13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


[Die schlechteste Geschichte] Wie mich der aufregend schöne und mächtige Vampirkönigssohn in...

 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Schreibübungen Prosa -> Inhalt
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Minerva
Geschlecht:weiblichSchreiberling


Beiträge: 193



BeitragVerfasst am: 20.04.2019 18:04    Titel: [Die schlechteste Geschichte] Wie mich der aufregend schöne und mächtige Vampirkönigssohn in... eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Ts, zu wenig Platz im Threadtitel. Hier noch mal die ganze Überschrift:


Wie mich der aufregend schöne und mächtige Vampirkönigssohn in sein himmelträumendes Wolkenschloss entführte


Ich schwebte über die marmornen, spiegelnden und glatten Treppenstufen hinab in das parkähnliche, fürstliche Anwesen meiner reichen und liebenden, aber leider auch strengen und wachsamen Eltern. Es war mir einzig erlaubt, am Abend allein eine Runde durch die blühende, vollduftende und liebreizende Pracht von üppigen Oleanderbüschen und zartblühenden Rosenstöcken zu flanieren.
Ich lustwandelte, vorbei an dem opulenten, goldverzierten Brunnen mit dem kühlplätschernden Wasserspielen, die aus den Mündchen der allerliebsten und süßesten Engelsfigürchen flossen, sprudelten und spritzten, als ich ihn erblickte.
Er war von hünenhafter, beinahe unerreicht hoher Gestalt, bewegte sich anmutig, elegant und geschmeidig, tänzelnd wie ein dünne Obstplastiktüte im ersten Blütenfrühlingssturm. Seine Haut war von schimmernder Erlesenheit, vornehmer Blässe und so rein, weiß und glatt wie die Schale eines Hühnereis, das sanft in seiner pappenen Schachtel im Supermarkt schlummerte. Er lächelte und seine spitzen weißen Elfenbein-Eckzähne strahlten im letzten einfallenden Licht der dunkelrubinroten, abendlich warmen Sommersonnenuntergangsstrahlen wie gleisende Leuchtreflexionen von metallenen, aufpolierten Hauswandrohren, wenn man an einem sonnighellen Tag aus Versehen hinsah und anschließend, halb blind vor Verblendung, durch die Gassen irrte und wandelte, strauchelte, stets hoffend nicht gegen einen überrascht blickenden, unbedarften Spaziergänger zu stoßen und sich dessen entschuldigen zu müssen, es aber nicht so recht zu können, weil man sich sonst genötigt fühlte, dem aufgebrachten, verwirrten Wesen von den Rohren und der eigenen kindlich-naiven Unbedarftheit zu berichten.
Er hatte den anschaulichsten Oberkörper unter der Sonne, eine geschwollene, fast unheimlich aufreizend-erotisierende gewölbte Muskelbrust, hart und stählern wie die der angerostete, efeuüberrankte Metallzaun vor dem Aldi in dem anderen, weit entfernt liegenden Stadtteil, wo die armen Arbeitsscheuen hausten, die Heruntergekommenen und Nutzlosen, deren böse Blicke mich hinter den dunkelgetönten Scheiben nicht zu verfluchen vermochte.
Eben als ich mich zu erkundigen wagen wollte, was sich da bei ihm noch so wölben möge, drehte er sich um und gebot mir, seine anmutige Rückseite ehrfürchtig zu bestaunen. Seine unglaublichen, wie von den begabtesten Bildhauern gemeißelten Hinterbacken prangen dort wie zwei beieinandergelegte, pralle lederne Fussbälle.
Er kam auf mich zu – er wollte alles: Mein kirschsüsses, rotes, pulsierendes Blut trinken und sich daran laben, meine mühsam aufrecht erhaltene Sittlichkeit zu aphrodisierender Sinnlichkeit verwandeln und mir meine ureigenste Unschuld rauben, um mich in einen Abgrund von unsagbarer Lüsternheit, beschämendster Wollust und unaussprechlich verdorbener Sünde zu ziehen. Ich war zu allem bereit.
Atemlos fiel ich in seine starken, muskulösen, kraftvollen Arme. Unendlich sanft fingen mich seine riesigen, zartgliedrigen Hände auf und ich lag ich mit meinem perlenbesetzten, seidigschimmernden, silberfadendurchwirkten Spitzenkleid darin, bebte, schwer atmend, und fühlte mich wie eine zurückgelassene, unbenützte Imbissserviette im Windhauch, als er abhob. Er stieg hinauf durch die silbrigen Höhen wankender mondbeschienener Baumwipfeläste, flog mich zu den blinkenden silbergoldenen Sternen, die wie tausende und abertausende winzige LED-Leuchten vibrierten. Im Dunkel der finsteren Nacht irisierten seine saphirblauen Augäpfel wie die schillernden Seifenblasen der Nachbarsbalgen auf meinen ewig zurückliegend scheinenden Kinderfestgeburtstagen. So trug er mich in seinen unerreichten, schwebenden Wolkenpalast über dem Firmament in die grenzenlose, taumelnde und unendliche Glückseligkeit.


_________________
... will alles ganz genau wissen ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abari
Geschlecht:männlichAutor

Alter: 38
Beiträge: 840
Wohnort: ich-jetzt-hier


BeitragVerfasst am: 20.04.2019 18:26    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist schon erstaunlich schlecht. Vor allem die schiefen Bilder haben mich amüsiert. Hat was von Friederike Kempner, lol2

Schöne Persiflage.


_________________
Das zeigt Dir lediglich meine persönliche, höchst subjektive Meinung.
Ich mache (mir) bewusst, damit ich bewusst machen kann.

LG
Abari
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kater
Abc-Schütze


Beiträge: 2



BeitragVerfasst am: 20.04.2019 19:14    Titel: Antworten mit Zitat

Vielleicht verstehe ich mich in dieser Hinsicht nie...mir gefällt der Text, v.a. die Bilder - so schön vom Himmelsschloss in den schlichten Alltag. Einige andere Texte, die als Weltliteratur gelten, geben mir wenig bis nichts.
Mir sind zu viele Adjektiv-Attribute drin, sonst habe ich lange keinen Text mehr so schmunzelnd und neugierig gelesen. Freilich war ich schon deswegen neugierig, weil der Text "schlecht" sein SOLL.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Minerva
Geschlecht:weiblichSchreiberling


Beiträge: 193



BeitragVerfasst am: 20.04.2019 19:54    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hm, Mist.

War ich also immer noch nicht schlecht genug Laughing
Ich müsste die ganze Fantasie und Träumerei noch auslöschen. Schaff ich glaub ich nicht.
Aber endlich durfte ich mal alle Adjektive schreiben, die mir eingefallen sind und noch zusätzliche finden!


_________________
... will alles ganz genau wissen ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ranmara
Geschlecht:weiblichSonntagsschreiber


Beiträge: 13
Wohnort: Kiel


BeitragVerfasst am: 25.04.2019 13:20    Titel: Re: [Die schlechteste Geschichte] Wie mich der aufregend schöne und mächtige Vampirkönigssohn in... Antworten mit Zitat

Made my day Sich kaputt lachen

Aber irgendwie erscheint mir dieser Vampirkönigssohn nach all den detailreichen Beschreibungen etwas.... unförmig. Mein Typ wäre er jedenfalls nicht.

Aber: Still a better lovestory than Twilight Rolling Eyes


_________________
"Bei Grabhtar's Hammer, bei den Söhnen von Warvan schwöre ich, Du wirst gerächt werden!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nebenfluss
Geschlecht:männlichNebelpreisträger


Beiträge: 3761
Wohnort: mittendrin, ganz weit draußen
Podcast-Sonderpreis


BeitragVerfasst am: 25.04.2019 13:47    Titel: Re: [Die schlechteste Geschichte] Wie mich der aufregend schöne und mächtige Vampirkönigssohn in... Antworten mit Zitat

Ich habe nur an einer Stelle etwas zu meckern:
Minerva hat Folgendes geschrieben:

Er hatte den anschaulichsten Oberkörper unter der Sonne

Hier kann ich mir die Sonne nicht so recht vorstellen. Wie wäre es mit:
Minerva hat Folgendes geschrieben:

Er hatte den anschaulichsten Oberkörper unter der gelben, blendenden, heißen, die trockene, verdörrte, unter Wasserarmut ächzende und leidende Landschaft in ein erbarmungslos gleißendes Licht tauchende Sonne

Ich denke, das wäre das mindeste, um hier etwas mehr Bildlichkeit und Atmosphäre zu erzeugen.

Gerne zu Diensten
nebenfluss


_________________
fehlende Quellenangabe: mein Kopf.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abari
Geschlecht:männlichAutor

Alter: 38
Beiträge: 840
Wohnort: ich-jetzt-hier


BeitragVerfasst am: 25.04.2019 13:57    Titel: Antworten mit Zitat

"anschaulichsten" ist aber auch nicht bildhaft. Da geht mehr.

_________________
Das zeigt Dir lediglich meine persönliche, höchst subjektive Meinung.
Ich mache (mir) bewusst, damit ich bewusst machen kann.

LG
Abari
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nebenfluss
Geschlecht:männlichNebelpreisträger


Beiträge: 3761
Wohnort: mittendrin, ganz weit draußen
Podcast-Sonderpreis


BeitragVerfasst am: 25.04.2019 14:59    Titel: Antworten mit Zitat

Saftig?

_________________
fehlende Quellenangabe: mein Kopf.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abari
Geschlecht:männlichAutor

Alter: 38
Beiträge: 840
Wohnort: ich-jetzt-hier


BeitragVerfasst am: 25.04.2019 15:09    Titel: Antworten mit Zitat

"von Liebreiz und Saftigkeit strotzendsten" beispielsweise. Nur so als Animation...

_________________
Das zeigt Dir lediglich meine persönliche, höchst subjektive Meinung.
Ich mache (mir) bewusst, damit ich bewusst machen kann.

LG
Abari
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Minerva
Geschlecht:weiblichSchreiberling


Beiträge: 193



BeitragVerfasst am: 30.04.2019 11:16    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

"Aber irgendwie erscheint mir dieser Vampirkönigssohn nach all den detailreichen Beschreibungen etwas.... unförmig. Mein Typ wäre er jedenfalls nicht. "

@Ranmara: Nein, nein, das täuscht ... seine überirdische, adonishaft-verehrungswürdige, unglaubliche Anmut und Schönheit haben dich nur verwirrt ...



"Hier kann ich mir die Sonne nicht so recht vorstellen. Wie wäre es mit:

Er hatte den anschaulichsten Oberkörper unter der gelben, blendenden, heißen, die trockene, verdörrte, unter Wasserarmut ächzende und leidende Landschaft in ein erbarmungslos gleißendes Licht tauchende Sonne

Ich denke, das wäre das mindeste, um hier etwas mehr Bildlichkeit und Atmosphäre zu erzeugen. "


@nebelfluss: Ja, tut mir leid, da habe ich mal wieder den Fehler begangen, Fantasie beim Leser einfach vorauszusetzen, aber da wir alle wissen, dass nur die Schreiberlinge welche haben ... ich entschuldige mich, ein dummer Anfängerfehler. Werde es einarbeiten, vielen Dank! Laughing



"von Liebreiz und Saftigkeit strotzendsten" beispielsweise. Nur so als Animation...


@Abari
Ja, sehr gut. Wenn du nichts dagegen hast, werde ich das so mit einbauen. Natürlich noch ein bisschen ausschmücken, damit es auch nachvollziehbar ist.


_________________
... will alles ganz genau wissen ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Schreibübungen Prosa -> Inhalt Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Da bin ich, der Neue Schnupferich Roter Teppich & Check-In 0 17.09.2019 13:55 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Warten auf das Antwortschreiben der V... Mare Agenten, Verlage und Verleger 4 17.09.2019 13:13 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Der Rezepte-Thread Kojote SmallTalk im DSFo-Café 2 17.09.2019 13:00 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge die direkte Rede just_like_that Einstand 3 17.09.2019 10:51 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Wer weiß mehr über die Akademie für K... Opa-Hagrid Agenten, Verlage und Verleger 2 16.09.2019 12:33 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchBuchEmpfehlung

von Scritoressa

von JGuy

von Einar Inperson

von Rike

von Jocelyn

von Gefühlsgier

von Soraya

von madrilena

von preusse

von MosesBob

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!