13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Schreiben mit der richtigen Emotion

 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Genre, Stil, Technik, Sprache ...
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Coralia
Geschlecht:weiblichSonntagsschreiber

Alter: 23
Beiträge: 11
Wohnort: Wentorf bei Hamburg


BeitragVerfasst am: 31.01.2019 21:59    Titel: Schreiben mit der richtigen Emotion eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Ich bin Bauchschreiberin. Ich schreibe also das, was ich gerade als richtig empfinde. Und das heißt wiederum, dass ich nicht schreiben kann, wenn es sich nicht richtig anfühlt. Fast jede Situation entsteht aus einem Gefühl oder einer Emotion heraus. Ob das richtig ist? Keine Ahnung, aber anders geht es nicht.
 Jetzt bin ich an einer Szene angelangt, in der alles recht düster und emotional ist. Meine Protagonistin hat erfahren, dass sie eine Seherin ist und hat zuvor von dem Tod ihrer Seelenverwandten geträumt bzw diesen gesehen. Aber ich habe das Gefühl, dass ich mich nicht genügend einfühlen kann, obwohl ich mich sozusagen selbst in das Buch geschrieben habe und auch meine Seelenverwandte. Es ist sozusagen unsere Geschichte in Fantasy. Tja, aber ich möchte halt ihre Verzweiflung zum Ausdruck bringen und fühle es nicht. Oder vielleicht kann ich es nicht fühlen, weil es mir zu nahe geht und das irgendwie blockiere. Ich weiß es nicht. Vielleicht hat ja jemand eine Idee, wie ich diese Blockade lösen kann oder mich besser einfühlen. Und ja, leider ist die Szene notwendig für die Handlung. Rolling Eyes
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kiara
Geschlecht:weiblichAutor

Alter: 39
Beiträge: 747
Wohnort: bayerisch-Schwaben


BeitragVerfasst am: 01.02.2019 06:33    Titel: Antworten mit Zitat

Könnt ihr beide einen Teil der Szene "erleben"? Es könnte schon helfen, wenn ihr euch beide aufmacht und eine längere Wanderung unternehmt, um anschließend in einer Hütte, Ruine oder Ähnliches zu übernachten - da kommt man auf ganz andere Gedanken smile
Ist eine skurrile Idee...
Übernehme keine Haftung für eventuelle Folgeschäden smile Angaben sind wie immer ohne Gewähr...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Taranisa
Geschlecht:weiblichAutor

Alter: 50
Beiträge: 928
Wohnort: Frankenberg/Eder


BeitragVerfasst am: 01.02.2019 11:09    Titel: Antworten mit Zitat

Vorschlag von mir: Schreibe die Szene in einem ruhigen Moment, vielleicht am Abend mit Kerzenschein, auch, wenn du emotional nicht so tief drin bist, wie du es dir wünschst oder von dir erwartest. Dann dürfte auch der Druck abnehmen, jetzt sofort die "perfekte Szene" schreiben zu müssen. Überarbeiten kannst du später so oft du willst. Möglicherweise löst sich dadurch auch das auf, was dich blockiert.

_________________
"Henkersweib", Burgenwelt Verlag, ET 12/18
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ebor
Sonntagsschreiber


Beiträge: 16



BeitragVerfasst am: 01.02.2019 13:24    Titel: Antworten mit Zitat

Das klingt irgendwie nach einer Blockade als Selbstschutzmaßnahme.
Ich kann leider nur sagen was mir persönlich hilft, mich besser einzufühlen: ich nehme ein neues, leeres Dokument/Blatt zur Hand und schreibe eine Art Momentaufnahme jener Figur. Wichtig dabei: die Ich-Perspektive.
Dann lasse ich das Ganze im Tagebuch-Stil plätschern, wie ich es für einen Leser eher nicht schreiben würde.

z.B. "Mein Name ist Coralia. Ich würde mich als hilfsbereiten, freundlichen und aufgeschlossenen Menschen bezeichnen...usw. ..Diese Nacht hatte ich einen Traum, der mich ziemlich aus der Fassung gebracht hat .. ich kann kaum in Worte fassen, wie sehr mich die Vorstellung lähmt, meine Seelenverwandte tatsächlich zu verlieren... mein Herz scheint in tausend Stücke zu brechen, denn was wäre ich nur ohne sie?" etc, Irgendwann kommen bei mir die Gedanken dann nur noch aus dem Bauch. Ich achte dabei nicht auf Stil, Grammatik oder Rechtschreibung und halte es völlig getrennt vom restlichen Manuskript. Da es nie jemand zu Gesicht bekommen wird, kann ich mich völlig entspannt in die entsprechende Stimmung versetzen lassen und dann wieder dem richtigen Text zuwenden. Wie Taranisa schon schrieb, ohne Druck schreibt es sich einfacher, so manche Blockade löst sich dann einfach in Luft auf.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nina C
Geschlecht:weiblichHobbyautor

Alter: 32
Beiträge: 336
Wohnort: Nordrhein-Westfalen


BeitragVerfasst am: 05.02.2019 04:54    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn ich Emotionen „anstoßen“ möchte, hilft mir manchmal einfach ein sehr trauriger Film (ich meine keinen Liebesfilm, eher etwas gesellschaftsdramatisches). Vielleicht kannst du dir einen Film aussuchen, der intensiv das transportiert, was du brauchst, als Verzweiflung und Trauer. Das hat auch den Vorteil, dass dir ein Film, im Gegensatz zu einem andern Buch nicht in den eigenen Stil „reinredet“. Wenn du vorher die Fixpunkte festlegst, kannst du das Schreiben dann quasi noch mit den Tränen auf den Wangen beginnen ...

Liebe Grüße,

Nina


_________________
Wenn ihr nicht die gequälten Sklaven der Zeit sein wollt, macht euch trunken, ohn’ Unterlass! Mit Wein, mit Poesie mit Tugend, wie es euch gefällt. (Charles Baudelaire)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nina
Geschlecht:weiblichBestseller-Autor


Beiträge: 4328



BeitragVerfasst am: 05.02.2019 22:25    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Coralia,

was Du tun kannst? Etwas Abstand zum Text gewinnen, auch davon, dass die Geschichte, die Du gerade erzählst, nicht zwingend total mit Deiner Realität übereinstimmen muss (Du schreibst ja keine Biographie oder ein Buch mit lauter Fakten, sondern eine fiktive Geschichte, oder nicht?). Vielleicht musst Du Dir selbst erlauben, "auszubrechen und zu fliegen", wenn Du verstehst, was ich meine.
Viel Erfolg und keine Angst. Schreibe es doch so, wie es geht und wenn es nicht geht, schreibst Du es noch einmal, wie es geht und wenn es auch dann nicht geht, schreibst Du es noch einmal, wie es geht. Und wenn es auch dann noch nicht geht, dann lege eine Pause ein und behalte die vorherigen Versionen und überarbeite später und schreibe die Geschichte weiter, mit dem, was Du als "gesichert" fürs weitere Erzählen verwenden möchtest. Viel Erfolg.

LG
Nina
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Genre, Stil, Technik, Sprache ... Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Anthologie: Der Pakt der Seherin Taranisa Verlagsveröffentlichung 3 16.11.2019 09:54 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Wenn der Sommer nicht mehr weint Leseprobe Einstand 3 15.11.2019 12:43 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Der Nihilist Tr1ckSh0t Feedback 1 13.11.2019 23:39 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Wer ist (war) mit seiner Agentur unzu... Konkorbi Agenten, Verlage und Verleger 5 13.11.2019 13:19 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge der ewigkeit entronnen Patrick Schuler Trash 2 11.11.2019 18:09 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von Nordlicht

von Enfant Terrible

von MoL

von Rike

von JGuy

von Enfant Terrible

von MoL

von Ruth

von Keren

von silvie111

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!