16 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Ohne Titel 2


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Prosa -> Feedback
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
warnblinkanlage
Gänsefüßchen


Beiträge: 21



BeitragVerfasst am: 29.11.2017 22:47    Titel: Ohne Titel 2 eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Heute kam ein großer Herr hinein. Haare nach hinten gegeelt und eine Brille trug er. Beschwingt stellte er sich vor, Georg oder so und verriet, dass das Freibad leider noch nicht geöffnet hat. Er wird zu einer Gerichtsverhandlung gehen. Er möchte gerne verstehen was in des Bajonettträgers Kopf vorging. Er könne verstehen, dass man Stimmen hört oder Panikattacken bekommt. Das kenne man ja oder er, aber dass eine Stimme verlangt jemanden umzubringen, das kenne er nicht. Is mir egal, egal, is mir egal. Ja ich kenne den Mann der das Lied gesungen hat. Der ist tot. Ach ist schon schlimm wenn man`s nicht mehr packt, der hatte keine Freunde. Was machst du. Einträge. Du musst hingehen, hast du was, aber er soll sich keine Sorgen machen. Tut er ja auch nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Austrobass
Geschlecht:männlichLeseratte

Alter: 54
Beiträge: 105
Wohnort: Weinviertel/Austria


BeitragVerfasst am: 30.11.2017 08:04    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab den Text jetzt drei mal gelesen und versteh ihn immer noch nicht.

Aber er gefällt mir.

ein angenehm verwirrtes Thx & liebe Grüße

Martin


_________________
Due to Budget cuts the light on the end of the tunnel will be turned off.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heidi
Geschlecht:weiblichReißwolf

Alter: 41
Beiträge: 1375
Wohnort: Hamburg
Der goldene Durchblick


BeitragVerfasst am: 30.11.2017 16:57    Titel: Re: Ohne Titel 2 Antworten mit Zitat

Liebe warnblinkanlage,

dein Textlein ist etwas arg lang geraten. Ich empfehle zu kürzen, und das hier übrig zu lassen:

warnblinkanlage hat Folgendes geschrieben:
Er könne verstehen, dass man Stimmen hört oder Panikattacken bekommt. Das kenne man ja oder er, aber dass eine Stimme verlangt jemanden umzubringen, das kenne er nicht. Is mir egal, egal, is mir egal. Ja ich kenne den Mann der das Lied gesungen hat. Der ist tot.


Dann natürlich leicht abwandeln, den ersten Satz, meine ich. Dann fände ich den Text doch hochspannend, da kämen dann viele Assoziationen, die in deiner Version von den anderen Sätzen doch etwas erschlagen werden.

Klar könnte der Text auch mit der von dir gewählten Einleitung und dem Schluss funktionieren, aber nicht im derzeitigen Zustand. Momentan fehlt mir eine Basis, der Schluss und (vor allem) der Anfang fleddern, gehen nicht zusammen, schwingen und schweben nicht. Zu gezwungen und sprachlich abgehackt. Zack, zack, zack dies, zack, zack, zack das. Das kann natürlich was haben, auch was ausdrücken - also ein gewisser monotoner Tonfall; hier aber ist er für meinen Geschmack noch nicht ausgereift. Da müsstest du noch mal ran.

Aber wie gesagt: Kürzen wäre eine schöne Opiton.
Dann würds schon jetzt sprechen.

Blinkende Grüße
Heidi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
warnblinkanlage
Gänsefüßchen


Beiträge: 21



BeitragVerfasst am: 30.11.2017 21:21    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

vielen dank für die Anmerkungen smile

leider heidi muss ich dir sagen, dass ich den text auf keinen fall kürzen will, weil er auf einem Gespräch, bzw einer situation beruht, die genauso statt gefunden hat und für mich würde er dann seinen sinn nicht mehr erfüllen, für mich wäre er dann ruiniert, auch wenn ich dein argument durchaus nachvollziehen kann. Shocked Blink Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
warnblinkanlage
Gänsefüßchen


Beiträge: 21



BeitragVerfasst am: 30.11.2017 21:24    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

also eigentl berichtet der text von einem besuch eines Mannes auf meiner Arbeit, den mein Arbeitgeber aber kannte, der mann plapperte und plapperte und ich hatte genauso Schwierigkeiten zu folgen, wie dieser text das Gespräch wiedergibt lol , als er wieder ging war ich auch völlig durch den wind und hab mich den ganzen tag gefragt ob er mir jetzt sympathisch war, ob ich ihn verstörend finden soll, oder ob er eins an der klatsche hat lol
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Klemens_Fitte
Geschlecht:männlichSpreu

Alter: 39
Beiträge: 2759
Wohnort: Berlin


BeitragVerfasst am: 30.11.2017 21:29    Titel: Antworten mit Zitat

Klingt wie etwas, über das man glatt einen Text schreiben könnte.

_________________
100% Fitte

»Es ist illusionär, Schreiben als etwas anderes zu sehen als den Versuch zur extremen Individualisierung.« (Karl Heinz Bohrer)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Heidi
Geschlecht:weiblichReißwolf

Alter: 41
Beiträge: 1375
Wohnort: Hamburg
Der goldene Durchblick


BeitragVerfasst am: 30.11.2017 21:50    Titel: Antworten mit Zitat

warnblinkanlage hat Folgendes geschrieben:
vielen dank für die Anmerkungen smile

leider heidi muss ich dir sagen, dass ich den text auf keinen fall kürzen will, weil er auf einem Gespräch, bzw einer situation beruht, die genauso statt gefunden hat und für mich würde er dann seinen sinn nicht mehr erfüllen, für mich wäre er dann ruiniert, auch wenn ich dein argument durchaus nachvollziehen kann. Shocked Blink Very Happy


Das ist natürlich ein Argument. Wenn der Text für dich so in dieser Form seinen Sinn erfüllt, dann ist das doch schön. Dann kannst du ihn dir immer mal wieder vorlesen. So für dich. Allein. Das sind dann bestimmt bewegende Momente. Ja. Im Vorlesen. Nur du und dein Text.

warnblinkanlage hat Folgendes geschrieben:
also eigentl berichtet der text von einem besuch eines Mannes auf meiner Arbeit, den mein Arbeitgeber aber kannte, der mann plapperte und plapperte und ich hatte genauso Schwierigkeiten zu folgen, wie dieser text das Gespräch wiedergibt lol , als er wieder ging war ich auch völlig durch den wind und hab mich den ganzen tag gefragt ob er mir jetzt sympathisch war, ob ich ihn verstörend finden soll, oder ob er eins an der klatsche hat lol


Hochinteressant. Während dieser abstrusen Begegnung haben dich ja allerhand Gefühle umgetrieben.
Im Text kommt der Mann allerdings nicht verstörend rüber, oder sympathisch oder unsympathisch und auch nicht so als ob er eins an der Klatsche hätte.

Blinkblink
Heidi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
warnblinkanlage
Gänsefüßchen


Beiträge: 21



BeitragVerfasst am: 01.12.2017 10:16    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Das ist schade heidi, dann muss ich nochmal überlegen woran das liegen könnte, für mich alleine soll der text ja nicht sein, ich habe ja den moment erlebt 😊
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heidi
Geschlecht:weiblichReißwolf

Alter: 41
Beiträge: 1375
Wohnort: Hamburg
Der goldene Durchblick


BeitragVerfasst am: 01.12.2017 13:11    Titel: Antworten mit Zitat

warnblinkanlage hat Folgendes geschrieben:
Das ist schade heidi, dann muss ich nochmal überlegen woran das liegen könnte, für mich alleine soll der text ja nicht sein, ich habe ja den moment erlebt 😊


Hi Warni,

Das halte ich für eine gute Idee. Smile
Denn der Text hat was; es sind spannende Stellen drin, die auch (nach)wirken. Nur wäre aus dem Gesamtpaket noch einiges rauszuholen, damit sich der Text nicht nur dir erschließt, sondern auch etwas im Leser auslöst. Ums Auslösen geht es ja letztendlich - nicht so sehr, ob ich alles verstehe, was du mir zu sagen hast, sondern, dass ich ihn nicht mehr aus dem Kopf rausbekomme, er mich über den Lesemoment hinaus bewegt.

Aber du kannst diesen Text auch erst mal beiseitelegen und beim nächsten daran arbeiten. Gerade Alltagssituationen eigenen sich gut für kleine Texte. Du bist auf dem richtigen Weg, denke ich. Immer weiter und weiter und

ach
Heidi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Günter Leitenbauer
Geschlecht:männlichLeseratte

Alter: 56
Beiträge: 102
Wohnort: Gunskirchen


BeitragVerfasst am: 21.12.2017 16:29    Titel: Re: Ohne Titel 2 Antworten mit Zitat

Auf den Inhalt gingen schon einige ein, also konzentriere ich mich mal auf die Grammatik, okay?

warnblinkanlage hat Folgendes geschrieben:

Heute kam ein großer Herr hinein. Haare nach hinten gegeelt und eine Brille trug er. Beschwingt stellte er sich vor, Georg oder so und verriet, dass das Freibad leider noch nicht geöffnet hat.
"hätte" wäre hier korrekt.
Er wird zu einer Gerichtsverhandlung gehen.
Er würde ...
Er möchte gerne verstehen, was in des Bajonettträgers Kopf vorging. Er könne verstehen, dass man Stimmen hört oder Panikattacken bekommt.
Ganz korrekt wäre "könnte", aber das ist spitzfindig. "bekäme" allerdings ist hier wohl unumgänglich.
Das kenne man ja oder er, aber dass eine Stimme verlangt verlange, jemanden umzubringen, das kenne er nicht. Is mir egal, egal, is mir egal. Ja ich kenne den Mann, der das Lied gesungen hat. Der ist tot. Ach, ist schon schlimm, wenn man`s nicht mehr packt, der hatte keine Freunde. Was machst du. Einträge. Du musst hingehen, hast du was, aber er soll sich keine Sorgen machen. Tut er ja auch nicht.


_________________
Liebe Grüße
Günter
leitenbauer.net
"Ich bin Schriftsteller!" - "Und? Schon was verkauft?" - "Ja, mein Haus und mein Auto."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rasic
Geschlecht:männlichGänsefüßchen


Beiträge: 22
Wohnort: Karlsruhe


BeitragVerfasst am: 22.03.2018 00:13    Titel: Antworten mit Zitat

Viel zu viel Information in wenigen Sätzen. Ich kann nachvollziehen, dass du an dem Text hängst, weil es in Wirklichkeit so abgelaufen ist. Aber versetze dich in eine fremde Person, die mitten in ein Gespräch sich dazugesellt und nur diese Sätze hört. Leider sehr schwer nachzuvollziehen. Mag sein, dass der eine oder andere Satz literarisch schön klingt, aber du willst doch etwas vermitteln oder ?

Ich war nur leicht verwirrt und nicht unterhalten. Vielleicht lese ich es mir noch mal durch.


_________________
Stille.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kioto
Geschlecht:männlichEselsohr

Alter: 69
Beiträge: 397
Wohnort: Rendsburg


BeitragVerfasst am: 22.03.2018 22:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Warnblinkanlage,

Ich kann mit dem text auch nicht viel anfangen. Er klingt so, als habe man aus einem Dialog den Partner und das sonstige Umfeld herausgetrennt. Außerdem wechselst du von indirekter in direkte Rede. So was kann funktionieren, wenn ein Dritter mithört, wenn jemand telefoniert oder ein Horcher an der Wand. Alleine für sich macht der Text mMn wenig Sinn.

Gruß Werner


_________________
Stanislav Lem: Literatur versucht, gewöhnliche Dinge ungewöhnlich zu beschreiben, man erfährt fast alles über fast nichts.
Phantastik beschreibt ungewöhnliche Dinge (leider m.M.) meist gewöhnlich, man erfährt fast nicht über fast alles.

Gruß, Werner am NO-Kanal
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BaronHarkonnen
Geschlecht:männlichLeseratte


Beiträge: 126
Wohnort: Berlin


BeitragVerfasst am: 14.05.2018 11:57    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo warnblinkanlage,

ein etwas verspätetes Feedback (bin neu hier): mir ging es ähnlich wie meinen Vorrednern, der Text ließ mich etwas verwirrt zurück. Trotzdem hat er m.E. einen eigenen, lyrischen Wert. Es erinnert mich irgendwie an einen Haiku; die sind ja auch (absichtlich) häufig klar, sondern lassen dem Gehirn Raum zum Interpretieren.
Also falls das beabsichtigt war: weiter so! Very Happy


_________________
Alles was wir sehen oder scheinen,
ist nichts als ein Traum in einem Traum.
Poe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Prosa -> Feedback Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Lebensweg ohne Punkt und Komma Hera Klit Feedback 0 05.05.2022 08:15 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge [Reizwortgeschichte] Herzensangelegen... Rapan Inhalt 0 09.03.2022 14:05 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Aphantasie - WTF, es gibt Menschen oh... Wohlstandskrankheit Dies und Das 74 21.01.2022 10:42 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Englischer Titel für deutsche Geschic... NinaSitar Genre, Stil, Technik, Sprache ... 14 05.01.2022 16:35 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Schuld ohne Sühne in Saintes-Maries-d... Hera Klit Einstand 5 08.12.2021 19:12 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchBuchBuchEmpfehlungEmpfehlung

von JGuy

von Berti_Baum

von Jocelyn

von Boro

von Jocelyn

von denLars

von Tjana

von hexsaa

von Enfant Terrible

von BlueNote

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!