14 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Reinigung

 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Antiquariat -> Lyrik
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Buchenkind
Geschlecht:weiblichSchreiberassi

Alter: 29
Beiträge: 65
Wohnort: Berlin


BeitragVerfasst am: 05.12.2007 14:54    Titel: Reinigung eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Gestern Nacht hab ich geweint,
Tränen wie schon lang nicht mehr.
Mit der Trauer still vereint
war ich ausgelaugt und leer
als ich endlich, ganz erschöpft
und vor Schmerz wie zugeknöpft
einschlief, müde und allein.
Wollte einfach bei Dir sein.

Heute bin ich aufgewacht
und hab kurz an dich gedacht.
Doch mein Herz schwebt plötzlich leicht,
treibe schwerelos und seicht,
denn so wie es klingt und scheint
habe ich Dich ausgeweint
gestern Nacht mit heisser Glut.
Ahnst Du wie gut Weinen tut?



_________________
"Vom Baum des Lebens fällt mir Blatt um Blatt.."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nihil
{ }

Moderator
Alter: 30
Beiträge: 7483



BeitragVerfasst am: 05.12.2007 16:06    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Buchenkind!
Insgesamt finde ich dieses Gedicht sehr gelungen! Allzu innovativ ist es zwar nicht, aber die Liebe ist nun einmal ein ewiges Thema und aus der Kunst nicht wegzudenken. Du verwendest eine schöne Sprache und verfügst über guten Ausdruck. Auch die Reime und das Metrum gefallen mir, weil beides meistens sehr gut gehandhabt wird. Es bringt mich lediglich ein wenig heraus, wenn zwei betonte Silben aufeinander folgen, aber vielleicht ist das gerade besonders gut, um nicht in den Trott des Rhythmus zu verfallen. Ich habe lediglich Verständnisprobleme an dieser Stelle:
Zitat:
habe ich Dich ausgeweint
gestern Nacht mit heisser Glut.

Man kann die letzte Glut einer verlorenen Liebe mit Tränen löschen, so aber hast du die Liebe "ausgeweint" (nicht schön, übrigens, da ich den Begriff wenig plastisch finde), und zwar mit der heißen Glut. Das will mir nicht recht passen. Außerdem hast du ein wenig zu oft Weinen benutzt und wiederholst dich an einigen Stellen. das könnte man noch ausbessern. Insgesamt ist es aber gut gelungen.

- Ganymed
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Buchenkind
Geschlecht:weiblichSchreiberassi

Alter: 29
Beiträge: 65
Wohnort: Berlin


BeitragVerfasst am: 05.12.2007 18:48    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo Ganymed!

Danke für die Kritik. Du hast Recht, es ist eigentlich gar nicht innovativ. Aber diesen Anspruch stelle ich auch nicht an dieses Gedicht.
Mit der heissen Glut meinte ich eigentlich die heisse Glut des Weinens. Tränen sind warm, die Tränen, die nötig waren um die Liebe auszuweinen, waren sogar heiss. So heiss, dass sie glühten. Verstehst du was ich meine? Stell dir ein verzweifeltes Mädchen vor, dass so inbrünstig und emotional (was nichts mit der Lautstärke zu tun hat) weint, dass sein Köpfchen ganz rot ist und es irgendwann nicht mehr weinen kann und vor Erschöpfung einschläft.

lg


_________________
"Vom Baum des Lebens fällt mir Blatt um Blatt.."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lyrwir
Schreiberassi

Alter: 65
Beiträge: 70



BeitragVerfasst am: 05.12.2007 18:57    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Buchenkind,
ein uraltes Thema, sehr ansprechend neu gestaltet. Durch die von dir gewählte Reimform bekommt dein Gedicht einen leicht augenzwinkernden Anstrich, so ein bißchen: Ätsch, hast du jetzt davon. Dich hab ich ausgeweint.
Gefällt mir,
LG,
LW
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Buchenkind
Geschlecht:weiblichSchreiberassi

Alter: 29
Beiträge: 65
Wohnort: Berlin


BeitragVerfasst am: 05.12.2007 20:26    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Danke Lyrwir! Genauso war das Gedicht gemeint! Und daher auch gereimt smile

_________________
"Vom Baum des Lebens fällt mir Blatt um Blatt.."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Antiquariat -> Lyrik Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Ritus / Reinigung holg Trash 26 06.04.2013 12:37 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungBuchEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von Valerie J. Long

von Soraya

von Sabine A.

von Rike

von fancy

von Nordlicht

von Leveret Pale

von poetnick

von femme-fatale233

von TheSpecula

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!