13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Mitleid


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Einstand
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Rixráx
Geschlecht:männlichSonntagsschreiber

Alter: 27
Beiträge: 11
Wohnort: Lu Lu Lund


BeitragVerfasst am: 19.10.2017 21:40    Titel: Mitleid eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Text:

Mitleid, hehe.

https://www.youtube.com/watch?v=NVJS0r7uJKA

Das lakonische Kurz-Gedicht "Mitleid", welches sich in repetitiver Abfolge wiederholt und gerade durch dessen filmischer Realisierung lebt. Der rezeptionsästhetische Gehalt sei jeden selbst überlassen. Allerdings stellt sich hierbei ostentativ die nietzscheanische Mitleidskritik der Tschandala-Rasse zur Schau.



_________________
"Reimerei und Schweinerei! Mir ist alles einerlei!"
(Paul Scheerbart)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stimmgabel
Geschlecht:männlichBestseller-Autor


Beiträge: 4398
Wohnort: vor allem da
Bronzener Sturmschaden Der goldene Spiegel - Lyrik (2)



BeitragVerfasst am: 19.10.2017 23:27    Titel: Re: Mitleid Antworten mit Zitat

Rixráx hat Folgendes geschrieben:
Text:

Mitleid, hehe.

Das lakonische Kurz-Gedicht "Mitleid", welches sich in repetitiver Abfolge wiederholt und gerade durch dessen filmischer Realisierung lebt.

Der rezeptionsästhetische Gehalt sei jeden selbst überlassen. Allerdings stellt sich hierbei ostentativ die nietzscheanische Mitleidskritik der Tschandala-Rasse zur Schau.



Hallo Rixrax,

dass die markierte Stelle in dieser Wortung letztlich nur pseudo_leeres troll_Geschwafel einerseits darstellt, dürfte selbst dir klar sein  / bei diesem brisanten Inhalt solltest du aber den gleichfalls hier irreführenden [ uneindeutigen ] Genitiv zu:  "nietzscheanische Mitleidskritik der Tschandala-Rasse"

konkretisieren [ letztlich, was meinst du hier genau? ], könnte andernfalls rechtsbedeutende Irritationen nach sich ziehen, insbesondere einen signifikanten Sachverhalt.


kopfschüttelnd, SG


-


_________________
Gabel im Mund / nicht so hastig...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mettbrötchen
Geschlecht:männlichDichter und Denker

Alter: 31
Beiträge: 1001
Wohnort: Rheinland
Ei 1


BeitragVerfasst am: 19.10.2017 23:39    Titel: Antworten mit Zitat

Hilfe ...

_________________
I read somewhere how important it is in life not necessarily to be strong... but to feel strong.
(Christopher McCandless
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stimmgabel
Geschlecht:männlichBestseller-Autor


Beiträge: 4398
Wohnort: vor allem da
Bronzener Sturmschaden Der goldene Spiegel - Lyrik (2)



BeitragVerfasst am: 20.10.2017 09:28    Titel: Re: Mitleid Antworten mit Zitat

-


Mitleid


Mitleid, hehe.



----------------------------


Hallo Rixrax,

nun zum literarischen Blick rein. Hach, das Stück [ ohne dein übliches Brimborium drum_herum, also das, was der Text in seinerselbst vermittelt, oder auch nicht, eben grad wie ... ] gefällt mir, ist es mMn eine gelungen Kürzest-Lyrik;

findet hier eine Ebene des pseudo_Mitleidens eine feine Kontur ... wer hat nicht schonmal gleichsinnig Wink  ... wird dieses trug_Spiel u. U. [ für solche: Sender und Empfänger ] sogar zu einer pseudonen Kommunikationsebene ... sicher nicht zu unoft, surreal real.


Gerne dieses inner_tonale Tück entdeckt Smile Gruß Stimmgabel ...


-


_________________
Gabel im Mund / nicht so hastig...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Körperfrieden
Geschlecht:weiblichAbc-Schütze

Alter: 38
Beiträge: 2
Wohnort: Weiden


BeitragVerfasst am: 20.10.2017 09:42    Titel: Mitleid versus Schönheit Antworten mit Zitat

Also mein Geschmack trifft es leider nicht.
Mir fehlt ein Hauch von Schönheit, Leben und Freude.

Wenn dann sollte auch Mitleid einen positiven Kontext bekommen dürfen.

Magst du es noch einmal überdenken?

LG
Bettina
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stimmgabel
Geschlecht:männlichBestseller-Autor


Beiträge: 4398
Wohnort: vor allem da
Bronzener Sturmschaden Der goldene Spiegel - Lyrik (2)



BeitragVerfasst am: 20.10.2017 11:26    Titel: Antworten mit Zitat

-


... b bloß nicht  / leiden wir doch alle so gerne mit ... Literatur muss zuweil stinken;

   's gibt ja noch Kaffeekränzchen [ wegen des Kränzchens ].



-


_________________
Gabel im Mund / nicht so hastig...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Einstand Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Mitleid [Hor] Plague Rat Belletristik 8 13.08.2007 19:34 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuch

von Akiragirl

von Minerva

von Enfant Terrible

von Valerie J. Long

von Paradigma

von d.frank

von Ralphie

von JGuy

von madrilena

von Leveret Pale

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!