13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Diese Werke sind ihren Autoren besonders wichtig Oh, Society


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Prosa -> Werkstatt
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
DatPaddy
Geschlecht:männlichAbc-Schütze

Alter: 21
Beiträge: 7
Wohnort: Hamburg


BeitragVerfasst am: 03.11.2016 17:47    Titel: Oh, Society eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Oh, Society. Wie ich dich hasse, wie ich dich liebe, wie ich dich einfach nicht verstehe. Dein Unmut zur Wahrheit, deine Lügen in der Öffentlichkeit und dein Wille einer anderen Realität anzugehören. Medien, Presse, Drogen. Ist doch alles dasselbe. Ein falsches Spiel.

Oh, Society. Was begründet deinen Hass? Was begründet deine Kriege? Ist es, weil du Angst hast? Kriege entstehen durch Hass, wie Hass aus Angst. Doch sollen wirklich Millionen Menschen unter deiner Angst leiden und sterben? Offensichtlich.

Oh, Society. Was ist dein Problem, wenn mal wieder das Thema Flüchtlinge angesprochen wird? Wir schaffen das, sagen Sie. Wir schaffen das. Würden wir, wenn du deine Einstellung änderst. Deine Einstellung gegenüber dem Fremden in der Welt. Was sollte dir eigentlich fremd sein? Bist du nicht auch irgendwie fremd? Wer sagt, dass Flüchtlinge nicht auch hierhergehören können? Ist das dein Land? Ist das deine Welt? Aber wen frage ich da eigentlich.

Oh, Society. Oh, Merkel. Danke, Merkel. Nein, wirklich. Danke! Was besorgte Bürger ablehnen, lässt du zu. Die Chance, die Idee, Menschen, die vor Bomben und dem Tod fliehen, ein Zuhause zu geben. Ach, was rede ich da eigentlich, was für eine absurde Idee deinerseits. Lassen wir sie doch im Schutt ihres zerstörten Lebens verrotten. Hauptsache uns geht‘s gut.

Oh, Society. Warum kannst du es nicht einfach akzeptieren, dass dein Gegenüber anders aussieht, anders riecht, anders spricht, anders sieht, anders denkt. Er ist nicht du, du bist nicht er. Willst du, dass er dich akzeptiert? Denk mal darüber nach. Aber hey, wem erzähle ich das eigentlich.

Oh, Society. Ich finde ja, du solltest Raubkopierer länger ins Gefängnis stecken. Eine Frechheit, dass diese Schwerverbrecher im Schnitt nur 5 Jahre mehr bekommen, als Kinderschänder.

Oh, Society. Warum kannst du Männer und Frauen, Schwarz und Weiß, Christ und Moslem, nicht als eines zusammenfassen und gleichstellen? Aber ich verstehe schon. Mensch und Mensch sind unterschiedliche Wesen.
 
Oh, Society. Wunderst dich, wie der 18-Jährige Max an das Gewehr gekommen ist um an der Realschule 11 Schüler und 3 Lehrer zu töten und dann sich selbst. Doch ist er wirklich der Schuldige? Die, die ihn früher gemobbt haben, bis er in seinen Tränen der Verzweiflung, der Depression ertrank, sind dabei wohl egal.

Oh, Society. Beschwerst dich am Ende des Monats, kein Geld zu haben, aber vergisst, dass du es mal wieder in der Spielhalle auf den Kopf gehauen hast, anstatt es den Armen zu spenden, die es besser hätten gebrauchen können. Aber hey, wem erzähle ich das eigentlich. Deine Gier ist natürlich das Wichtigste. Oder war es dieses Mal eine Prostituierte, die du bezahltest, um deine Lust zu stillen? Sex für Geld. Aber Liebe kann man nicht kaufen, hm?

Oh, Society. Ist es so schwer zu erkennen, dass es um das Innere im Menschen geht und nicht um das Äußere? Ein PR-Profi bleibt arbeitslos, nur, weil er tätowiert ist. Hörst du dir eigentlich mal zu? Abgestoßen wegen Bildern auf der Haut. Bilder, die ihn motivieren, oder Bilder, die ihn an seine Mutter erinnern, die von ihm ging. Merkst du noch was? Aber wen frage ich da eigentlich.

Oh, Society. Tötest Tiere, wenn diese dich angreifen und fressen. Gleiches Recht für alle, hm? Naja, warum auch.

Oh, Society. Sollte ich dir sagen, dass, wenn du in 200 Metern links abbiegst, ein großes Feld voll mit schönen Blumen auf dich wartet? Oder wirst du es von selbst bemerken und zerstören, nur, damit du wieder neue Bürogebäude bauen kannst um die Wirtschaftslage am Laufen zu halten? Naja, man muss halt Prioritäten setzen.

Oh, Society. Träumst vom Himmel, aber willst nicht sterben. Tu doch mal etwas, um ewig zu leben und von der Erde zu träumen.
Aber hey…wem erzähle ich das eigentlich.



_________________
10pmpictures.de | 'Bloody Eye' - coming soon | why so serious?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abifiz
Geschlecht:männlichSchreiberling


Beiträge: 243
Wohnort: Deutschland, in Nähe von Marburg seit 2007


BeitragVerfasst am: 03.11.2016 21:37    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Paddy.


Dein geeignetster Kritiker bin ich ganz sicher nicht.
Deine Themen und die Art, wie Du sie angehst, sind nicht gerade das, worein ich mich häufig, gerne, intensiv versenke.

Aber für das eine Mal, auf Dein hiesiges Beispiel bezogen, jedoch auch auf Deine sonstigen Beiträge, verbrech' ich an der Stelle aller-kursorische Kurzbemerkungen.

Ich sehe Leidenschaft & Jugend. Daraus kann Schönes wachsen, wird es wohl auch mit größter Wahrscheinlichkeit mit zunehmender Erfahrung. Also bleib dran!

Zur Zeit aber setzt sich in meinen eigenen -- etwas vielleicht alters-skeptischen -- trüben Augen eher der Eindruck einer Tendenz zur Moralinsäure als zur gediegenen Schönheit fest. Und manchmal, damit einhergehend, einer leichten unfreiwilligen Komik. Kleines Beispiel das nervig-rhythmische denglische "Society", welches mich unwillkürlich an den Rhythmus des Tanzliedes "High Society" aus den dreißiger Jahren erinnert hat. Ja, ja, die "Society" und die soviel edleren wilden Wilden, Rousseau sei gebenedeit unter den Männleins...

Ein Thema, welches Dich besetzt hält, ist der Krieg. Verstehst Du wirklich etwas vom Menschenkrieg?
Haß aus Angst hab' ich nirgendwo je entstehen sehen, werde ich auch nie.

Kriege brechen aus ("entstehen"?) aus vielerlei Gründen, meistens aus Gründe-Knäueln. Ist Haß auch dabei? Manchmal, aber nicht allzu häufig.

Krieg führen auch unsere allernächste Verwandte, die Schimpansen. Und nicht aus Haß.

Ich lasse es dabei. Ist -- wie gesagt -- nicht unbedingt meine Wiese.

Ein Ausblick: Aus Dir wird ein sprach-mächtiger Autor werden. Begrab' Deinen Hypermoralismus. Vergiß ihn. Geh darüber hinaus und hinweg.


Herzlich
Abifiz


_________________
Meine sehr kluge Signatur befindet sich noch in der Herstellungsphase. Falls keine gravierenden Inkompatibilitätsprobleme auftauchen werden, rechne ich mit ihrer Lieferung für das 1. Quartal 2034. Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Leveret Pale
Geschlecht:männlichAutor

Alter: 20
Beiträge: 752
Wohnort: Jenseits der Berge des Wahnsinns


BeitragVerfasst am: 04.11.2016 00:01    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Oh, Society. Wie ich dich hasse, wie ich dich liebe, wie ich dich einfach nicht verstehe. Dein Unmut zur Wahrheit, deine Lügen in der Öffentlichkeit und dein Wille einer anderen Realität anzugehören. Medien, Presse, Drogen. Ist doch alles dasselbe. Ein falsches Spiel.

Das war noch gut und irgendwie interessant, aber danach hast du mich verloren. Erstens, wozu das dauernde Society? Als Stilmittel versagt diese penetrante Wiederholung meiner Meinung nach komplett, und macht die ohnehin schon schwer lesbaren Text noch anstrengender.

Zitat:
Aber wen frage ich da eigentlich.

Zitat:
Aber hey…wem erzähle ich das eigentlich.

Ja, wen fragst du eigentlich, an wen ist dieser Text adressiert. Irgendwie wirkt das ganze für mich wie eine Aneinanderreihung banaler, zielloser Kritiken an der "Society"/Gesellschaft, die aber in der Masse hier kontext- und konsistenzlos erscheinen.

Vor allem, weil z.B.:
Zitat:
Beschwerst dich am Ende des Monats, kein Geld zu haben, aber vergisst, dass du es mal wieder in der Spielhalle auf den Kopf gehauen hast, anstatt es den Armen zu spenden, die es besser hätten gebrauchen können.

und
Zitat:
Oh, Society. Ich finde ja, du solltest Raubkopierer länger ins Gefängnis stecken. Eine Frechheit, dass diese Schwerverbrecher im Schnitt nur 5 Jahre mehr bekommen, als Kinderschänder.

und
Zitat:
Oh, Society. Was begründet deinen Hass? Was begründet deine Kriege? Ist es, weil du Angst hast? Kriege entstehen durch Hass, wie Hass aus Angst. Doch sollen wirklich Millionen Menschen unter deiner Angst leiden und sterben? Offensichtlich.

und
Zitat:
Oh, Society. Tötest Tiere, wenn diese dich angreifen und fressen. Gleiches Recht für alle, hm? Naja, warum auch.

eigentlich an drei verschiedene Fraktionen/Instanzen/Teile der Gesellschaft gerichtet ist. Namentlich prekäres Milleu, Justiz/Politik und vorgeworfene menschliche Eigenschaft. Du schärrst hier die gesamte Menschheit über einen Kamm ohne zu differenzieren und schmeißt damit Dinge auf einen Haufen, die sich widersprechen und gar nicht zusammengehören, während du dich selber/das lyrische Ich (?)/den Erzähler zu einer hypermoralistischen alles verurteilenden quasi göttlichen Entität erhebst.
Wäre die Message irgendwie ala, die meisten Menschen sind Schafe, die dumm handeln und in ihren eigenen, betäubten Blasen von verkorksten Ideen leben,  oder so, oder irgendetwas allgemeinanwendbares auf die menschliche Natur, dann könnte das hier funktionieren. Aber so, dieses zusammenhangloses Schrottflintengeballer in alle Richtungen ... Funktioniert einfach für mich nicht. Ist auch irgendwie nicht konstruktiv, weil es nur den Finger bis in die hinein Nase erhebt, aber ohne irgendwie eine Alternative aufzuzeigen.

Schreiben kannst du gut und es klingt nicht schlecht, aber der Inhalt schwächelt deutlich. Und selbst der Hypermoralismus wäre nicht so schlimm (bloß weil er die meisten nicht anspricht, spricht nichts dagegen es trotzdem zu machen. Wenn juckt der Mainstream), aber du solltest ihn in eine konkrete, besser verdaubare Form gießen; vielleicht als zynische Kurzgeschichte oder als Essay. Dann kommt auch was von deiner Message, wenn du eine konkrete hast und dir hier nicht nur den Frust von der Seele schreiben wolltest, beim Leser an.

Zitat:

Krieg führen auch unsere allernächste Verwandte, die Schimpansen. Und nicht aus Haß.

Ja, und sie fressen die besiegten Stämme auf, um ihre Dominanz zu beweisen. Haben Menschen übrigens in den Zeiten vor den Zivilisationen auch gemacht. Das führte zu richtigen Creuzfeldt-Jakob-Epidemien, deren Spuren sich noch heute in unserer DNA finden lassen. Der Mensch ist schon ein amüsantes, barbarisches Tier.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Skype Name
MoL
Geschlecht:weiblichQuelle


Beiträge: 1275
Wohnort: NRW
Das bronzene Stundenglas


BeitragVerfasst am: 04.11.2016 14:04    Titel: Antworten mit Zitat

Hey DatPaddy!

Nur ganz kurz, bin auf dem Sprung: Mich würde mal interessieren, wo sich der "Kläger" eigentlich selbst im Verhältnis zu der "Society" sieht?

Liebe Grüße, MoL


_________________
"Hexenherz - Eisiger Zorn", acabus Verlag, Februar 2017.
"Die große acabus-Jubiläumsanthologie", acabus Verlag, Oktober 2018.
"Hexenherz - Glühender Hass", acabus Verlag, Januar 2019.
NEU - NEU - NEU:
"Die Tote in der Tränenburg", Alea Libris, 31. Oktober 2019.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Leon_
Geschlecht:männlichSonntagsschreiber

Alter: 21
Beiträge: 20



BeitragVerfasst am: 13.11.2016 14:10    Titel: Antworten mit Zitat

Du gehst viele kontroverse, komplizierte Themen mit einfachen Lösungen und Aussagen an. Alles in deinem Text wirkt irgendwie gestelzt, dank des Anfangs, aber man erkennt in den Zeilen danach, dass es hier um echte Gefühle geht, und nicht nur darum, einen gut klingenden Text zu schreiben. Ich würde an deiner Stelle alles etwas anders lösen, auch wenn mir nicht einfallen mag, wie das möglich sein könnte. Vielleicht, indem du erstmal einen anderen Anfang für deine Sätze wählst (oder es lässt; ist vielleicht nur Geschmackssache) und nach Bedeutung und Schwere der Problematik variierst und von deinen speziellen Beispielen für Missstände auf allgemeine Probleme dieser Gesellschaft schließt und diese in schöne Worte verpackst.
Und nicht vergessen: Auch wenn man viel Kritik übt, erwächst aus Leidenschaft immer etwas Bewundernswertes. Und über diese verfügst du ja. Vielleicht solltest du ein paar Bücher lesen und dich auf jeden Fall mit gutem Poetry Slam befassen, um zu lernen, wie du deine Leidenschaft richtig kanalisieren kannst (also mehr Stilmittel kennenlernst, um deiner Leidenschaft mehr Möglichkeiten für ihren Ausdruck zu verschaffen).

: - )


_________________
"It is myself I have never met, whose face is pasted on the underside of my mind."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stagepilot
Geschlecht:männlichSchreiberassi

Alter: 51
Beiträge: 37
Wohnort: Melmak


BeitragVerfasst am: 15.11.2016 18:38    Titel: Antworten mit Zitat

Das Wort Society wirkt bereits seltsam und hat VIER Silben. Warum nicht Gesellschaft = drei Silben (wirkt dann aber immer noch seltsam). Nicht jeder versteht unter Society das gleiche. Für den einen ist es die Obrigkeit, für den anderen der (pauschale) Staat und seine Bedienstete, für den nächsten der Nächste - also jeder Mitbürger. Was ist gemeint? Konkret bitte

Am Anfang sehr abstrakte statt konkrete Wörter. Zum Ende dann anschaulicher. Warum nicht zu Beginn möglichst konkret?


_________________
Du sollst nicht fressen, saufen, spielen: Schreib!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Prosa -> Werkstatt Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Star City Society Innerdatasun Einstand 29 29.07.2019 09:50 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von Traumtänzerin

von hexsaa

von Soraya

von Ruth

von MShadow

von Hitchhiker

von JT

von Bananenfischin

von Ralphie

von i-Punkt

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!