zweitens, jeder findet was anderes gut oder schlecht.

Mal abgesehen davon, dass ein Buch aus dem Jahre 1959 sich nun mal anders liest als ein heutiges.


_________________
"Es gibt drei Regeln, wie man einen Roman schreibt. Unglücklicherweise weiß niemand, wie sie lauten." - William Somerset Maugham
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Der_Meister
Geschlecht:männlichSonntagsschreiber

Alter: 36
Beiträge: 26
Wohnort: The big city


BeitragVerfasst am: 16.05.2019 10:30    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

nothingisreal hat Folgendes geschrieben:
Ja, ja ... wozu der Thread? Erstens, gibt es schon einen ähnlichen,


Unter einigen Leuten im Forum wird ja zurecht gemunkelt, dass die Aktivität hier stark abgenommen hat. Das kann viele Gründe haben, aber einer ist sicherlich, dass gerade neue Mitglieder weniger Lust haben, an Diskussionen teilzunehmen, die mehrere hundert Einträge haben und bei denen gefühlt schon alles gesagt worden ist.

nothingisreal hat Folgendes geschrieben:

 jeder findet was anderes gut oder schlecht.

Mal abgesehen davon, dass ein Buch aus dem Jahre 1959 sich nun mal anders liest als ein heutiges.


Thanks, Captain Obvious.

Aber im Ernst, genau darum geht es doch: Sich über Meinungen bezüglich der Literatur auszutauschen, auch mal darüber zu streiten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FTW
Geschlecht:männlichSonntagsschreiber

Alter: 37
Beiträge: 28
Wohnort: Ich sehe in der Ferne die Berge


BeitragVerfasst am: 16.05.2019 13:05    Titel: Antworten mit Zitat

Da hätte ich auch eine Geschichte die mir eher nicht so gefallen hat.

Jeder der hin und wieder am Komputer was daddelt, oder früher spielte, wird die Spielreihe "Command & Conquer" kennen.
Da gibt es verschiedene Universen, verbleiben wir mal bei dem Tiberium-Geschichtsstrang.
Ja, ich weiß - nördig, äh "nerd-ig" das Thema gerade.
Wie dem auch sei.
Diese Spielreihe spielt in einer sehr dystopischen Syndikatsgesellschaft in naher Zukunft, eigentlich eine Steilvorlage für Autoren die auf sowas abfahren und in so einem Universum sich austoben wollen.
Ich fand die Geschichtswelt, äh "Setting" doch sehr interessant und als Dystopieleser mal durchaus wert da reinzuschauen.

"Command & Conquer - Tiberium Wars"
bestellte ich mir vor rund zehn Jahren und las es.
Ich war sehr enttäuscht.
Lag es an der Übersetzung? An der Lieblosigkeit des Erzählstils?
War es eine ungeliebte Auftragsarbeit des Autors?
Das werde ich wohl nicht mehr erfahren, beim Weglegen des ausgelesenen Buches blieb ein leerer Eindruck zurück.



Aber weg von der sogenannten Nischenlektüre.
Widmen wir uns ruhig Paulo Coelhos "Der Alchimist" zu.
Ich fand "Veronika beschließt zu sterben" als durchaus gut gelungen und griff nachher dann auch gerne zum Alchimisten.

Soweit ich mich recht entsinne, war er Schäfer in Spanien, träumte von den Pyramiden und wollte immer dort hin. Auf seiner Reise nach Ägypten, die mehrere Jahre dauern sollte, lernte der Protagonist u. a. Goldschmied zu werden, ich denke das war in Marokko. Er reist mehr oder weniger an der nordafrikanischen Küste entlang, stößt zu einem Berberstamm und verliebt sich in eine Berberin.
Kriegerische Auseinandersetzungen, Sandstürme, Widrigkeiten usw. wurden dann relativ schnell abgehandelt, obwohl der Protagonist doch eine lange Zeit bei diesem Berberstamm gewesen sein soll.
Ich hätte mir dann doch eher gewünscht, nachdem die Geschichte so detailreich und schön beschrieben begann, dann auch hintenraus diesen Stil vorzufinden.
Das ganze Ägypten-Pyramiden Ding war dann ohne Pointe, die Reise in die Wüste kam mir schnell vor und ich erwartete irgendwie doch den Sand zwischen den Zähnen zu schmecken.
Aber nix.
Selbstverständlich ist das Meckern auf hohen Niveau, Coelho ist schon gut, nur dieses Buch war,....
...wer gerade "Game of Thrones" schaut (ich kenne nur die TV Serie) und die Finalstaffel sieht, kommt sich auch gerade witzlos vor.
Da wird etwas aufgebaut, und dann das Ende so nicht integer?


Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Merlinor
Geschlecht:männlichArt & Brain

Alter: 67
Beiträge: 7966
Wohnort: Bayern
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 16.05.2019 14:09    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Der_Meister

Das Problem an Deinem Thread ist, dass es deutlich mehr Bücher gibt, die ... hm ... "nicht so wirklich prickelnd gut" geschrieben sind, als es Meisterwerke gibt.
Mittelmaß bildet selbst in der feinen Literatur den Hauptteil der Veröffentlichungen, von der reinen Genreliteratur ganz zu schweigen. Auch die größten Autoren haben in aller Regel neben ihren Meisterwerken eine Reihe mittelmäßiger Werke abgeliefert, die oft lediglich auf Grund des Namens ihrer Verfasser vom Feuilleton und der Öffentlichkeit geadelt wurden.
Überschätzte Werke? Ihre Zahl ist Legion. Mittelmäßige oder gar schlechte Werke? Ihre Zahl ist ...
Die Frage nach den Beurteilungsmaßstäben will ich hier erst gar nicht ins Feld führen.

LG Merlinor


_________________
„Ich bin fromm geworden, weil ich zu Ende gedacht habe und nicht mehr weiter denken konnte.
Als Physiker sage ich Ihnen nach meinen Erforschungen des Atoms:
Es gibt keine Materie an sich, Geist ist der Urgrund der Materie.“

MAX PLANCK (1858-1947), Mailand, 1942
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Der_Meister
Geschlecht:männlichSonntagsschreiber

Alter: 36
Beiträge: 26
Wohnort: The big city


BeitragVerfasst am: 17.05.2019 07:01    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

FTW hat Folgendes geschrieben:
Da hätte ich auch eine Geschichte die mir eher nicht so gefallen hat.

"Command & Conquer - Tiberium Wars"
bestellte ich mir vor rund zehn Jahren und las es.
Ich war sehr enttäuscht.
Lag es an der Übersetzung? An der Lieblosigkeit des Erzählstils?
War es eine ungeliebte Auftragsarbeit des Autors?
Das werde ich wohl nicht mehr erfahren, beim Weglegen des ausgelesenen Buches blieb ein leerer Eindruck zurück.


Wow, wusste gar nicht, dass es dazu ein Buch gibt. Hätte es mir wahrscheinlich gekauft, aber es scheint, dass mir da ein mäßiges Leseerlebnis erspart geblieben ist.

Von den "Wing Commander" Spielen gibt es ja eine Reihe von Büchern, und obwohl es keine Meisterwerke sind, sind die ersten drei aus der Reihe erstaunlich gut zu lesen. Flott geschriebene, sprachlich klare Science Fiction von erfahrenen Science-Fiction Autoren.

Merlinor hat Folgendes geschrieben:

Das Problem an Deinem Thread ist, dass es deutlich mehr Bücher gibt, die ... hm ... "nicht so wirklich prickelnd gut" geschrieben sind, als es Meisterwerke gibt.


Des Einen Meisterwerk ist des Anderen Schundliteratur. Wer beispielsweise "Das Parfüm" als "nicht so wirklich prickelnd gut" empfand, der wird sicher genug Fürsprecher finden, die das Buch als "Meisterwerk" empfinden.

Merlinor hat Folgendes geschrieben:

Die Frage nach den Beurteilungsmaßstäben will ich hier erst gar nicht ins Feld führen.

Die Antwort dafür ist einfach: Sie sind subjektiv.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lapidar
Geschlecht:weiblichNebelpreisträger

Alter: 57
Beiträge: 3015
Wohnort: in der Diaspora


BeitragVerfasst am: 17.05.2019 07:15    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Unter einigen Leuten im Forum wird ja zurecht gemunkelt, dass die Aktivität hier stark abgenommen hat.


Munkeln und einige Leute smile das ist immer so schön schwammig und gerüchtestreuend... nicht nachprüfbar und deshalb iwie - aus meiner bescheidenen Sicht :doof.
Könnte es sein, dass du diesen Thread eröffnet hast, weil der dann nicht im Smalltalk ist und deshalb zählt smile, Auch dieses ist nur eine unprüfbare Vermutung.
Ansonsten kann man ja den Thread melden und die zwei zusammenführen lassen. Niemand ist gezwungen die einhundert und xx Beiträge zu lesen, die zuvor geschrieben wurden.

Letztendlich sind die meisten Dinge schon mal irgendwo irgendwie gesagt oder geschrieben oder getan worden (persönliche Meinung, weil auch nicht nachprüfbar)

Aber in Bezug auf deinen und FTW Beitrag: ich war in jüngeren Jähren ein Star Trek Fan und hab ein oder zwei der Romane gelesen, die der Serie folgten/sie begleiteten. War auch enttäuscht. Der Stil erinnerte mich arg an Nacherzählungen und das schon bevor ich mich selbst als Schreiberlinga versuchte.


_________________
"Dem Bruder des Schwagers seine Schwester und von der der Onkel dessen Nichte Bogenschützin Lapidar" Kiara
If you can't say something nice... don't say anything at all. Anonym.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Der_Meister
Geschlecht:männlichSonntagsschreiber

Alter: 36
Beiträge: 26
Wohnort: The big city


BeitragVerfasst am: 17.05.2019 07:23    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Lapidar hat Folgendes geschrieben:

Munkeln und einige Leute smile das ist immer so schön schwammig und gerüchtestreuend... nicht nachprüfbar und deshalb iwie - aus meiner bescheidenen Sicht :doof.


Ich habe zwar nichts gegen vage angedeutetes Hörensagen, aber die Sache ist hier doch relativ klar. Es gibt sogar einen ganzen thread darüber:

https://www.dsfo.de/fo/viewtopic.php?p=1250297&highlight=montsegur#1250297

Lapidar hat Folgendes geschrieben:

Letztendlich sind die meisten Dinge schon mal irgendwo irgendwie gesagt oder geschrieben oder getan worden


Schnarch. Im Forum gibt es viele solch zeitlose Wahrheiten. Kein Wunder dass hier nichts los ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ink_in_mind
Geschlecht:männlichAutor


Beiträge: 865
Wohnort: Köln


BeitragVerfasst am: 17.05.2019 10:30    Titel: Antworten mit Zitat

nothingisreal hat Folgendes geschrieben:
Ja, ja ... wozu der Thread?[...] [J]eder findet was anderes gut oder schlecht.


Ist das nicht Grundlage jedes Meinungsaustausches?

An den TE: Das schlechteste Buch, das ich jemals gelesen habe, war von Murakamy mit dem Titel "Pinball 1973". Ich habe diesem Roman nichts abgewinnen können, das mich in irgendeiner Weise emotional berührt hätte. Auch hatte ich nicht den Eindruck, eine Geschichte gelesen zu haben. Es las sich als nichtssagendes Fragment. Das hat mich ungewohnt verärgert zurück gelassen (was Punkt 1 ironischerweise revidiert), ich kam mir vom Autor verschaukelt vor.


_________________
“If you pay attention to your inner life, you will see that the emergence of choices, efforts, and intentions is a fundamentally mysterious process."
― Sam Harris

"Did you ever see a cloud that was misshapen?"
― Alan Watts
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rainer Prem
Geschlecht:männlichDichter und Denker

Alter: 62
Beiträge: 1085
Wohnort: Wiesbaden


BeitragVerfasst am: 17.05.2019 10:51    Titel: Re: Welche Bücher findet ihr am schlechtesten? Antworten mit Zitat

Der_Meister hat Folgendes geschrieben:


1. Mein bisher schlechtestes Buch:
"Starship Troopers" von Robert Heinlein.
Ein sehr interessantes Buch vom Konzept her, und die politische Botschaft in dem Buch ist zugleich provokant und clever. Allerdings ist es so brechend langweilig geschrieben, dass man sich fragt, ob der Autor dem Leser absichtlich mit dem drögen Stil auf die Nerven gehen will. Interessante Ideen, aber die zähesten 300 Seiten, die ich seit langem gelesen habe. Es gibt Gesetzestexte, die sicher flotter zu lesen sind.


Kann ich nicht unterschreiben. Ich habe Heinlein in meiner Jugend gelesen und war fasziniert. Auch von ST. Heute nicht mehr so, aber heute kann ich nur wenige Bücher wirklich aushalten, die mich damals fasziniert haben.

PS: Mein "Problem" ist, dass ich mich an schlechte Bücher gar nicht erinnere. Ich habe so viel gelesen, dass nur gute Bücher bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ink_in_mind
Geschlecht:männlichAutor


Beiträge: 865
Wohnort: Köln


BeitragVerfasst am: 17.05.2019 11:02    Titel: Re: Welche Bücher findet ihr am schlechtesten? Antworten mit Zitat


Ah, Heinlein. Kennt ihr seine Regeln, die man seiner Meinung nach befolgen muss, um eine erfolgreiche Schriftstellerkarriere hinzulegen? Finde die ziemlich interessant, mal was anderes. Er sagte, er scheue nicht davor zurück, sein "Geheimrezept" preiszugeben, da  nur die allerwenigsten in der Lage seien, es zu befolgen.


_________________
“If you pay attention to your inner life, you will see that the emergence of choices, efforts, and intentions is a fundamentally mysterious process."
― Sam Harris

"Did you ever see a cloud that was misshapen?"
― Alan Watts
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FTW
Geschlecht:männlichSonntagsschreiber

Alter: 37
Beiträge: 28
Wohnort: Ich sehe in der Ferne die Berge


BeitragVerfasst am: 17.05.2019 13:13    Titel: Re: Welche Bücher findet ihr am schlechtesten? Antworten mit Zitat

ink_in_mind hat Folgendes geschrieben:

Ah, Heinlein. Kennt ihr seine Regeln, die man seiner Meinung nach befolgen muss, um eine erfolgreiche Schriftstellerkarriere hinzulegen? Finde die ziemlich interessant, mal was anderes. Er sagte, er scheue nicht davor zurück, sein "Geheimrezept" preiszugeben, da  nur die allerwenigsten in der Lage seien, es zu befolgen.


Ich bin ganz Ohr und Aug!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralphie
Geschlecht:männlichForenonkel

Alter: 66
Beiträge: 4351
Wohnort: 50189 Elsdorf
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 17.05.2019 14:27    Titel: Antworten mit Zitat

"Ein weites Feld" von Günter Grass - toll geschrieben, aber stinklangweilig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ink_in_mind
Geschlecht:männlichAutor


Beiträge: 865
Wohnort: Köln


BeitragVerfasst am: 17.05.2019 14:52    Titel: Re: Welche Bücher findet ihr am schlechtesten? Antworten mit Zitat

FTW hat Folgendes geschrieben:
ink_in_mind hat Folgendes geschrieben:

Ah, Heinlein. Kennt ihr seine Regeln, die man seiner Meinung nach befolgen muss, um eine erfolgreiche Schriftstellerkarriere hinzulegen? Finde die ziemlich interessant, mal was anderes. Er sagte, er scheue nicht davor zurück, sein "Geheimrezept" preiszugeben, da  nur die allerwenigsten in der Lage seien, es zu befolgen.


Ich bin ganz Ohr und Aug!


Heinlein's Rules:

1. You must write.

2. You must finish what you write.

3. You must refrain from rewriting, except to editorial order.

4. You must put the work on the market.

5. You must keep the work on the market until it is sold.

Das wirklich Interessante dürfte wohl Nr. 3 sein. Da ist der Aufschrei meist groß.


_________________
“If you pay attention to your inner life, you will see that the emergence of choices, efforts, and intentions is a fundamentally mysterious process."
― Sam Harris

"Did you ever see a cloud that was misshapen?"
― Alan Watts
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FTW
Geschlecht:männlichSonntagsschreiber

Alter: 37
Beiträge: 28
Wohnort: Ich sehe in der Ferne die Berge


BeitragVerfasst am: 17.05.2019 15:30    Titel: Antworten mit Zitat

Die Nr. 3 ....

smile

Ich schreibe seit ca. 9 Jahren an einer Geschichte.
Ich schrieb sie anpassend an neue Rechercheergebnisse und dergleichen ein paar mal um. Keine großen Veränderungen, aber insgesamt bin ich jetzt in der fünften Fassung.

Das Buch das ich im Juli '18 angefangen hatte, war in der ersten Fassung mMn druckreif und ich hab es im Februar '19 rausgebracht.

Kommt vielleicht immer auch ein bisschen auf den Umfang und das Thema an, würde ich behaupten.

Generell klingen die Regeln gut, Nr. 5 ist der für uns wichtigste Punkt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Der_Meister
Geschlecht:männlichSonntagsschreiber

Alter: 36
Beiträge: 26
Wohnort: The big city


BeitragVerfasst am: 20.05.2019 08:29    Titel: Re: Welche Bücher findet ihr am schlechtesten? pdf-Datei Antworten mit Zitat

ink_in_mind hat Folgendes geschrieben:

Heinlein's Rules:

1. You must write.

2. You must finish what you write.

3. You must refrain from rewriting, except to editorial order.

4. You must put the work on the market.

5. You must keep the work on the market until it is sold.

Das wirklich Interessante dürfte wohl Nr. 3 sein. Da ist der Aufschrei meist groß.


Vor allem Nr. 3 erklärt einiges, wenn man "Starship Troopers" gelesen hat.
Paul Verhoeven, der das Buch verfilmt hat, merkte zu dem Buch an, dass er zwar angefangen hatte, das Buch zu lesen, aber dann "gelangweilt und deprimiert" wurde, und schließlich aufhörte, ohne zu Ende zu lesen.

Das Buch hatte einige verdammt interessante Ideen und Konzepte, aber die Umsetzung war so langatmig, dass ich mich zum Lesen regelrecht überwinden musste.

Für mich ist es einige der wenigen Beispiele, bei denen die Verfilmung weit besser ist als das Buch.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nina C
Geschlecht:weiblichHobbyautor

Alter: 31
Beiträge: 324
Wohnort: Nordrhein-Westfalen


BeitragVerfasst am: 21.05.2019 04:19    Titel: Antworten mit Zitat

Klassiker:

Effi Briest
--> Langweilig, selbstmitleidig, irgendwie vorhersehbar und die Sprache beeindruckt mich auch nicht gerade.

Unterhaltung:

Karen Rose – Todesschrei
--> Ich bin schon bei der Beschreibung der Archäologin, die sieben Sprachen fließend spricht (ok, noch sinnvoll), aussieht wie ein Model ( O-Ton, *gähn*), Lippen hat, die perfekt zum ... ich sag mal küssen ... sind, Motorrad fährt [...] und von der der Hauptheld-Bulle feststellt, dass sie die Mutter seiner Kinder wird und ihn in der Zukunft nach einem harten Tag begrüßen (die hat bestimmt nichts Besseres zu tun, jedenfalls nicht mitzureden, ne ...) ausgestiegen. Ach so, natürlich ist sie am Ende seine Frau und schwanger. War klar, oder?

Liebe Grüße

Nina


_________________
Wenn ihr nicht die gequälten Sklaven der Zeit sein wollt, macht euch trunken, ohn’ Unterlass! Mit Wein, mit Poesie mit Tugend, wie es euch gefällt. (Charles Baudelaire)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Minerva
Geschlecht:weiblichSchreiberling


Beiträge: 194



BeitragVerfasst am: 21.05.2019 08:26    Titel: Antworten mit Zitat

Jepp, Nina. Effi Briest steht bei mir auch ganz oben auf der Liste. Laughing

Was ich bedauere ist, dass ich Thomas Mann gerne lesen würde, aber jedes Mal nach kurzer Zeit aufgeben muss. Weiß auch nicht genau, woran es liegt.


_________________
... will alles ganz genau wissen ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TheMandalakind
Geschlecht:weiblichSchreiberassi

Alter: 28
Beiträge: 43



BeitragVerfasst am: 21.05.2019 12:43    Titel: Antworten mit Zitat

Mary Poppins. Ich habe es als Hörbuch gehört, sonst hätte ich wahrscheinlich viel überflogen. Ich habe die Intention des Autors nicht verstanden, die Geschichten machten nichts mit mir, hinterließen ein Aha, und jetzt? Gefühl.
Das einzige schöne.Kapitel war mit den Zwillingen, als sie die Tiere noch verstehen und dann nicht mehr.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nina C
Geschlecht:weiblichHobbyautor

Alter: 31
Beiträge: 324
Wohnort: Nordrhein-Westfalen


BeitragVerfasst am: 28.05.2019 23:23    Titel: Antworten mit Zitat

@Minerva

Buddenbrooks ist tatsächlich eines von zwei Büchern (das andere war Krieg & Frieden), das ich nach ca. 100 Seiten aufgegeben habe – ich konnte einfach nichts damit anfangen (geschweige denn, mir die Namen merken). Eine Zeit lang fand ich das auch bedauerlich, aber dann dachte ich ... ist Lebenszeit, sollte ich mit etwas verbringen, das mir Spaß macht. Kultur hin, Kultur her Wink

Liebe Grüße

Nina


_________________
Wenn ihr nicht die gequälten Sklaven der Zeit sein wollt, macht euch trunken, ohn’ Unterlass! Mit Wein, mit Poesie mit Tugend, wie es euch gefällt. (Charles Baudelaire)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Findig
Geschlecht:männlichSonntagsschreiber

Alter: 31
Beiträge: 15



BeitragVerfasst am: 08.07.2019 22:29    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kann nicht mit Bestimmtheit sagen, welches Buch ich am schlechtesten finde, aber wenn es um das am meisten Überbewertete geht, entscheide ich mich für Stephen Kings "Der dunkle Turm". Ich habe das Buh ziemlich emotionslos hinter mich gebracht und mir danach gedacht "ja, okay. Und nun?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
V.K.B.
Geschlecht:männlichDichter und Denker

Alter: 46
Beiträge: 1980
Wohnort: an der Nordseeküste
Das bronzene Niemandsland Die lange Johanne in Silber
Goldene Gabel


BeitragVerfasst am: 09.07.2019 01:10    Titel: Antworten mit Zitat

Findig hat Folgendes geschrieben:
Ich kann nicht mit Bestimmtheit sagen, welches Buch ich am schlechtesten finde, aber wenn es um das am meisten Überbewertete geht, entscheide ich mich für Stephen Kings "Der dunkle Turm". Ich habe das Buh ziemlich emotionslos hinter mich gebracht und mir danach gedacht "ja, okay. Und nun?"
So verschieden kann Geschmack sein. Ich halte die Dark Tower Saga für das beste, das Stephen King je geschrieben hat. Schade, dass die 8 Bände als Verfilmung in einem einzigen Kurzexposé-Kinofilm abgehandelt wurden und es nicht zu einer HBO-Serie gereicht hat.

_________________
Warning: Cthulhu may occasionally scare people …
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Allgemeines rund um die Schriftstellerei -> Allgemeine Infos zum Literaturmarkt Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Personale Erzählperspektive Deep-POV:... Daniel de Iguazu Genre, Stil, Technik, Sprache ... 24 09.10.2019 02:02 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Woher bekommt ihr Motivation zum Schr... lenaleabi Eure Gewohnheiten, Schreibhemmung, Verwirrung 8 03.10.2019 19:53 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Was versteht ihr darunter? nothingisreal Genre, Stil, Technik, Sprache ... 8 12.09.2019 18:22 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Hallo ihr Lieben Heike Gehlhaar Roter Teppich & Check-In 1 05.09.2019 15:31 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Würdet Ihr weiterlesen? Unknown00 Einstand 15 21.08.2019 02:56 Letzten Beitrag anzeigen


Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!