15 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Herbsttag


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
lilli.vostry
Wortschmiedin


Beiträge: 1225
Wohnort: Dresden


BeitragVerfasst am: 17.10.2016 22:49    Titel: Herbsttag eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Herbsttag

Unten auf den Streuobstwiesen
sammeln wir Haselnüsse
und die letzten sonnenwarmen Äpfel ein
gelb rotgeflammt fleckig
von der Natur gezeichnet
ursüßes Aroma strömt uns entgegen

einige aufgeplatzt
die Schale saftig
faulendes Paradies der Krabbeltiere

Im Geäst eines Baumes
fällt der Blick auf einen Vogel
sieht aus wie ein junger Falke
braunweiß gesprenkelte Flügel
gelber Schnabel leere Augen
der Wind bewegt sacht sein Gefieder

ein Mann löst vorsichtig den Bindfaden
vom Hals des Vogels mit einem Taschenmesser
erschrocken wie wir über den aufgehängten Fang

ein paar weiße Federn fliegen ins Gras
zu den Äpfeln



_________________
Wer schreibt, bleibt und lebt intensiver
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Babella
Geschlecht:weiblichKlammeraffe

Alter: 57
Beiträge: 713

Das goldene Aufbruchstück Der bronzene Roboter


BeitragVerfasst am: 18.10.2016 17:45    Titel: Antworten mit Zitat

Schön, dich mal wieder zu lesen, Lilli.

Ein stimmungsvolles Bild, das Auflesen von Früchten im Herbst. Dann der Schock: Ein toter Vogel.

Mir fiel auf:

Streuobstwiesen - da denke ich zuerst an Äpfel. Dann sind es aber Haselnüsse, die man gemeinhin nicht als Obst bezeichnet, hm. Darüber bin ich gestolpert. Wobei ich nicht genau weiß, was auf einer Streuobstwiese üblicherweise steht.

"Wir" - ihr seid zu zweit, mindestens, und vor meinem inneren Auge seid ihr ungestört (das fände ich auch schöner). Dann ist da "ein Mann" - den kennt ihr wohl nicht. Gib ihm doch einen Namen, dann ist er dein Begleiter.

Mir ist auch nicht ganz klar: Wie fängt man Vögel mit Bindfäden?

Das "Geäst eines Baumes": Hier würde ich auf jeden Fall den Baum benennen (Kirsche oder Apfelbaum oder was auch immer). Und das "sieht aus wie" würde ich sparen und stattdessen wie du es machst beschreiben und das Ergebnis "ein junger Falke" festhalten - ohne Fragezeichen.

Das "erschrocken" brauchst du nicht. Man erschrickt auch so, wenn man versteht, dass der Vogel tot ist.

Die weißen Federn würde ich ein bisschen länger fliegen lassen. Vielleicht ist da ein Windhauch. Zu den Äpfeln finden die nicht so bald.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Schönes bleibt: Herbsttag (Rilke) Rheinsberg Lyrik 1 17.12.2007 08:47 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von Franziska

von EdgarAllanPoe

von Murmel

von MosesBob

von Tatze

von Mogmeier

von Tiefgang

von DasProjekt

von Oktoberkatze

von czil

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!