12 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Entrüstet

 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Antiquariat -> 11. FFF
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Zinna
Geschlecht:weiblichschweißt zusammen, was


Beiträge: 1627
Wohnort: zwischen Hügeln und Aue...
Das Silberne Pfand Lezepo 2015
Podcast-Sonderpreis


BeitragVerfasst am: 01.10.2017 18:00    Titel: Entrüstet eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Entrüstet

Naturgesetze sprengen Paragraphen.
Allzeit gewärtig trügt ein Status Quo,
Courage strandet oft an Arroganzen.
Humanität bedeutet hier:  Wir schicken Zelte.

Da rauschen Blätter noch so laut. Es sind
Exporte heilig, Stahl ist nunmal Stahl.
Moral, Verantwortung trägt man, gewiss, global.

Sozial und mindestens
tabuisiert -
umsonst. Ein Kapital
regiert und bleibt
Methode

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Herr N.
Geschlecht:männlichHobbyautor


Beiträge: 317
Wohnort: Augsburg


BeitragVerfasst am: 02.10.2017 08:36    Titel: Antworten mit Zitat

wertposting

_________________
Das Herrliche:
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zinna
Geschlecht:weiblichschweißt zusammen, was


Beiträge: 1627
Wohnort: zwischen Hügeln und Aue...
Das Silberne Pfand Lezepo 2015
Podcast-Sonderpreis


BeitragVerfasst am: 02.10.2017 21:15    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Scheibenhonig
Alles war schief gelaufen.
Rechner im Generalstreik, Tablet hängte sich laufend auf.
Zuletzt beim Hochladen! Evil or Very Mad
-> fieberhaftes Wiedereinloggen und Titel tippeln.
Der heißt eigentlich "Entrüstung", auf meinem Papierentwurf jedenfalls,
es wird jemand nach dem Zusammenhang mit dem Sturm fragen
und ja, es sind zwei Leerzeichen übrig, dafür fehlt ein Punkt.
Alles minus. sad

Und im Nachhinein ist es nicht konkret genug in der Aussage.
Die bebastelten Kastanien wären vielleicht die bessere Alternative gewesen.

Trotzdem danke fürs Lesen
Gruß
Zinna


_________________
Wenn alle Stricke reißen, bleibt der Galgen eben leer...
(c) Zinna
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
firstoffertio
Geschlecht:weiblichFlachmann-Preisträger


Beiträge: 5664
Wohnort: Irland
Das bronzene Stundenglas Der goldene Spiegel - Lyrik (1)
Podcast-Sonderpreis Silberner Sturmschaden


BeitragVerfasst am: 02.10.2017 22:19    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist metrisch und lautlich gut gemacht. Die Sprache, auch der Titel, folgen der Aussage, also form follows function. Der Inhalt wird mir nicht zu sehr unter die Nase gerieben. Bei den ersten beiden Zeilen der dritten Strophe kratze ich mich noch ein wenig am Kopf.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Constantine
Geschlecht:männlichNebelpreisträger


Beiträge: 2605

Goldener Sturmschaden


BeitragVerfasst am: 03.10.2017 22:28    Titel: Antworten mit Zitat

Bonjour

deux points

Merci beaucoup
Constantine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stimmgabel
Geschlecht:männlichBestseller-Autor


Beiträge: 4375
Wohnort: vor allem da
Bronzener Sturmschaden Der goldene Spiegel - Lyrik (2)



BeitragVerfasst am: 05.10.2017 17:25    Titel: Antworten mit Zitat

-

(5)   Entrüstet


Naturgesetze sprengen Paragraphen.
Allzeit gewärtig trügt ein Status Quo,
Courage strandet oft an Arroganzen.
Humanität bedeutet hier:  Wir schicken Zelte.

Da rauschen Blätter noch so laut. Es sind
Exporte heilig, Stahl ist nunmal Stahl.
Moral, Verantwortung trägt man, gewiss, global.

Sozial und mindestens
tabuisiert -
umsonst. Ein Kapital
regiert und bleibt
Methode


-------------------------------------------------------

Hallo Inko,

für mich ein einziger Bauchgefühl-Rülps ...

so scheint mir (?) an die menschenunwürdige Unterbringung / Verschottung der Flüchtlinge allgemein?
thematisch natürlich big und weitreichend.
Ist mir die Wortage zu '’künstlich’ intellektualisiert,
aufgeplustert, gephrast  / fast erschlagend bei dieser Textkürze. Fehlt mir die lyrische Wirkweite.

Erinnert mich sehr an ein pamphletisches Einhämmern, als tatsächlich das innere Thema [ Humanität bedeutet hier: Wir schicken Zelte. ] kontextal einzubetten.

Die Sequenzen ________________________________

Humanität bedeutet hier:  Wir schicken Zelte.

Da rauschen Blätter noch so laut. Es sind

--------------------------------

wären mMn das lyrische Stück Holz des Textes, das nun Umgebung im gleichen Duktus braucht.


... zu dem Begriffspaket [ Naturgesetze, Status Quo, Courage ] könnte ich mir spekulativ denken: ... die verlogene Flüchtlings-Humantitas als quasi kollaterale Notlösung.


Zum Formalen ist mir neben den mMn zu lauten, einsilbigen Tönen auch ein bisserl zuviel “al“ eingewebt : Stahl, Stahl, Moral, global, sozial, Kapital ...



Gruß Stimmgabel ...


-


_________________
Gabel im Mund / nicht so hastig...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MoL
Geschlecht:weiblichQuelle


Beiträge: 959
Wohnort: NRW
Das bronzene Stundenglas


BeitragVerfasst am: 06.10.2017 22:55    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Inco!

Für mich ein wohlverdienter Platz 2, sehr schön! Smile


_________________
"Hexenherz - Eisiger Zorn", acabus Verlag 2017.
"Die große acabus-Jubiläumsanthologie", acabus Verlag, Oktober 2018.
"Hexenherz - Gühernder Hass", acabus Verlag, Frühjahr 2019.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
gold
Geschlecht:weiblichFlachmann-Preisträger

Alter: 65
Beiträge: 5412
Wohnort: ebenda
DSFo-Sponsor Ei 10


BeitragVerfasst am: 08.10.2017 17:54    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Inco,


Thema:

Der Sturm der Stahlblätter, die man für die Rüstungsindustrie benötigt und exportiert.
Dieser  reißt einen in Folge von seinesgleichen weg, wenn diese  Waffen  gegen den Exporteur eingesetzt werden.

Titel:

Entrüstet: Ist doppeldeutig. Zum einen kann dieses Adjektiv als Emotionsbezeichnung verstanden werden und in dieser Bedeutung gefällt er mir nicht, da dieser Titel in dieser Funktion verloren im Raum steht.
Es gefällt mir jedoch in der Bedeutung des Entrüstet-, d. h. Entwaffnet sein und damit assoziiere ich Schwachsein im moralischen Sinn.


Inhalt:

Gut gefällt mir die Stelle:
"Humanität bedeutet hier: Wir schicken Zelte." Gerade hier trifft einen diese Nüchternheit ohne jede Ausschmückung. Gerade diese wenigen Worte vermögen den Leser nachdenklich zu machen, wie auch der Rest des Textes.


Sprache:

Formal gesehen erscheint das Wort  „entrüstet“ als einziges Wort  ebenfalls  - wie oben angeführt - verloren im Raum zu stehen. Der darunter stehende Text
(mit Ausnahme der letzten Strophe) wirkt im Vergleich dazu sehr kompakt - durch die Vielzahl der Substantive - , um nicht zu sagen als Klotz. Dadurch  lässt sich schwer eine Verbindung zwischen Titel und Text aufbauen.


Relevanz:
Die Aktualität des Textes ist (leider) gegeben und wird es immer geben.  


Federn: Drei


LG gold


_________________
es sind die Krähen
die zetern
in wogenden Zedern

Make Tofu Not War (Goshka Macuga)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heidi
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 37
Beiträge: 1152
Wohnort: Hamburg


BeitragVerfasst am: 10.10.2017 19:18    Titel: Re: Entrüstet Antworten mit Zitat

Hier lese ich viele Aufzählungen von Tatsachen, die ich aufnehme, die mir aber wenig Raum für eigene Gedanken bieten. Mir fehlt ein wenig das Zwischendrin zum Befüllen.
Den Rhythmus empfinde ich als monoton, was ich nicht unbedingt negativ meine - er passt sich dem Thema des Gedichtes an, nur leider keinesfalls dem Thema "Nach dem Sturm", das bräuchte dann doch etwas mehr Leben oder Stille. Das Thema selbst ist natürlich Programm.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fabian
Geschlecht:männlichSchreiber-Lehrling


Beiträge: 85



BeitragVerfasst am: 11.10.2017 16:47    Titel: Antworten mit Zitat

Der Anfang gefällt mir gut, das hat Rhythmus (bei dem – politisch gesehen – natürlich nicht jeder gleich mit muss), aber die s-t-u-r-m-Zeilen knirschen für mein laienhaftes Empfinden dann doch etwas.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
finis
Autor


Beiträge: 596
Wohnort: zurück
Die lange Johanne in Bronze


BeitragVerfasst am: 12.10.2017 00:30    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Inko,

Darf ich sagen, der Name ist Programm? Oder vielleicht eher der Titel...

Irgendwie werde ich aus dem Gedicht immer weniger schlau, je häufiger ich es lese. Ich verstehe zwar, dass die aktuelle Politik, v.a. die Aussenpolitik, kritisiert wird. Aber zum Beispiel was die Form angeht, mal gereimt, mal nicht... Oder auch "Naturgesetze sprengen Paragraphen". An dieser Eingangszeile hänge ich mich jedes Mal wieder auf. Deshalb fällt es mir auch schwer einen richtigen Zugang zu Deinem Gedicht zu finden, muss ich ehrlich zugeben. Mir ist dabei natürlich klar, dass Du nur zwei Stunden Zeit hattest. Ich glaube mein grundsätzliches Problem ist hierbei, dass mir das etwas zusammengewürfelt vorkommt und dass viel mit Sammelbegriffen oder Grundbegriffen gearbeitet wird. Was nicht unbedingt etwas Schlechtes ist, natürlich. Für mich wird es dadurch nur schwer die konkrete Ebene des Gedichtes auszumachen.
Sehr gefallen hat mir natürlich, dass Du ohne das Wort Sturm ausgekommen bist (Hut ab!).

Gern gelesen.
LG
finis


_________________
"Mir fehlt ein Wort." (Kurt Tucholsky)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MrPink
Geschlecht:männlichLyromane

Moderator
Alter: 47
Beiträge: 2803
Wohnort: Oberbayern
Der Bronzene Wegweiser


BeitragVerfasst am: 13.10.2017 17:17    Titel: Antworten mit Zitat

nabend,
was politisches. Mutig. Für meinen Geschmack etwas zu allgemein.

3Punkte


_________________
„Das Schreiben wird nicht von Schmerzen besorgt, sondern von einem Autor.“
(Buk)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zinna
Geschlecht:weiblichschweißt zusammen, was


Beiträge: 1627
Wohnort: zwischen Hügeln und Aue...
Das Silberne Pfand Lezepo 2015
Podcast-Sonderpreis


BeitragVerfasst am: 14.10.2017 04:04    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Guten Morgen,

Später gehe ich auf eure Anmerkungen ein, jetzt erstmal Dankeschön für eure Kommentare.

Habt einen schönen, sturmfreien Samstag.

LG
Zinna


_________________
Wenn alle Stricke reißen, bleibt der Galgen eben leer...
(c) Zinna
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Antiquariat -> 11. FFF Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen


EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlung

von Bananenfischin

von Cheetah Baby

von Hitchhiker

von Carizard

von Cheetah Baby

von Boro

von Micki

von Uenff

von hexsaa

von KeTam

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!