13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Königin der Nacht

 
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Antiquariat -> Postkartenprosa 02/2016
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Nemo
Geschlecht:männlichAutor

Alter: 34
Beiträge: 975
Wohnort: Dresden
Pokapro 2016 Pokapro III & Lezepo I
Postkartenprosa II


BeitragVerfasst am: 14.03.2016 23:58    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Autor, liebe Autorin,

für diesen Text vergebe ich Punkte, weil er anhand eines gut gewählten Protagonisten eine zeitgenössische Gesellschaftsdiagnose betreibt, die Aufmerksamkeit verdient hat. Bemerkenswert finde ich, dass es diesem Protagonisten nicht klischeehaft darum geht, im "falschen" Körper zu sein oder sich mit Homosexualität auseinander zu setzen. Es geht ihm/ihr schlicht um Schönheit. Für wen diese Schönheit? Für sich? Das zweite Ich, für einen anderen Menschen? Der Text lässt an diesem Punkt richtigerweise Spiel zum Nachdenken. Das Thema der Nacht wird hier nicht bloß als Zeit zwischen den Tagen verstanden, sondern auch als Raum, in dem sich bewegt, was angefeindet und geschmäht wird. Womöglich ist die Nacht hier ein Fluchtort, obendrein vergeblich, das ist die Tragik. Die Königin der Nacht leidet, aber bricht nicht.

Beste Grüße
Nemo


_________________
Kunst ist Leben. Also lebe!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Abari
Geschlecht:männlichAutor

Alter: 38
Beiträge: 840
Wohnort: ich-jetzt-hier


BeitragVerfasst am: 15.03.2016 16:51    Titel: Antworten mit Zitat

Interessante Verarbeitung des Themas. Die Einarbeitung der Zitate finde ich gelungen, ist ja auch eine spannende Vorlage. Gern gelesen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BlueNote
Geschlecht:männlichStimme der Vernunft


Beiträge: 6804
Wohnort: NBY
Ei 4



BeitragVerfasst am: 15.03.2016 18:16    Titel: Antworten mit Zitat

Zumindest steckt mal ne Idee hinter dem Text. Die Wiederholungen nerven ein bisschen. Da ich die Texte im Wettbewerb insgesamt ziemlich schlecht finde, ist das eine der besseren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lorraine
Geschlecht:weiblichAutor


Beiträge: 719
Wohnort: France
Das goldene Stundenglas Ei 10
Pokapro 2016


BeitragVerfasst am: 17.03.2016 09:38    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo

Zu lange musste ich das Kommentieren aufschieben. Zu oft habe ich Texte hier gelesen. Die Luft ist raus.
Mir gefällt, welches Thema du ausgesucht hast, wie du das Zitat einbaust. Weniger gut finde ich diese Art Sprechsprache mit den vielen Auslassungszeichen, bin mir nicht sicher, ob (mir) das zur Figur passt. Am Ende, im vorletzten Satz ist ein "nur" zuviel, finde ich.
Aber nochmals: Das Sujet, das ist gut gewählt. Wohin, im eigenen Land? Wenn man bedroht, gejagt wird, weil man Farben wagt.

Grüsse,

Lorraine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
crim
Geschlecht:männlichsex, crim & rock'n'roll


Beiträge: 1333
Wohnort: München
Die lange Johanne in Gold Lezepo 2015
Pokapro und Lezepo 2014 Pokapro VII & Lezepo V



BeitragVerfasst am: 18.03.2016 00:24    Titel: Antworten mit Zitat

Interessant wie sich eine unverwechselbare Stimme entwickelt, durch die stets gleiche Satzstellung und die apostrophierten Auslassungen. Ein bisschen mehr Variation hätte es aber auch getan für meinen Geschmack. Am Ende flirrt das Richtung Pathos weg, hätte ich persönlich nicht gebraucht. Die Frage bleibt offen, wozu die Zitate? Wenn ich richtig zähle 25 Worte zitiert. Das ist natürlich beträchtlich und ich denke, das wäre auch in eigenen Worten zu handhaben gewesen. Ändert jetzt aber auch nichts an meiner Wertung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
V.K.B.
Geschlecht:männlichDichter und Denker

Alter: 46
Beiträge: 1804
Wohnort: an der Nordseeküste
Das bronzene Niemandsland Die lange Johanne in Silber
Goldene Gabel


BeitragVerfasst am: 18.03.2016 03:49    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist einer der Texte, denen ich gerne ein paar Punkte gegeben hätte, aber leider keine mehr hatte. Denn ich fand ihn eigentlich nicht schlecht. Besonders die Wiederaufnahme des ersten Satzes am Ende hat mir gefallen.

Leider finde ich das Thema zu abgegriffen. Klar, Diskriminierung und Gewalt sind ein ernstes und wichtiges Thema, aber man hat schon soviel darüber gelesen (oder sogar von Freunden und Bekannten gehört, die wegen ihrer sexuellen Ausrichtung Ähnliches erleben mussten), aber dein Text hat dem für mich nichts neues hinzugefügt und bleibt deshalb subjektiv gesehen oberflächlich. Auch das Thema Nachtseite steht nicht wirklich im Mittelpunkt, sondern ist quasi nur Randbedingung. Daher leider keine Punkte von mir.


_________________
Warning: Cthulhu may occasionally scare people …
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Constantine
Geschlecht:männlichNebelpreisträger


Beiträge: 2681

Goldener Sturmschaden


BeitragVerfasst am: 18.03.2016 09:20    Titel: Antworten mit Zitat

Bonjour!

Von der Idee her eine interessante Umsetzung der Themenvorgabe, leider krankt für mich dein Beitrag an seiner stilistischen Inhomogenität.
Zitat:

Dann ging alles sehr schnell. Am Anfang Pöbeleien. Sie nennen mich Tunte (lass sie reden!) Tucke, Homo, schwules Schwein! Dann Fäuste, Gegröle, Tunte <-- würde ich streichen. Das Gegröle hast du bereits mit dem grün Markierten deutlich gemacht. Hier die Steigerung mit den Fäusten.(lass sie reden! Was gäben sie darum, einmal so wie du zu sein?) Fußtritte, immer wieder Fußtritte. Immer wieder, immer weiter. Blutrot meine Lippen, endlich war schwarz.

Was sollen die Einschübe in Klammern? Würde ich auch streichen.
Das violett Markierte kommt mir fast schon zu lyrisch vor, so distanziert abgehoben, statt mittendrin im Getreten-werden und dem Schmerz.

Im Vergleich mit anderen Themenumsetzungen reichte es hier nicht ins Punkteranking.
Es tut mir leid: zéro points.

Merci beaucoup.

Constantine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gefühlsgier
Geschlecht:weiblichHobbyautor

Alter: 26
Beiträge: 438
Wohnort: Worms


BeitragVerfasst am: 18.03.2016 12:55    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe/r Unbekannte/r,

ich bin beim Lesen regelrecht erstarrt. Der Ausgang dieser Geschichte ist für mich relativ offen weil weit interpretierbar. Ich dachte erst einmal an den schlimmsten der Ausgänge. Leider ist der Großteil der Gesellschaft doch nicht so tolerant, wie oftmals behauptet wird und einige gehen dabei mehr als zu weit.

Die Farbsymbolik gefällt mir auch sehr gut - und dass du mit "weiß" beginnst und zugleich abschließt und damit abrundest.

Auf jeden Fall ist sie bei meinen Favoriten dabei! Nämlich: mit 12 Punkten smile


_________________
"Exhaustion pays no mind to age or beauty. Like rain and earthquakes and hail and floods."
Haruki Murakami - "Dance Dance Dance"

~

Some people live in Hell
Many bastards succeed
But I, I've learned nothing
I can't even elegantly bleed
out the poison blood of failure
"Swans - Failure"

~

semidysfunktional
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nebenfluss
Geschlecht:männlichNebelpreisträger


Beiträge: 3717
Wohnort: mittendrin, ganz weit draußen
Podcast-Sonderpreis


BeitragVerfasst am: 18.03.2016 18:44    Titel: Antworten mit Zitat

Ein Text über einen Transvestiten, soweit ich das verstanden habe. Die Funktion der Einsprengel des Hoffmann-Liedes ist mir nicht ganz klar, zumal nicht erwähnt wird, wo der Übergriff stattfindet. Einer der vielen Beiträge, die auf der Klippe stehen zwischen Punkte- und Nichtpunkte-Bereich.

_________________
fehlende Quellenangabe: mein Kopf.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hobbes
Geschlecht:weiblichNebelpreisträger


Beiträge: 3130

Das goldene Aufbruchstück Das goldene Gleis
Ei 4 Podcast-Sonderpreis


BeitragVerfasst am: 18.03.2016 23:00    Titel: Antworten mit Zitat

Ha! Dachte ich mir's doch. Das kann man natürlich hinterher immer sagen, so sicher, dass ich "Lieber Herr Rübenach" statt, ähm, gar keiner Anrede, geschrieben habe, war ich mir dann doch nicht, und die Klammern waren natürlich ein geschickter Ablenkungsschachzug, aber doch, doch ich hatte dich schwer in Verdacht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Rübenach
Geschlecht:männlichNebelpreisträger


Beiträge: 2343



BeitragVerfasst am: 21.03.2016 08:15    Titel: Antworten mit Zitat

Zunächst mal ein Dankeschön fürs Kommentieren und Bepunkten.

@Einar
Wenn du ins Salambo willst, bist du ein paar Jahre zu spät. Wenn du es dir nochmal anhören willst, dann gibt es eine bessere Alternative zu "Westend", die Doppel-LP ein Konzert von 1980.

@Literättin
Ja, die verschluckten Endsilben. Ich dachte mir, der Text bekäme dadurch einen anderen Rhythmus. Die Apostrophe hätt' (sic!) ich weglassen können. Das Zitat haben ja auch andere bemängelt. Ich habe es benutzt, um die Ich-Perspektive aufzubrechen. Ist wohl nicht so ganz gelungen.

@Oktoberkatze
Eigentlich ganz einfach. Die kursiven Stellen sind aus dem Hofmann-Song zitiert. (Lohnt sich, zu hören: https://www.youtube.com/watch?v=sZQ9PBFRnJ8)

@Mermaid
Die von dir angesprochene Stelle überzeugt mich -jetzt, da ich ein wenig Abstand zum Text habe - auch nicht. (Das ist mein Problem mit diesen Wettbewerben, es ist zu wenig Zeit, einen Text mal "abhängen" zu lassen und mit etwas zeitlichem Abstand nochmal zu überarbeiten.

@firstoffertio
Schade, dass dich der Text nicht erreicht. Konstruiert ist er, klar, aber das sind all meine Texte. Vielleicht liegt dein Unbehagen daran, dass der Text die zu Grunde liegende Geschichte nicht erzählt, sondern nur andeutet?

@rieka
Eine Liebesgeschichte? Auch, aber nicht nur. Und ja: Der Stilbruch ist beabsichtigt.

@Tjana
Freut mich, dass du den Text "toll" fandest, auch wenn es für Punkte augenscheinlich nicht gereicht hat.

@Jenni
Nein, den Film kenne ich nicht. Bin aber auch nicht so der Kinogänger.

@Lapidar
Normalerweise sollte ich den Text nicht erklären, aber für dich tu ich es trotzdem. Schwarz meint einfach: Schwarz vor den Augen.

@Nemo
Gute Analyse, so ungefähr hab ich mir die Wirkung des Texts vorgestellt, zumindest beschreibst du eine der intendierten Lesarten. Danke.

@Lorraine
Ja, die Apostrophe. Hätte ich weglassen können. Und das von dir angesprochene "nur" wird einer Nachbearbeitung vermutlich auch nicht standhalten. Deiner Lesart kann ich nur zustimmen. (Anders ausgedrückt: Du hast, wie immer, recht)

@crim
Die Zitate ... Ich hab ja weiter oben schon etwas dazu geschrieben. Sie ermöglichen es mir, die Ich-Perspektive aufzubrechen. Und 25 von knapp 200 Wörtern, das ist gerade mal ein Achtel. (Ich erinnere mich an einen Text von mir, der zu 100% aus montierten Zitaten besteht. Scheint ne Marotte von mir zu sein)

@V.K.B.
Abgegriffenes Thema? Mag sein, aber muss man bei jedem Text das Rad neu erfinden? Das mit der nicht im Mittelpunkt stehenden Nachtseite seh ich, auch mit zeitlichem Abstand, anders.

@Constantine
Für die Klammern kann ich nichts, sie sind Teil des kursiv markierten Zitats. Und markieren dort den Textteil, der vom Chor gesungen wird.

@Gefühlgier, Seraiya, Piratin
Bei so viel Lob fällt mir eine angemessene Antwort schwer. Also einfach nur: Danke!

@nebenfluss
Den Übergriff kann man doch verorten. Nach dem Verlassen des Hauses.

Also allen nochmal vielen Dank für die Auseinandersetzungen mit dem Text.


_________________
"Nothing bad can happen to a writer. Everything is material." (Philip Roth)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Oktoberkatze
Geschlecht:weiblichHobbyautor

Alter: 53
Beiträge: 324

Ei 1 Ei 9


BeitragVerfasst am: 21.03.2016 12:31    Titel: Antworten mit Zitat

Rübenach hat Folgendes geschrieben:

@Oktoberkatze
Eigentlich ganz einfach. Die kursiven Stellen sind aus dem Hofmann-Song zitiert. (Lohnt sich, zu hören: https://www.youtube.com/watch?v=sZQ9PBFRnJ8)

Hallo Rübenach,
das mit den zitierten Stellen war mir schon klar, aber sie hätten auch in einem ähnlichen Zusammenhang wie in deiner Geschichte vorkommen können. Sind sie nicht, das weiß ich jetzt. Wahrscheinlich hätte ich danach recherchieren sollen, aber es waren so verdammt viele gute Geschichten Embarassed
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rieka
Geschlecht:weiblichSucher und Seiteneinsteiger


Beiträge: 980



BeitragVerfasst am: 21.03.2016 13:01    Titel: Antworten mit Zitat

Rübenach hat Folgendes geschrieben:

@rieka
Eine Liebesgeschichte? Auch, aber nicht nur. Und ja: Der Stilbruch ist beabsichtigt.
 


Hallo Rübenach
Ich habe auch keineswegs die Liebesgeschichte im Vordergrund gesehen. Sonst hätte ich den Text nicht mit ‚Nachtseite‘ verbunden.
Es täte mir leid, wenn du es so aufgefasst hast, aber dafür hättest du keine Punkte bekommen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Antiquariat -> Postkartenprosa 02/2016 Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge DKZV- nicht immer der falsche Weg! Peter Hort Dies und Das 16 20.07.2019 16:30 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Der Himmel sagt Hallo DHKW Roter Teppich & Check-In 3 17.07.2019 19:34 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Der Roman als Kapitel-Treatment? (Fra... BaronHarkonnen Kurse, Weiterbildung / Literatur, Links 10 10.07.2019 20:41 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Der siebte Kreis Lemminem Werkstatt 4 08.07.2019 14:22 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Die Tyrannei der Gegenwart über den R... Ralf Langer Feedback 2 05.07.2019 16:02 Letzten Beitrag anzeigen

BuchEmpfehlungEmpfehlungBuchBuchBuchBuchEmpfehlungBuchEmpfehlung

von preusse

von Einar Inperson

von Nicki

von Bananenfischin

von pna

von Heidi Christina Jaax

von Heidi Christina Jaax

von Versuchskaninchen

von SonjaB

von MoL

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!