12 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


"Chezus gähnt" von Hesulé Pozzo

 
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Antiquariat -> Postkartenprosa 05/2017
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Stimmgabel
Geschlecht:männlichBestseller-Autor


Beiträge: 4383
Wohnort: vor allem da
Bronzener Sturmschaden Der goldene Spiegel - Lyrik (2)



BeitragVerfasst am: 21.05.2017 18:00    Titel: "Chezus gähnt" von Hesulé Pozzo eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat






        Chezus gähnt


Pös: .Das Palein ist spät heute dran spät spät spät; harrt Zorg
        weit schon überm Skarabäus. Geb Chez noch eine Minute.
        Sechzig Sekunden. Okay, leg noch eine drauf, sind's dann
        einundsechzig Sesterzen; genau der Betrag, den Raspooli
        Kheilon schuldete. Reichte ihm eine, dazu die klugschöne
        Tochter des Schuhputzers. Er habe auch fette Kartoffeln ...


        Worum geht’s nun wirklich? schrieb .Die lyrische Christel :

        Ästegwirr.
        Löwenzahndisteln.
        Junge Leute,
 
        abgedreht, proben ein Bühnenstück ...
        tauchen orangefarbene Affen auf,
        eine Zeitwaage,
        ein durchsichtiges Palein (wird permanent gesucht).

    ...  verschwimmen Morsch und Textduft mehr und mehr.
 

Tuta: . Ein Deal, nichts weiter : Eine Libella für zwei Hände à dreißig Silberlinge.
          Und? ehrlich Pös, kaufst du deine Kartoffeln doch auch um die Ecke ein.
          Geht's dir wirklich um Sekunden oder um Chez, der dich längst abspritzt?

          Sind wir nicht allesamt Libellen, warten & warten.

Tonk: .(schlendert clogsgelassen, pfeifend in den Raum)

          Hey Interims, was ist los? hängt immer noch rum. Die Probe, keine
          Lust? steig ja erst später ein (spielt The bigMac, übergibt Ghul
          dem Anführer der orangenen Affen das durchsichtige Palein).

        »Bin ich blind, ich seh’s nicht; fehlt Chezus auch?«

Bille: . Ja

Tonk: .Was Ja? Blind? Das Ding, Chez oder beides.

Gotte:  Na was wohl? Beide, mal wieder.


Chez: 'tschuldigt. Bin zu spät (gähnt laut gebärdend vor sich hin).
         Das Scheißding hat mich den halben Tag warten lassen. Bin
         dann grad noch zu Puller vorbei und hab’s abgeholt.  Er saß
         weinend im Karton, sah echt schlimm aus und ich nun auch,

         restlos knockt.


-

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lapidar
Geschlecht:weiblichNebelpreisträger

Alter: 56
Beiträge: 2916
Wohnort: Wangen im Allgäu


BeitragVerfasst am: 22.05.2017 05:35    Titel: Antworten mit Zitat

Der Titel ist lustig (ich mag ja Wortspiele), aber der Text ist mir (zu) abstrus.

Tut mir leid, dich würde ich nicht kaufen, sondern gleich wieder zurück ins Regal stellen.
Denn der Text vermittelt den Eindruck, dass der Inhalt des Buches irgendwie sozialkritisch angehaucht, mit einer großen Portion Neointellektualismus daherkommt. Somit verspricht es (das Buch) mir keinen Lesespass, sondern Anstrengung, Kopfweh und verdrehte Hirnwindungen.
Aber ... der Text zusammen mit dem Cover lässt in diesem Zusammenhang tatsächlich an einen der höherwertigen Verlage denken, die auch Schiller und Heinrich Kleist verlegen. wink


_________________
Every Woman needs a chainsaw for a Valentine.
original: Lapidar
Great minds discuss ideas. Average minds discuss events. Small minds discuss people. Anonym.
If you can't say something nice... don't say anything at all. Anonym.
"Plotpourri - kleiner Krimineller Ratgeber"
"Tod am Hexenwasser"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Eulenbaum
Autor


Beiträge: 848



BeitragVerfasst am: 22.05.2017 05:56    Titel: Antworten mit Zitat

Es ist komponiert, was ich hier vorfinde. Das ist (hier) ein wichtiges Kriterium. Ich würde das Buch vielleicht kaufen, auch wenn ich weiß, daß ich nicht alles verstehe.

Mittlerer Punktbereich.

Gruß,
Eulenbaum
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TZH85
Geschlecht:weiblichHobbyautor

Alter: 33
Beiträge: 307
Wohnort: Essen


BeitragVerfasst am: 22.05.2017 10:25    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn ich's richtig interpretiere, treffen sich hier sechs Schauspieler zur Probe ihres Theaterstücks - als Theaterstück verpackt - und Chez, der sechste, kommt zu spät.
Es ist zwar interessant herauszurätseln, was hier gerade passiert und in welchem Zusammenhang die Figuren stehen, aber als Klappentext funktioniert es für mich nicht. Der soll ein Werk ja verkaufen und das klappt bei mir als Leser nur, wenn ich nach dem Lesen wieiß, worum es genau gehen soll.
Vielleicht bin ich auch zu banal. Von mir leider keine Federn.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Terhoven
Geschlecht:weiblichHobbyautor


Beiträge: 329



BeitragVerfasst am: 22.05.2017 11:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Herr Pozzo,

bei ihrem Klappentext habe ich mich krumm und schief gelacht, allerdings musste ich ihn mehr als zweimal lesen, um Dinge zu verstehen.
Allein schon Ihr Name ist eine Augenweide. Den kann man so schön schmollend vortragen, mit einem Glas Rotwein in der Linken.

Selbstverständlich kaufe ich ihr Buch, ich hoffe aber, dass es eher dünn ist, denn ich kann es nur sehr langsam lesen, weil ich nicht gleich alles kapiere.

Der Einbau der Inhaltsangabe in diesen Auszug ist meisterhaft.

Ganz groß,

12 Punkte!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Uwe Helmut Grave
Geschlecht:männlichOpa Schlumpf

Alter: 63
Beiträge: 1029
Wohnort: Wolfenbüttel


BeitragVerfasst am: 22.05.2017 17:43    Titel: Antworten mit Zitat

Hm, klingt verdächtig nach Lyrik und ist wohl nur aus Versehen bei der Postkarten-Prosa gelandet. Oder?
Lyrik beurteile ich jedenfalls nicht, bin ich zu doof zu. Was ich aber von mich weiß: Ich besitze die meisterhafte Fabelhaftigkeit, mich in Worte in Prosa perfekt auszudrucken.


_________________
U.H.G. - Freude am Lesen
"Wie sind des Kaisers neue Kleider unvergleichlich!" - "Aber er hat ja gar nichts an!" (Hans Christian Andersen) - Die Welt ist anders(en) als sie es dir erzählen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ArtFaulII
Schreiber-Lehrling


Beiträge: 99
Wohnort: Baumhaus


BeitragVerfasst am: 22.05.2017 20:16    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn mich das nicht an die Stimmgabelschen Sprachspielwieseleien erinnert…
Ist das noch ein Klappentext? - Wenn man's hinten auf ein Buch druckt
Erfüllt er seinen Zweck? - Ich würde auf jeden Fall in das Buch hineinsehen - wenn auch nur, um mich davon zu überzeugen, ob da wirklich jemand einen kompletten Roman in diesem Stil geschrieben hat
Vermittelt er einen Eindruck von Inhalt des Buchs? - Lustigerweise ja. Auch wenn sich das Geschriebene meiner rationalen Inhaltserfassung entzieht, entstehen doch intuitiv Eindrücke von Bildern/Motiven/Stimmungen.
Wie bewertet man das Ganze? Wer weiß es? Wieder keiner!

(Hier: Chapeau! für diesen kreativen Umgang mit der Sprache, den ich immer aus der Ferne bewundere und nie zu kommentieren wage)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tjana
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 58
Beiträge: 1863
Wohnort: Inne Peerle


BeitragVerfasst am: 22.05.2017 23:58    Titel: Antworten mit Zitat

Das "Ding" lässt mich ratlos zurück. Auch nach viermal lesen.
Ich finde keine Entsprechung zu den Vorgaben darin wieder.
Es ist weder Klappentext, noch Inhaltsangabe, noch Pressestimme. Na ja, die lyrische Christel steht da, als sei es ein Zitat aber ...  nee . Es ist einem Drehbuch ähnlich. So ein abgef... Theaterstück würde ich mir vielleicht anschauen, aber Lust, das zu lesen, macht der Text nicht.
Und was zur Hölle ist ein Palein? Laughing


_________________
Wir sehnen uns nicht nach bestimmten Plätzen zurück, sondern nach Gefühlen, die sie ins uns auslösen
In der Mitte von Schwierigkeiten liegen die Möglichkeiten (Albert Einstein)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Michel
Geschlecht:männlichDichter und Denker


Beiträge: 1566
Wohnort: Südwest
Das goldene Niemandsland Der silberne Spiegel - Prosa
Silberne Neonzeit


BeitragVerfasst am: 24.05.2017 07:40    Titel: Antworten mit Zitat

Absurdes Theater. Textauszug?

Einer der wenigen Texte, von denen ich ahne, wer sie geschrieben hat. Da traut sich einer etwas! Das ist kein immergleicher Thriller nach Schema F!

Leider bin ich im Text rettungslos verloren. Im Buchladen käme ich gefühlt bis Zeile fünf. Ich finde keinen Zugang - vermute aber, dass es einen gibt. Allein, diese Tür bleibt mir verschlossen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Municat
Geschlecht:weiblichSchreiberling

Alter: 51
Beiträge: 288
Wohnort: Zwischen München und Ingolstadt


BeitragVerfasst am: 24.05.2017 11:38    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber unbekannter Autor,

ich habe es wirklichv ersucht, aber ich finde keinen Zugang zu dem Text.

Da ist die Rede von jungen Leuten, die ein Theaterstück üben. Einer kommt zu spät und geht eher träge damit um, dass die anderen auf ihn warten. Er hat wohl noch etwas oder jemanden mit leidvollen Erfahrungen dabei.

Wenn ich mich schon so schwer damit tue, den Klappentext zu verstehen, frage ich mich natürlich, ob ich das Buch dazu lesen sollte oder nicht.

Die Punkte vergebe ich, sobald ich alle Klappentexte gelesen habe.


_________________
Gräme dich nicht, weil der Rosenbusch Dornen hat, sondern freue dich, weil der Dornbusch Rosen trägt smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heidi
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 37
Beiträge: 1152
Wohnort: Hamburg


BeitragVerfasst am: 24.05.2017 19:29    Titel: Antworten mit Zitat

Geschätzter Herr Pozzo,

ich mag Bühnenstücke und kann mich für junge Menschen (auf der Bühne und auch außerhalb der Bühne und überhaupt) begeistern und ich bin tatsächlich neugierig auf das durchsichtige Palein, das permanent gesucht wird; auch der orangefarbene Affe scheint in Ihrem Roman eine größere Rolle zu spielen.
Das alles hört sich spannend an und was die Sprache betrifft, haben Sie doch schon lange Ihren ureigenen, unverkennbaren Stil, den ich - ähnlich wie Werke von Hanne Darboven - zuerst zehnmal betrachten und genauer ins Auge fassen muss, um sämtliche Codes zu entziffern. Gerade deshalb, denke ich, werde ich mich auf "Chezus gähnt" einlassen und, zwar nicht an erster Stelle und auch nicht an fünfter und siebter, aber immerhin, ich werde den Roman lesen, was natürlich voraussetzt, dass sie ihn auch schreiben. Wink

Auf wiedersehen, auf wiedersehen
H.


_________________
Meer
ein Rauschen unter den Füßen
bewegen sich Blätter fliegen

zerstäuben im Wind
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
traumLos
Schreiberling


Beiträge: 260



BeitragVerfasst am: 25.05.2017 11:05    Titel: Antworten mit Zitat

Sehr geehrter Herr Pozzo(?), geschätzte Kollegin(?),

kennen sie das auch? Sie stutzen, greifen zu einem Buch, stutzen, legen es weg, stöbern weiter und doch zieht sie immer wieder irgendetwas zu diesem Buch zurück, kopfschütteln, weglegen, stirnrunzeln, aufnehmen und schließlich doch mitnehmen.

Noch weiß ich nicht, ob ich es zu Ende lesen werde, aber verdammt noch mal, ich will wissen, was das ist und mich da durch arbeiten.

Cordiales salutations

Clothilde Mercier
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Ithanea
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 28
Beiträge: 1269

Ei 3


BeitragVerfasst am: 25.05.2017 12:27    Titel: Antworten mit Zitat

Sorry, ich verstehe leider nichts. Auch die lyrische Christel konnte es mir nicht erklären. Das ist dann so ein Fall von Kunstform meets Banause. Aber ich kann das leider nicht bewerten.

_________________
Verschrieben. Verzettelt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lupus
Geschlecht:männlichBestseller-Autor

Alter: 50
Beiträge: 4173
Wohnort: wien



BeitragVerfasst am: 26.05.2017 17:03    Titel: Antworten mit Zitat

Salvadore Dali: Ich würd's gerne malen, wenn ich wüßte, worum's geht.
Man Ray: Ich mach einen Film draus, egal worum's geht
André Breton (lange vor Stephan King): Was für ein abgefuckter Scheiß. Ich liebe dieses Buch. Egal, ob's überhaupt um was geht.


_________________
lg Wolfgang

gott ist nicht tot noch nicht aber auf seinem rückzug vom schlachtfeld des krieges den er begonnen hat spielt er verbrannte erde mit meinem leben

-------------------------------------------------------
"Ich bin leicht zu verführen. Da muss nur ein fremder Mann herkommen, mir eine Eiskugel kaufen und schon liebe ich ihn, da bin ich recht naiv. " (c) by Hubi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Oktoberkatze
Geschlecht:weiblichHobbyautor

Alter: 53
Beiträge: 324

Ei 1 Ei 9


BeitragVerfasst am: 26.05.2017 20:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hört sich nach einem nicht ganz ernstgemeinten Buch an.

Hier muss ich mich leider der lyrischen Christel anschließen, denn ich kann beim besten Willen nicht erkennen, was mich in diesem Buch erwarten würde. Ich für meinen Teil würde daher wohl von einem Kauf Abstand nehmen Embarassed


_________________
Die meisten Denkmäler sind innen hohl
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
firstoffertio
Geschlecht:weiblichFlachmann-Preisträger


Beiträge: 5677
Wohnort: Irland
Das bronzene Stundenglas Der goldene Spiegel - Lyrik (1)
Podcast-Sonderpreis Silberner Sturmschaden


BeitragVerfasst am: 26.05.2017 21:04    Titel: Antworten mit Zitat

Ein Theaterstück?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
shatgloom
Geschlecht:weiblichHobbyautor


Beiträge: 334
NaNoWriMo: 27985
Wohnort: ja, gelegentlich


BeitragVerfasst am: 27.05.2017 15:25    Titel: Antworten mit Zitat

Ich muss gestehen: Ich les das gern. Ich finde immer wieder neue Zusammenhänge und Hintergründe, die ich mir einbilde oder die tatsächlich da sind.
Aber trotzdem nicht in meinen Punkterängen. Als Klappentext ? Ich fände es zu anstrengend, einen ganzen Roman in dieser Sprache zu lesen. Wobei "lesen" für mich gar nicht zutrifft, es ist mehr ein hineininterpretieren.


_________________
Gruß von Karolin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Piratin
Geschlecht:weiblichNebelpreisträger

Alter: 53
Beiträge: 2378
Wohnort: Mallorca
Ei 2


BeitragVerfasst am: 29.05.2017 17:53    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Inko,

ich habe gelesen und gelesen, doch leider verstehe ich es nicht. Bin schon neugierig ob die anderen hier etwas sehen, wofür ich wohl blind bin. Autorenname und Titel jedoch finde ich ungewöhnlich und sprechen mich an.
Viele Grüße
Piratin


_________________
Das größte Hobby des Autors ist, neben dem Schreiben, das Lesen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
menetekel
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 100
Beiträge: 1675
Wohnort: Planet der Frühvergreisten


BeitragVerfasst am: 30.05.2017 07:34    Titel: Antworten mit Zitat

Es fände sich in echt wohl kein Verleger. Und die lyrische Christl legte sich flugs wieder ihr Posthorn um, nicht ohne Herrn Pozzo zuvor über seine wilden Locken zu streichen - falls noch vorhanden.

Zitat:
... verschwimmen Morsch und Textduft mehr und mehr.


Dem kann ich mich nur anschließen. Wären die orangefarbenen Affen jedoch nicht aufgetaucht, sondern getauscht worden,

Zitat:
tauchen orangefarbene Affen auf,


gäbe es mehr Struktur im Parein.
Jedenfalls: Schön schräg, und ich mag es. Nur nicht bewerten.

Einen real-absurden Tag, du einfallsreiche Stimmgabel,
m.


_________________
Alles Amok! (Anita Augustin)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rieka
Geschlecht:weiblichSucher und Seiteneinsteiger


Beiträge: 972



BeitragVerfasst am: 31.05.2017 19:25    Titel: Antworten mit Zitat

Nein, das Buch kann ich leider nicht lesen. Es mag ja sehr fantasievoll und kritisch sein, jedoch - ich beherrsche die stimmgabelerianische Sprache nicht. Ob ich die noch lerne??
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
V.K.B.
Geschlecht:männlichDichter und Denker

Alter: 45
Beiträge: 1443
Wohnort: an der Nordseeküste
Das bronzene Niemandsland Die lange Johanne in Silber
Goldene Gabel


BeitragVerfasst am: 31.05.2017 22:29    Titel: Antworten mit Zitat

Vorweg: Meine Bewertungskategorien sind Idee, Durchführung (also Schreibstil), literarischer Mehrwert (Das muss ich erklären: Wurde das Medium Buchrückseite literarisch genutzt, so dass mehr als nur ein Klappentext für ein fiktionales Buch entsteht? Paradebeispiel wäre: Autorenbiographie und Inhaltsangabe des Buches spielen so zusammen, dass man erkennen kann, wie der fiktionale Autor mit dem Buch Problemstellen seiner Biographie aufzuarbeiten versucht und dann "nebenbei" ein stimmiges Psychogramm der eigentlichen Hauptfigur (nämlich des "Autors") entsteht. Aber dafür müsste man wohl schon so genial wie Hemmingway sein, der eine Geschichte in fünf Worten auf einem Bierdeckel erzählen konnte), und Reviewer's Tilt (Abzüge für viele Fehler, Unstimmigkeiten oder Bonuspunkte für was auch immer). Die Punkte dieser Kategorien addiere ich und ordne danach die Liste, die ersten zehn kriegen dann die Punkte in Reihenfolge meiner Liste.

Ach ja: Ob ich ein Buch jetzt spontan kaufen wollen würde, ist für mich KEIN Kriterium (es sei denn, der Klappentext ist schon so schlecht geschrieben, dass ich vom Buch selbst auch nichts gutes mehr erwarten würde) denn das ist für mich immer noch ein Literatur- und kein Marketingwettbewerb hier.


Hallo Nicht-Inko (denn es ist ja mal wieder sonnenklar, wer das geschrieben hat, oder irre ich mich? Aber da geht mir irgendsoein vibrierendes "Pinnnnnnng" durch Mark und Bein)

Das Ganze ist mal wieder sehr kryptisch. Es geht also um ein Bühnenstück mit orangen Affen (ich liebe orange Affen fast wie gelbe) und dann erhalten wir einen Auszug daraus. Worum es geht? Ach ja, genau, irgendwelche Disteln und Ästegwirr, klar.  Scheint etwas ins Absurde zu gehen. Ob ich ein ganzes Buch davon lesen möchte? Eher nicht, wenn ich ehrlich bin, dazu fehlt mir echt die Zeit und Geduld, diese ganzen Chiffren aufschlüsseln zu wollen.

Was ich dazu noch sagen kann: Nichts. Denn es ist spät, mein Kopf leer und das ist der letzte Text, den ich noch zu bewerten habe bevor ich verteilen kann. Sorry, wenn ich mich jetzt nicht tiefer mit diesem Text beschäftige (dreimal gelesen hab ich ihn immerhin schon) aber ich bin zu müde. Und außerem sowieso nicht in der Lage, diesem Text gerecht zu werden.


_________________
»Sticks & stones may break your bones – but words … they will define you!«
(Phil Orani)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nebenfluss
Geschlecht:männlichNebelpreisträger


Beiträge: 3550
Wohnort: mittendrin, ganz weit draußen
Podcast-Sonderpreis


BeitragVerfasst am: 02.06.2017 17:16    Titel: Antworten mit Zitat

Noch kein Kommentar, bekommt aber Punkte.

_________________
fehlende Quellenangabe: mein Kopf.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Antiquariat -> Postkartenprosa 05/2017 Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Namen von Orten und Städten Leonard Rhime Rechtliches / Urheberrecht / Copyright 2 18.12.2018 17:27 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Frage an die Fans von New Adult-Liebe... Berufsleseratte Dies und Das 8 17.12.2018 12:40 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge "Das Mahnmal" - historische... Kiara Selbstveröffentlichung/Eigenverlag 2 15.12.2018 12:16 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Umfrage für Fans von New Adult-Liebes... Berufsleseratte SmallTalk im DSFo-Café 1 13.12.2018 12:50 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Video-Adventskalender von Autor/innen... Serena Kurse, Weiterbildung / Literatur, Links 2 07.12.2018 12:09 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchBuchEmpfehlung

von dürüm

von Canyamel

von CAMIR

von d.frank

von Only

von BerndHH

von Gefühlsgier

von Schreibmaschine

von Jana2

von Jenni

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!