12 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Sie

 
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Antiquariat -> Postkartenprosa 02/2016
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
nothingisreal
Geschlecht:weiblichBestseller-Autor


Beiträge: 4222
Wohnort: unter einer Brücke


BeitragVerfasst am: 06.03.2016 19:00    Titel: Sie eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Das Licht im Flur geht an und sie betritt das Wohnzimmer. Hohe Schuhe, rotes Kleid, das blonde Haar zu einem Zopf geflochten. Wunderschön trotz der Müdigkeit. Vermutlich Stress in der Arbeit. Er würde sie gerne trösten, aber er schweigt.  
Ihr Blick fällt auf den Esstisch. Früher stand dort das Abendessen, wenn sie kam. Seufzend geht sie in die Küche. Durch die Glasscheibe hört er sie den Kühlschrank öffnen und den Ofen einschalten.
Sie kommt wieder, deckt den Tisch und zündet die Kerzen an. Dann setzt sie sich und wartet. Er legt den Kopf auf das kühle Glas und lächelt betrübt. Wie gerne würde er sie umarmen, ihre zarten Lippen küssen, ihren Worten lauschen.
Sie sieht über die Schulter zum Flur und springt auf. Ihr Ehemann kommt herein. Anzug, durchtrainiert, verführerisches Grinsen. In der Hand: ein Rosenstrauß und teurer Wein. Sie schenkt ihm ihr bezauberndes Lächeln.
Alles in ihm tobt. Er will die Scheibe einschlagen, die Wahrheit hinausschreien, die hübsche Visage des Arschloches verunstalten. Aber er hält still. Er würde nie ihr Glück gefährden, selbst nicht mit dem Mann, der ihn vom Balkon stieß.  
Doch wenn er ihr wehtut, wird er es ihm nicht verzeihen.

Weitere Werke von nothingisreal:
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hobbes
Geschlecht:weiblichNebelpreisträger


Beiträge: 2981

Das goldene Aufbruchstück Das goldene Gleis
Ei 4 Podcast-Sonderpreis


BeitragVerfasst am: 06.03.2016 22:58    Titel: Antworten mit Zitat

Ach herrje, dann hat er ihn auch noch vom Balkon gestoßen. Nein, ich habe heute keine Punkte für dich.

Das liegt zum einen an der mangelhaften Perspektive und dem damit auftretenden "Hä? Wer, wie, wo?" meinerseits.
Mangelhaft, weil sie (die Perspektive) von ihm zu ihr wechselt. Tut sie zwar gar nicht, aber man könnte zuerst den Eindruck gewinnen -> "aber er schweigt" - ist das absichtliches in die Irre führen oder einfach nur mangelhafte Ausführung? Das hört sich so an, als könnte er sie trösten, wenn er denn wollte, aber er kann ja gar nicht, es würde ja nichts ändern, würde er nicht schweigen. Genauso: Wie kann er sie seufzen hören? Hinter dem Glas?

Und noch viel mehr solcher Sachen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
V.K.B.
Geschlecht:männlichDichter und Denker

Alter: 45
Beiträge: 1443
Wohnort: an der Nordseeküste
Das bronzene Niemandsland Die lange Johanne in Silber
Goldene Gabel


BeitragVerfasst am: 07.03.2016 03:57    Titel: Antworten mit Zitat

Schöne Geschichte!
Flüssig geschrieben, gut zu lesen. Man fragt sich die ganze Zeit nach der Art ihrer Beziehung. Die Wendung ist dann trotzdem überraschend.

Mich stört aber der letzte Satz, der wirkt aufgesetzt. Was könnte er denn noch tun? Ohne diesen Satz wäre das Ende viel stärker.

Auch das Thema Nachtseite wird nur leicht berührt, aber nicht voll eingearbeitet. Aber was soll's gefällt mir trotzdem.

6 Punkte von mir.


_________________
»Sticks & stones may break your bones – but words … they will define you!«
(Phil Orani)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Literättin
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 53
Beiträge: 1760
Wohnort: im Diesseits
Das silberne Stundenglas Der goldene Roboter
Lezepo 2015 Lezepo 2016


BeitragVerfasst am: 07.03.2016 07:33    Titel: Antworten mit Zitat

Vermutlich wird es mir nicht möglich sein, angesichts der Textfülle dieses Wettbewerbs, allen Texten mit einem angemessenen Kommentar gerecht zu werden und vielleicht gehört dieser Text hier dazu. Das sagt dann aber eher etwas über meinen quantitativen Kommentierungsstress und mein Bedürfnis, dennoch die Punkte zu vergeben, aus, als etwas über die Qualität dieses Textes.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
HerbertH
Geschlecht:männlichAutor


Beiträge: 553
Wohnort: terra sol III


BeitragVerfasst am: 07.03.2016 09:18    Titel: Antworten mit Zitat

neutraler kommentar, um werten zu können

_________________
schiefwinklig ist eine kunst
© herberth - all rights reserved
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gefühlsgier
Geschlecht:weiblichHobbyautor

Alter: 25
Beiträge: 438
Wohnort: Worms


BeitragVerfasst am: 08.03.2016 09:59    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Unbekannte/r,

ich habe deinen Text mehrmals lesen müssen, um mir einen Überblick zu verschaffen und er verwirrt mich auch jetzt noch. Ich habe mir angefangen, eigene Gedanken zu machen, doch dann passten sie nicht.
Vielleicht bin ich zu unfähig, diesen zu erkennen, vielleicht kommt es auch später, aber momentan finde ich da keinen "roten Faden", der für eine Geschichte der Länge zumindest für mich sehr hilfreich wäre, das Gelesene nachzuvollziehen. Und hier hat es mich völlig "herausgerissen":

Zitat:
Er würde nie ihr Glück gefährden, selbst nicht mit dem Mann, der ihn vom Balkon stieß.


Unter anderem sind mir deine Sätze teilweise zu abgehackt, was aber auch daran liegt, dass eine Grenze der Wortanzahl festgelegt ist und jeder Artikel schon ein Wort zu viel sein kann.

Aber das, was ich herauslesen kann, berührt mich sehr.

Ich hoffe, später vielleicht noch eine konkretere Bewertung abgeben zu können, aber in meine stärksten Zwölf schafft es diese Szene wohl leider nicht mehr.


liebe Grüße!


_________________
"Exhaustion pays no mind to age or beauty. Like rain and earthquakes and hail and floods."
Haruki Murakami - "Dance Dance Dance"

~

Some people live in Hell
Many bastards succeed
But I, I've learned nothing
I can't even elegantly bleed
out the poison blood of failure
"Swans - Failure"

~

semidysfunktional
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Oktoberkatze
Geschlecht:weiblichHobbyautor

Alter: 53
Beiträge: 324

Ei 1 Ei 9


BeitragVerfasst am: 09.03.2016 15:51    Titel: Antworten mit Zitat

Schöne Idee, hat mir gut gefallen, leider ein nicht so optimaler Ausdruck: Stress auf der Arbeit wäre für meine Begriffe korrekt gewesen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Seraiya
Geschlecht:weiblichAutor


Beiträge: 914



BeitragVerfasst am: 09.03.2016 22:04    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Inko,

Gerne gelesen, doch andere Texte haben mich mehr überzeugt.
Sorry, hat es leider nicht in die Top Ten geschafft.

LG,
Seraiya


_________________
Einen Dummkopf erkennt man daran, dass er alles abtut, was er anhand eigener Erfahrungen nicht erklären kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tronde
Hobbyautor


Beiträge: 405

Das goldene Aufbruchstück Das silberne Niemandsland


BeitragVerfasst am: 09.03.2016 22:51    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!
Die Voyeur-Pointe gefällt mir. Das mit dem Balkon hat mich allerdings aus dem Lesefluss gebracht. Der Prota ist tot? Der Schlusssatz wirkt schwach auf mich. Er kann es ihm nicht verzeihen ist nicht gerade eine Konsequenz, die der Mann da drinnen fürchten muss.
Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jack Burns
Geschlecht:männlichDichter und Denker

Alter: 48
Beiträge: 1559



BeitragVerfasst am: 11.03.2016 20:53    Titel: Antworten mit Zitat

Nicht mein Fall.
Zu abgedroschen, diese "Ghost" Idee.


_________________
Monster.
How should I feel?
Creatures lie here, looking through the windows.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heidi
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 37
Beiträge: 1152
Wohnort: Hamburg


BeitragVerfasst am: 11.03.2016 21:20    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe deine Geschichte ein paarmal gelesen, werde aber die Fragen nicht los, die sich in meinen Kopf drängen.
Warum sitzt der Erzähler im Haus dieser Frau (die er liebt), wenn im nächsten Moment der Ehemann nach Hause kommt? Oder ist er etwa gar nicht in ihrem Haus, sondern in dem Gegenüber und guckt aus seinem Fenster in ihr Fenster hinein? Aber warum hört er dann die Geräusche des Kühlschranks und Ofens?
Und zum Schluss: Warum hat der Ehemann ihn vom Balkon gestoßen?

Ansonsten bildhaft geschrieben, aber für Punkte bleiben zu viele Fragen offen.

Ich habe die Texte, unabhängig von den ersten zehn, grob unterteilt.
Dein Text hat es leider nicht unter die ersten zwanzig geschafft.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
firstoffertio
Geschlecht:weiblichFlachmann-Preisträger


Beiträge: 5677
Wohnort: Irland
Das bronzene Stundenglas Der goldene Spiegel - Lyrik (1)
Podcast-Sonderpreis Silberner Sturmschaden


BeitragVerfasst am: 11.03.2016 23:02    Titel: Antworten mit Zitat

Nein, das ist zu viel, oder zu wenig? für mich innerhalb eines kurzen Textes. Und es gab ja noch so viele andere...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
hypnobader
Geschlecht:männlichHobbyautor

Alter: 58
Beiträge: 427
Wohnort: Voralpen
Podcast-Sonderpreis


BeitragVerfasst am: 12.03.2016 11:45    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn ich es richtig verstehe, schaut der vom Balkon gestoßene Liebhaber als Geist durch die Fensterscheibe. Oder? Aber welche Wahrheit will er rausschreien?
Etwas klarer hätte es in den Punkten sein können.


_________________
Es gilt das gebrochene Wort
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Piratin
Geschlecht:weiblichNebelpreisträger

Alter: 53
Beiträge: 2378
Wohnort: Mallorca
Ei 2


BeitragVerfasst am: 12.03.2016 13:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Inko,

irgendwie verstehe ich die Geschichte nicht, denn es gibt "Sie", einen "Er" und den Ehemann. Wieso beobachtet "Er" vom Tisch aus die Szene, wenn Sie hereinkommt, den Tisch deckt und dann der Ehemann kommt. Davon abgesehen, finde ich das Thema leider nicht erfüllt und so kann ich keine Punkte geben.
Viele Grüße
Piratin


_________________
Das größte Hobby des Autors ist, neben dem Schreiben, das Lesen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
rieka
Geschlecht:weiblichSucher und Seiteneinsteiger


Beiträge: 972



BeitragVerfasst am: 12.03.2016 13:50    Titel: Antworten mit Zitat

Oh. Ein Geist. Ein altruistischer dazu. Eindeutiger auf der Nachtseite kann man gar nicht sein.
Zügig beschriebene, leicht lesbare Szene, interessante Fantasie. Schreiben kannst du.
Anfreunden kann ich mich mit der Psyche des Geistes nicht.
Mich verwundert:
Ist er auf dem Balkon verhaftet? Kann er sich dort nicht fortbewegen, durchs Glas gehen? Wieso nur auf dem Balkon? Gestorben ist er doch unten beim Aufprall?
Er sollte sich bewegen können.
Und dass er sie trotz des Mordes immer noch liebt, Hmm... Oder hat sie es etwa nicht mitbekommen?
Warum ist der Mörder nicht angeklagt? Wurde der Mord nicht als solcher erkannt? Hat der Mörder den Mord als Selbstmord deklariert?
Du kannst mich auf Trab halten mit deiner Szene.
In meine ersten Zehn schafft sie es nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Einar Inperson
Geschlecht:männlichDichter und Denker


Beiträge: 1742
Wohnort: Auf dem Narrenschiff


BeitragVerfasst am: 12.03.2016 21:34    Titel: Antworten mit Zitat

Keine Nachricht von Sam

Eine Geistergeschichte ohne Höhepunkte, mit einer Pointe, die nicht wirklich verblüfft.


_________________
Traurige Grüße und ein Schmunzeln im Knopfloch

Zitat: "Ich habe nichts zu sagen, deshalb schreibe ich, weil ich nicht malen kann"
Einar Inperson in Anlehnung an Aris Kalaizis

si tu n'es pas là, je ne suis plus le même

"Ehrfurcht vor dem Leben" Albert Schweitzer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Amaryllis
Geschlecht:weiblichForenschmetterling

Alter: 33
Beiträge: 2001

Das goldene Stundenglas Das Silberne Pfand


BeitragVerfasst am: 13.03.2016 15:30    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe/r Inko,

dein Text gefällt mir gut, weil ich mit der Wende/Auflösung zu Beginn nicht gerechnet hätte. Auch den Schluss find ich ansprechend.

Leider hats im Vergleich knapp nicht für die Punkteränge gereicht.

Liebe Grüße,
Ama


_________________
Mein Leben ist ein Scherbenhaufen...
Aber ich bin der Fakir.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tjana
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 58
Beiträge: 1863
Wohnort: Inne Peerle


BeitragVerfasst am: 13.03.2016 18:23    Titel: Antworten mit Zitat

Ein Geist, der seine frühere Frau stalkt. Super Idee!
Doch wo ist die Nachtseite? Der Tote oder die Bedrohlichkeit der letzten Worte?
Mit sprachlicher Schlichtheit erzählt, dennoch bleibt mehr hängen, als nach manch anderem Text.
Der Titel allerdings wenig kreativ.


_________________
Wir sehnen uns nicht nach bestimmten Plätzen zurück, sondern nach Gefühlen, die sie ins uns auslösen
In der Mitte von Schwierigkeiten liegen die Möglichkeiten (Albert Einstein)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Abari
Geschlecht:männlichAutor

Alter: 37
Beiträge: 717
Wohnort: ich-jetzt-hier


BeitragVerfasst am: 14.03.2016 17:28    Titel: Antworten mit Zitat

Deine Geschichte hat mich beeindruckt. Diese Unerreichbarkeit der Geliebten ist ja ein klassisches Thema, Du hast es neu erzählt. Einer meiner Favoriten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jenni
Geschlecht:weiblichNebelpreisträger


Beiträge: 3727

Das goldene Aufbruchstück Die lange Johanne in Gold


BeitragVerfasst am: 14.03.2016 20:25    Titel: Antworten mit Zitat

Sie ist wunderschön und hat auch ein tolles Leben mit einem durchtrainierten Mann, der ihr Rosen mitbringt - dann sitzt da noch der Geist des Nebenbuhlers vor dem Fenster, den der Ehemann vom Balkon geschubst hat, und passt auf sie auf, das ist doch beruhigend. Nein, umgekehrt, früher stand das Essen auf dem Tisch, da war das Leben noch besser, hat der neue Mann den alten runtergeschubst, aber warum denn vom Balkon? So ganz klar wird mir das nicht.
Der Geist ist die Nachtseite, bzw. auf der Nachtseite?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nothingisreal
Geschlecht:weiblichBestseller-Autor


Beiträge: 4222
Wohnort: unter einer Brücke


BeitragVerfasst am: 15.03.2016 14:47    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Je öfter ich es lese, desto weniger gefällt es mir. Crying or Very sad

_________________
"Es gibt drei Regeln, wie man einen Roman schreibt. Unglücklicherweise weiß niemand, wie sie lauten." - William Somerset Maugham
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lapidar
Geschlecht:weiblichNebelpreisträger

Alter: 56
Beiträge: 2916
Wohnort: Wangen im Allgäu


BeitragVerfasst am: 15.03.2016 22:54    Titel: Antworten mit Zitat

Nachricht von Sam aus einer anderen Perspektive.

_________________
Every Woman needs a chainsaw for a Valentine.
original: Lapidar
Great minds discuss ideas. Average minds discuss events. Small minds discuss people. Anonym.
If you can't say something nice... don't say anything at all. Anonym.
"Plotpourri - kleiner Krimineller Ratgeber"
"Tod am Hexenwasser"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Antiquariat -> Postkartenprosa 02/2016 Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge ich glaube, ich mochte sie Inkognito Feedback 4 19.12.2018 01:20 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge lyrischer Essay frog I : sie wissen's Stimmgabel Feedback 0 28.10.2018 10:10 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Pling! Sie haben ein neues Forumsmitg... Tess Roter Teppich & Check-In 5 07.10.2018 13:45 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Ich war nichts ohne sie Nitokris Einstand 44 07.09.2018 09:35 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Romanidee, greift sie? Shroomes Werkstatt 13 22.08.2018 08:35 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von MT

von madrilena

von Lapidar

von Traumtänzerin

von hexsaa

von Mercedes de Bonaventura

von Klemens_Fitte

von nebenfluss

von Soraya

von Ralphie

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!