13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Diese Werke sind ihren Autoren besonders wichtig Ein Herz aus Erz


 
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Prosa -> Einstand
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Archangelo
Sonntagsschreiber


Beiträge: 13



BeitragVerfasst am: 28.12.2017 20:57    Titel: Ein Herz aus Erz eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Ein Herz aus Erz

Inhaltsangabe:

Das unsterbliche Paradies lebt mit den Göttern, Drachen, Titanen und Engeln, seit der Ewigkeit in Frieden, bis die Götterdämmerung den Himmlischen Krieg einläutet und einen Teil des Paradieses hinab in die Hölle befördert. Fleischfressende Titanen verwandeln das Blut toter Götter durch bis dahin unbekanntes Feuer in Eisen und Gold. Diese Titanen entstehen durch ein Unglück, als der erste Gott im Paradies ums Leben kommt.

Sie verbreiten sich darauf rasend, besiegen die Engel wie andere Titanen, bändigen einige der Drachen und töten immer mehr Götter. Durch die erworbene Hochtechnologie der Titanen wird eine Erde aus den gefallenen Leichen errichtet und dient als Förderanlage für Eisenerz, um den Blutdurst unsterblicher Titanen in der Ewigkeit des Paradieses voranzutreiben. Riesige Tiere werden aus anderen Titanen und Drachen erschaffen, aus dem Blut der gefangenen Engel, werden kleine Menschen gezüchtet. Damit sie als Arbeitssklaven in einer sterblichen Reinkarnationshölle die benötigten Rohstoffe für die Expansion des Totenreiches abbauen. Welche wiederum in Form von großen Städten und einer Infrastruktur an der Erdoberfläche abgelagert werden.

Bei Grundlegung der Erde haben sich die Menschen zunächst stark gewährt, lange Zeit tobt ein heftiger Widerstand in der Erdhöhle, der jedoch immer wieder erfolglos blieb, da er kaltblütig unterdrückt wurde. Alle 2000 Jahre Ernten die Titanen die Städte von der Erde und hinterlassen dabei ein versteinertes Ödland. Giganten die von einer blutrünstigen Titanen - Mutter gezeugt wurden, haben unterirdischen Zugang zur Erde und regieren diese vom Nord und Südpol durch eine großzügig begünstigte Elite von Menschen. Diese manipulieren das Bewusstsein der Menschheit seit Anbeginn der Erden-zeit mit Zauberei der Wissenschaft und den Wundern der Religionen. Inszenieren dabei Kriege und Naturkatastrophen um die benötigte, Produktivität und Arbeitsleistung zu erzwingen. Mit der Errichtung der Erde und der folgenden Eiszeit wurde die Ernte seit 25 000 Jahren bereits sieben Mal vollzogen, dabei hinterließ man die untergegangenen Hochkulturen wie auch Wüsten und Eisflächen der Erde. So steht der Menschheit nun im Jahre 2030 die nächste Ernte und damit ihre Apokalypse bevor.   

Doch als vor langer Zeit der letzte Widerstand des gefallenen Menschenvolkes für immer begraben schien, schlich sich heimlich ein Menschlicher Virus in das Elitäre System und unterwanderte es im Verlauf einer langen Zeit bis zur Führungsspitze. Über viele Generationen vorfolgte der Widerstand einen perfiden und geheimen Plan, um einerseits die Erwartungen der Titanen zu erfüllen, dabei unter der bestochenen Elite nicht aufzufliegen, diese zu unterwandern und gleichzeitig selbst nicht in die Versuchung zu verfallen, während man versucht die ganze Menschheit für den Endsieg zu mobilisieren. Zur achten Ernte soll der Vorhang fallen und erneut wird das Menschenvolk sich gegen die Titanen erheben, um ihre Seelen aus der Hölle zu befreien, dabei erneut versuchen die Erde für immer zu zerstören.

Alternatives Ende:

Weitere Werke von Archangelo:
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mogmeier
Geschlecht:männlichGrobspalter

Moderator
Alter: 45
Beiträge: 1970
Wohnort: Reutlingen


BeitragVerfasst am: 30.12.2017 04:12    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Archangelo,

wie wäre es, wenn du dich auf ein paar treffendere Klassifizierungen deines Textes konzentrierst? (Da beißt sich nämlich so allerhand.)

Allein das Durchforsten der Klassifizierungen benötigt mehr Zeit als das Diagonal-Lesen deines Textes, der mich dann doch eher an Wurzelziehen (egal ob nun mathematisch oder zahnarzttechnisch) als an Lesegenuss erinnert.

LG Mog


_________________
»Nichtstun ist besser, als mit viel Mühe nichts schaffen.«
Laotse
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
V.K.B.
Geschlecht:männlichDichter und Denker

Alter: 45
Beiträge: 1517
Wohnort: an der Nordseeküste
Das bronzene Niemandsland Die lange Johanne in Silber
Goldene Gabel


BeitragVerfasst am: 30.12.2017 07:22    Titel: Antworten mit Zitat

Holla, was soll das denn werden? Scientology-Lore 2.0? Also ganz ehrlich, ich hab selten so einen Stuss gelesen. Das Ganze ergibt von vorne bis hinten so gut wie gar keinen Sinn und die seltsamen Adjektiv-Nomen Paarungen ("sterbliche Reinkarnationshölle", die Hölle ist also sterblich?) lassen das Ganze auch noch sprachlich ins unfreiwillig Komische kippen.

Titanen, die Blut toter Götter durch unbekanntes Feuer in Eisen und Gold verwandeln? Nee, also komm, sorry.

Du scheinst eine Menge Fantasie zu haben, solltest sie aber erstmal in geordnete Bahnen lenken, bevor du einen Text daraus machst. Mal einen Schritt zurücktreten und kritisch überdenken, was davon überhaupt Sinn ergibt und logisch zusammenpasst.

Auch ist mir wirklich nicht klar, was das werden soll. Eine Rollenspielwelt? Setting für einen Roman? Basis für einen Kult? Hintergrundstory für einen Pinball-Table? (dafür würde ich es vielleicht noch durchgehen lassen).

Sorry für die harsche Kritik, aber ich bin immer ehrlich hier. Mit Seele streicheln ist ja niemandem geholfen.

Grüße,
Veith


_________________
»Sticks & stones may break your bones – but words … they will define you!«
(Phil Orani)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Archangelo
Sonntagsschreiber


Beiträge: 13



BeitragVerfasst am: 08.01.2018 03:56    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Mogmeier hat Folgendes geschrieben:
Hallo Archangelo,

wie wäre es, wenn du dich auf ein paar treffendere Klassifizierungen deines Textes konzentrierst? (Da beißt sich nämlich so allerhand.)

Allein das Durchforsten der Klassifizierungen benötigt mehr Zeit als das Diagonal-Lesen deines Textes, der mich dann doch eher an Wurzelziehen (egal ob nun mathematisch oder zahnarzttechnisch) als an Lesegenuss erinnert.

LG Mog


Wie meinst du das ? Verzeih, was meinst du mit Klassifizierungen?

Sag mir, wie würdest du es denn schreiben?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Archangelo
Sonntagsschreiber


Beiträge: 13



BeitragVerfasst am: 08.01.2018 04:22    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

V.K.B. hat Folgendes geschrieben:
Holla, was soll das denn werden? Scientology-Lore 2.0? Also ganz ehrlich, ich hab selten so einen Stuss gelesen. Das Ganze ergibt von vorne bis hinten so gut wie gar keinen Sinn und die seltsamen Adjektiv-Nomen Paarungen ("sterbliche Reinkarnationshölle", die Hölle ist also sterblich?) lassen das Ganze auch noch sprachlich ins unfreiwillig Komische kippen.

Titanen, die Blut toter Götter durch unbekanntes Feuer in Eisen und Gold verwandeln? Nee, also komm, sorry.

Zitat:
Auch ist mir wirklich nicht klar, was das werden soll. Eine Rollenspielwelt? Setting für einen Roman? Basis für einen Kult? Hintergrundstory für einen Pinball-Table? (dafür würde ich es vielleicht noch durchgehen lassen).


Zitat:
Sorry für die harsche Kritik, aber ich bin immer ehrlich hier. Mit Seele streicheln ist ja niemandem geholfen.


Grüße,
Veith


Das ist, schwer zu sagen was das am Ende werden soll, wie gesagt, es ist von allem etwas, es gestaltet sich sehr umfangreich und ist alles unglaublich umfassend recherchiert. Ich weiß nicht so recht wie ich das ganze verpacken soll, daher lass ich es noch etwas offen.

sterbliche Reinkarnationshölle - ja klingt komisch, ich denke Reinkarnationshölle reicht, schließlich muss man ja sterben um wieder geboren zu werden.

unbekanntes Feuer ? unentdecktes Feuer ? neu entdecktes Feuer? Die Welt kannte kein Feuer und die haben es entdeckt, wie soll man das denn sonst schreiben?  

Das Titanen das Blut toter Götter in Eisen und Gold verwandeln findest du komisch? Eine Frage? - nach was schmeckt dein Blut und aus was besteht Hämo -Globin und was ist ein Häma- tit? Häma ? WTF is Häma?

Klar machen die das, warum auch nicht ?

Zitat:
Du scheinst eine Menge Fantasie zu haben, solltest sie aber erstmal in geordnete Bahnen lenken, bevor du einen Text daraus machst. Mal einen Schritt zurücktreten und kritisch überdenken, was davon überhaupt Sinn ergibt und logisch zusammenpasst.


Fantasie ist wichtiger als Wissen, den Wissen ist begrenzt (Albert Einstein)

Na dann, lenk doch mal nen schritt zurück und probiere erstmal dein Blut.

  
Zitat:
Auch ist mir wirklich nicht klar, was das werden soll. Eine Rollenspielwelt? Setting für einen Roman? Basis für einen Kult? Hintergrundstory für einen Pinball-Table? (dafür würde ich es vielleicht noch durchgehen lassen).


Ja, ist mir auch noch nicht so klar, doch darum bin ich ja bei euch, auf das mir geholfen werde. Ich kann ja mal ein Kapitel einfügen?

   
Zitat:
Sorry für die harsche Kritik, aber ich bin immer ehrlich hier. Mit Seele streicheln ist ja niemandem geholfen.


Tolle Einstellung, ich denke ebenso!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stefanie
Dichter und Denker


Beiträge: 1051



BeitragVerfasst am: 08.01.2018 09:33    Titel: Antworten mit Zitat

Was genau soll das sein?
Es kann nicht Sachtext und Fantasy, Dokumentation und Prosa etc. sein. Du hast all diese Klassifizierungen angegeben.

Soll das ein Entwurf für eine Fantasywelt sein, quasi die Geschichte der Entstehung dieser Welt? Ob das als Geschichte taugt, lässt sich erst beurteilen, wenn du auch Protagonisten und konkrete Handlungsstränge vorstellst.

Solange du nicht weißt, wo du damit hinwillst, können andere dir auch nicht helfen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moni1980
Geschlecht:weiblichSonntagsschreiber

Alter: 38
Beiträge: 25
Wohnort: Vilshofen


BeitragVerfasst am: 08.01.2018 11:38    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn du selber nicht mal weißt, wohin du damit willst, ist an dieser Stelle eigentlich schon alles gesagt.

Was den Text angeht ist es wohl praktikabler, wenn ich sage, was darin funktioniert. Denn was darin NICHT funktioniert, ist eine lange, lange Liste. Und die fängt da an, dass du einen ellenlangen, stinklangweiligen, sinnfreien Erklärbärtext als dicken, stilistisch völlig verkorksten Brei servierst, der allem, wirklich ALLEM entbehrt, was an Grundregel beim Schreiben vorauszusetzen ist.
Was soll das überhaupt darstellen? Nen Klappentext? Oder den Einstieg zu einer Geschichte? Wo ist die Handlung? Wo ist der Spannungsbogen? Wo ist die Charakterbeschreibung? Wo ist überhaupt der Charakter? Wo ist der berühmte "erste Satz", der einen Leser in den Bann ziehen soll?
Ich glaube, viel falscher kann man es nicht machen. Sorry, aber mehr bleibt da nicht zu sagen. Da passt einfach NICHTS.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Archangelo
Sonntagsschreiber


Beiträge: 13



BeitragVerfasst am: 08.01.2018 14:05    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Stefanie hat Folgendes geschrieben:
Was genau soll das sein?
Es kann nicht Sachtext und Fantasy, Dokumentation und Prosa etc. sein. Du hast all diese Klassifizierungen angegeben.

Soll das ein Entwurf für eine Fantasywelt sein, quasi die Geschichte der Entstehung dieser Welt? Ob das als Geschichte taugt, lässt sich erst beurteilen, wenn du auch Protagonisten und konkrete Handlungsstränge vorstellst.

Solange du nicht weißt, wo du damit hinwillst, können andere dir auch nicht helfen.


Ok, also der Text ist in vier Abschnitte unterteilt, jeder dieser Abschnitte ist bereits ein ganzes Buch mit über 100 Kapitel. Das erste fasse ich mit dem zweiten wohl zusammen und mache drei Bücher.

Es ist nicht ganz Fantasie, weil auch sehr viel Historisches wie auch aus Mythen mit einfließt. die Handlung stellt einen Horrorthriller dar, besonders dann wenn die Erdhöhle errichtet wird.

Danach wird es ja genau beschrieben, wie all diese Vorgänge ablaufen und damit dokumentiert als Sachtext - hier möchte ich einen sehr wissenschaftlichen Teil mit einfügen, ihn jedoch möglichst unauffällig wie eine Sage oder Erzählung verpacken.

Und das letzte, wird wohl eher was Gesellschaft/kritisches - bis es am ende nahezu ein Jugendroman wird. Es spielt dann in der Gegenwart und das Alternative Ende ist noch vorgesehen.

Ich denke, ja paar Sachen kann man herausnehmen -SiFi hat kein Platz.
Wobei auch hier, wird es ja fliegende Untertassen Meldungen auf der Erde gegeben, welche dann als betrug enttarnt werden. So wie es heute eben auch der Fall ist. In dem Buch wird es nur genauer beschrieben wie und warum es zustande kommt.

Eine Entstehung der Erde und des Universums wird beschrieben, ebenso die Vorschöpfung - also alles das vor der Erde lebte und den Menschen lebte.
Das soll sehr genau beschrieben werden, wie das alles gemacht wurde.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Archangelo
Sonntagsschreiber


Beiträge: 13



BeitragVerfasst am: 08.01.2018 14:14    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Moni1980 hat Folgendes geschrieben:
Wenn du selber nicht mal weißt, wohin du damit willst, ist an dieser Stelle eigentlich schon alles gesagt.

 Und die fängt da an, dass du einen ellenlangen, stinklangweiligen, sinnfreien Erklärbärtext als dicken, stilistisch völlig verkorksten Brei servierst, der allem, wirklich ALLEM entbehrt, was an Grundregel beim Schreiben vorauszusetzen ist.
Was soll das überhaupt darstellen? Nen Klappentext? Oder den Einstieg zu einer Geschichte? Wo ist die Handlung? Wo ist der Spannungsbogen? Wo ist die Charakterbeschreibung? Wo ist überhaupt der Charakter? Wo ist der berühmte "erste Satz", der einen Leser in den Bann ziehen soll?
Ich glaube, viel falscher kann man es nicht machen. Sorry, aber mehr bleibt da nicht zu sagen. Da passt einfach NICHTS.


Zitat:
Was den Text angeht ist es wohl praktikabler, wenn ich sage, was darin funktioniert. Denn was darin NICHT funktioniert, ist eine lange, lange Liste


Wie jetzt, was funktioniert denn da nicht? Und was sind denn die Grundregeln beim Schreiben?

Doch ja wo sind all die Charaktere und ihre Handlungen. Ja soweit hab ich da wohl noch nicht gedacht, es sind so viele, aber wie würdest du es schreiben?

kannst du mir genauer definieren was nicht passt?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moni1980
Geschlecht:weiblichSonntagsschreiber

Alter: 38
Beiträge: 25
Wohnort: Vilshofen


BeitragVerfasst am: 08.01.2018 14:44    Titel: Antworten mit Zitat

Was daran nicht funktioniert?
Alles. Und "Alles" zu erklären, wäre zu umfangreich an dieser Stelle.
Um das zu verstehen kommst du um einen soliden Schreibratgeber nicht drum rum.
Sol Stein "Über das Schreiben" zum Beispiel. Kann ich wärmstens ans Herz legen.

Ich versuche mal, ein wenig zu erklären. Das Resultat ist aber, dass du die bestehende Szene so in die Tonne drücken musst. Macht keinen Sinn, hier zu überarbeiten.

Eine erste Szene in einem Buch sollte folgende Kriterien erfüllen:
- Sie führt in einen Handlungsrahmen ein  (dein Text hat keine Handlung. Du erklärst nur "Zusammenhänge", wenn man das als solche bezeichnen kann)
- Sie charakterisiert eine Figur (Figuren kommen bei dir keine vor)
- Sie beginnt mit einem spannenden ersten Satz, der neugierig macht, Fragen aufwirft, mit einer Überraschung aufwartet oder sonst wie zum Weiterlesen anregt. (Hast du nicht. Bei dir ist alles ein einziger Erklär-Text)
- Sie bringt so schnell es der Handlungsrahmen erlaubt einen Höhepunkt
(da du keine Handlung einführst, kannst du auch keinen Höhepunkt kreieren).

Wie du siehst, erfüllt deine Szene keine einzige der genannten Anforderungen.
Nimm dir mal dein Lieblingsbuch aus dem Regal (oder geh auf Amazon und wirft einen Blick ins Buch in einen beliebigen Bestseller) und lies die erste Szene. Du wirst überrascht sein. Sie funktionieren alle gleich! Denn sie beachten alle dieses eherne Gesetz.

Ich könnte noch auf weitere Schwachstellen deines Textes eingehen, aber wie gesagt - wo fängt man an, wo hört man auf?
Hier hilft nur eins: Auf den Hintern setzen und das Handwerk von den Meistern lernen. Das erspart einem Jahre an Misserfolg und Experimenten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Klemens_Fitte
Geschlecht:männlichSpreu

Alter: 36
Beiträge: 1970
Wohnort: Berlin


BeitragVerfasst am: 08.01.2018 15:45    Titel: Antworten mit Zitat

Jetzt mal unabhängig davon, ob der Text gut geschrieben ist oder nicht (ist er mE nicht): Warum wird etwas, über dem "Inhaltsangabe" steht, als "erste Szene" bezeichnet und werden Charaktere/Protagonisten und Spannungsbögen gefordert?

_________________
100% Fitte

»Es ist illusionär, Schreiben als etwas anderes zu sehen als den Versuch zur extremen Individualisierung.« (Karl Heinz Bohrer)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Moni1980
Geschlecht:weiblichSonntagsschreiber

Alter: 38
Beiträge: 25
Wohnort: Vilshofen


BeitragVerfasst am: 08.01.2018 16:09    Titel: Antworten mit Zitat

Klemens_Fitte hat Folgendes geschrieben:
Jetzt mal unabhängig davon, ob der Text gut geschrieben ist oder nicht (ist er mE nicht): Warum wird etwas, über dem "Inhaltsangabe" steht, als "erste Szene" bezeichnet und werden Charaktere/Protagonisten und Spannungsbögen gefordert?


Oben steht "Inhaltsangabe", unten "Alternatives Ende". Dazwischen befindet sich "irgendwas", das näher zu definieren noch nicht möglich war (siehe Beiträge). Da der Teilnehmer selber nicht recht weiß, was er da bastelt, in welchem Genre er sich eigentlich bewegt und überhaupt, nahm ich an, dass es sich wohl um eine Szene handeln soll. Wie es sich liest, ist es eine einführende Szene. Warum sonst sollte er so viel erklären wollen? Auf Wunsch des Teilnehmers habe ich also expemplarisch ausgeführt, woran es dann scheitert bzw. dass es Regeln zu beachten gibt, wenn man schreibt.
So war da jetzt mein Denkansatz. Embarassed
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nebenfluss
Geschlecht:männlichNebelpreisträger


Beiträge: 3597
Wohnort: mittendrin, ganz weit draußen
Podcast-Sonderpreis


BeitragVerfasst am: 08.01.2018 16:17    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Archalango,

ein Missverständnis, denke ich. Der Einstand ist nicht für Inhaltsangaben gedacht, sondern für Kostproben deines Schreibens.

Über die Gründe will ich mich hier gar nicht auslassen.

Stell einfach mal das angebotene Kapitel ein, nach Möglichkeit das erste.


_________________
fehlende Quellenangabe: mein Kopf.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Klemens_Fitte
Geschlecht:männlichSpreu

Alter: 36
Beiträge: 1970
Wohnort: Berlin


BeitragVerfasst am: 08.01.2018 16:27    Titel: Antworten mit Zitat

Hm. Wenn ich "Inhaltsangabe:" und dann den darauffolgenden Text lese, ist eine Szene – im Sinne von: in sich geschlossene Handlungseinheit – das Letzte, woran ich denke. Ob der Text tatsächlich zu der Sorte gehört, die sich für eine Verbesserung durch den ollen Sol Stein eignen, wage ich auch zu bezweifeln, jedenfalls wäre das das Nächstletzte, an das ich denken würde.

Vielleicht bin ich ja durch das Leben in Berlin schon zu sozial verhärmt, aber das Erste, woran ich bei diesem Text denken würde, wäre stumm zu nicken und zwei Tresenplätze weiter zu rutschen.


_________________
100% Fitte

»Es ist illusionär, Schreiben als etwas anderes zu sehen als den Versuch zur extremen Individualisierung.« (Karl Heinz Bohrer)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Stefanie
Dichter und Denker


Beiträge: 1051



BeitragVerfasst am: 08.01.2018 17:05    Titel: Antworten mit Zitat

Stell dir vor, das fertige Buch soll in einer Buchhandlung verkauft werden.
In welcher Rubrik würde es im Regal stehen?
Fantasy? Thriller? Geschichtsbuch?

Im Moment habe ich den Eindruck, dass du zuviel auf einmal willst und du dich in deinen Ambitionen verhedderst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mogmeier
Geschlecht:männlichGrobspalter

Moderator
Alter: 45
Beiträge: 1970
Wohnort: Reutlingen


BeitragVerfasst am: 08.01.2018 18:48    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Archangelo,

Folgendes hast du als Klassifizierung[en] angegeben:
Zitat:
Allegorie, Gegenwartsliteratur, Politisches/ Sozial-/Gesellschaftskritik, Philosophisches, Sachtext, Jugendgeschichte Adoleszenz, Dokumentation, Epos, Erzählung, Sage, Underground, Märchen/Mythen, Thriller, Krimi, Historisches, Abenteuer, Science Fiction, Horror, Fantasy



Ich könnte jetzt hier alles aufzählen, was davon nicht zutrifft. Das würde aber zu lange dauern. Also mache ich es kurz und sage, was davon am ehesten passt, und das wäre einzig und allein Fantasy. Nicht einmal Märchen und oder Mythen würden gegenwärtig hierbei zutreffen. Okay, Mythen vielleicht, aber nur wenn ich ein Auge zudrücke.



Wenn du mich fragst, wie ich es denn so geschrieben hätte, muss ich ehrlich sagen, gar nicht. Grund: Die Thematik Kampf zw. Göttern und Titanen ist schlichtweg abgelutscht und überholt. Selbst die Japaner haben dahingehend schon mitgemischt und die hätten das gar nicht nötig, weil die haben schließlich ihren Godzilla, mit dem sie richtig gut am Start sind, sozusagen einen Kult errichtet haben. Das muss man denen erstmal nachmachen.

LG Mog


_________________
»Nichtstun ist besser, als mit viel Mühe nichts schaffen.«
Laotse
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Archangelo
Sonntagsschreiber


Beiträge: 13



BeitragVerfasst am: 08.01.2018 19:25    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Zunächst bedanke ich mich sehr bei euch für die Anteilnahme.

Ich denke auch die Inhaltsangabe sollte besser formuliert werden und vielleicht etwas ausführlicher sein?  Oder wäre es sinnvoller gar drei Inhaltsangaben zu erstellen, wenn es sich um sehr große Werke handelt?

Ich habe versucht sozusagen drei große Werke zu einer Inhaltsangabe zusammenzufügen um den gesamten Umfang so kurz wie möglich zu beschreiben. Doch wird hier wohl schon eine Scene oder ein Kapitel erwartet.

Da es sich in der tat nicht um eine Scene handelt, wie soll die Inhaltsangabe dann gestaltet werden?

Das mit dem Sol Stein nehme ich mir dennoch gern als guten Rat zu Herzen. Doch möchte ich vielleicht auch versuchen, aus dem gewohnten Rahmen etwas auszubrechen, auch wenn sich altes bereits gut bewehrt hat, so könnte man doch etwas ändern oder abweichen. Vielleicht einen neuen Rahmen schaffen?

Doch hast du auch recht wenn du sagst das man zunächst Experimente vermeiden sollte und so werde ich mich wohl lieber an den Rahmen halten, das erst richtig kennenlernen und verstehen bevor ich versuchen den Rahmen zu sprengen.

Ich muss mich wohl für eine Klassifizierung entscheiden, doch für welche nur!

Was würdet ihr sagen?

Ich versuche es mal anders zu beschreiben um was es da eigentlich geht und wie ich dazu gekommen bin dieses Buch zu schreiben!

Der erste kurze Absatz, ist eine Zusammenfassung der Schöpfungsgeschichten aus aller Welt. Sie sind alle erstaunlich identisch bei näherer Betrachtung. So wie z.B auch die Kenntnisse der Astronomie bei allen Kulturen sehr identisch waren bzw. sind.

So wird eigentlich im ersten Teil eben das Paradies beschrieben, wie es aussieht und wer darin wohnt - auch wie es entsteht und wie die ersten Götter geboren werden. - Es wäre das erste Kapitel und damit die Entstehung und Beschreibung der göttlichen Welt!

Hier habe ich eine form der Sage oder Mythe gedacht, den ganzen Prozess zu definieren und danach die ersten Charaktere zu finden welche dann die bevorstehenden Rollen übernehmen. Meine Recherche diesbezüglich war sehr gründlich und es wären bereits nur die Entstehungsphase 10 Kapitel lang. Das erste Kapitel würde die ersten Naturgesetze und den Lebensraum sprich Ort der Ereignisse definieren.

Doch stellt sich für mich die Frage? - ist es notwendig und sinnvoll - sehr ins Detail zu gehen und alles zu präzisieren ? - wäre es vielleicht zu viel und zu überfordernd?

Andererseits ist es so das ja die Schöpfungsgeschichten recht kurz sind und viele sich in wenigen Sätzen erklären. Genesis ist da noch das größte Werk. Man kann diese Mythen wesentlich genauer definieren und ich denke es wäre vielleicht interessant nicht nur zu Sagen: "es werde Licht" - sondern lieber genau zu beschreiben, warum überhaupt Licht ? Wie wurde es denn gemacht? und was war eigentlich davor?

So lasse ich dann anhand vieler Quellen die Welt entstehen, welche dann das erste Leben trägt und zu den ersten Charakteren führt, welche nun den Handlungsrahmen findet. - der Höhepunkt wäre hier wohl die Entdeckung des Feuers, des Metalls und zum Schluss der tot des ersten Gottes wie dessen Folgen, welche das nächste Buch - oder der nächste abschnitt fortsetzt.

So werde ich das erste Kapitel gerne bereitstellen, wenn erwünscht auch ein anderes!    

Verzeiht bitte die vielen Fragen, aber ich mag eure Kritik und wenn es hier jemand gibt der mich dabei etwas unterstützt so wäre ich sehr dankbar. Doch ist eure Kritik bereits eine große Hilfe!

Würde mich freuen wenn es von euer Seite so bleibt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Archangelo
Sonntagsschreiber


Beiträge: 13



BeitragVerfasst am: 08.01.2018 19:55    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Mogmeier hat Folgendes geschrieben:
Hallo Archangelo,

Folgendes hast du als Klassifizierung[en] angegeben:
Zitat:
Allegorie, Gegenwartsliteratur, Politisches/ Sozial-/Gesellschaftskritik, Philosophisches, Sachtext, Jugendgeschichte Adoleszenz, Dokumentation, Epos, Erzählung, Sage, Underground, Märchen/Mythen, Thriller, Krimi, Historisches, Abenteuer, Science Fiction, Horror, Fantasy



Ich könnte jetzt hier alles aufzählen, was davon nicht zutrifft. Das würde aber zu lange dauern. Also mache ich es kurz und sage, was davon am ehesten passt, und das wäre einzig und allein Fantasy. Nicht einmal Märchen und oder Mythen würden gegenwärtig hierbei zutreffen. Okay, Mythen vielleicht, aber nur wenn ich ein Auge zudrücke.



Wenn du mich fragst, wie ich es denn so geschrieben hätte, muss ich ehrlich sagen, gar nicht. Grund: Die Thematik Kampf zw. Göttern und Titanen ist schlichtweg abgelutscht und überholt. Selbst die Japaner haben dahingehend schon mitgemischt und die hätten das gar nicht nötig, weil die haben schließlich ihren Godzilla, mit dem sie richtig gut am Start sind, sozusagen einen Kult errichtet haben. Das muss man denen erstmal nachmachen.

LG Mog


Ok, dass mit den Klassifizierungen geht so nicht, werde ich umgehend überdenken! Fantasie wäre meine Persönliche Interpretation, welche ich so weit es geht auslassen möchte und mich doch eher dem mythologischen Bereich zuordnen.

Hierbei verbinde ich allerdings gleichzeitig die Mythologie mit der Wissenschaft und der folgenden Geschichte der Menschheit. - z.B. das Rätsel um die Errichtung der Pyramiden oder andere Mysterien und Mythen der heutigen Zeit.

Ja, ich gebe zu, Fall of Titans ist nicht gerade aktuell doch auch Godzilla ist schon uralt.

So möchte ich dennoch diese Thematik wieder aufgreifen und die ausgelutschte Form in einem neuen, vielleicht noch unbekannten Licht präsentieren.

Sprich aus alt vergessenen, mach neu entdecktes!

Ich habe mir für diese Geschichte noch etwas anderes überlegt! Um sie spannender zu gestallten, könnte ich mir vorstellen:

Bekannt ist der klassische Schlagabtausch zwischen gut und böse. Welcher letztlich nahezu allem zu Grunde liegt.

Hier möchte ich versuchen, den Leser zu verführen, in dem ich die Erste Zeit den bösen Charakter als gut verkaufe- der Leser soll sich möglichst mit ihm identifizieren und ihn als Helden der Geschichte ansehen. - Bis man das ändert und den Charakter als böse entlarvt. Während der Charakter den man als völlig böse ansah- nun zum guten wird!

Ja, ich hab wohl zu viele Ideen?  Wird Zeit sich zu reduzieren auf das wesentliche beschränken und sich für etwas zu entscheiden.

Aber ich verstehe natürlich das auch das Interesse des Lesers entscheidet, was er liest und welches Genre ihn anspricht. Was den momentanen Zeitgeist angehet, so denke ich bin ich eigentlich im Trend. Auch wenn du wirklich recht hast, wenn du sagt das es schon unzählige male wiedergekäut wurde. Ich hab das Gefühl es hört gar nicht auf und setzt sich mit mir fort.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
V.K.B.
Geschlecht:männlichDichter und Denker

Alter: 45
Beiträge: 1517
Wohnort: an der Nordseeküste
Das bronzene Niemandsland Die lange Johanne in Silber
Goldene Gabel


BeitragVerfasst am: 02.02.2018 03:36    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
as Titanen das Blut toter Götter in Eisen und Gold verwandeln findest du komisch? Eine Frage? - nach was schmeckt dein Blut und aus was besteht Hämo -Globin und was ist ein Häma- tit? Häma ? WTF is Häma?

Klar machen die das, warum auch nicht ?
Meine erste Frage wäre, wie du einen Gott definierst. Haben Götter Blut und Blutfarbstoffe? Sind sie sterblich? Was unterscheidet sie dann überhaupt von Menschen? Dann sind im Körper eines Menschen etwas 4g Eisen. Über Gold reden wir mal gar nicht. Was willst du mit 4g Eisen? Das Eisen ist nicht wirklich als Eisen da, sondern in Molekülen gebunden. Mit Feuer kriegt man das nicht einfach so raus. Wenn du Blut verbrennst, bleibt ja kein reines Eisen übrig.

Ooops – da ich gerade sehe, dass du seit fast einem Monat schon nicht mehr hier warst, kann ich mir den Rest der Antwort wahrscheinlich auch schenken.


_________________
»Sticks & stones may break your bones – but words … they will define you!«
(Phil Orani)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Willebroer
Geschlecht:männlichNebelpreisträger


Beiträge: 2529
Wohnort: OWL


BeitragVerfasst am: 02.02.2018 14:28    Titel: Antworten mit Zitat

Mach ruhig weiter. Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
V.K.B.
Geschlecht:männlichDichter und Denker

Alter: 45
Beiträge: 1517
Wohnort: an der Nordseeküste
Das bronzene Niemandsland Die lange Johanne in Silber
Goldene Gabel


BeitragVerfasst am: 03.02.2018 23:18    Titel: Antworten mit Zitat

Willebroer hat Folgendes geschrieben:
Mach ruhig weiter. Wink
Warum denn? Verschwendete Lebensmüh, oder? Erfahrungsgemäß kommen Leute, die sich bisher nur um ihren eigenen Einstand gekümmert haben, dabei nicht gerade rosig weggekommen sind und dann einen Monat durch Abwesenheit glänzen, sowieso nicht wieder. Und wem müsste man hier sonst erklären, was da alles nicht passt?

Hab ich was falsch verstanden?


_________________
»Sticks & stones may break your bones – but words … they will define you!«
(Phil Orani)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Archangelo
Sonntagsschreiber


Beiträge: 13



BeitragVerfasst am: 29.05.2018 20:36    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

V.K.B. hat Folgendes geschrieben:
Zitat:
as Titanen das Blut toter Götter in Eisen und Gold verwandeln findest du komisch? Eine Frage? - nach was schmeckt dein Blut und aus was besteht Hämo -Globin und was ist ein Häma- tit? Häma ? WTF is Häma?

Klar machen die das, warum auch nicht ?
Meine erste Frage wäre, wie du einen Gott definierst. Haben Götter Blut und Blutfarbstoffe? Sind sie sterblich? Was unterscheidet sie dann überhaupt von Menschen? Dann sind im Körper eines Menschen etwas 4g Eisen. Über Gold reden wir mal gar nicht. Was willst du mit 4g Eisen? Das Eisen ist nicht wirklich als Eisen da, sondern in Molekülen gebunden. Mit Feuer kriegt man das nicht einfach so raus. Wenn du Blut verbrennst, bleibt ja kein reines Eisen übrig.

Ooops – da ich gerade sehe, dass du seit fast einem Monat schon nicht mehr hier warst, kann ich mir den Rest der Antwort wahrscheinlich auch schenken.



Es ist zunächst völlig richtig was du sagst und so würde ich es gerne näher ausführen - es ist ein wesentlicher Bestandteil des Buches.

Erinnere dich und du siehst es in Gods of Agypt z.B. und es ist bekannt, das die Götter Blut aus Gold hatten - ein Mythos ? nein sicher nicht!

Eine der wohl höchsten Künste heutiger Literatur, ist die Deutung des biblischen Kontextes. So bedarf es wertvoller Zusatzinformationen um diesen Zusammenhang des goldenen und eiseren Blutes zu verstehen!

Ich behaupte hiermit nun das ich diese Sachlage vollständig gerüsstet habe und tasächlich den Inhalt fehlerfrei deuten kann und darüber hinaus - absolut empirisch wissenschaftlich beweisen - sowie unmissverständlich anhand eindeutiger Fakten belegen.

Offenbarung - Kapitel 17

Das große Babylon und das Tier

Und es kam einer von den sieben Engeln, welche die sieben Schalen hatten, und redete mit mir und sprach: Komm her, ich will dir das Urteil über die große Hure zeigen, die auf [den] vielen Wassern sitzt, mit welcher die Könige der Erde Hurerei getrieben haben; und die auf der Erde wohnen, sind trunken geworden von dem Weine ihrer Hurerei. Und er führte mich im Geiste hinweg in eine Wüste; und ich sah ein Weib auf einem scharlachroten Tiere sitzen, voll Namen der Lästerung, das sieben Köpfe und zehn Hörner hatte. Und das Weib war bekleidet mit Purpur und Scharlach und übergoldet mit Gold und Edelgestein und Perlen, und sie hatte einen goldenen Becher in ihrer Hand, voll Greuel und Unreinigkeit ihrer Hurerei; und an ihrer Stirn einen Namen geschrieben: Geheimnis, Babylon, die große, die Mutter der Huren und der Greuel der Erde. Und ich sah das Weib trunken von dem Blute der Heiligen und von dem Blute der Zeugen Jesu. Und ich verwunderte mich, als ich sie sah, mit großer Verwunderung. Und der Engel sprach zu mir: Warum verwundertest du dich? Ich will dir das Geheimnis des Weibes sagen und des Tieres, das sie trägt, welches die sieben Köpfe und die zehn Hörner hat. Das Tier, welches du sahest, war und ist nicht und wird aus dem Abgrund heraufsteigen und ins Verderben gehen; und die auf der Erde wohnen, deren Namen nicht in dem Buche des Lebens geschrieben sind von Grundlegung der Welt an, werden sich verwundern, wenn sie das Tier sehen, daß es war und nicht ist und da sein wird. Hier ist der Verstand, der Weisheit hat: Die sieben Köpfe sind sieben Berge, auf welchen das Weib sitzt. Und es sind sieben Könige: fünf von ihnen sind gefallen, der eine ist, der andere ist noch nicht gekommen; und wenn er kommt, muß er eine kleine Weile bleiben. Und das Tier, welches war und nicht ist, er ist auch ein achter und ist von den sieben und geht ins Verderben. Und die zehn Hörner, die du sahst, sind zehn Könige, welche noch kein Königreich empfangen haben, aber Gewalt wie Könige empfangen eine Stunde mit dem Tiere. Diese haben einen Sinn und geben ihre Macht und Gewalt dem Tiere. Diese werden mit dem Lamme Krieg führen, und das Lamm wird sie überwinden; denn er ist Herr der Herren und König der Könige, und die mit ihm sind Berufene und Auserwählte und Treue. Und er spricht zu mir: Die Wasser, die du sahst, wo die Hure sitzt, sind Völker und Völkerscharen und Nationen und Sprachen; und die zehn Hörner, die du sahst, und das Tier, diese werden die Hure hassen und werden sie öde und nackt machen, und werden ihr Fleisch fressen und sie mit Feuer verbrennen. Denn Gott hat in ihre Herzen gegeben, seinen Sinn zu tun und in einem Sinne zu handeln und ihr Königreich dem Tiere zu geben, bis die Worte Gottes vollbracht sein werden. Und das Weib, das du sahst, ist die große Stadt, welche das Königtum hat über die Könige der Erde.

Also dieses Tier - welches man all denen zeigt, welche nicht im Buch des lebens von Grundlegung der Welt an geschrieben sind - also allen Menschen und Ungläubigen sozusagen- Die werden sich sehr verwundern wenn man denen dieses Tier zeigt was diese Köpfe und Hörner hat!

Wenn ihr wollt dann zeige ich euch genau dieses Tier - und es würde auch gleich alles andere beantworten!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Prosa -> Einstand Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Ein wichtiges Kapitel - aber irgendwi... Ribanna Einstand 9 18.01.2019 17:15 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Ich checke ein... CeciliaH Roter Teppich & Check-In 1 17.01.2019 06:39 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Jagdsaison - Ein mörderischer Reisebe... Nina C Selbstveröffentlichung/Eigenverlag 3 16.01.2019 05:32 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Aus einem Traum Elfentritt Einstand 8 14.01.2019 17:23 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Eurelia- Einblick in Charackter aus e... mrs_Laqua Einstand 2 13.01.2019 20:25 Letzten Beitrag anzeigen

BuchEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von Lionne

von Tiefgang

von Nordlicht

von holg

von Jocelyn

von EdgarAllanPoe

von Mogmeier

von Jenni

von madrilena

von Sun Wukong

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!