13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Pseudonym angeben obwohl keine Veröffentlichungen unter dem Namen?

 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Agenten, Verlage und Verleger
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Dramaqueen
Sonntagsschreiber


Beiträge: 15



BeitragVerfasst am: 03.05.2019 19:27    Titel: Pseudonym angeben obwohl keine Veröffentlichungen unter dem Namen? eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Guten Abend,

da ich über die Suche keine passenden Beiträge gefunden habe, mache ich mal ein eigenes Thema auf.

Ich möchte, falls mein Roman jemals irgendwo veröffentlicht werden sollte, definitiv ein Pseudonym haben, einfach aus dem Grund, weil mein eigener Name unfassbar lang ist und niemand ihn richtig aussprechen geschweige denn schreiben kann.

Ich habe mir viele Gedanken über einen passenden Namen gemacht und bin mit meinem Endergebnis gut zufrieden. Derzeit suche ich nach Agenturen für meinen Roman und habe mir viele Beispiele für Exposés und Autorenviten durchgelesen und oft erwähnen die Autoren dort direkt ihr Pseudonym.

Macht das auch Sinn, wenn ich unter diesem Namen noch nie irgendetwas veröffentlicht habe? (Was ich unter meinem "richtigen" Namen allerdings auch noch nicht getan habe Laughing )
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralphie
Geschlecht:männlichForenonkel

Alter: 66
Beiträge: 4198
Wohnort: Elsdorf
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 03.05.2019 19:44    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe immer unter Pseudonym geschrieben - in der Regel unter dem Namen einer Frau. Und es ist niemand aufgefallen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kiara
Geschlecht:weiblichHobbyautor

Alter: 39
Beiträge: 442
Wohnort: bayerisch-Schwaben


BeitragVerfasst am: 03.05.2019 20:19    Titel: Re: Pseudonym angeben obwohl keine Veröffentlichungen unter dem Namen? Antworten mit Zitat

Dramaqueen hat Folgendes geschrieben:
Macht das auch Sinn, wenn ich unter diesem Namen noch nie irgendetwas veröffentlicht habe? (Was ich unter meinem "richtigen" Namen allerdings auch noch nicht getan habe Laughing )


Ich sehe nicht, wo das Problem ist.
Du teilst ja einer Agentur sowieso den Klarnamen mit und vermittelst ihnen außerdem, dass du unter dem Pseudonym "KatzeHundMaus" veröffentlichen möchtest. Da noch nie etwas veröffentlicht wurde, ist es egal.
Alles gut, los geht's smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mina Minus
Schreiber-Lehrling


Beiträge: 126



BeitragVerfasst am: 03.05.2019 20:22    Titel: Antworten mit Zitat

Ich würde das Pseudonym bei der Agentursuche nicht angeben, für mich hat das was von „ich schicke schonmal mein künftiges Cover mit“.
Wenn du eine Agentur findest und sie dein Manuskript vermittelt hat, dann ist der Zeitpunkt da, an dem ein Pseudonym danach abgeklopft word, ob es geeignet ist (und so mancher von den großem Verlagen will da mitreden).

Bewirb dich ruhig mit Klarnamen bei einer Agentur, im Gespräch (das normalerweise vor Vertragsunterzeichnung stattfindet) kannst du dem Agenten deinen Wunsch nach einem Pseudonym nennen.

Nochwas: Auch wenn die Tipps in den einschlägigen Ratgebern of in eine andere Richtung gehen, rate ich dir, deine Vita nicht so zu schreiben, wie du sie in vielen Büchern als Autorenvita findest. Denn du willst ja mit dem Text etwas ganz anderes erreichen. Die Bewerbung soll klarmachen, in welchen Bereichen/Themenkomplexen/Genres du gut schreiben kannst/könntest und ob bei dir mit langfristiger Bindung ans Autorengeschäft zu rechnen wäre.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kiara
Geschlecht:weiblichHobbyautor

Alter: 39
Beiträge: 442
Wohnort: bayerisch-Schwaben


BeitragVerfasst am: 03.05.2019 20:30    Titel: Antworten mit Zitat

Mina Minus hat Folgendes geschrieben:
Nochwas: Auch wenn die Tipps in den einschlägigen Ratgebern of in eine andere Richtung gehen, rate ich dir, deine Vita nicht so zu schreiben, wie du sie in vielen Büchern als Autorenvita findest. Denn du willst ja mit dem Text etwas ganz anderes erreichen. Die Bewerbung soll klarmachen, in welchen Bereichen/Themenkomplexen/Genres du gut schreiben kannst/könntest und ob bei dir mit langfristiger Bindung ans Autorengeschäft zu rechnen wäre.


Das würde mich detaillierter interessieren. Gerne auch in einem extra-Thread, falls "Dramaqueen" es nicht hier stehen haben mag.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mina Minus
Schreiber-Lehrling


Beiträge: 126



BeitragVerfasst am: 03.05.2019 21:37    Titel: Antworten mit Zitat

Bei Bedarf kann man den Beitrag gern verschieben.

Mit einer Vita will ich ja verschiedene Zwecke erreichen: Eine Autorenvita in einem Buch soll den Autor dem Leser näherbringen und Lust darauf machen, das Buch bzw. noch weitere Bücher von ihm zu lesen. Mit einer Vita in einer Bewerbung will ich eine Agentur überzeugen, dass ich Texte herstellen kann, die sich gut verkaufen lassen. Das sind unterschiedliche Ziele und ich halte es für sinnvoll, sich das beim Zusammenstellen der Bewerbungsunterlagen bewusst zu machen. Die Agentur braucht andere Informationen als ein Leser. Als Vergleich: Wenn ich ein paar Sätze über mich bei Tinder schreibe, verwende ich auch nicht den Text, den ich bei einer Jobbewerbung verwende.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schwarzistdiekatz
Geschlecht:männlichSchreiberling


Beiträge: 226
Wohnort: Graz


BeitragVerfasst am: 04.05.2019 05:13    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Dramaqueen,

natürlich kannst du den Agenturen mitteilen, dass du unter einem Pseudonym veröffentlichen willst. Gerade bei einem Erstlingswerk.  Ist sogar in gewissen Genres oder Regionalsettings marketingtechnisch auch durchaus sinnvoll.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dramaqueen
Sonntagsschreiber


Beiträge: 15



BeitragVerfasst am: 04.05.2019 11:44    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Mina Minus hat Folgendes geschrieben:
Mit einer Vita will ich ja verschiedene Zwecke erreichen: Eine Autorenvita in einem Buch soll den Autor dem Leser näherbringen und Lust darauf machen, das Buch bzw. noch weitere Bücher von ihm zu lesen. Mit einer Vita in einer Bewerbung will ich eine Agentur überzeugen, dass ich Texte herstellen kann, die sich gut verkaufen lassen. Das sind unterschiedliche Ziele und ich halte es für sinnvoll, sich das beim Zusammenstellen der Bewerbungsunterlagen bewusst zu machen. Die Agentur braucht andere Informationen als ein Leser. Als Vergleich: Wenn ich ein paar Sätze über mich bei Tinder schreibe, verwende ich auch nicht den Text, den ich bei einer Jobbewerbung verwende.


Vielen Dank für den Tipp!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Agenten, Verlage und Verleger Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Geschichten aus dem Imperium Silberdrache Einstand 8 12.06.2019 10:46 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Der Tag, an dem ein Psychologe beschl... Jacobus R. Larularis Feedback 2 09.06.2019 02:05 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Grüße aus dem Ruhrgebiet RFDaniels Roter Teppich & Check-In 3 05.06.2019 12:02 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Gespräch mit dem Tod Tschik Feedback 3 02.06.2019 20:09 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Auf ein Bier mit dem Sensenmann ElviriaSuna Einstand 3 30.05.2019 21:40 Letzten Beitrag anzeigen

BuchBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlung

von spinat.ist.was.anderes

von Beka

von Jocelyn

von Schmierfink

von Gine

von Traumfänger

von Franziska

von Enfant Terrible

von Bananenfischin

von Mana

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!