13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Wald fegen

 
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Antiquariat -> 12. FFF
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Heidi
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 38
Beiträge: 1242
Wohnort: Hamburg


BeitragVerfasst am: 14.10.2018 18:00    Titel: Wald fegen eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Wald fegen

Nicht alles ist ohne Raum an mir
baumlos sehe ich dennoch
Eichelhütchen glatt
füllen sie sich innen wie Kelche
für Sirup

forme ich eine Weltkugel mit ihnen
fahr ich ins offene

mehr mit dem Fingernagel zeichne
ich Bilder auf meine Handfläche voller
Harz wünsch ich dem Bogen
die Ewigkeit anzufassen
in mir
 
Nur kurz ein wenig
Firmament

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abari
Geschlecht:männlichAutor

Alter: 38
Beiträge: 839
Wohnort: ich-jetzt-hier


BeitragVerfasst am: 15.10.2018 15:10    Titel: Antworten mit Zitat

Hey,

in meinen Augen hängst Du das Thema "Wald ohne Bäume" an seinen Details auf und das finde ich spannend. Das LI selbst bist der Wald, der sich reich gibt (zB in Eichelhütchen [schönes Wort im Textzusammenhang]). Das LI scheint mir zu träumen und der Traum ist schön (manchen erscheint er vielleicht süßlich, aber das macht nichts - ich mag ihn). Besonders wie das Ganze von dem Kleinen am Boden gen Himmel strebt - Sehr schön gelöst.


_________________
Das zeigt Dir lediglich meine persönliche, höchst subjektive Meinung.
Ich mache (mir) bewusst, damit ich bewusst machen kann.

LG
Abari
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
menetekel
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 99
Beiträge: 1907
Wohnort: Planet der Frühvergreisten


BeitragVerfasst am: 16.10.2018 15:32    Titel: Re: Wald fegen Antworten mit Zitat

Guy Incognito hat Folgendes geschrieben:
Wald fegen

Nicht alles ist ohne Raum an mir
baumlos sehe ich dennoch
Eichelhütchen glatt
füllen sie sich innen wie Kelche
für Sirup

forme ich eine Weltkugel mit ihnen
fahr ich ins offene

mehr mit dem Fingernagel zeichne
ich Bilder auf meine Handfläche voller
Harz wünsch ich dem Bogen
die Ewigkeit anzufassen
in mir
 
Nur kurz ein wenig
Firmament


Super, gehört zu meinen Favorit!en
Schon der Titel überzeugt  ebenso der gleichsam anti-lyrische Schluss ("nur mal kurz die Welt retten"). Und natürlich das überaus gelungene Enjambement von der zweiten zur dritten Versgruppe.

Schöne Grüße
m.


_________________
Alles Amok! (Anita Augustin)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
poetnick
Geschlecht:männlichAutor

Alter: 57
Beiträge: 515
Wohnort: Möglichkeiten


BeitragVerfasst am: 17.10.2018 18:25    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Inko,

das gefällt mir in seiner spielerisch, leichten Beschreibung, die hier grosse Räume öffnet.
Punkte werde ich zum Abschluss aller Betrachtungen verteilen.

LG - Poetnick


_________________
Wortlos ging er hinein,
schweigend lauschte er der Stille
und kam sprachlos heraus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heidi
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 38
Beiträge: 1242
Wohnort: Hamburg


BeitragVerfasst am: 18.10.2018 19:27    Titel: Re: Wald fegen pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hm, vielleicht sind hier doch zu viele Bäume und am Ende ist zu wenig Wald übrig geblieben. Scheiße.

_________________
hast du den luftblick
hast du den erdenblick oder
den fuchsblick_
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
d.frank
Geschlecht:weiblichAutor

Alter: 40
Beiträge: 913
Wohnort: berlin


BeitragVerfasst am: 20.10.2018 12:06    Titel: Antworten mit Zitat

voller Sehnsucht

2


_________________
Die Wahrheit ist keine Hure, die sich denen an den Hals wirft, welche ihrer nicht begehren: Vielmehr ist sie eine so spröde Schöne, daß selbst wer ihr alles opfert noch nicht ihrer Gunst gewiß sein darf.
*Arthur Schopenhauer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MoL
Geschlecht:weiblichQuelle


Beiträge: 1276
Wohnort: NRW
Das bronzene Stundenglas


BeitragVerfasst am: 20.10.2018 14:23    Titel: Antworten mit Zitat

Wunderschön! Und zeichnet mir das reinste Kopfkino auf.

Mein Platz 4, lieber Inko! Smile


_________________
"Hexenherz - Eisiger Zorn", acabus Verlag, Februar 2017.
"Die große acabus-Jubiläumsanthologie", acabus Verlag, Oktober 2018.
"Hexenherz - Glühender Hass", acabus Verlag, Januar 2019.
NEU - NEU - NEU:
"Die Tote in der Tränenburg", Alea Libris, 31. Oktober 2019.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Nihil
{ }

Moderator
Alter: 29
Beiträge: 7469



BeitragVerfasst am: 23.10.2018 14:21    Titel: Antworten mit Zitat

test?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
finis
Autor


Beiträge: 634
Wohnort: zurück
Die lange Johanne in Bronze


BeitragVerfasst am: 24.10.2018 18:25    Titel: Antworten mit Zitat

Hi.


Also, ich muss doch zugeben, dass ich hier ein bisschen ratlos bin (das gebe ich wirklich ungern zu).

Was ich erkennen kann: umfassende, allgemeine Motive (Weltkugel, Firmament, Ewigkeit, Raum) und individuelle, persönliche Motive (Handfläche, in mir, Fingernagel), die in einer gewissen Spannung zu einander stehen.
Es geht also (vielleicht) um die Beziehung des lyrischen Ichs zur Welt als Gesamtheit oder vielleicht doch einer Metaebene (Firmament/Ewigkeit), die changiert zwischen einem Erkunden (fahr ich ins offene/forme ich eine Weltkugel) und einer Unerreichbarkeit (wünsch ich den Bogen/der Ewigkeit anzufassen), aber dennoch einer inneren Verbundenheit (in mir)?

Hm. Es tut mir wirklich leid, aber ich habe das Gefühl hier ein bisschen "ins offene" zu Raten. Was mir hier fehlt, ist ein bisschen Leseleitung. Ein lyrisches Ich, das etwas gefestigter im Text steht und mir so hilft, die einzelnen Elemente zusammenzufügen. Im Moment weiß ich nicht so ganz wo oben und unten ist, tut mir leid.
Die Handfläche voller Harz gefällt mir dabei sehr und auch dieses Eingangsbild "nicht alles ist ohne Raum an mir" gibt, glaube ich, viel her. Das Problem ist, dass dieser starke Anfang kein richtiges follow-up hat, das ihn ein bisschen ausdeutet und mir dadurch einen roten Faden in die Hand gibt.

Vielleicht stehe ich aber einfach nur auf dem Schlauch, das kann natürlich sein. Ich habe es natürlich gern gelesen.

LG.
finis


_________________
"Mir fehlt ein Wort." (Kurt Tucholsky)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lorraine
Geschlecht:weiblichAutor


Beiträge: 723
Wohnort: France
Das goldene Stundenglas Ei 10
Pokapro 2016


BeitragVerfasst am: 26.10.2018 08:13    Titel: Antworten mit Zitat

Bepunktungszeile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Zinna
Geschlecht:weiblichschweißt zusammen, was


Beiträge: 1665
Wohnort: zwischen Hügeln und Aue...
Das Silberne Pfand Lezepo 2015
Podcast-Sonderpreis


BeitragVerfasst am: 26.10.2018 08:54    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Inko,

*

der Wald ist hier übertragen umgesetzt.
Ein Aufräumen, sich finden, erden im Gedanken- Gefühls-Wald eines LI erkenne ich hier.
Der poetische Klang sagt mir hier sehr zu, als Lieblingsstellen haben sich die Eichelhütchen sowie
fahr ich ins offene
mehr...

eingeschlichen.

Mag ich

LG
Zinna


*
Als erstes schaue ich mir immer die Übersicht der Beiträge an, wie viele es sind und lese die Titel.
Als ich Wald fegen las, fiel mir sofort ein:

https://www.youtube.com/watch?v=gNU5VR9QksU
 rotwerd


_________________
Wenn alle Stricke reißen, bleibt der Galgen eben leer...
(c) Zinna
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Catalina
Geschlecht:weiblichHobbyautor

Alter: 46
Beiträge: 339
Wohnort: Berlin


BeitragVerfasst am: 26.10.2018 17:35    Titel: Antworten mit Zitat

Dieses Gedicht gehört eindeutig zu meiner Kategorie: Verstehe ich nicht und deswegen berührt es mich nicht. Hier habe ich das Gefühl, der Verfasser ist zu weit fortgeschritten, als dass er mich mit meiner "naiven Leserei" noch abholen könnte.

So kann ich noch nicht mal sagen, ob die Vorgabe gut erfüllt wurde. Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Constantine
Geschlecht:männlichNebelpreisträger


Beiträge: 2765

Goldener Sturmschaden


BeitragVerfasst am: 28.10.2018 15:07    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Heidi,

Gratulation an dieser Stelle für deinen ersten Platz in der Lyrik. Für mich war dein Gedicht der Favorit und wenn ich dazu gekommen wäre, die volle Punktzahl wäre diesem Gedicht sicher gewesen.

Ich lese in deinem Gedicht eine Entwurzelung des LI, zwar auf der Erde lebend, aber nicht einem Ort zugehörig, sondern
Zitat:
forme ich eine Weltkugel mit ihnen
fahr ich ins offene

freier, offener. Die gesamte Welt ist LI's zuhause.

Und dennoch kommt auch eine Sehnsucht auf, die ich am Ende spüre,
Zitat:
mehr mit dem Fingernagel zeichne
ich Bilder auf meine Handfläche voller
Harz wünsch ich dem Bogen
die Ewigkeit anzufassen
in mir

Nur kurz ein wenig
Firmament

einen Moment inne halten zu können, an einem Ort, den man sein eigen nennen kann, das sonst flüssige, formbare Harz zu verhärten und am Ort zu bleiben.
LI zieht weiter, das Firmament im Blick, nach vorne.

Ein LI mit Freiheit, ein LI mit Offenheit für die Welt, ein entwurzeltes LI, das nicht wie die anderen "Bäume" "im Wald" steht, LI als Baum und doch kein Baum, ein LI mit einer stillen Sehnsucht und Melancholie in sich, Wurzeln schlagen zu können.

Tolles Gedicht, hat mir sehr gut gefallen, interessante Bilder und diese ambivalente Stimmung zwischen Freiheit und Melancholie, fand ich sehr spannend.
Ich freue mich sehr, dass dieses Gedicht auf Platz 1 gelandet ist. Absolut verdient.

LG Constantine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heidi
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 38
Beiträge: 1242
Wohnort: Hamburg


BeitragVerfasst am: 28.10.2018 20:04    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Abari hat Folgendes geschrieben:
Hey,

in meinen Augen hängst Du das Thema "Wald ohne Bäume" an seinen Details auf und das finde ich spannend.


Hi Abari,

gleich eingangs so eine wundervolle Aussage von dir. Was für ein Kontrast in diesem einen Satz. Ich mag den.
Mir wurde schon öfter reflektiert, meine Texte wären detailreich, und trotzddem überrascht es mich immer wieder neu, davon zu hören. Seltsam, weil selbst kommen sie mir eher einfach vor (ich meine nicht einfach im Sinne von einfach sondern, tja, wie soll ich das jetzt erklären?).
Wenn die Details Spannung erzeugen, freut mich das natürlich wahnsinnig. Danke.

Abari hat Folgendes geschrieben:
Das LI selbst bist der Wald, der sich reich gibt (zB in Eichelhütchen [schönes Wort im Textzusammenhang]). Das LI scheint mir zu träumen und der Traum ist schön (manchen erscheint er vielleicht süßlich, aber das macht nichts - ich mag ihn).


Schön, deine Interpretation. Einen Wald empfinde auch ich als in sich träumend, weshalb ich diesen Gedanken sehr stimmig finde. Und ja, der Sirup Text kann unter Umständen gewiss süßlich wirken. Freut mich, dass er in deinem Lesen nicht zu überschwänglich war.

Abari hat Folgendes geschrieben:
Besonders wie das Ganze von dem Kleinen am Boden gen Himmel strebt - Sehr schön gelöst.


Wow, du zeigst mir meinen Text so wie er ist und was ich noch nicht gesehen hatte.

Ich danke dir fürs Lesen, den Kommentar und die vielen, vielen Punkte.

Liebe Grüße
Heidi


_________________
hast du den luftblick
hast du den erdenblick oder
den fuchsblick_
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heidi
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 38
Beiträge: 1242
Wohnort: Hamburg


BeitragVerfasst am: 28.10.2018 20:17    Titel: Re: Wald fegen pdf-Datei Antworten mit Zitat

menetekel hat Folgendes geschrieben:

Super, gehört zu meinen Favorit!en
Schon der Titel überzeugt  ebenso der gleichsam anti-lyrische Schluss ("nur mal kurz die Welt retten").


Liebe menetekel,

das freut mich doch sehr. Vor allem anti. smile
Anti-lyrisch, darüber muss ich noch mal nachdenken. Ich hab noch immer nicht so recht den Dreh raus, was nun lyrisch ist, was nicht, weil ich so sehr aus dem Gefühl heraus schreibe.

menetekel hat Folgendes geschrieben:
Und natürlich das überaus gelungene Enjambement von der zweiten zur dritten Versgruppe.


Auch das muss ich mir noch mal genauer anschauen. Warte ...

Gerade hab ich den Begriff Enjambement im Netz gesucht und verstehe schon besser. Das freut mich, wenn diese Stelle gelungen ist, weil sie mir auch sehr wichtig ist so im Gesamtzusammenhang.

Auch dir ein Dankeschön für Kommentar und sechs Punkte.

Liebe Grüße
Heidi


_________________
hast du den luftblick
hast du den erdenblick oder
den fuchsblick_
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heidi
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 38
Beiträge: 1242
Wohnort: Hamburg


BeitragVerfasst am: 28.10.2018 20:52    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

poetnick hat Folgendes geschrieben:
Hallo Inko,

das gefällt mir in seiner spielerisch, leichten Beschreibung, die hier grosse Räume öffnet.
Punkte werde ich zum Abschluss aller Betrachtungen verteilen.

LG - Poetnick


Hallo poetnick,

vielen Dank für den Kommentar und die Punkte.
Es freut mich, dass dir der Text gefällt und raumöffnend in dir nachwirkt.

Liebe Grüße
Heidi


_________________
hast du den luftblick
hast du den erdenblick oder
den fuchsblick_
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heidi
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 38
Beiträge: 1242
Wohnort: Hamburg


BeitragVerfasst am: 28.10.2018 21:02    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

d.frank hat Folgendes geschrieben:
voller Sehnsucht

2


Liebe d.frank,

ein schöner Kern ist das, den du dir rausgesucht hast

und danke für zwei.

LG Heidi


_________________
hast du den luftblick
hast du den erdenblick oder
den fuchsblick_
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heidi
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 38
Beiträge: 1242
Wohnort: Hamburg


BeitragVerfasst am: 28.10.2018 21:05    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

MoL hat Folgendes geschrieben:
Wunderschön! Und zeichnet mir das reinste Kopfkino auf.


Liebe MoL,

das hör ich sehr, sehr gerne. Wenn beim Lesen Bilder entstehen, bin ich überglücklich.

MoL hat Folgendes geschrieben:
Mein Platz 4, lieber Inko! Smile


Vielen Dank fürs Lesen, den Kommentar und die Punkte.

LG Heidi


_________________
hast du den luftblick
hast du den erdenblick oder
den fuchsblick_
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heidi
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 38
Beiträge: 1242
Wohnort: Hamburg


BeitragVerfasst am: 30.10.2018 20:59    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Nihil hat Folgendes geschrieben:
test?


Hallo Nihil,

exakt. Text ist Test.

Vielen Dank für das Punktebad.

LG Heidi


_________________
hast du den luftblick
hast du den erdenblick oder
den fuchsblick_
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heidi
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 38
Beiträge: 1242
Wohnort: Hamburg


BeitragVerfasst am: 30.10.2018 21:30    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

finis hat Folgendes geschrieben:
Hi.


Also, ich muss doch zugeben, dass ich hier ein bisschen ratlos bin (das gebe ich wirklich ungern zu).


Liebe finis,

ich finde es schön, dass du es dennoch zugegeben hast. Ratlosigkeit ist kein Mangel und einen Zugang findet man nicht zu jedem Text. Ich kann ein bisschen ratlos absolut verstehen.

finis hat Folgendes geschrieben:
Was ich erkennen kann: umfassende, allgemeine Motive (Weltkugel, Firmament, Ewigkeit, Raum) und individuelle, persönliche Motive (Handfläche, in mir, Fingernagel), die in einer gewissen Spannung zu einander stehen.


Genau. Ein Wechselspiel zwischen Raum (Physisches, Materielles am LI) und einem Außerhalb, das letztlich doch auch innerhalb ist, sollte vorhanden sein. Deine Formulierung 'in einer gewissen Spannung zueinander' freut mich deshalb sehr.

finis hat Folgendes geschrieben:
Es geht also (vielleicht) um die Beziehung des lyrischen Ichs zur Welt als Gesamtheit oder vielleicht doch einer Metaebene (Firmament/Ewigkeit), die changiert zwischen einem Erkunden (fahr ich ins offene/forme ich eine Weltkugel) und einer Unerreichbarkeit (wünsch ich den Bogen/der Ewigkeit anzufassen), aber dennoch einer inneren Verbundenheit (in mir)?


Ach, das mag ich. Danke für deine Gedanken. Ich bin hier ganz bei dir. Text auch.

finis hat Folgendes geschrieben:
Hm. Es tut mir wirklich leid, aber ich habe das Gefühl hier ein bisschen "ins offene" zu Raten. Was mir hier fehlt, ist ein bisschen Leseleitung. Ein lyrisches Ich, das etwas gefestigter im Text steht und mir so hilft, die einzelnen Elemente zusammenzufügen. Im Moment weiß ich nicht so ganz wo oben und unten ist, tut mir leid.


Ins Offene raten. Smile Passt dann auch zu einem Teil des Textes (ohne raten). Das find ich gerade lustig. Ich kann nachvollziehen, dass dir die Leseleitung fehlt; meine Texte sind - wie Lorraine es mal ausdrückte - sehr häufig, konsequent inkonsistent, aber Offenheit ist mir wichtig.

finis hat Folgendes geschrieben:
Die Handfläche voller Harz gefällt mir dabei sehr und auch dieses Eingangsbild "nicht alles ist ohne Raum an mir" gibt, glaube ich, viel her. Das Problem ist, dass dieser starke Anfang kein richtiges follow-up hat, das ihn ein bisschen ausdeutet und mir dadurch einen roten Faden in die Hand gibt.


Ja, verstehe. Follow-up, stimmt, das gibt es in diesem Text nicht. Es geht eher chaotisch zu. Mir war ein ineinanderfließen sehr wichtig, ein Text, der im Fluss ist, ein oben und unten mehr oder weniger unwichtig wird. Vielleicht wäre ein wenig roter Faden gut. Ich werde darüber nachdenken. Es gibt Stellen im Text, die mir im Nachhinein verbesserungswürdig erscheinen, die ich mit etwas Abstand eventuell noch überarbeite - dann auch mit deinen Gedanken (wie etwa fehlender roter Faden) im Hinterkopf.

Es freut mich, dass dir die Handfläche voller Harz gefällt. Ich hab neben der Wundheilung (im und am Baum) auch an der Begriffsähnlichkeit zu Herz denken müssen. Das fand ich sehr spannend.

finis hat Folgendes geschrieben:

Vielleicht stehe ich aber einfach nur auf dem Schlauch, das kann natürlich sein. Ich habe es natürlich gern gelesen.

LG.
finis


Fett Markiertes ist für mich das Allerwichtigste und ein tolles Kompliment. Wie gesagt, nicht zu jedem Text findet man einen Zugang. Vielleicht würde man ihn finden, wäre der Text gesondert vorhanden, nicht zwischen vielen anderen 'versteckt'. Vielleicht wäre es auch anders, wenn man ihn auf Papier lesen könnte. Ich denke nicht, dass du auf dem Schlauch stehst. Das will ich damit sagen.

Vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar, die Beschäftigung mit meinem Text und den Punkt.

Liebe Grüße
Heidi


_________________
hast du den luftblick
hast du den erdenblick oder
den fuchsblick_
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heidi
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 38
Beiträge: 1242
Wohnort: Hamburg


BeitragVerfasst am: 30.10.2018 21:32    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Lorraine hat Folgendes geschrieben:
Bepunktungszeile


Liebe Lorraine,

das ist eine gute Zeile.
Und danke für all diese Punkte.

LG Heidi


_________________
hast du den luftblick
hast du den erdenblick oder
den fuchsblick_
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heidi
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 38
Beiträge: 1242
Wohnort: Hamburg


BeitragVerfasst am: 01.11.2018 20:33    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Zinna hat Folgendes geschrieben:
Hallo Inko,

*

der Wald ist hier übertragen umgesetzt.
Ein Aufräumen, sich finden, erden im Gedanken- Gefühls-Wald eines LI erkenne ich hier.


Hallo Zinna,

aufräumen, sortieren, erden, ja. Danke für deine Interpretation. Und für den schönen Begriff Gedanken-Gefühls-Wald.

Zinna hat Folgendes geschrieben:
Der poetische Klang sagt mir hier sehr zu, als Lieblingsstellen haben sich die Eichelhütchen sowie
fahr ich ins offene
mehr...

eingeschlichen.


Das freut mich natürlich sehr. Auch danke ich dir fürs Bekanntgeben der Lieblingsstellen. Gerade mit den Eichelhütchen war ich mir sehr unsicher - also, wie die so ankommen werden.

Zinna hat Folgendes geschrieben:
Mag ich


Dankeschön.

Zinna hat Folgendes geschrieben:

Als erstes schaue ich mir immer die Übersicht der Beiträge an, wie viele es sind und lese die Titel.
Als ich Wald fegen las, fiel mir sofort ein:

https://www.youtube.com/watch?v=gNU5VR9QksU
 rotwerd


Ach, wie lustig. Laughing Ich kannte den Song noch nicht; das ist ja ein ziemlicher Ohrwurm. Klasse, danke fürs Teilen.

Und auch herzlichen Dank für die vielen, vielen Punkte.

Heidi


_________________
hast du den luftblick
hast du den erdenblick oder
den fuchsblick_
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Antiquariat -> 12. FFF Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge 4. und 5. April 2020 "Buch im Wa... silke-k-weiler Veranstaltungen - Termine - Events 2 18.09.2019 14:55 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Vom Glück im Wald R.Flank Einstand 4 13.09.2019 14:31 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Im Wald MoL 12. FFF 41 14.10.2018 18:00 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Der Mann und der Wald lebefroh 12. FFF 37 14.10.2018 18:00 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Regen ohne Wald Tjana 12. FFF 18 14.10.2018 18:00 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlung

von BlueNote

von Literättin

von MartinD

von Keren

von nebenfluss

von Jocelyn

von Schmierfink

von Schmierfink

von Alien78

von CAMIR

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!