13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Der Laptop als Schreibgerät

 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Eure Gewohnheiten, Schreibhemmung, Verwirrung
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
JoGimper
Geschlecht:männlichSchreiberassi

Alter: 37
Beiträge: 35
Wohnort: Lemgo


BeitragVerfasst am: 03.10.2018 19:12    Titel: Der Laptop als Schreibgerät eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Grüßt euch,

ich habe im Forum schon einige Male gelesen das viele von euch zum Arbeiten einen Laptop nutzen.

Jetzt interessiert es mich was denn so für Laptops genutzt werden.
Ist es einer der eher für Office-Anwendungen zum Zuge kommt oder doch ein Gerät, das alle möglichen Funktionen anbietet die man sich vorstellen kann?

Wenn ich es wäre, würde ich einen einfachen, leichten Laptop vorziehen auf dem nur Office-Anwendungen bereitstehen und ich Zugang zum Internet für Recherche habe. Auch sollte er mindestens 8 Stunden gut ohne Stromkabel laufen.

Ich freue mich auf eure Antworten und vllt auch ein paar Tipps welches Gerät empfehlenswert ist.

LG JoGimper


_________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. - Albert Einstein -
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nordlicht
Geschlecht:weiblichWaldschrätin


Beiträge: 4174



BeitragVerfasst am: 03.10.2018 22:47    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin mit meinem Asus Transformer äußerst happy - mein 3 oder 4 Jahre altes Modell kam mit Office, sodass ich Word zum Schreiben und auch Übersetzen benutze. Die Batterie hält immer noch 10 Stunden.

_________________
If I waited for perfection, I would never write a word - Margaret Atwood
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
gonso
Abc-Schütze


Beiträge: 5



BeitragVerfasst am: 04.10.2018 10:26    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo JoGimper,

Bei der Arbeit haben wir sehr viele Notebooks von HP und Lenovo. Bei HP die ProBook und von Lenovo die ThinkPad T- und X-Serie. Ich finde die Lenovo insgesamt zuverlässiger, aber auch mit HP kommt man gut klar.

Für Office und Internet braucht es aber nicht viel, ich unterstelle bei Office sowas wie Briefe schreiben und nicht große Excel-Tapeten mit Makros... Daher brauchst du keine besondere CPU,  bei Intel würde ich aber schon einen Core i3 aufwärts nehmen. Je höher die TDP (Wärmeleistung) ist, desto schneller rechnet er, aber auch desto kürzer reicht der Akku und schwerer ist das Gerät für die Kühlung. Für Office musst du da nicht übertreiben.  Arbeitsspeicher würde ich auf 8GB empfehlen, 4 könnten knapp sein. Die eingebaute Grafikkarte reicht völlig, nur nichts spieletaugliches mit extra Grafik, das macht das Gerät schwer, teuer und zieht Akku. Ganz wichtig ist aber eine SSD als Festplatte, sehr schnell und spart Strom das merkt man bei der Laufzeit. Mit einem modernen Gerät sollte man dann auf 10-15h Office-Laufzeit kommen je nach Displayhelligkeit... kleine Displays sind wieder von Vorteil aber auch auf Dauer weniger angenehm.

Also als wichtigsten Tipp: SSD. Der Rest reicht eigentlich immer für Office. Display und Tastatur nach Geschmack. Gute Marke aus dem Business Bereich ist von der Qualität meist besser, hält also länger...

Grüße Gonso
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JoGimper
Geschlecht:männlichSchreiberassi

Alter: 37
Beiträge: 35
Wohnort: Lemgo


BeitragVerfasst am: 04.10.2018 16:36    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallöchen,

also ich wollte gerne einen haben auf dem ich wirklich nur meine Manuskripte erstelle, ohne jeglichen Schnickschnack was Spiele usw. angeht.
Ich werde mich auch nochmal dazu extra beraten lassen.

Bis dahin, erstmal vielen Dank.

LG JoGimper


_________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. - Albert Einstein -
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gonso
Abc-Schütze


Beiträge: 5



BeitragVerfasst am: 04.10.2018 17:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

dann brauchst du wirklich nicht viel, du solltest dann auf eine angenehme Tastatur achten, also Tastenabstand, -Hub, -Klang und Layout  (insbesondere die position der Strg und Fn Tasten, Cursor, Return Taste). Das wirst du öfter nutzen als den Rest.
Akkulaufzeit findet man eigentlich zu jedem Gerät im Netz.  Eine SSD gibt ein flottes Arbeitsgefühl auch bei eigentlich schwacher Hardware.

Du wirst trotzdem alles mögliche an Software installieren können falls da mal Interesse aufkommt.

Viel Erfolg und sag Bescheid was du gefunden hast Smile
LG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mokutro
Sonntagsschreiber


Beiträge: 25



BeitragVerfasst am: 04.10.2018 18:32    Titel: Antworten mit Zitat

Beruflich und privat sind in den letzten 20 Jahren ungefähr 15 Notebooks intensiver durch meine Hände gegangen - überwiegend für Tätigkeiten, die mit  Schreiben (im weitesten Sinne) zu tun haben.

Schnell und viel zu schreiben ist auf qualitativ guten Notebooks genau so möglich wie auf Desktops.
Folgendes würde ich vor der Anschaffung bedenken:
- Verwendungsart: Soll das Notebook hauptsächlich stationär (auf dem immer gleichen Schribtisch) oder mobil verwendet werden (Außendienst oder ständiger Transport Arbeit/Privathaushalt), oder semi-stationär (Pendelbetrieb im Home-Office-Schreibtisch -> Couch -> Bett). Abhängig davon spielen Gewicht, Akkuleistung unterschiedliche Rollen.
- Bildschirmgröße/Gerätegröße: Vor dem Kauf ausprobieren, ob 14", 15" oder 17" am geeignetsten sind - evtl. auch Kombinationen mit externen Bildschirmen (und bei ultrahohen Auflösungen auch Abklärung von Anschlüssen wie HDMI oder Displayport).
- Tastatur: Ausprobieren; ist Geschmackssache.
- Festplatte: SSD stark zu empfehlen (Backups nicht zu vergessen - an 2 Standorten lagern Wink)

Zwei sehr persönliche Tipps:
- Für Nacht-Schreiber würde ich eine hintergrundbeleuchtete Tastatur sehr empfehlen; die lässt sich nachträglich nicht mehr einbauen.
- Ein gutes Display macht sich bezahlt. Auf meinem 14"-Zweitnotebook ist z.B. mit Papyrus Autor bei einer Auflösung von 1920*1080 deutlich besser zu arbeiten als beim Vorgängergerät mit 1368*768.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
V.K.B.
Geschlecht:männlichNebelpreisträger

Alter: 46
Beiträge: 2086
Wohnort: Diaspora
Das bronzene Niemandsland Die lange Johanne in Silber
Goldene Gabel


BeitragVerfasst am: 04.10.2018 22:12    Titel: Antworten mit Zitat

Pass bei der Tastatur auf, dass du richtige Cursortasten hast und nicht nur halbe für Hoch/runter. Das nervt beim Schreiben. Ich nutze einen HP Omen ("billigstes" Modell), der Bildschirm ist wirklich toll, aber diese Cursortasten nerven. Von der Akkulaufzeit ist der auch nicht optimal, ist aber ja eigentlich auch kein Schreibgerät. Jedenfalls nicht mit mechanischer Tastatur am Schreibtisch PC im Arbeitszimmer zu vergleichen (nutze Notebook nur unterwegs). Ein Notebook mit mechanischem Keyboard habe ich noch nicht gefunden.

SSD ist meiner Meinung nach kein Muss. Klar, die Kiste bootet in 5 Sekunden statt dreißig und erste Programmstarts sind etwas schneller, aber beim eigentlichen Arbeiten (wenn alle Desktops geöffnet sind und Programme laufen) macht das keinen Unterschied mehr, weil eh alles im RAM läuft. Wobei das bei Windows anders sein kann, weiß ich nicht, bin Linux Nutzer. Die SSD ist weniger anfällig für Transportschäden (keine mechanischen Teile) als eine HDD, verschleißt aber schneller. Und wichtige Dokumente sollte man eh auf der Cloud und nicht (nur) auf einem mobilen Gerät halten.


_________________
Warning: Cthulhu may occasionally scare people …
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gonso
Abc-Schütze


Beiträge: 5



BeitragVerfasst am: 05.10.2018 08:51    Titel: Antworten mit Zitat

Zum Thema SSD bin ich anderer Meinung - SSD-Verschleiß ist eigentlich kein Thema (wenn man sie nicht randvoll macht!), das Problem ist nur: wenn sie kaputt geht ist in der Regel gleich alles weg und Datenrettung extrem aufwändig (externer Dienstleister...). Der große Vorteil ist die gefühlte Geschwindigkeit, sei es nun booten oder Programmstart, auch Backup, sowie der geringere Stromverbrauch - bei einem Kollegen hat das Wechseln der Festplatte auf eine SSD die Akkulaufzeit von so 5-6h auf 8-10h erhöht, bei gleichem Nutzungsprofil und gleichem Gerät. Einmal gestartete Programme profitieren nicht mehr, das ist wahr. Aus meiner Erfahrung ist es aber schon ein Unterschied, ob man zügig starten kann wenn man den Rechner einschaltet (z.B. im Cafe) oder erstmal einige Minuten warten muss. Aber natürlich kommt man damit auch klar irgendwie, ging früher ja auch Wink

Backup in der Cloud kann man machen, besser ist es ein eigenes Backup zu machen dann bleibt man Herr seiner Daten. Wichtig ist: Backup machen und prüfen ob es funktioniert! Smile

Vollumfänglich Zustimmen kann ich bei
- Cursortasten - die halben Tasten sind eine Pein! Mich stört auch, wenn sie nicht abgesetzt sind sondern neben anderen Tasten "bündig" angeordnet sind, man findet sie nicht so gut
- Beleuchtete Tastatur: auja, das ist in der Tat sinnvoll abends / wenn es etwas dunkler ist, ich hatte auch mal eine Beleuchtung von oben (vom oberen Displayrand), das war noch besser
- Auflösung Display: 1368x768 ist echt wenig würde ich heute auch nicht mehr nehmen
- Bei stationärer Nutzung bzw. häufigem Wechsel ist eine Dockingstation auch super, haben wir bei der Arbeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kiara
Geschlecht:weiblichAutor

Alter: 40
Beiträge: 797
Wohnort: bayerisch-Schwaben


BeitragVerfasst am: 05.10.2018 11:34    Titel: Antworten mit Zitat

Hatte bereits einen Laptop zum Schreiben - was mir wichtig war/ist: 17" Display - mehr Platz/bessere Lesbarkeit und damitgehend eine größere Tastatur mit genügend Abstand zwischen den Tasten - so wie ich es von meiner alten Klappertastatur am PC gewohnt bin. Könnte nicht mit engen Tasten schreiben.
Leider sind die 17" Geräte dann auch gleich schwerer, aber egal. Eine SSD ist absolute Pflicht finde ich.
Welche Marke usw. sollte kein Problem darstellen, da sich die Geräte, wenn du dir die Ausstattung ausgesucht hast, nur noch in Design und evtl. Garantie unterscheiden. Jeder druckt seinen Namen auf die Geräte und ändert die Optik; ob jetzt die Chips und Platinen in Taiwan, Korea oder Indien zusammengelötet werden, ist nur in Hinsicht auf die Löhne/Arbeitsbedingungen dort interessant - ein ganz anderes Thema.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
V.K.B.
Geschlecht:männlichNebelpreisträger

Alter: 46
Beiträge: 2086
Wohnort: Diaspora
Das bronzene Niemandsland Die lange Johanne in Silber
Goldene Gabel


BeitragVerfasst am: 05.10.2018 13:52    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Backup in der Cloud kann man machen, besser ist es ein eigenes Backup zu machen dann bleibt man Herr seiner Daten.
Kommt auf die Art der Cloud an, die man benutzt. Bei vernünftigen Clouds mit end-to-end Verschlüsselung (und vielleicht noch encfs-layer drüber, wie ich es mache) bleibst du auch Herr deiner Daten.  Aber klar, Spideroak kostet was, ist ja nicht Dropbox. Ist es aber wert.

Zitat:
Welche Marke usw. sollte kein Problem darstellen, da sich die Geräte, wenn du dir die Ausstattung ausgesucht hast, nur noch in Design und evtl. Garantie unterscheiden. Jeder druckt seinen Namen auf die Geräte und ändert die Optik; ob jetzt die Chips und Platinen in Taiwan, Korea oder Indien zusammengelötet werden, ist nur in Hinsicht auf die Löhne/Arbeitsbedingungen dort interessant - ein ganz anderes Thema.
Dem kann ich nicht zustimmen. Wenn du einen Intel-High-End Prozessor mit irgendeinem Billigteil vergleichst, macht das Performance-halber schon einen gravierenden Unterschied. Auch beim Programmstart, gerade Firefox, wenn du mit vielen offenen Tabs startet. Da macht ein guter Prozessor mit schnellem Hauptspeicher fast noch mehr aus als die SSD.

_________________
Warning: Cthulhu may occasionally scare people …
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
littlelady
Geschlecht:weiblichSonntagsschreiber

Alter: 49
Beiträge: 11
Wohnort: Bochum


BeitragVerfasst am: 18.02.2019 21:52    Titel: Antworten mit Zitat

ich schreibe auch am Laptop, wobei ich zwei besitze, da ich auch gerne Musikvideos, Konzerte schaue. Ansonsten bin ich glücklich mit Office und sichere meine Manuskripte, seitdem ich eins , Audruck sei Dank, gut 220 Seiten, abschreiben musste, mindestend dreimal, auf  Lappy, stick und cloud

_________________
so I smiled and tried to mean it
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Flar
Geschlecht:männlichHobbyautor

Alter: 51
Beiträge: 380
Wohnort: Bei Halle, Sachsen-Anhalt


BeitragVerfasst am: 19.02.2019 21:03    Titel: Antworten mit Zitat

... bin auch mit beleuchteter Tatatur unterwegs, habe zum Glück noch nie einen Datenverlust erlitten, sichere ca. 2-monatlich meinen "Texte-Ordner" auf einer Festplatte und schicke mir mein aktuelles Schreibprojekt/Manuskript zum Feierabend selbst als Mail (und lösche dann gleich das vorherige im Posteingang). Damit habe ich zumindest eine aktuelle Fassung griffbreit, zur Not auch unabhängig vom verwendeten Rechner, falls der sich verabschiedet und beerdigt werden muss...

_________________
"Leute fragen mich, warum ich so grausame Sachen schreibe. Ich erkläre ihnen dann gerne, dass ich das Herz eines kleinen Jungen habe… und es in einem Einmachglas auf meinem Schreibtisch steht."

(King of Horror Stephen King)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Taranisa
Geschlecht:weiblichAutor

Alter: 50
Beiträge: 947
Wohnort: Frankenberg/Eder


BeitragVerfasst am: 20.02.2019 13:04    Titel: Antworten mit Zitat

Mein Laptop braucht keinen unnötigen Schnickschnack. Hauptsache, ich kann ordentlich schreiben und zwischendurch für Recherchen ins Internet gehen. Gespeichert wird zusätzlich auf einem USB-Stick, den ich nur für meine Schreiberei nutze; je nach Projektstand auch in der Cloud.

_________________
"Henkersweib", Burgenwelt Verlag, ET 12/18
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Eure Gewohnheiten, Schreibhemmung, Verwirrung Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Am Bahnsteig der Erinnerung Erinnerung&Sehnsucht Einstand 5 06.12.2019 18:37 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge der schläfe strömt die bitternacht Patrick Schuler Feedback 0 06.12.2019 18:06 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Schatten der Freiheit - Erstes Kapitel Waage Einstand 7 04.12.2019 18:16 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Was kommst zuerst: Der Stil oder die ... Nina Dies und Das 9 26.11.2019 11:55 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge der letzte tropfen Perry Werkstatt 2 25.11.2019 14:37 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlung

von d.frank

von Enfant Terrible

von nebenfluss

von Versuchskaninchen

von Nayeli Irkalla

von CAMIR

von GSK-Storys

von Rike

von Jana2

von Jocelyn

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!