13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Wie würdet ihr diese Geschichte schreiben?

 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Genre, Stil, Technik, Sprache ...
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Tinkseltown
Geschlecht:weiblichSonntagsschreiber

Alter: 18
Beiträge: 10



BeitragVerfasst am: 01.02.2019 20:23    Titel: Wie würdet ihr diese Geschichte schreiben? eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Das Feuer knisterte herrlich in den Ohren. Tiara und ihre Freunde rösteten Marshmallows über dem Feuer. – Die Wärme des Feuers umarmte sie. Tiara nahmen bereits eine karamellbraune Farbe an. Sie schnappte sich ihren und stopfte sich ihn in den Mund. Er verklebte ihren Mund und es sah so aus als hätte sie Spinnenweben zwischen den Zähnen.
Mutter Natur hatte den Himmel bereits mit schwarzer Farbe übermalt. Die Sterne strahlten förmlich am Himmel. Es sah aus wie aus einem Bilderbuch!
Hinter Tiara raschelten das Zelt und ein Kopf kam heraus. Es war Timothy. Der asiatische Junge mit dem schwarzen Haaren und nussbraunen Augen. Er sah wütend aus. Denn seine Augen waren zusammengekniffen und seine Zähne bissen aufeinander.
»Was ist, Tim?«, fragte Tiara.
»Diese verdammten Mücken. Sie sind überall!« Er fuchtelte mit seinen Händen durch die Luft. »Es ist ja fast schon eine Invasion!«
»Das ist jetzt nicht dein Ernst? Wir haben Sommer.«
Ein Surren erreichte Tiaras Ohr. Verdammt. Timothy hatte recht. Sie sind überall!
Das kleine Vieh landete auf ihren Arm. Sie holte mit der anderen Hand aus und wollte drauf losschlagen. Doch dann drehte Tiara sich zu Tim um und fragte: »Darf man eigentlich Mücken so erschlagen? Ich mein’ moralisch betrachtet…«
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BirgitJ
Autor


Beiträge: 573
NaNoWriMo: 51762
Wohnort: DD


BeitragVerfasst am: 01.02.2019 21:31    Titel: Antworten mit Zitat

Was willst du jetzt damit? Ist die Überschrift des Themas Programm und wir sollen deine Geschichte schreiben?

Das werde ich nicht machen, aber ich würde auf jeden Fall nicht in den ersten 3 Sätzen dreimal Feuer schreiben. Dann würde ich versuchen, zwischen all diesen Beschreibungen auch mal was Interessantes einfließen zu lassen.

Grüße wünscht BirgitJ


_________________
"Das Erbe der Porzellanmalerin" Aufbau Taschenbuch Juni 2019
"Das Geheimnis der Zuckerbäckerin" Aufbau Taschenbuch Oktober 2018
"Das Geheimnis der Porzellanmlerin" Aufbau Taschenbuch Dezember 2017
"Der Duft des Teufels" Aufbau Taschenbuch Juli 2017
"Luther und der Pesttote" Aufbau Taschenbuch April 2016
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Epiker
Geschlecht:männlichSchreiberling

Alter: 24
Beiträge: 200
Wohnort: Österreich


BeitragVerfasst am: 01.02.2019 21:44    Titel: Antworten mit Zitat

Was genau ist die Absicht hinter deiner Aufforderung/Bitte?

Denn genau genommen hast du diesen Textabschnitt (als "Geschichte" würde ich das jetzt nicht grade bezeichnen) ja schon selber geschrieben, er muss nur noch überarbeitet werden. Kleiner Tipp, streich dieses "förmlich" aus dem Satz mit den Sternen, entweder die funkeln, oder sie funkeln nicht.

Und ist dieser Abschnitt Teil einer größeren Geschichte, oder als alleinstehendes Experiment für deine im Titel erwähnte Aufforderung/Bitte gedacht?


_________________
Aber der Mensch entwirft, und Zeus vollendet es anders!

-Homer-

(Dieses Zitat dürfte so manchem Schriftsteller mehr als einmal passiert sein Wink )
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tinkseltown
Geschlecht:weiblichSonntagsschreiber

Alter: 18
Beiträge: 10



BeitragVerfasst am: 02.02.2019 08:10    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Nein. Nicht die zu Schreib. Bloß unsere Schreibstile miteinander zu vergleichen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Thomas74
Geschlecht:männlichHobbyautor

Alter: 45
Beiträge: 347
Wohnort: Annaburg


BeitragVerfasst am: 02.02.2019 08:20    Titel: Antworten mit Zitat

Wink "Tiara nahmen... "oder eher "Tiara's nahmen..." ???
Und achte mal auf Wortdopplungen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kiara
Geschlecht:weiblichAutor

Alter: 40
Beiträge: 800
Wohnort: bayerisch-Schwaben


BeitragVerfasst am: 02.02.2019 09:19    Titel: Antworten mit Zitat

Tinkseltown hat Folgendes geschrieben:
Nein. Nicht die zu Schreib.


DAS blick ich jetzt nicht mehr...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Catalina
Geschlecht:weiblichHobbyautor

Alter: 47
Beiträge: 339
Wohnort: Berlin


BeitragVerfasst am: 02.02.2019 09:21    Titel: Re: Wie würdet ihr diese Geschichte schreiben? Antworten mit Zitat

Ich würde die Geschichte zwar nicht so schreiben, denn ich habe ja einen ganz anderen Stil als Du... aber so wäre mir das Lesen angenehmer:
Tinkseltown hat Folgendes geschrieben:
Das Feuer knisterte herrlich in den ihren Ohren. Tiara und ihre Freunde rösteten Marshmallows über dem Feuer. – Bindestrich weg Die Wärme des Feuers der Flammen umarmte sie. Tiaras nahmen bereits eine karamellbraune Farbe an. Sie schnappte sich ihren einen davon und stopfte sich ihn in den Mund. Er verklebte ihren Mund und es sah so aus, als hätte sie Spinnenweben zwischen den Zähnen.
Mutter Natur hatte den Himmel bereits mit schwarzer Farbe übermalt. Die Sterne strahlten förmlich am Himmel, Es sah aus wie aus einem Bilderbuch!.
Hinter Tiara raschelten das Zelt und ein Kopf kam heraus. Es warEr gehörte Timothy, Der dem asiatischen Jungen mit demn schwarzen Haaren und nussbraunen Augen. Er sah wütend aus, denn seine Augen waren zusammengekniffen und seine Zähne bissen aufeinander.
»Was ist, Tim?«, fragte Tiara.
»Diese verdammten Mücken. Sie sind überall!« Er fuchtelte mit seinen Händen durch die Luft. »EsDas ist ja fast schon eine Invasion!«
»Das ist jetzt nicht dein Ernst? Wir haben Sommer.« Verstehe ich nicht, gibt es im Sommer keine Mücken? Also, hier schon. smile
Ein Surren erreichte Tiaras Ohr. Verdammt. Timothy hatte recht. Sie sind waren überall!
Das kleine Vieh landete auf ihren Arm. Sie holte mit der anderen Hand aus und wollte drauflosschlagen. Doch dann drehte Tiara sich zu Tim um und fragte: »Darf man eigentlich Mücken so erschlagen? Ich mein’ moralisch betrachtet…«
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ribanna
Geschlecht:weiblichSchreiberling

Alter: 56
Beiträge: 249
Wohnort: am schönen Rhein...


BeitragVerfasst am: 02.02.2019 11:11    Titel: Antworten mit Zitat

Sicher ist es interessant, Schreibstile zu vergleichen - aber dazu braucht es wohl etwas mehr als so einen Text.

Ich finde - nimm es mir nicht übel - der Text ist ein wenig "dahin geschlampt". Tempusfehler, Wortwiederholungen, unvollständige Sätze, mangelnde Grammatik - Catalina hat ja schon einiges angemerkt. Das ist das Handwerk, das sollte man m.M.n. beherrschen.

Was mir persönlich gar nicht gefällt, sind die kitschig überzogenen Ausdrücke wie "Mutter Natur hatte den Himmel bereits mit schwarzer Farbe übermalt". Kann man schreiben (wenn man gern "pilchert" Laughing ), aber irgendwie passt das nicht in deinen Text, es liest sich für mich zu "gewollt".

Vielleicht magst du ihn selbst einmal überarbeiten und neu präsentieren?


_________________
Wenn Du einen Garten hast und eine Bibliothek wird es Dir an nichts fehlen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beka
Geschlecht:weiblichNebelpreisträger

Alter: 60
Beiträge: 3178



BeitragVerfasst am: 02.02.2019 12:31    Titel: Re: Wie würdet ihr diese Geschichte schreiben? Antworten mit Zitat

Tinkseltown hat Folgendes geschrieben:
Hinter Tiara raschelten das Zelt und ein Kopf kam heraus.


Wenn es keine Gruselgeschichte werden soll, in der körperlose Köpfe herumschweben, solltest du das anders schreiben.

Smile


_________________
*Die Sehnsucht der Albatrosse* (Aufbau Taschenbuch)
*Das Geheimnis des Nordsterns* (Aufbau Taschenbuch)
*Die Tochter der Toskana - Wie alles begann* ( Aufbau Digital)
*Die Tochter der Toskana* (Aufbau Taschenbuch)
*Das Gutshaus in der Toskana* (Aufbau Taschenbuch)
*Sterne über der Toskana* (Aufbau Taschenbuch)
*Anita - Arbeitstitel WIP*
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
deepblue
Geschlecht:weiblichSchreiberassi


Beiträge: 34
Wohnort: in der Tiefsee


BeitragVerfasst am: 02.02.2019 12:47    Titel: Antworten mit Zitat

Der herumschwebende Kopf hat mich auch gestört.
Du könntest schreiben: ein Kopf wurde sichtbar. Es war Timothy ...
Oder: Jemand streckte seinen Kopf heraus. Es war Timothy ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Catalina
Geschlecht:weiblichHobbyautor

Alter: 47
Beiträge: 339
Wohnort: Berlin


BeitragVerfasst am: 02.02.2019 13:13    Titel: Antworten mit Zitat

Ribanna hat Folgendes geschrieben:
Was mir persönlich gar nicht gefällt, sind die kitschig überzogenen Ausdrücke wie "Mutter Natur hatte den Himmel bereits mit schwarzer Farbe übermalt". Kann man schreiben (wenn man gern "pilchert" Laughing ), aber irgendwie passt das nicht in deinen Text, es liest sich für mich zu "gewollt".


Persönlich finde ich es generell besser, mit Sprachbildern solange zu warten, bis man das Handwerk einigermaßen gelernt hat und der Schreibstil routinierter geworden ist. Sonst finde ich es, wie Ribanna, aufgesetzt, gewollt - und nicht passend.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Muskat
Hobbyautor


Beiträge: 341



BeitragVerfasst am: 02.02.2019 14:07    Titel: ? Antworten mit Zitat

Ist das ein Einstieg in eine Geschichte? Das kannst du bestimmt besser, als lediglich zu erzählen, wie ein Mädchen von einer Mücke gestochen wird.

Weiter verstehe ich nicht, womit der Text verglichen werden soll?

Möchtest du, dass andere Autoren den geleichen Inhalt in ihren Worten erzählen und hast deshalb irgendwas runtergeschrieben? Oder soll dein Stil hier bewertet werden?

Fragen über Fragen.

Liebe Grüße
Muskat
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ebor
Sonntagsschreiber


Beiträge: 16



BeitragVerfasst am: 02.02.2019 16:23    Titel: Antworten mit Zitat

Muskat hat Folgendes geschrieben:

Möchtest du, dass andere Autoren den geleichen Inhalt in ihren Worten erzählen und hast deshalb irgendwas runtergeschrieben?


Ah okay, deshalb ist die Szene so kurz? Du möchtest echt nur ein paar verschiedene Stile lesen? Die Übung haben wir damals auch mal im Deutschunterricht gemacht. Es war witzig zu sehen auf wieviele unterschiedliche Arten man eine kurze Szene beschreiben kann:

Tiaras Marshmallows nahmen über dem nächtlichen Lagerfeuer bereits eine karamellbraune Farbe an. Ihre Freunde prusteten los, als sie ungeschickt versuchte einen davon im Ganzen zu verspeisen und die Zuckermasse ihren Mund verklebte. Plötzlich raschelte das Zelt hinter ihnen und Timothy streckte seinen Kopf heraus. Seine schmalen, haselnussbraunen Augen waren zusammengekniffen.
"Was ist los, Tim?" nuschelte Tiara und drehte sich zu dem jungen Asiaten um.
„Diese verdammten Mücken sind einfach überall!“ Timothy fuchtelte mit seinen Händen durch die Luft. „Es ist beinahe eine Invasion.“
„Das ist jetzt nicht dein Ernst, oder? Es ist nun einmal Sommer.“ Tiara hob ihren Stock auf und wandte sich wieder den Anderen zu. Doch nun wurde auch sie zum Ziel eines hungrigen Moskitos.Verdammt. Er hatte Recht. Sie holte aus um den Plagegeist auf ihrem Arm zu erschlagen, doch dann hielt sie nachdenklich inne. „Darf man eigentlich Mücken einfach so umbringen? Ich meine moralisch betrachtet...“

Ich schreibe leider recht neutral, ich glaube es wäre total cool wenn jemand der Szene eine gruselige Stimmung verpassen könnte. Oder einen romantischen Stil. Ach ich mag solche Übungen..
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ebor
Sonntagsschreiber


Beiträge: 16



BeitragVerfasst am: 02.02.2019 16:57    Titel: Antworten mit Zitat

Okay, der Grusel war einfach zu verlockend und ich habe mich mitreißen lassen, tut mir leid für den Doppelpost:

Der Schrei einer Eule zerriss die Stille am Lagerfeuer. Tiaras ängstlicher Blick traf den ihrer Freunde. Niemand schien sich so recht wohlzufühlen, seit dieses unheimliche Surren im Wald begonnen hatte.
Ihre kleine Gruppe von Freunden saß eng beisammen und röstete Marshmallows. Plötzlich raschelte das Zelt hinter ihnen und sie zuckten zusammen. Puh, es ist nur Timothy. „Diese verdammten Biester sind einfach überall!“ der junge Asiate fuchtelte mit seinen Händen wild durch die Luft. „Es ist beinahe eine Invasion.“
„Hör auf uns so zu erschrecken, Tim. Es ist nun einmal Sommer, auch wenn es heute Nacht wirklich ausgesprochen kühl ist.“ Tiara wandte sich wieder den Anderen zu, die zitternd ihre klebrigen Süßigkeiten verspeisten. Plötzlich landete eine der Mücken auf ihrem eigenen Arm. Verdammt. Er hatte Recht. Sie holte aus, um den Plagegeist zu erschlagen, doch dann hielt sie inne. Das Surren aus der Dunkelheit schwoll jetzt zu einem ohrenbetäubenden Brummen an. Oh Nein! Erschrocken blickte Tiara auf den riesigen Schwarm Moskitos, der in diesem Moment durch die Bäume brach..
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Muskat
Hobbyautor


Beiträge: 341



BeitragVerfasst am: 02.02.2019 17:45    Titel: ... Antworten mit Zitat

Zitat:
Sie holte aus, um den Plagegeist zu erschlagen, doch dann hielt sie inne.


Lass sie die Mücke erschlagen und danach das Surren hören, ohne etwas zu sehen!

Ist aber nur meine Meinung!

Grüße von Muskat
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rodge
Geschlecht:männlichHobbyautor


Beiträge: 402
Wohnort: Hamburg


BeitragVerfasst am: 03.02.2019 07:17    Titel: Antworten mit Zitat

Ich finde nichts Verwerfliches dabei, Schreibstile vergleichen zu wollen. Sinnvoll wäre noch ein Hinweis gewesen, um was für ein Genre es sich handeln soll. Hier mein Versuch. Der Text soll nur ein Vergleich sein, wie man es noch machen kann, bitte den Text selbst nicht bewerten oder mit dem Original vergleichen (stattdessen lieber einen eigenen einstellen).

Wenn sie die Augen schloss, hörte sie das Knistern des Feuers zwischen dem Gebrummel ihrer Freunde. Obwohl nur ein sanfter Wind wehte, lösten sich immer wieder Funken von der Glut, um nach nur kurzer Zeit wieder zu verglühen. Tiara prüfte, ob sie den Marshmallow schon zu lange über das Feuer gehalten hatte, wartete, bis er abgekühlt war und aß ihn dann direkt von dem  Stecken herunter. Klebrig, dachte sie, als sie aus den Augenwinkeln sah, wie Tim aus dem Zelt kam, das vom Feuerschein angeleuchtet wurde und einen gelblich roten Farbschimmer hatte, obwohl es eigentlich grün war. Tim sah aufgebracht aus.
„Scheiß Mücken“ fluchte er und setzte sich neben Tiara.
Tiara schaute auf ihren Arm in dem Moment, als sich eine Stechmücke auf dem Arm niederließ. Sie war unfähig, etwas zu unternehmen.
„Pah“ rief Tim und schlug die Mücke auf ihrem Arm tot.
Tiara wußte nicht, was sie mehr erschreckte, der Schlag von Tim oder die Tatsache, dass sie vorher nichts unternehmen konnte.
„Hey, darf man denn Mücken so einfach töten?“, brüllte sie Tim an
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Phenolphthalein
Geschlecht:männlichDichter und Denker


Beiträge: 1182
Wohnort: Heck Yeah!
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 03.02.2019 09:17    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Tinkseltown,

suchst du nach der Eierlegenden Wollmilchsau?
Schau mal, ich denke nicht, dass es dir weiterhilft (oder nur sehr wenig weiterhilft) wenn jetzt jeder deinen Textschnipsel umformuliert.
Dadurch erhältst du lediglich mehrere Versionen, die du aber – entschuldige, wenn ich das behaupte – nicht einordnen kannst.

Ich mache ein anderes Beispiel.

Welche Bücher hast du bisher gelesen?
Wie haben Sie deinen Schreibstil beeinflusst?
Was hast du dabei für dich gelernt?

Der Inhalt einer Geschichte ist für den eigenen Schreibstil eher minderwichtig.
Außerdem bekommst du da auch nur das geliefert, was auf subjektiven Eindrücken und Gewohnheiten gründet.
Das kann jede Textkritik auch, nur dann mit Erklärung, insofern der Schreibende sein Handwerk versteht.

Anfänglich sagte man dir, du sollst auf Hilfsverben achten. Das scheinst du jetzt einzuhalten. Etwas zu gewaltsam?
Hier wurde der Kritikpunkt eingebracht, dass

Tinkseltown hat Folgendes geschrieben:
hinter Tiara raschelten das Zelt und ein Kopf kam heraus.
einen -sagen wir- merkwürdigen Unterton hat
Als Vorschlag kam (u.a.)
deepblue hat Folgendes geschrieben:
ein Kopf wurde sichtbar. Es war Timothy

Diese Version ist in jedem Fall verständlicher und nicht unfreiwillig komisch.
Ist sie auch besser?
Auf welcher Basis willst du das entscheiden?

Fliegende Köpfe = nicht gut
Hilfsverben  = [dann doch] besser [aber grundsätzlich mies]

Je nachdem wer hier den Faden besucht bekommst du sogar vermittelt, dass Hilfsverben großartig sein können und sei es nur in Rückblenden.

Machst das dann deine Irritation perfekt?

Vergleich mal deine Version und Rodges.

Na, welche ist besser?
Warum ist sie das?

Es ist beinahe wie in deinem ersten Faden.
Mach dich vertraut mit den handwerklichen Dingen, verinnerliche sie und dann entscheide, welche du für deinen Schreibstil benötigst.

Geht nicht, wenn dir keiner den Text auseinandernimmt?

Gehe ich von der Annahme aus, dass dir das Vergleichen von Schreibstilen hilft, dann wird dir auch das, später auch dieser Faden helfen.

Wenn das dich nicht weiterbringt, dann kannst du mich direkt per PN ansprechen, aber ich sage dir gleich: Das wird einzig und allein von deiner Lernbereitschaft und deinem Durchhaltevermögen abhängen [und kann auch zu einer Ablehung führen].

Den Nürnberger Trichter gibt’s bei mir auch nicht, selbst dann nicht, wenn ich ihn besäße.

Bisher hast du mich allerdings zwiespältig zurückgelassen.
Dein Werdegang im Forum (egal mit welchem Namen) zeigte nicht, dass du diskussionsfreudig oder [groß] lernwillig bist.

Andererseits könne man die Stile deiner beiden letzten Texte vergleichen (warum tust du das nicht) um eine kleine Entwicklung festzustellen.
Das relativiert meinen Eindruck.

Meiner Meinung nach bist du jedoch eine blutige Anfängerin (hey kein Problem, das geht auch nicht anders) und wirst noch sehr lange brauchen, bis du einen eigenen Stil entwickeln wirst.
Hast du die Jahre?
Jawohl!
Das wird Jahre dauern.

Viele Grüße,

Phenolphthalein


_________________
Willst du die Bescheidenheit des Bescheidenen prüfen, so forsche nicht, ob er Beifall verschmäht, sondern ob er den Tadel erträgt.

Franz Grillparzer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kiara
Geschlecht:weiblichAutor

Alter: 40
Beiträge: 800
Wohnort: bayerisch-Schwaben


BeitragVerfasst am: 03.02.2019 09:38    Titel: Antworten mit Zitat

Bin gespannt, wie du die vielen Tipps dieses Mal umsetzt.
Es ist beeindruckend, wie viele Menschen sich Zeit nehmen und deine Texte bearbeiten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ribanna
Geschlecht:weiblichSchreiberling

Alter: 56
Beiträge: 249
Wohnort: am schönen Rhein...


BeitragVerfasst am: 03.02.2019 10:24    Titel: Antworten mit Zitat

Danke Phenolphthalein für den Hinweis auf Ralphies Schreibwerkstatt, kannte ich noch nicht und ist sehr hilfreich!

_________________
Wenn Du einen Garten hast und eine Bibliothek wird es Dir an nichts fehlen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ebor
Sonntagsschreiber


Beiträge: 16



BeitragVerfasst am: 03.02.2019 13:37    Titel: Antworten mit Zitat

Aber vielleicht ist es für den Anfang auch gar nicht schlecht, wenn man sich einmal ausnahmsweise mehrere Versionen der eigenen Szene zum Vergleichen ansehen kann? Völlig unabhängig von jeglicher Wertung, individueller Qualität oder subjektiver Meinung, sogar unabhängig von der eigenen Version die man gepostet hat. Es kann ja immer sein, dass man noch Schwierigkeiten damit hat Textkritik in klassischer Form umzusetzen, egal wie fundiert diese ist. Vielleicht hilft hier ein neuer Ansatz in dem es nicht direkt um den eigenen Text geht, sondern um verschiedene Beispiele mit dem gleichen Inhalt. Nicht mit dem Anspruch handwerklich "besser" zu sein, sondern einfach ein anderer Stil, mehr nicht. So wie Rodge auch schrieb, ganz ohne eine Bewertung durch Andere.

Natürlich lernt man unheimlich viel aus den Büchern von Autoren die das Handwerk beherrschen, keine Frage. Aber zumindest für mich persönlich wäre das in dem Fall eher ein Vergleich von Äpfeln mit Birnen mit Postkutschen. Verschiedene Themen, Genres und natürlich der über Jahre mühsam entwickelte Schreibstil. Ohne viele Jahre Erfahrung kann ich daraus auch nur schwer Schlüsse über meinen eigenen Schreibstil ziehen bzw. sogar Anregungen ableiten. Poste ich aber nun hier einen eigenen "Apfel" und bitte andere darum, mir - ganz unabhängig von eigener Literatur und Interessen - auch mal kurz einen roten, grünen oder vielleicht auch gelb-lila-gepunkteten Apfel zu posten, dann kann ich Vergleiche ziehen. Denn dann fällt mir auf, was an dem Apfel eigentlich anders ist in der jeweiligen Version. Die Kleinigkeiten, die ich in den Büchern anderer Autoren vermutlich gar nicht bemerken würde. Oder die sich mir aus einer Textkritik eventuell nicht erschließen..
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Phenolphthalein
Geschlecht:männlichDichter und Denker


Beiträge: 1182
Wohnort: Heck Yeah!
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 03.02.2019 15:21    Titel: Antworten mit Zitat

Ebor hat Folgendes geschrieben:
Aber vielleicht ist es für den Anfang auch gar nicht schlecht, wenn man sich einmal ausnahmsweise mehrere Versionen der eigenen Szene zum Vergleichen ansehen kann? Völlig unabhängig von jeglicher Wertung, individueller Qualität oder subjektiver Meinung, sogar unabhängig von der eigenen Version die man gepostet hat. Es kann ja immer sein, dass man noch Schwierigkeiten damit hat Textkritik in klassischer Form umzusetzen, egal wie fundiert diese ist. Vielleicht hilft hier ein neuer Ansatz in dem es nicht direkt um den eigenen Text geht, sondern um verschiedene Beispiele mit dem gleichen Inhalt. Nicht mit dem Anspruch handwerklich "besser" zu sein, sondern einfach ein anderer Stil, mehr nicht. So wie Rodge auch schrieb, ganz ohne eine Bewertung durch Andere.

Natürlich lernt man unheimlich viel aus den Büchern von Autoren die das Handwerk beherrschen, keine Frage. Aber zumindest für mich persönlich wäre das in dem Fall eher ein Vergleich von Äpfeln mit Birnen mit Postkutschen. Verschiedene Themen, Genres und natürlich der über Jahre mühsam entwickelte Schreibstil. Ohne viele Jahre Erfahrung kann ich daraus auch nur schwer Schlüsse über meinen eigenen Schreibstil ziehen bzw. sogar Anregungen ableiten. Poste ich aber nun hier einen eigenen "Apfel" und bitte andere darum, mir - ganz unabhängig von eigener Literatur und Interessen - auch mal kurz einen roten, grünen oder vielleicht auch gelb-lila-gepunkteten Apfel zu posten, dann kann ich Vergleiche ziehen. Denn dann fällt mir auf, was an dem Apfel eigentlich anders ist in der jeweiligen Version. Die Kleinigkeiten, die ich in den Büchern anderer Autoren vermutlich gar nicht bemerken würde. Oder die sich mir aus einer Textkritik eventuell nicht erschließen..


Na dann ... nur zu. Wink


_________________
Willst du die Bescheidenheit des Bescheidenen prüfen, so forsche nicht, ob er Beifall verschmäht, sondern ob er den Tadel erträgt.

Franz Grillparzer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Genre, Stil, Technik, Sprache ... Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Könnt ihr vom Schreiben leben? Erinnerung&Sehnsucht Profession Schriftsteller (Leid und Lust) 41 08.12.2019 14:20 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Wie kann sowas passieren? Denis A. Agenten, Verlage und Verleger 10 01.12.2019 21:23 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge VG Wort - beteiligt Ihr den Verlag?... RAc Rechtliches / Urheberrecht / Copyright 17 28.11.2019 09:14 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Wie „brav“ seid ihr nach dem Lektorat? Reg Dies und Das 36 22.11.2019 21:08 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge "Wie riecht ein Schwarzes Loch&q... MzudemA Einstand 7 17.11.2019 07:00 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuch

von Beka

von seppman

von hexsaa

von mondblume

von Traumtänzerin

von Mogmeier

von d.frank

von fancy

von Gießkanne

von zwima

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!