12 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


... liehene Schatten / solang

 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Antiquariat -> Lesezeichenpoesie 02/2016
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Stimmgabel
Geschlecht:männlichBestseller-Autor


Beiträge: 4383
Wohnort: vor allem da
Bronzener Sturmschaden Der goldene Spiegel - Lyrik (2)



BeitragVerfasst am: 06.03.2016 19:00    Titel: ... liehene Schatten / solang eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

-


... liehene Schatten  / solang

verbrennt Zeit  / flieht /  Wachs ins Passepartout Nacht friert Madame
Lumière vor dem Fenster, flackert (ist stumm) ...   Tick Tack  Tick Tack


-

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
drusilla
Geschlecht:weiblichSchreiberling

Alter: 36
Beiträge: 235
Wohnort: Schweiz
Ei 7


BeitragVerfasst am: 06.03.2016 20:41    Titel: Antworten mit Zitat

da nützt alle anonymität nichts: sieht man gleich, von wem es stammt. eine so unverwechselbare sprache zu schaffen, ist schon mal ein handwerk, das man nicht kleinreden kann.

ich getrau mich fast nichts zu schreiben, da ich wirklich nur als laie bewerte. ich muss ehrlich gestehen, einige deiner gedichte ausserhalb des wettbewerbs habe ich schlicht nicht verstanden. dieses kann ich gerade noch versuchen zu fassen (vielleicht liege ich aber auch komplett daneben, bin gespannt).

handwerk: klar
thema: erfüllt
gedankenbilder:
liehene Schatten lese ich als geliehene Schatten, die letzten Schatten, bevor es dunkel wird. die zeit vergeht viel zu schnell, weil noch das gedicht für den wettbewerb fertig geschrieben werden muss, eine strassenlaterne spendet etwas licht und die uhr tickt immer schneller

gefällt mir sehr, kommt aber nicht ganz an meinen favoriten heran, der mit noch weniger worten noch mehr erzählt

lg, drusilla
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gold
Geschlecht:weiblichFlachmann-Preisträger

Alter: 65
Beiträge: 5418
Wohnort: ebenda
DSFo-Sponsor Ei 10


BeitragVerfasst am: 07.03.2016 06:09    Titel: Antworten mit Zitat

wow, wie so oft, klasse! In so wenigen Zeilen ein vollendetes Bild.
Ich finde, Dein Bild hat etwas Leichtes, trotz oder vielleicht sogar wegen der Thematik. Wink

10 Punkte von mir. Wink

LG gold


_________________
es sind die Krähen
die zetern
in wogenden Zedern

Make Tofu Not War (Goshka Macuga)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
HerbertH
Geschlecht:männlichAutor


Beiträge: 553
Wohnort: terra sol III


BeitragVerfasst am: 07.03.2016 10:04    Titel: Antworten mit Zitat

neutraler kommentar, um werten zu können

_________________
schiefwinklig ist eine kunst
© herberth - all rights reserved
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
HerbertH
Geschlecht:männlichAutor


Beiträge: 553
Wohnort: terra sol III


BeitragVerfasst am: 07.03.2016 10:04    Titel: Antworten mit Zitat

neutraler kommentar, um werten zu können

_________________
schiefwinklig ist eine kunst
© herberth - all rights reserved
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lorraine
Geschlecht:weiblichAutor


Beiträge: 696
Wohnort: France
Das goldene Stundenglas Ei 10
Pokapro 2016


BeitragVerfasst am: 07.03.2016 11:42    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

 ... liehene Schatten  / solang

 verbrennt Zeit  / flieht /  Wachs ins Passepartout Nacht friert Madame
 Lumière vor dem Fenster, flackert (ist stumm) ...   Tick Tack  Tick Tack




Hallo

Der Titel als erster Vers, bzw. ein Teil davon, ich lese: "solang verbrennt Zeit", danach könnte "flieht" sowohl zur Zeit, als auch zu "flieht Wachs ins Passepartout" geholt werden; warum "Nacht" nicht ebenfalls abgetrennt wurde, erschliesst sich mir nicht, ich nehme es hin.
Passepartout Nacht: Ja, kann ich mir vorstellen, "Nacht friert" ebenfalls, genauso wie "friert Madame?". (Kerzen-)Licht vor dem Fenster, ja. Aber auch "Madame Lumière", die ich mir als die personifizierte Aufklärung denke. Das Flackern wäre dann nicht nur das der Kerzenflamme, sondern ein auch ein ... Zaudern, Zittern gar der Dame, die aber stumm bleibt - und die Zeit läuft.

Was nur das "... liehene" den Schatten beigibt? Seltsam erstmal, ich würde da kein Leerzeichen erwarten, so, wie es hier gemacht ist, "darf" man sich einen Prefix ja gar nicht hinzudenken, wie zB. ent-, ver-, usw.
Was also anfangen mit "liehene"? Französisch hat sie drin, die Stimmgabel, vielleicht könnte man hier eine Anglizismen-Wortschöpfung aus "lie"plus deutscher Deklination vermuten, das ergäbe dann wahlweise "gelogen" oder "zum Erliegen gekommen". Du siehst, wie so oft mehr ein Raten, nennen wir es Assoziieren, jedenfalls ist hier die Nacht nicht synonym für "gar kein Licht", sondern für etwas, was über einem Szenario liegt, oder eins einrahmt. Und (wieder) tickt eine Zeitbombe, wahlweise wird der Aufklärung ein Licht ausgeblasen, zu hören ist sie jedenfalls nicht.

Grüsse,

Lorraine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Eulenbaum
Autor


Beiträge: 848



BeitragVerfasst am: 07.03.2016 14:41    Titel: Re: ... liehene Schatten / solang Antworten mit Zitat

Postkartenprosa hat Folgendes geschrieben:
-


... liehene Schatten  / solang

verbrennt Zeit  / flieht /  Wachs ins Passepartout Nacht friert Madame
Lumière vor dem Fenster, flackert (ist stumm) ...   Tick Tack  Tick Tack


-


Dieses Gedicht braucht Zeit, um sich zu entfalten, ehe es sich (oder etwas von sich) zu erkennen gibt.

Sie ist beim Sterben, lebt aber, flackert, ist Kerze - oder Madame, steht am Fenster, einsam, friert, im Hintergrund das Ticken der Uhr, das die Einsamkeit, das für-sich-sein vielleicht, noch einmal mehr faßbar/hörbar macht (oder eben ebenfalls für das "Verrinnen" von Zeit stehen kann).

Eine kleine Geschichte auf so wenig Raum.

Schön die Bilder, müssen erschlossen werden, man nähert sich der Einsamkeit, dem für-sich-sein, dem Flackern der Dame, der Kerze, vorsichtig, langsam, tastend.

Schön!

Gruß,
Eulenbaum

Problem: Nun teilen sich dieser und ein anderer Text die "eigentlich müssen das 12 Punkte sein"-Kategorie.
Dieser ist zarter, was mache ich nur?
10 Punkte bekommt er auf jeden Fall, einer von beiden 12.
Das neue Punktesystem wird vielen Texten nicht gerecht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tronde
Hobbyautor


Beiträge: 405

Das goldene Aufbruchstück Das silberne Niemandsland


BeitragVerfasst am: 07.03.2016 22:16    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!
Code≠Decode
Ich gehöre wohl nicht zum Zielpublikum Laughing
Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
firstoffertio
Geschlecht:weiblichFlachmann-Preisträger


Beiträge: 5677
Wohnort: Irland
Das bronzene Stundenglas Der goldene Spiegel - Lyrik (1)
Podcast-Sonderpreis Silberner Sturmschaden


BeitragVerfasst am: 07.03.2016 23:09    Titel: Antworten mit Zitat

Das mag ich sehr.

Tag und Nacht verschmelzen, während so langer Schatten verbrennt Zeit. Dem Titel ist ein Teil weggeschmolzen, die Satzteile, Wörter schmelzen ineinander wie Wachs.

Dies gefällt mir besonders: ins Passepartout Nacht friert Madame
Lumière.

Dann der Schluss. (Sie ist) schließlich stumm, nun höre ich die Uhr/Zeit ticken.

Und dabei denke ich bei Wachs auch an wachsen.

Sehr viel in diese zwei Zeilen eingeschmolzen. Toll.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Mardii
Stiefmütterle

Alter: 59
Beiträge: 1819



BeitragVerfasst am: 08.03.2016 16:21    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Lezepo,

bei der ausgelassenen Silbe im Titel des Textes bin ich mir nicht sicher, ob die Auslassungspunkte ein Platzhalter für eine oder verschiedene Silben sein können. Möglichkeiten gibt es mehrere und der Versuchung einen Sinn unterzulegen, wenn ich mich für eine Bestimmte entscheide, möchte ich nicht erliegen. Es macht den Text sehr spannend, wenn man sich offen hält, wofür die Punkte stehen.
Verliehene Schatten als Lösung machen die Möglichkeit einer Figur, die vor dem Fenster steht. Der Figur wird durch das Licht ein Schatten verliehen, sie wird sichtbar. Entliehene Schatten stellen etwas anderes dar, als wirklich dort ist.
Sehr gut gefällt mir der Wachs, der ins Passepartout fließt, er zeigt den Vorgang und verdeutlicht das Werden des Schattens aus dem Licht. Die frierende Nacht steht für das eisige Klirren, die Klarheit der Linie.
Was flackert und stumm ist, verdoppelt sich von der Bedeutung her, es sagt etwas Gegensätzliches.
Bei diesem Text halte ich mir eine endgültige Interpretation offen.

LG Mardii


_________________
`bin ein herzen´s gutes stück blech was halt gerne ein edelmetall wäre´
Ridickully
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
holg
Geschlecht:männlichDichter und Denker


Beiträge: 1406
Wohnort: knapp rechts von links
Der bronzene Roboter


BeitragVerfasst am: 09.03.2016 11:41    Titel: Antworten mit Zitat

In den Punkten.
Neutraler Kommentar. Ich will nur Punkte vergeben.


_________________
Froh zu sein bedarf es wenig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Stimmgabel
Geschlecht:männlichBestseller-Autor


Beiträge: 4383
Wohnort: vor allem da
Bronzener Sturmschaden Der goldene Spiegel - Lyrik (2)



BeitragVerfasst am: 09.03.2016 19:52    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

-




... liehene Schatten  / solang

verbrennt Zeit  / flieht /  Wachs ins Passepartout Nacht friert Madame
Lumière vor dem Fenster, flackert (ist stumm) ...   Tick Tack  Tick Tack

----------------------------------------------------------------------------------------------


... paar Ingredienzien meinerseits :

----------------------------------------------

Wer ist Madame L ?

Ihre Existenz ist heuristsich gesichert sei eben da behaupten
Streichhölzer im Grunde  / ein Gegenteil / ihrerselbst;
hat sie Glück ver_

glimmt der Docht  / kommt’s gut steht Madame vor dem Fenster
leuchtet die ganze Nacht
  aus  / dann
 !
    [ wird’s brenzlig ] mischt sich Zeit ein  / Tick

                                 Tack
                                 Tick Tack

Kosmo: als würde Wachs zuweilen frieren.



---------------------



-


_________________
Gabel im Mund / nicht so hastig...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hypnobader
Geschlecht:männlichHobbyautor

Alter: 58
Beiträge: 427
Wohnort: Voralpen
Podcast-Sonderpreis


BeitragVerfasst am: 10.03.2016 09:26    Titel: Antworten mit Zitat

...liehene soll wohl geliehene heißen. Oder ver-? Oder be-? Aber was sollen geliehene Schatten sein? Immerhin eine originelle Schöpfung. Und wie lang verbrennt Zeit? Solang Schatten geliehen sind? Macht das Sinn? Und dann flieht Wachs in die Nacht? Oder ist 'flieht' als Aufforderung zu verstehen? Und so geht es weiter. Fragen über Fragen. Es sind aber öffnende Fragen, anregende Bilder. Ich weiß nicht warum, aber mir kommen brennende Flüchtlingsheime in den Sinn. Das bleibt aber Spekulatius. Die Tick Tacks am Ende finde ich ganz gut, lassen eine bedrohliche Stille entstehen.
Obwohl ich kaum was wirklich verstanden habe, wird es von mir Punkte im mittleren Bereich geben.


_________________
Es gilt das gebrochene Wort
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
menetekel
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 100
Beiträge: 1675
Wohnort: Planet der Frühvergreisten


BeitragVerfasst am: 10.03.2016 16:53    Titel: Antworten mit Zitat

gelöscht. Doppelposting.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
menetekel
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 100
Beiträge: 1675
Wohnort: Planet der Frühvergreisten


BeitragVerfasst am: 10.03.2016 16:56    Titel: Antworten mit Zitat

Ist mir als Lesezeichenpoesie zu anstrengend, insbesondere, weil die Grammatik gebogen wird, um den OH!-Effekt zu erhöhen.
Recht nett finde ich:
Zitat:
.. liehene Schatten / solang

verbrennt Zeit /
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Oktoberkatze
Geschlecht:weiblichHobbyautor

Alter: 53
Beiträge: 324

Ei 1 Ei 9


BeitragVerfasst am: 11.03.2016 17:16    Titel: Antworten mit Zitat

Sorry, der Funke springt nicht zu mir über
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abari
Geschlecht:männlichAutor

Alter: 37
Beiträge: 717
Wohnort: ich-jetzt-hier


BeitragVerfasst am: 12.03.2016 15:42    Titel: Antworten mit Zitat

Ich denke schon eine Weile über Deinen Text nach. Er öffnet viele Assoziationsfenster, die zu interessanten Bildern führen. Erst hat er sich mir versperrt, aber so peu a peu komme ich dahinter, was Du sagen wolltest. Gern gelesen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zinna
Geschlecht:weiblichschweißt zusammen, was


Beiträge: 1627
Wohnort: zwischen Hügeln und Aue...
Das Silberne Pfand Lezepo 2015
Podcast-Sonderpreis


BeitragVerfasst am: 15.03.2016 11:48    Titel: Antworten mit Zitat

.

Hallo Inko,

in deinen Beitrag komme ich nicht recht herein.
Eine Umschreibung für das sichtbare Vergehen der Zeit?

verbrennt Zeit  / flieht /  Wachs ins Passepartout
ist meine Lieblingsstelle im gesamten Wettbewerb

Titel: verliehene, geliehene Schatten?
solang ruft gedanklich ein so long hervor – korrespondiert mit dem Ticken am Ende
Gut!

Punkteränge? – Weiß ich noch nicht.

Gruß
Zinna


_________________
Wenn alle Stricke reißen, bleibt der Galgen eben leer...
(c) Zinna
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rübenach
Geschlecht:männlichNebelpreisträger


Beiträge: 2292



BeitragVerfasst am: 15.03.2016 12:41    Titel: Antworten mit Zitat

kurz und schmerzlos: acht punkte. gerne gelesen.

_________________
"Von Literatur verstehen Autoren so viel wie Vögel von Ornithologie." (Marceel Reich-Ranicki)

„Ist es nicht idiotisch, sieben oder gar acht Monate an einem Roman zu schreiben, wenn man in jedem Buchladen für zwei Dollar einen kaufen kann?“ (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
crim
Geschlecht:männlichsex, crim & rock'n'roll


Beiträge: 1330
Wohnort: Wiesbaden/München
Die lange Johanne in Gold Lezepo 2015
Pokapro und Lezepo 2014 Pokapro VII & Lezepo V



BeitragVerfasst am: 16.03.2016 13:48    Titel: Antworten mit Zitat

Bildhaft, da brennt wohl eine Kerze und Madame Lumiere betrachtet sie stumm. Die Zeit vergeht dabei. Tick Tack. Ja, da ist ein schöner Rhythmus in dem Text, auch lautlich gelungen. Es hat trotzdem nicht ganz gereicht für die Punkte. Es war knapp, aber andere Texte haben auf einer anderen Ebene zu mir gesprochen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bananenfischin
Geschlecht:weiblichBestseller-Autor

Moderatorin

Beiträge: 4487
Wohnort: NRW
Goldene Feder Prosa Pokapro IV & Lezepo II
Silberne Harfe



BeitragVerfasst am: 18.03.2016 10:12    Titel: Antworten mit Zitat

Die Zeit lief fort, darum leider nur Punkte: 5.

_________________
»Ob ich mir eine Dramatisierung meiner Bücher vorstellen kann? Ich kann mir das überhaupt nicht vorstellen, in meinen letzten vier Büchern gibt es keine Handlung.« (Andreas Maier im Gespräch mit Raimund Fellinger, 2015)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Antiquariat -> Lesezeichenpoesie 02/2016 Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Helle Schatten SannyB Werkstatt 11 13.09.2018 17:39 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Lichter hinter den Schatten ckmoises Roter Teppich & Check-In 2 23.01.2018 15:58 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge und schatten leuchten blau niko Feedback 10 21.01.2018 18:53 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Dösen im Schatten bordo Trash 2 04.10.2017 00:59 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Im Prestige der Schatten Silberschatten Einstand 9 17.03.2017 16:49 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von Dichternarzisse

von Carizard

von Schreibmaschine

von jon

von Jenni

von BlueNote

von Fao

von Mana

von Ralphie

von Beka

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!