13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Diese Werke sind ihren Autoren besonders wichtig Der Krieg


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Einstand
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Havanaya
Geschlecht:weiblichSonntagsschreiber

Alter: 14
Beiträge: 16
Wohnort: Deutschland/Sachsen


BeitragVerfasst am: 26.04.2018 16:03    Titel: Der Krieg eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Ich bin der Krieg.
Ich bin die Schützengräben des Ersten Weltkrieges.
Ich bin die einmarschierenden Gruppen
des Zweiten Weltkrieges.
Ich bin Hitlers Gesicht.
Ich war bei Stalin, als er Millionen tötete.
Ich war auf den Schlachtfeldern in Kambodscha.
Ich war die Angst, die Angst in den Augen des Soldaten in Vietnam.
Ich bin im Irak, in Afghanistan, im Sudan
und in anderen Ländern.
Ihr würdet staunen, wo ich überall auftauche.
Ich lauere überall, als grässlicher Schatten
in den Köpfen der Menschen,
Denn ich bin der Krieg.
Es geht mir nicht um Gerechtigkeit,
Ich unterscheide nicht zwischen Zivilisten und Soldaten.
Was kümmern mich die vielen zerstörten Existenzen
der Überlebenden?
Ich habe kein Gewissen.
Ich habe nur einen wirklichen Gegner:


Die Friedensstifter,
die mich an meinem Tun hindern wollen.



.....Das Thema wollte ich schon immer mal loswerden. Und ihr? was haltet ihr vom Krieg? Und was wäre ein gutes Thema für ein neues Gedicht?

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
V.K.B.
Geschlecht:männlichNebelpreisträger

Alter: 46
Beiträge: 2051
Wohnort: Diaspora
Das bronzene Niemandsland Die lange Johanne in Silber
Goldene Gabel


BeitragVerfasst am: 26.04.2018 20:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Havanaya,

du bist erst 12 und hast das geschrieben? Hut ab!

Bei mir weckt es Reminiszenzen an Marie Corellis Absinth-Gedicht "I am the green fairy", besonders die Zeilen
Zitat:
Es geht mir nicht um Gerechtigkeit,
Ich unterscheide nicht zwischen Zivilisten und Soldaten.
Was kümmern mich die vielen zerstörten Existenzen
der Überlebenden?
weckten klanglich diese Erinnerungen, irgendwie hast du eine ähnliche Atmosphäre getroffen. Oder stand das Gedicht sogar Pate?

jedenfalls beachtliche Leistung für jemanden in deinem Alter, finde ich.

Wenn ich auch noch was kritisieren darf: den Schluss deines Gedichts mit "die Friedensstifter" finde ich zu platt, weil zu offensichtlich. Du solltest die letzten beiden Zeilen ändern und dir was anderes ausdenken, das ein bisschen metaphorischer ist und nicht ganz so Captain Obvious rüberkommt.

Willkommen im Forum und beste Grüße,
Veith


_________________
Warning: Cthulhu may occasionally scare people …
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heidi
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 38
Beiträge: 1242
Wohnort: Hamburg


BeitragVerfasst am: 26.04.2018 20:54    Titel: Re: Der Krieg Antworten mit Zitat

Liebe Havanaya,

das ist ein gutes Gedicht. Sicherlich gibt es die eine oder andere Stelle, an der du arbeiten könntest, aber du kannst das auch einfach stehen lassen, wie es ist.
Was mich beeindruckt, ist, wie du das Thema Krieg umsetzt. Ich dachte als ich den Titel anklickte: Jetzt kommt bestimmt was Rührseliges. Und dann war ich beinahe erschrocken. Aus der Perspektive des Krieges zu schreiben, ist ein origineller Ansatz. Ich werde auf mich selbst zurückgeworfen, weil ich mich beim Lesen automatisch in das lyrische Ich hineinversetze, weshalb ich mich hinterfragen muss.
Was mir besonders gefällt, ist, dass du immer mit den Worten "Ich bin" beginnst. Als würde sich der Krieg Worte klauen, die ihm nicht zustehen. Wer kann "Ich bin" sagen? Solche Fragen tauchen dann in mir auf.

Einzig der Schluss gefällt mir weniger. Die Umkehr zu den Friedensstiftern zerstört die Dramatik etwas. Wehtun täte der Text ohne mehr.

Havanaya hat Folgendes geschrieben:
.....Das Thema wollte ich schon immer mal loswerden. Und ihr? was haltet ihr vom Krieg? Und was wäre ein gutes Thema für ein neues Gedicht?


Man merkt, dass du das loswerden wolltest, deshalb kann ich dir nur empfehlen:
Schreib was dich bewegt. Dann hast du ein neues Thema.


Mach weiter
Heidi


_________________
hast du den luftblick
hast du den erdenblick oder
den fuchsblick_
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
V.K.B.
Geschlecht:männlichNebelpreisträger

Alter: 46
Beiträge: 2051
Wohnort: Diaspora
Das bronzene Niemandsland Die lange Johanne in Silber
Goldene Gabel


BeitragVerfasst am: 27.04.2018 02:15    Titel: Antworten mit Zitat

So, ich nochmal, ich erdreiste mich mal mit ein paar Änderungsvorschlägen:

Zitat:
Ich bin der Krieg.
Ich bin die Schützengräben des Ersten Weltkrieges.
Ich bin die völkermordenden Truppen des Zweiten Weltkrieges.
Ich bin Hitlers Gesicht.
Ich bin Stalin, als er Millionen tötete.
Ich bin die  Schlachtfelder in Kambodscha.
Ich bin die Angst in den Augen des Soldaten in Vietnam.
Ich bin Irak, Afghanistan, Sudan und Syrien
Ich bin überall, als grässlicher Schatten
in den Köpfen der Menschen.
Es geht mir nicht um Gerechtigkeit,
Ich unterscheide nicht zwischen Zivilisten und Soldaten.
Was kümmern mich die vielen zerstörten Existenzen
der Überlebenden?
Ich habe kein Gewissen.
Denn ich bin der Krieg.


Ich finde es stärker, das "ich bin" am Anfang mehr zu wiederholen und am Schluss habe ich ein paar Zeilen getauscht und einige gestrichen. Vielleicht ist ja was Hilfreiches für dich dabei?


_________________
Warning: Cthulhu may occasionally scare people …
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
palmer
Geschlecht:weiblichSonntagsschreiber

Alter: 29
Beiträge: 27



BeitragVerfasst am: 30.04.2018 12:17    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Havanaya,
willkommen im Forum und danke für deinen Beitrag!

Ja, eine gute Idee, aus der Perspektive des Kriegs zu schreiben.
Ich stimme meinen Vorschreiber*innen auch darin zu, dass das Ende dem Gedicht ein bisschen den Wind aus den Segeln nimmt. Der Krieg lauert überall, in den Köpfen der Menschen - in den Köpfen aller Menschen? Erfasst der Schatten dann nicht auch die Friedensstifter?
Bis zur letzten Zeile gibt es kein Schwarz/Weiß, das mochte ich.

V.K.B. hat eine Sache vorweggenommen, die mir wichtig war: Die Zeile "Ihr würdet staunen, wo ich überall auftauche" fällt sprachlich aus dem Rahmen und verdient - als neues Feld, das sich da eröffnet - im Grunde ein eigenes Gedicht.

Liebe Grüße,
p.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Einstand Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Wenn der Sommer nicht mehr weint Leseprobe Einstand 2 15.11.2019 12:43 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Der Nihilist Tr1ckSh0t Feedback 1 13.11.2019 23:39 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge der ewigkeit entronnen Patrick Schuler Trash 1 11.11.2019 18:09 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Zeitpunkt der Agentensuche gold Agenten, Verlage und Verleger 3 11.11.2019 11:19 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Wettbewerbsbeiträge - WIE mit der Pos... Minerva Dies und Das 3 09.11.2019 19:47 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlung

von Bawali

von DasProjekt

von last-virgin

von Einar Inperson

von Nicki

von Fuchsia

von KeTam

von Amarenakirsche

von Alien78

von Fao

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!