13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Der lästige Perfektionismus und Ich

 
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Eure Gewohnheiten, Schreibhemmung, Verwirrung
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Frau Bratbecker
Geschlecht:weiblichSchreiberassi


Beiträge: 41
Wohnort: Jenseits des Weißwurst-Äquators


BeitragVerfasst am: 12.09.2017 04:19    Titel: Antworten mit Zitat

Stefanie hat Folgendes geschrieben:


Wirklich sinnvoll sind solche Korrekturen übrigens nicht, weil man bei der Überarbeitung meist noch grundlegende Dinge ändert und ganze Passagen neu schreibt.
Aber ich kenne das Problem. angel


Ein hilfreicher Hinweis. Danke dafür. Als blutiger Anfänger dachte ich bisher, dass die Geschichte schon zu Beginn vollständig im Kopf vorliegt und nur noch aufgeschrieben werden muss. Offenbar war das ein Irrtum. Vermutlich ist es wie beim Nähen: Auftrennen ist keine Schande. Es verbessert das Ergebnis.

LG
Frau Bratbecker


_________________
LG
Frau Bratbecker
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
woot1992
Schreiberassi


Beiträge: 57



BeitragVerfasst am: 26.11.2017 15:12    Titel: Antworten mit Zitat

bei mir war der Perfektionismus so arg ausgeprägt, dass ich einige Absätze hatte, die ich mehrmals verändert habe..bestimmt so 10-20mal..

jedes Mal mit kaum Unterschieden, aber ich war halt nie zufrieden..echt schlimm sowas

da es dem Leser am Ende ohnehin nicht auffallen würde..
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Diamond
Geschlecht:weiblichSchreiberling


Beiträge: 287



BeitragVerfasst am: 16.10.2018 08:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

ich krame diesen Thread mal wieder raus, weil mich mein Perfektionismus gerade total nervt und ich päpstlicher sein will als der Papst.
Mein Roman ist fertig und gerade stecke ich nicht nur mitten in der ersten Überarbeitung, sondern auch in einer Krise, weil ich es jetzt zu gut machen möchte. Das Problem ist, dass ich nicht weiß, ob das MS wirklich schlecht ist und besser werden muss. Ich bin zu sehr mit meiner Zweifleritis beschäftigt, ich stelle es grundsätzlich in Frage, sodass meine Unlust immer größer wird, und von Motivation, die Korrektur abzuschließen, kann keine Rede mehr sein. Ich arbeite zwar dran, aber es kostet Überwindung und somit auch Kraft, die Arbeit ermüdet mich schnell. Eigentlich sollte sie ja Spaß machen.
Kennt hier zufällig jemand einen Trick, der mir einen psychologischen Vorteil bringt? (Der Roman wurde schon von einer Testleserin gelesen, die Kritik war gut und nicht vernichtend. Es geht also um den Anspruch, den ich an mich selbst stelle und der mir da gerade Beine stellt.) Für gute Tipps wäre ich wirklich dankbar.

Liebe Grüße, Diamond
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kiara
Geschlecht:weiblichAutor

Alter: 40
Beiträge: 804
Wohnort: bayerisch-Schwaben


BeitragVerfasst am: 16.10.2018 08:30    Titel: Antworten mit Zitat

Schwierig, weil jeder Typ anders ist. Man braucht die Fähigkeit, es auch mal "gut" sein zu lassen - es muss nicht immer perfekt sein. Außerdem ist die Gefahr dann groß, alles zu verschlimmbessern.

Nimm doch einfach mal einen kleineren Abschnitt, mit dem du zufrieden bist, raus. Dann nimm einen weiteren kleinen Abschnitt, mit dem du nicht zufrieden bist, raus.
Stell beide Abschnitte hier ins Forum - ohne aufzuführen, welcher die gefällt. Anschließend lass die DSFler mal drüberschauen und du bekommst Feedback.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Diamond
Geschlecht:weiblichSchreiberling


Beiträge: 287



BeitragVerfasst am: 16.10.2018 20:22    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Kiara,

der Tipp, es einfach mal gut sein zu lassen, ist wirklich leichter gesagt als getan. Aber ich werde demnächst mal versuchen, den Perfektionismus irgendwie stumm zu bekommen. Auszüge kann ich leider nicht ins Forum stellen, das wäre dann wie veröffentlicht und blöd, weil ich schon mit einem Verlag im Gespräch bin. Ich danke Dir für die Tipps.

Viele Grüße, Diamond
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nothingisreal
Geschlecht:weiblichBestseller-Autor


Beiträge: 4371
Wohnort: unter einer Brücke


BeitragVerfasst am: 16.10.2018 21:00    Titel: Antworten mit Zitat

Auch wenn du beim Erstellen des Threads die Nur-für-registrierte-User-Option auswählst? Du könntest zusätzlich ja die Figuren- und Ortsnamen auswechseln oder irgendwie anders den Text unkenntlich machen.

_________________
"Es gibt drei Regeln, wie man einen Roman schreibt. Unglücklicherweise weiß niemand, wie sie lauten." - William Somerset Maugham
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Diamond
Geschlecht:weiblichSchreiberling


Beiträge: 287



BeitragVerfasst am: 16.10.2018 21:23    Titel: Antworten mit Zitat

nothingisreal hat Folgendes geschrieben:
Auch wenn du beim Erstellen des Threads die Nur-für-registrierte-User-Option auswählst? Du könntest zusätzlich ja die Figuren- und Ortsnamen auswechseln oder irgendwie anders den Text unkenntlich machen.


Das weiß ich nicht, um ehrlich zu sein. Es gibt leider keine Namen, die ich mal eben auswechseln könnte, weil das Buch ein bisschen "anders" ist. Ich bin mir auch nicht sicher, ob man einzelne Textsplitter wirklich betrachten/bewerten kann, ohne den Kontext zu kennen oder mindestens zu wissen, was vorher passiert ist, um die Figur/en und wie sie handeln zu verstehen. Normalerweise kann man sich das aus einer Szene wenigstens teilweise erschließen, bei diesem Buch ist das nicht so, weil ich auch nicht den klassischen Aufbau gewählt habe. Also bleibt nur, am Anfang zu beginnen und da kann ich wirklich nichts unkenntlich machen, ohne den Text zu zerstören. Klingt nach Zwickmühle und ist wohl auch eine. Mir fehlt irgendwie gerade eine Idee.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nothingisreal
Geschlecht:weiblichBestseller-Autor


Beiträge: 4371
Wohnort: unter einer Brücke


BeitragVerfasst am: 17.10.2018 06:14    Titel: Antworten mit Zitat

Dann schreib doch per PN zwei, drei Leute an, denen du vertraust smile

_________________
"Es gibt drei Regeln, wie man einen Roman schreibt. Unglücklicherweise weiß niemand, wie sie lauten." - William Somerset Maugham
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Diamond
Geschlecht:weiblichSchreiberling


Beiträge: 287



BeitragVerfasst am: 17.10.2018 07:03    Titel: Antworten mit Zitat

nothingisreal hat Folgendes geschrieben:
Dann schreib doch per PN zwei, drei Leute an, denen du vertraust smile


Die Idee ist gut, aber leider auch zum Scheitern verurteilt. Ich kenne hier niemanden so richtig außer vielleicht vom Mitlesen der Kommentare. Wen soll ich da anschreiben?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kiara
Geschlecht:weiblichAutor

Alter: 40
Beiträge: 804
Wohnort: bayerisch-Schwaben


BeitragVerfasst am: 17.10.2018 08:03    Titel: Antworten mit Zitat

Frag doch mal bei "nothingisreal" an smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
RememberDecember59
Geschlecht:weiblichAutor


Beiträge: 516
Wohnort: Franken


BeitragVerfasst am: 17.10.2018 08:07    Titel: Antworten mit Zitat

Diamond hat Folgendes geschrieben:
Das Problem ist, dass ich nicht weiß, ob das MS wirklich schlecht ist und besser werden muss.


Das ist ganz normal und gehört dazu. Viele kommen irgendwann an den Punkt, an dem sie nicht mehr selbst beurteilen können, ob das, was sie fabrizieren, überhaupt gut ist. Man hat ja keinen neutralen Blick drauf. Das ist die Zeit, um andere Leute draufschauen zu lassen, die den im Gegensatz zu einem selbst haben.

Ich glaube, meistens ist es gar nicht Perfektionismus, der einen blockiert, sondern einfach nur die Angst vor ehrlichem Feedback. Wenn dir jetzt ein paar Leute sagen, dass deine Texte super sind, macht das Schreiben wieder mehr Spaß, wetten? smile Aber es besteht eben dummerweise immer die Gefahr, dass sie das nicht tun. Laughing Ewig dran feilen hilft jedenfalls erst recht nicht, um den nötigen Abstand zum eigenen Manuskript zu kriegen und es besser einschätzen zu können. Dann eher noch liegenlassen für ne Weile.


_________________
Bartimäus: "...-was ist das?"
Kobold: "Hätte mich das jemand anders gefragt, o Herr, der ihr Schrecklich und Unübertrefflich seid, hätte ich ihn einen Dummkopf genannt, bei Euch jedoch ist diese Frage ein Zeichen jener entwaffnenden Schlichtheit, welche der Born aller Tugend ist. ..."

Bartimäus I (Jonathan Stroud)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Diamond
Geschlecht:weiblichSchreiberling


Beiträge: 287



BeitragVerfasst am: 17.10.2018 09:03    Titel: Antworten mit Zitat

Kiara hat Folgendes geschrieben:
Frag doch mal bei "nothingisreal" an smile


Wenn sie ein paar Seiten mag, kann sie mich gerne anschreiben.

@Remember
Ich sehe das genauso wie Du, aber Angst vor Kritik habe ich eigentlich nicht, schon garnicht bei einem Roman, da gehen Meinungen sowieso oft weit auseinander. Literatur ist eben Kunst und alles Geschmacksache und man kann es nicht jedem recht machen, das ist auch garnicht mein Anspruch. Ehrliche Kritik, sachlich und objektiv, ist mir auch lieber als unehrliche Lobhuddelei, letztlich kann der Text dadurch nur gewinnen und besser werden. Der Roman ist ja fertig, es besteht also erst mal keine Gefahr, von Kritik völlig demotiviert und nicht fertig zu werden. Es wäre nur schön, ihn demnächst komplett abschließen zu können, inklusive Korrektur, weil mir schon die nächste Idee durch den Kopf geistert und raus will. Auf Dauer wird es da eben nervig, weiter an dem alten Kram arbeiten zu müssen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nothingisreal
Geschlecht:weiblichBestseller-Autor


Beiträge: 4371
Wohnort: unter einer Brücke


BeitragVerfasst am: 18.10.2018 08:26    Titel: Antworten mit Zitat

Wie viel wäre es denn? Ich bin grad sehr eingespannt Buch

_________________
"Es gibt drei Regeln, wie man einen Roman schreibt. Unglücklicherweise weiß niemand, wie sie lauten." - William Somerset Maugham
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Diamond
Geschlecht:weiblichSchreiberling


Beiträge: 287



BeitragVerfasst am: 18.10.2018 08:49    Titel: Antworten mit Zitat

nothingisreal hat Folgendes geschrieben:
Wie viel wäre es denn? Ich bin grad sehr eingespannt Buch


So viel wie Du möchtest. Ich denke aber, der Einstieg würde für den Anfang genügen und an dem denke ich gerade noch rum. Es wäre also wirklich erst mal nur der Einstieg/ die Hinführung, drei oder vier Seiten, Genre Liebesroman.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nothingisreal
Geschlecht:weiblichBestseller-Autor


Beiträge: 4371
Wohnort: unter einer Brücke


BeitragVerfasst am: 18.10.2018 09:01    Titel: Antworten mit Zitat

Schick mal per PN.

_________________
"Es gibt drei Regeln, wie man einen Roman schreibt. Unglücklicherweise weiß niemand, wie sie lauten." - William Somerset Maugham
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Diamond
Geschlecht:weiblichSchreiberling


Beiträge: 287



BeitragVerfasst am: 18.10.2018 09:15    Titel: Antworten mit Zitat

Würde ich gerne, aber ich kann mich vom PC aus nicht anmelden, nur Handy.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Diamond
Geschlecht:weiblichSchreiberling


Beiträge: 287



BeitragVerfasst am: 18.10.2018 09:32    Titel: Antworten mit Zitat

Diamond hat Folgendes geschrieben:
Würde ich gerne, aber ich kann mich vom PC aus nicht anmelden, nur Handy.


Jetzt hat es geklappt. Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Eure Gewohnheiten, Schreibhemmung, Verwirrung Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Ich, unbeschrieben Vizefant Roter Teppich & Check-In 2 12.12.2019 16:35 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Hi, ich bin die Neue hier! Evchen Roter Teppich & Check-In 8 10.12.2019 13:55 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Schreibspiel/-experiment: Kampf der A... MoL SmallTalk im DSFo-Café 7 08.12.2019 21:28 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Am Bahnsteig der Erinnerung Erinnerung&Sehnsucht Einstand 33 06.12.2019 18:37 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge der schläfe strömt die bitternacht Patrick Schuler Feedback 0 06.12.2019 18:06 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungBuch

von Enfant Terrible

von Jenni

von Nina

von madrilena

von MosesBob

von Valerie J. Long

von Berti_Baum

von Nordlicht

von versbrecher

von Valerie J. Long

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!