13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Drehbuch begonnen, lohnt es sich weiter zu schreiben?


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Sonstiges -> Drehbuch
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Poxxxx
Geschlecht:männlichSonntagsschreiber

Alter: 31
Beiträge: 12



BeitragVerfasst am: 23.09.2015 14:22    Titel: Drehbuch begonnen, lohnt es sich weiter zu schreiben? eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo smile

erstmal vorweg, ich habe Legasthenie, hoffe also dass sich meine Rechtschreibfehler in Grenzen halten.

Irgendwie hat mich letztlich wieder das Verlangen gepackt eine Idee die ich hatte nieder zu schreiben, das Drehbuch Format habe ich nur gewählt, weil mir dessen Ordnung, gerade im Amerikanischen Stil, so gefällt. Ich weiß die Formatierung ist stellen weise etwas "Off" und in den Regieanweisungen steht mehr drinnen als für ein Drehbuch sonst üblich wäre, aber ich habe auch nie die Absicht das hier irgendwie zu verfilmen, ich will es nur aufschrieben.

Mich interessiert nun ob es als Geschichte bisher denn überhaupt spannend ist und ob ich daran weiter schreiben sollte. Ich weiß, die Dialoge scheinen manchmal etwas Trivial und Gossipartig, aber ich mag es, wenn die Figuren so reden wie echte Leute es in der Situation wohl tun würden.

nun ja smile hier das Drehbuch - bin über Kritik und die grundlegende Antwort darauf ob es denn bisher überhaupt spannend ist, dankbar.

[Link entfernt. Die Mod.]

Weitere Werke von Poxxxx:


_________________
Wea Rechtschraiphfela finted daf si behalten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Insane
Geschlecht:männlichSchreiberassi

Alter: 31
Beiträge: 51
Wohnort: USA


BeitragVerfasst am: 23.09.2015 14:36    Titel: Antworten mit Zitat

Poste den Text doch lieber hier als auf einen Link zu verweisen.

_________________
Es ist nichts wie es ist, es scheint nur wie es scheint.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Poxxxx
Geschlecht:männlichSonntagsschreiber

Alter: 31
Beiträge: 12



BeitragVerfasst am: 23.09.2015 18:21    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

dabei geht aber leider die Formatierung flöten :/^

€dit:
Ich habe mir doch mal die Mühe gemacht:

                                            FLEISCH

EXT. PIXELS PARKPLATZ - ABEND

FADE IN:

PIXEL steht erwartungsvoll auf dem Parkplatz seiner mehrstöckigen Wohnung, deren obersten Stock er bewohnt.
Er Wartet und wirkt nervös und angespannt. Seine ungepflegten Haare und das unrasierte Gesicht interlassen einen Zerzausten Eindruck.

Nervös tippt er mit dem Fuß auf den Boden.

Ein Auto fährt vor

CLOSE UP: Erleichtert atmet Pixel durch, ein melancholisches lächeln schlägt sich auf sein Gesicht.

Das Auto fährt zu einen freien Parkplatz und parkt dort ein. Pixel verbleibt abwartend in einiger Entfernung, so als versuche er absichtlich lässig zu wirken.
Aus dem Auto steigen zwei Personen, JOHANNES von der Beifahrer, und JANA von der Fahrerseite.
Jana entdeckt Pixel zuerst und rennt freudig auf ihn zu.

                                            JANA
                               (freudig quitschend)
                     Pixiii!!!!!!!!

Mit vollem Anlauf springt sie Pixel in die Arme und beide drehen sich in dieser Position zwei mal um die eigene Achse.
Als sie wieder zum Stillstand kommen nutzt Pixel den kurzen Augenblick der Nähe um Jana etwas ins Ohr zu flüster

                                            PIXEL
                               (flüstert)
                     Du schaust gut aus

Jana lächelt, antwortet aber nicht. Beide lösen sich aus ihrer Umarmung, da kommt auch Johannes, gibt Jana demonstrativ
einen Kuss und wendet sich dann Pixel zum gruße zu.

                                           JOHANNES
                     Hallo Pixel, so sieht man sich wieder

                                           PIXEL
                     Ja hey, alles klar? wie gehts?

                                           JOHANNES
                     Mir gehts gut!

Johannes mustert Pixel von oben bis unten. Seinem Blick nach missfällt ihm Pixels zerzaustes Auftreten.

                                           JOHANNES
                               (Freundschaftlich Scherzend)
Alter, du siehst aus wie ein Bär!

Jana mischt sich demonstrativ ein

                                           JANA
                     Ich finde das Heiß!

Pixel grinst und verpasst Johannes einen leichten Schubser

                                           PIXEL
                               (Grinsend)
                     Halt die Klappe, du Vollidiot!

Damit dreht sich Pixel um und geht auf die Haustüre zu.

                                           PIXEL
                     Los, lasst uns rein gehen

STUNDEN SPÄTER:


INT. PIXELS WOHNUNG - ABEND

Im Wohnzimmer sitzen alle um einen kleinen Tisch versammelt. Jeder hat ein Bier in der Hand.
Leere Bierflaschen, Pizzakartons und anderer Müll liegen überall verteilt rum. Ordentlich ist es
hier nicht, aber gemütlich. Johannes, der es sich auf einer Matraze am Boden gemütlich
gemacht hat, trinkt rülpsend sein Bier leer. 

                                           JOHANNES
                               (zu Pixel)
                     Hast du nicht gemeint das du Heute
                     auf einer Party bist?

                                           PIXEL
                     Ja, die anderen feiern Heute. Aber
                     ich hatte irgendwie mehr lust gemütlich
                     hier mit 'euch'...
                               (sein Blick fällt kurz auf Jana)
                     ...zu verbringen als dort auf einer Haus-Party
                     zu vergammeln.

                                           JOHANNES
                     Kann ich verstehen.

Pixel leert ebenfalls sein Bier

                                           PIXEL
                               (zu Johannes)
                     Also ich hol mir jetzt noch ein Bier, willst
                     du auch noch eins?

                                           JOHANNES
                     Ja, kannst' mir auch noch eins mitbringen

                                           JANA
                               (entschlossen)
                     Ich komme mit!

Janas Worte lösen in Johannes einen Blick aus der irgendwo zwischen Eifersucht und
Traurer einzuordnen ist. 

Beide verlassen wortlos den Raum.


INT. PIXELS KÜCHE - ABEND

Jana setzt sich an den Küchentisch und Pixel geht zum Kühlschrank. Er öffnet die Türe lehnt
sich vor um nach dem Bier zu kramen und beginnt zu sprechen noch während er nach der
Flasche sucht.

                                           PIXEL
                     Noch vor ein paar Monaten hätten wir
                     hier jetzt etwas ganz anderes gemacht. 

                                           JANA
                     Ja, ich weiß. Das hätten wir.

Pixel findet drei Bier und zieht sie aus dem Kühlschrank. Er schließt ihn, dreht sich zu Jana
um und reicht ihr ein Bier dass sie Wortlos entgegen nimmt.

                                           PIXEL
                     Was hat sich verändert?

Jana öffnet den Mund um etwas zu antworten, als sie dann aber sieht dass ihr Bier noch durch
einen Kronkorken verschlossen ist, wechselt sie kurz das Thema

                                           JANA
                               (Lächelnd)
                     Ich kann das nicht öffnen, kannst du
                     mir das auf machen?

                                           PIXEL
                               (ebenfalls lächelnd)
                     Ich kann Bierflaschen doch selbst nicht
                     öffnen, da müssen wir wohl gleich Johannes
                     um Hilfe bitten.

Damit stellt Jana das Bier auf den Tisch neben sich.

                                           JANA
                     Was sich geändert hat möchtest du wissen?

Pixel geht vor Jana in die Hocke, um mit ihr auf Augenhöhe zu sein

                                           PIXEL
                     Ja, bitte!

                                           JANA
                     Ich bin mir selber nicht so sicher, aber
                     weißt du, nach all dem was mit uns an
                     dem Wochenende damals war, da hat
                     mir Johannes so leid getan. Ich hab mich
                     damals gefragt ob er nicht im Gästezimmer
                     heimlich geweint hat, ich hab mich gefragt
                     ob ich ihm durch mein Spiel nicht falsche
                     Hoffnungen gemacht hab. 

                                            PIXEL
                     Aber wir hatten doch so ein schönes
                     Wochenende miteinander. Wir haben zärtlich
                     gekuschelt, und ich wusste voher nicht dass
                     mir solche Zärtlichkeiten so gefallen würden,
                     wir haben miteinander die versautesten
                     Dinge getan .... und ich hab mich mit dir
                     über Videospiele, Kunst, Kultur und Philosophie
                     unterhalten wie mit niemanden zuvor.

                                            JANA
                     Ja, und ich fand das Wochenende auch
                     mega schön! Als es dann Vorbei war sah
                     ich mich mit so vielen Emotionen
                     konfrontiert, Die Trauer darüber als das
                     Wochenende vorbei war, die Emotionen
                     dir gegenüber, das Mitleid für Johannes...
                     und ausserdem war Johannes so gut zu
                     mir, er hat sich so liebevoll um mich
                     gekümmert als es mir schlecht ging
                     und so... er hat um mich gekämpft

Jana macht eine kurze Pause um zu überlegen auf welchen Punkt sie eigentlich hinaus will

                                            JANA
                     naja, was ich eigentlich sagen will ist,
                     als das Wochenende dann vorbei war,
                     sah ich mich mit so vielen so großen
                     Emotionen konfrontiert...
                     und dann wusste ich nicht ob ich
                     einfach nur ein geiles Wochenende hatte
                     oder ob es Emotionen für dich oder für
                     Johannes waren. 

                                            PIXEL
                     Gott, ich wünschte ich hätte eine Zeitmaschine!
                     Zum Abschied noch hattest du gesagt
                     wir würden uns von nun an öfters sehen. 

                                            JANA
                     Ja, und das wollte ich ja auch! Du warst
                     ja der, der sich nie gemeldet hat!

                                            PIXEL
                     ICH!? du warst doch die, die nie erreichbar
                     war.... Aber ich versteh dich, ich kenne
                     deine Emotionen. Dir war nach dem
                     Wochenende nicht klar wem deine
                     Emotionen galten. Die Erinnerung an
                     das Wochenende hat sich so gut angefühlt,
                     aber du wusstest nicht ob es wegen
                     Johannes oder wegen mir war.
                     VERFLUCHT! Ich hätte es ahnen sollen
                     als du Johannes am letzten Tag so
                     nach an dich heran gelassen hast. Wart
                     ihr eigentlich Intim als ihr gemeinsam
                     dort im Gästezimmer wart!?

Jana muss schmunzeln

                                            JANA
                     Ach Pixi. Es ging mir schlecht, was
                     glaubst do wozu ich da noch im Stande war. 

                                            PIXEL
                     Ich könnte dir deshalb ja eh keinen
                     Vorwurf machen, du warst damals Single,
                     frei zu tun was immer du willst und
                     niemanden Rechenschaft schuldig. 

Mit diesen Worten steht Pixel auf, und geht zur Tür

                                            PIXEL
                     Los komm, lass uns zurück zu Johannes,
                     der fragt sich sicher eh schon was wir
                     hier so lange tun.

Jana greift ihr Bier und folgt Pixel


INT. PIXELS WOHNZIMMER - NACHT

Die Wohnzimmertür geht auf und Pixel tritt herein, Jana direkt hinter ihm

                                            PIXEL
                     Hey Johannes, kannst du uns das Bier
                     öffnen? Wir sind dafür beide zu....

Pixel bricht den Satz ab, Johannes ist wohl eingeschlafen und sitzt mit geschlossenen Augen,
zurückgelehnt, auf einem Stuhl. 

                                            PIXEL
                               (Flüstert den Satz zuende)
                     ...Dumm

Vorsichtig dreht sich Pixel zu Jana um, legt seinen Zeigefinger auf die Lippen und deutet ihr
so leise zu sein, dann geht er zum Sofa das Johannes gegenüber steht und legt sich darauf. die
Beiden Bier stellt er dauf den Boden.

Jana zögert kurz, doch zu Pixels überraschung legt sie sich zu ihm auf das Sofa. Sie liegt mit
dem Rücken zu ihm, so dass es beinahe wie eine Löffelchenstellung aussieht. Doch trotz
allem wart sie Distanz zu ihm - sie berühren sich nicht.

                                            PIXEL
                               (flüstert)
                     Johannes ist eingeschlafen.

                                            JANA
                     Das kann ich sehen du Genie. 

Jana schaut kurz auf die Uhr

                                            JANA
                     Ist ja auch kein Wunder, es ist schon
                     fast wieder Morgen, bald geht die Sonne
                     auf.

Beide schweigen kurz, dann bricht Pixel das schweigen.

                                            PIXEL
                               (spricht ihr leise zu)
                     Weißt du was ich komisch finde?

                                            JANA
                     nein, was?

Pixel wirft Johannes einen prüfenden blick zu, doch der scheint immernoch tief zu schlafen

                                            PIXEL
                     Ich kenn dich jetzt so lange. Als ich dich
                     kennengelernt habe warst du noch
                     diese süße Göre, fast noch ein Kind... 

Janas Interesse ist geweckt, sie dreht sich zu Pixel um, um ihn besser hören zu können.
Nun liegen sie beinahe Nasenspitze an Nasenspitze.

                                            PIXEL
                     Und jetzt bist du zu so einer wunderschönen
                     Frau herangewachsen. Ich habe dich
                     Heranwachsen sehen! 

Pixels streicht ihr mit der Hand über die Schulter. Zunächst reagiert sie abweisend, doch
dann lässt sie es zu und streicht ihrerseits mit den Fingerspitzen über Pixels Ellbogen.

Weitere Versuche von Pixel intim zu werden blockt sie ab.

                                            PIXEL
                     Ist es komisch, dass ich jetzt irgendwie
                     beinahe väterliche Gefühle für dich habe?

Jana kann sich ein laszives lächeln nicht verkneifen.

                                            JANA
                     Nein, ich finde das irgendwie heiß!

Mit diesen Worten bewegt sie sich ein Stück auf Pixel zu, so als wollte sie ihn küssen, doch
als Pixel seinerseits auf sie zukommt, um sie zu küssen weicht sie zurück. 

Verunsichert wendet sich Pixel von ihr ab und legt sich auf den Rücken. Beinahe Augenblicklich
legt sie ihren Kopf auf seine Brust, beginnt zärtlich mit den Fingern an Pixels rechter Hand zu
spielen und sagt leise

                                            JANA
                               (:3)
                     Senpai

DOLLY IN: Die Kamera wendet sich nun Johannes zu, dieser öffnet verschlafen die Augen
und findet einen ihm vertrauten Anblick vor. Jana die auf Pixels Brust, in intimer zärtlichkeit, zu
schlafen scheint

Sein Blick wird Melancholisch, dann wütend.

FADE TO BLACK



INT. STEVE's WOHNZIMMER - MORGEN

FADE IN

Der Morgen nach einer Hausparty

EXTREME CLOSE UP:
STEVE schläft in einem Haufen Kissen de in seinem Wohnzimmer auf dem Boden liegen.

DOLLY OUT: Steve wird wach. Verkatert und ziemlich neben der Spur streckt er sich und
quält sich aus seinem Improvisierten Kissen-Bett in Richtung Küche.

                                            STEVE
                               (Stöhnend, zu sich selbst)
                     Scheiße....

Die typische Unordnung die am Morgen nach einer Hausparty herrscht. Die Wohnung ist voller
schlafender Leute die, nach der Party, übernacht geblieben sind. Ein Blick auf die Uhr an der
Wand verrät dass es bereits 9 Uhr ist. Steve schlendert, vorbei an den Schlafenden, Gästen
in die Küche.



INT. STEVE's KÜCHE - MORGEN

In der Küche stehen einige halb volle Whiskygläser neben einer leeren Bourbon Flasche.
Steve nimmt eines der Gläser, riecht kurz an der braunen Flüssigkeit darin um sich zu vergewissern
dass es tatsächlich Alkohol ist und kippt dann, mit einer kurzen handbewegung, das
Glas im Waschbecken aus, füllt es anschließend mit Leitwungswasser und trinkt es in einem Zug
leer.

Dann Wendet er sich seiner italienischen Kaffemaschiene zu und macht sich einen Cappucino.
Währenddessen kommt LUCIO in die Küche. Er wirkt deutlich feiner Angezogen als die
anderen Gäste, er trägt ein Lässiges Jacket, eine Weste und darunter ein Hemd. Er spricht
Steve an, der ihn noch nicht bemerkt hat.

                                            LUCIO
                               (Schläfrig)
                     Scheiße, oder?

Steve dreht sich um, überrascht zu sehen dass, von ihm abgesehen, bereits jemand Wach ist.

                                            STEVE
                     Was ist scheiße?

Lucio geht zu Steve und umarmt ihn Freundschaftlich

                                            LUCIO
                               (grinsend)
                     na stell dir mal vor VERENA wüsste 
                     von der Feier.

                                            STEVE
                     tzz.... da scheiß ich drauf! Ich mein,
                     Gestern war's echt geil und so, aber
                     ich bin Heute mega Verkatert und
                     ich hab jetzt echt keinen Kopf für sowas. 

Steve wendet sich wieder seiner Kaffemaschine zu

                                            STEVE
                               (zu Lucio)
                     Aber hey, willst du nen Kaffee?

                                            LUCIO
                     Ja, bitte!

                                            STEVE
                     Nichts ist besser als ein Kaffe, wenn es
                     einem in der Früh so dreckig geht...
                     ich schwör es dir.

                                            LUCIO
                     Ich hab immernoch so krass ein' sitzen....

                                            STEVE
                     der Kaffee bewirkt wahre Wunder, du
                     wirst sehen. Wie magst du deinen Kaffe?

                                            LUCIO
                     uhm.... ich will einen Cappucino. Viel
                     Milch, keinen Zucker. Kriegst du
                     einen Cappucino hin?

                                            STEVE
                     na Klar man.

Steve stellt zwei Kaffeetassen unter die Kaffemaschiene, drückt eine Taste woraufhin die Maschiene
startet und die beiden Tassen befüllt.


INT. STEVE'S WOHNZIMMER - MORGEN

Auf dem Wohnzimmertisch räumt Steve grob Gläser und Flaschen bei Seite, und stellt zwei
dampfende Tassen mit Cappucino auf den Tisch, dann setzen sich Lucio und Steve an
gegenüberliegende Tischseiten.

                                            LUCIO
                     Sollen wir die anderen nicht schon
                     mal aufwecken?

                                            STEVE
                     Bist du Verrückt? Die wollen sonst nur
                     auch einen Kaffee... ich bin doch nicht
                     deren Neger.

                                            LUCIO
                     na hoffentlich helfen sie dir nachher auch
                     beim Aufräumen.

                                            STEVE
                     Klar helfen mir die Wichser beim Aufräumen.
                     Die haben Gestern hier gefeiert und
                     jetzt Helfen sie mir.

Lucio trinkt seinen Cappucine und genießt es offensichtlich. Mit einem Nicken gibt er Steve
zu verstehen dass es ihm schmeckt.

                                            LUCIO
                     mmmmmh!

Er Stellt die Tasse wieder ab

                                            LUCIO
                     Wie auch immer....Ich lass hier mal
                     etwas Licht rein.

Lucio steht auf und geht zu einem großen Fenster auf der anderen Seite des Raums, wo zwei
undurchsichtige Vorhänge die Sicht nach Draußen verwehren. Theatralisch zieht er die Vorhänge
auf, doch das Wohnzimmer bleibt Dunkel. Das Wetter draußen ist grau, düster, bewölkt und
regnersisch. Ein melancholischer Ausdruck schleicht sich auf Lucios Gesicht während
er, durch die verregnete Scheibe, nach draussen blickt.

                                            LUCIO
                               (in sich gekehrt)
                     Hey Steve, komm mal her!

Er Schaut kurz zurück, um zu sehen ob Steve ihn gehört hat. Steve steht stöhnend und mit genervtem
Blick auf und geht zu ihm ans Fenster. Erst am Fenster scheint er zu merken wie schlecht
das Wetter draußen ist.

                                            STEVE
                     Das Ist echt n' Scheiß mit dem Wetter!
                     Seit drei Wochen ist es mal zwei Tage
                     Schön, und dann wieder vier Tage am
                     Stück beschissen.

                                            LUCIO
                     Nein, ich mag das!

                                            STEVE
                     Was, das Schlechte Wetter!?

                                            LUCIO
                     Ja, ist es nicht Schön?

Beide schweigen.

                                            LUCIO
                     Der Regen hat etwas Beruhigendes 
                     an sich, etwas melancholisches....
                     etwas grundlegend trauriges. Bei
                     Regen sitze ich manchmal Stundenlang
                     vor dem Fenster und schaue dem Treiben
                     des Wetters zu.

Steve wirf Lucio einen eigenartigen Blick zu

                                            STEVE
                     Also manchmal find ich dich echt 
                     Gruselig, man!

Lucio schaut Steve lächelnd an

                                            LUCIO
                               (lächelnd)
                     Das mag sein.

In dem Moment läutet irgendwo im Wohnzimmer ein Handy. Einige der Gäste strecken sich,
genervt, vom Klingeln des Handys geweckt. Steve läuft eilig durch das Wohnzimmer auf der
Suche nach dem Handy und lässt Lucio kommentarlos am Fenster stehen. Lucio wirft einen letzten
Blick aus dem Fenster und setzt sich dann zurück an den Tisch um weiter seinen Cappucino
zu trinken.

Steve geht zu einem der Gäste, der auf einem Sofa in eine Decke eingerollt liegt und von
dem Läutendem Handy geweckt wurde, da er meint dass das Handy irgendwo dort liegen muss.

                                            STEVE
                               (Unhöflich und Grob)
                     Hey man, du musst mal kurz Aufstehen.

                                            GAST
                               (verschlafen)
                     ...ist ja gut...

Der GAST streift die Decke ab, steht auf und stellt sich irritiert neben Steve. Steve hebt die
Decke und schüttelt sie hoffnungsvoll, doch das Handy bleibt verschwunden,
dann sucht er die die Spalten des Sofas ab doch auch dort ist es nicht. Dann wendet er sich
Ratlos Lucio zu, der immernoch am Tisch sitzt und an seinem Cappucino trinkt.

                                            STEVE
                     scheiße!!!

                                            LUCIO
                               (gut gelaunt)
                     Du solltest nicht so viel Fluchen, dafür
                     kommst du in die Hölle.

                                            STEVE
                     Ich kann mein scheiß Handy nicht finden! 
                               (Wendet sich dem Gast zu)
                     Du kannst dich wieder hinlegen.

                                            GAST
                     Bitte, was?

                                            STEVE
                               (Aggresiv)
                     ALTER! Leg dich einfach wieder hin, man!

                                            LUCIO
                               (schaut zuerst zu Steve
                               und deutet dann auf all
                               die Leute im Zimmer)
                     Manchmal frag ich mich ernsthaft, wie
                     jemand wie du überhaupt Freunde hat?

Das Läuten des Handies erlischt.

                                            STEVE
                     Kannst du mal aufhören mir mit deinem
                     Gelaber auf die Eier zu gehen und mir
                     hier helfen?

                                            LUCIO
                     Hast du schon mal unter dem Sofa
                     nachgeschaut?

Steve bückt sich, um zu sehen ob das Handy unter dem Sofa liegt. Und Tatsächlich, mit einem
tiefen Griff unter das Sofa zieht er es hervor.

                                            STEVE
                     Wie ist es da runter gekommen??

Steve wirtft einen kurzen blick auf das Smartphone. Auf dem Display zeigt die Anzeige einen
Verpassten Anruf an. Steve klickt auf das das "Verpasster Anruf" Symbol und der Name "Pixel"
Erscheint auf dem Display

                                            STEVE
                     mein Bruder hat mich angerufen!

                                            LUCIO
                     Welcher?

                                            STEVE
                     Na Pixel!

                                            LUCIO
                     Wo ist Pixel denn? War er denn nicht
                     Gestern abend noch hier und hat mit
                     uns gefeiert?

                                            STEVE
                     nee man! Also doch, er war am Anfang
                     hier. Aber dann hat er irgendwas von
                     so ner Keule erzählt und ist noch am
                     Abend abgehauen.

Das Handy leutet erneut. Auf dem Display wird Pixels Profilbild angezeigt. 

                                            STEVE
                     Das ist er wieder

Er nimmt das Gespräch an

                                            STEVE
                     Du hast was gemacht!?

Die angespannte Stille während derer Steve am Handy zuhört wird länger.

Lucio wirft Steve einen neugierigen blick zu, trinkt seinen Cappucino in einem schnellen Zug leer und
wirkt erwartungsvoll zu erfahren was geschehen ist.

Steve gibt Lucio mit einer Handbewegung zu verstehen dass er noch warten soll, während er
am Telefon zuhört.

                                            STEVE
                     Alter, bleib wo du bist, ich bin auf
                     dem Weg!

Mit diesen Worten legt er auf, er wirkt aufgebracht und wütend.

                                            LUCIO
                     Was ist passiert?

                                            STEVE
                     Ach, Pixel hat Johannes Alte geknallt,
                     wurde Erwischt und hat dafür von
                     Johannes auf die Fresse bekommen.  

Steve geht mit entschiedenen Schritten zur Gardarobe und greift sich eine Jacke und streift sie
sich über. Er wirkt überhastet und aggresiv.

Steve geht gelassen zu ihm, greift im vorbeigehen einen perfekt geformten roten Apfel
von dem Wohnzimmer, putzt ihn kurz an seinem Hemd, und steckt ih sich in die Tasche.

                                            STEVE
                               (zu Lucio)
                     Kommst du mit oder was?

                                            LUCIO
                     Was hast du vor?

                                            STEVE
                     Johannes eine aufs Maul geben!

                                            LUCIO
                     Na das lass ich mir doch nicht entgehen! 

Die beiden Verlassen die Wohnung. Der Gast der eben noch auf dem Sofa geschlafen hatte, schaut
den beiden noch verwundert nach. 


EXT. PIXELS PARKPLATZ - TAG


Schweigend, mit aggresiver Haltung und schnellen Schritten laufen Steve und Lucio ins Bild. Als
sie auf den Parkplatz um die Hausecke in richtung Eingang gehen, finden sie Pixi mit blutigem
Gesicht und dem Kopf in beide Hände gestützt, an der Hauswand lehnen. 

                                            STEVE
                     scheiße man!

Voller Besorgnis läuft Steve zu dem an der Hauswand lehnenden Pixi, legt ihm eine Hand auf die
Schulter und spricht mit ruhiger Stimme deren aggresiver Unterton jedoch nicht zu überhören ist.
Lucio beobachtet das Geschehen aus einiger Entfernung.

                                            STEVE
                     Scheiße man, ist bei dir alles Okay man?

Pixel schaut seinen Bruder mit einem abwertenden Blick an. Auch seine Antwort ist voller
Sarkasmus.

                                            PIXEL
                     Mir gehts gut, siehst du doch! Alles in
                     Ordnung. Ich finde den Boden gemütlich
                     und stehe auf Blut im Gesicht! - also
                     kein verfluchter Grund zur Besorgniss alter!

Blut tropft von seinem Gesicht während er spricht. Seine Nase scheint gebrochen zu
sein.

                                            STEVE
                     Führ dich hier nicht so auf! Ich hol mir
                     den Wichser, wo ist er?

Mit einer routinierten Handbewegung wirft Pixel Steve seine Haustürschlüssel zu,
den dieser deutlich weniger Routiniert aus der Luft fängt.

                                            PIXEL
                     Dieses Opfer hat mich aus meiner
                     eigenen Bude geschmissen.

                                            STEVE
                     Den schnapp ich mir jetzt!

Wortlos und mit schnellen Schritten läuft Steve zum Eingang, an der Türe angekommen dreht
er sich noch kurz zu Pixel und Lucio um

                                            STEVE
                               (zu Pixel)
                     Ist deine Keule auch noch da Oben?

                                            PIXEL
                     Ihr Nahme ist Jana!

Diese ungenügende Antwort scheint Steve zu genügen. Wütend geht er durch die Türe
ins Treppenhaus, und stürmt nach oben.

Lucio Steht noch vor Pixel und geht vor ihm in die Hocke. Tröstend legt er ihm eine Hand auf
die Schulter. Pixel schaut zu ihm hoch. Lucio wirt sehr verkatert und krank - man sieht ihm an,
dass er letzte Nacht wohl zu viel getrunken hat.

                                            PIXEL
                               (grinsend)
                     Du siehst echt scheiße aus

                                            LUCIO
                     Das musst du gerade sagen. 

beide lächeln sich kurz an.

                                            LUCIO
                     abgesehen davon bin ich unfassbar
                     verkatert, ich hab gestern einfach
                     zuviel getrunken.

Pixel spuckt etwas Blut, das ihm von der Nase über die Lippen gelaufen ist, vor sich auf den
Boden. Dann gibt er halbherzig und mit schmerzverzerrtem Gesicht eine Antwort

                                            PIXEL
                     Ich würde dir ja eine Aspirin anbieten.

                                            LUCIO
                     Ich hab vorhin noch einen Kaffee
                     getrunken, das wird schon helfen.

                                            PIXELB
                     ist du irgendwie Dumm? Von Kaffe dehydierst
                     du. Du musst Wasser trinken, was essen,
                     nährstoffe zu dir nehmen! 

                                            LUCIO
                     Werde hier lieber nicht frech, immerhin
                     bist du derjenige der blutend in der Ecke
                     liegt, weil er die Freundin eines Kumpels
                     gefögelt hat.... Intelligent war das nicht
                     gerade. 

Lucio grinst hämisch nach seinen letzten Worten, und Pixel verzieht wieder schmerzhaft das gesicht
bevor er wieder zu Wort kommt

                                            PIXEL
                     Sind es nicht immer die Frauen?

Mit einem Griff in die Tasche zieht Lucio den roten Apfel aus Steves Wohnung hervor unr
beist einmal herzhaft ab.

                                            LUCIO
                     Immer! Von Anfang an. Ohne die Frauen
                     wärt ihr Heute noch im Paradies.

Der irritierte Blick mit dem Pixel Lucio jetzt anblickt, kann nur mit "Hä, was?" beschrieben
werden.

                                            LUCIO
                     Du hast gesagt ihr Name ist Jana?

                                            PIXEL
                     Ja, warum?

                                            LUCIO
                     Ich kenne sie, sie ist hübsch

                                            PIXEL
                     Alter, hübsch? Sie ist der absolute Hammer!

Noch einmal beißt Lucio vom Apfel ab, dann wird er des Apfels überdrüssig und wirft ihn
beiläufig neben sich auf die Straße.

                                            LUCIO
                     Sie ist eine Männerfressende Schlange...
                     und Du und Johannes waren nicht mehr
                     als ihr neuester Fang!

                                            PIXEL
                     Glaubst du das war mir nicht klar? Wenn
                     Jana mich besuchen kommt, dann nur aus
                     einem Grund. Alter, was glaubst du
                     weswegen ich Gestern die Party verlassen
                     habe?

[thats all so far]


_________________
Wea Rechtschraiphfela finted daf si behalten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lorde
Geschlecht:weiblichAbc-Schütze


Beiträge: 3
Wohnort: Schweiz


BeitragVerfasst am: 19.10.2015 12:50    Titel: Antworten mit Zitat

Auch wenn das jetzt hart klingen mag, auf deine Frage im Titel: Nein, es lohnt sich nicht. Zumindest nicht, wenn du mit dem Ziel schreibst, das Ganze irgendjemand anderem zu zeigen. Dabei geht es nicht nur darum, dass ich gute fünf Anläufe benötigt habe, bis ich mich endlich einmal durch den ganzen Text quälen konnte, ohne nach den ersten drei Sätzen aufzuhören und das ganze nur noch mehr als dürftig zu überfliegen. Von dem was ich gelesen habe, und das mehrmals, ist mir dennoch nichts geblieben. Der Text hinterlässt keinen Eindruck, direkt am Anfang ist es der Massen öde, dass jedem Leser die Lust vergeht und wenn man sich doch weiter vorarbeitet in der Hoffnung, dass da noch etwas kommt: Fehlanzeige.

Gut es ist ein Drehbuch, da kann und muss man nicht auf Lesefluss setzen, auch das ganze mehr oder weniger auf die wesentlichen Punkte zu begrenzen , im Gegenteil. Aber gerade wenn all diese Mittel den Leser zu fesseln schon wegfallen, dann ist es um so wichtiger, dass die Idee fesselt und vor allem, ich betone das Absichtlich die Dialoge. Es ist schön und gut, dass du das ganze möglichst realistisch halten möchte, aber ich gehe nicht ins Kino um mir anzusehen und anzuhören, wie Menschen genau über das selbe debattieren, wie ich es einige Stunden zuvor bei einem Kaffekränzchen mit meiner Familie.

Dieses "Hallo." "Hallo." "Wie geht es dir." "gut und dir?" "auch gut." ,ums mal etwas krasser darzustellen, das funktioniert nicht.

Aber wie gesagt, es geht mir nicht einmal bloss um den Text sondern vielmehr um deine Einstellung dazu. Zumindest bei mir kommst du doch recht desinteressiert an einer ausführlichen Textarbeit rüber.

Gleich am Anfang, musstest du erst darum gebeten werden, den Text, den du hier im Forum kritisiert haben würdest überhaupt korrekt zu posten und getan hast du das dann auch nur mit der Bemerkung, dass du dir mal die Mühe gemacht hast. Wie wirst du wohl damit umgehen Kritik umzusetzen, wenn dir schon das reine Posten und neu Formatieren deines Textes eigentlich bereits zu viel der Mühe ist? Auch der Verweis darauf, dass du Legasthenie hast, direkt am Anfang des Textes macht den ersten Eindruck nicht grad wieder wett. Es ist zwar in Ordnung, darauf zu verweisen und dafür hast du deine Sache auch wirklich gut gemacht, aber die meisten deiner Fehler hättest du ganz einfach beheben können mit etwas vertrauen in den Gerold. Du nimmst so gut wie alles was man kritisieren könnte direkt Anfangs schon mal vorne weg. Alles was noch grossartig zu kritisieren bleibt, wäre der Plot. Darüber kann ich bis jetzt nicht viel sagen, ausser, dass er wohl kaum Gelegenheit haben wird sich vor anderen Lesern zu beweisen. Ich habe auch nicht ganz verstanden ob du denn nun wirklich eine ausführliche Kritik haben möchtest oder ob es dich wirklich nur interessiert ob du weiter schreiben sollst.
Sollte ich dir da unrecht tun und du bist doch an einer richtigen Textarbeit interessiert kann ich dir wenn du das denn wünschst trotzdem noch eine ausführlichere Kritik geben. Wie viel dir diese aber bringt, kann ich dir auch nicht sagen. Das Einzige zu dem ich dir raten kann, ist noch einmal die Feder anzusetzen und eine ganze Menge überflüssiges einfach zu streichen und deinem Text die Liebe und Zuwendung zu geben, die er braucht.

gruss

lorde
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nothingisreal
Geschlecht:weiblichBestseller-Autor


Beiträge: 4358
Wohnort: unter einer Brücke


BeitragVerfasst am: 19.10.2015 16:03    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Poxxxx,

ich finde, der Ausschnitt, den du da gepostet hast, unheimlich lang. Wenn du lernen willst, wie man ein Drehbuch schreibt, hättest du einfach die ersten paar Bilder hier reinstellen sollen.
Ich gehe jetzt mal über das erste Bild und sage dir, was ich davon halte, okay?
P.S.: Dass du Legastheniker bist, ist mir egal. Ich bin Ausländerin und trotzdem sagt niemand, ach, die arme NIR darf sich Grammatikfehler leisten. Also, was hälst du für Gleichberechtigung und merzt die offensichtlichen Fehler aus, die, wie lorde richtig bemerkte, bereits Gerold lösen könnte?


Poxxxx hat Folgendes geschrieben:

                                            FLEISCH

EXT. PIXELS PARKPLATZ - ABEND

Fangen wir hier an. Erstens musst du die Bildnummer angeben. Zweitens schreibt man in der Regel nicht Abend, sondern entweder Tag oder Nacht oder, wenn du die Stimmung des Abends einfangen willst, Dämmerung.

Zitat:


FADE IN:

Von was willst du hineinfaden?

Zitat:


PIXEL steht erwartungsvoll auf dem Parkplatz seiner mehrstöckigen Wohnung, deren obersten Stock er bewohnt.

In der Regel kommt das Alter von deinem Prota in Klammern sofort hinter den Namen.
Wie sehen wir seine mehrstöckige Wohnung, wenn er auf den Parkplatz steht? Woher wissen wir, dass er den obersten Stockwerk bewohnt? Ein Drehbuch bildet das ab, was später im Film zu sehen ist. Wenn du behauptest, Pixel steht auf dem Parkplatz, kann man im Film nicht sehen, wo er wohnt und wie das aussieht, worin er wohnt.

Zitat:

Er Wartet und wirkt nervös und angespannt.

Das ist doppeltgemopelt. Richtig wäre es:
PIXEL (33) wartet nervös auf dem Parkplatz vor einem mehrstöckigen Haus.
Zitat:

Seine ungepflegten Haare und das unrasierte Gesicht interlassen einen Zerzausten Eindruck.

Nervös tippt er mit dem Fuß auf den Boden.

Wenn das nervöse Tippen mit dem Fuß auf den Boden nicht irgendwas fürchtbar Wichtiges ist, einfach weglassen. Wie sich Pixels Nervosität aussieht, hat Regie zu entscheiden.
Zitat:


Ein Auto fährt vor

CLOSE UP:

Du bist nicht der Kameramann, überlasse ihn die Wahl der Einstellungsgröße.

Zitat:
Erleichtert atmet Pixel durch, ein melancholisches lächeln schlägt sich auf sein Gesicht.

Viel zu kompliziert. Ein Drehbuch muss auf die Schnelle Bilder erzeugen. Das ist kein Roman.
Besser:
Pixel atmet erleichtert auf, lächelt melancholisch.

Zitat:


Das Auto fährt zu einen freien Parkplatz und parkt dort ein.

Auch das ist wieder zu lang.
Besser. Das Auto parkt an einer freien Stelle.

Zitat:
Pixel verbleibt abwartend in einiger Entfernung, so als versuche er absichtlich lässig zu wirken.

Das wiederrum kannst du stehen lassen ohne groß zu kürzen. Ich würde das abwartend streichen. Das ist schließlich klar.
Zitat:

Aus dem Auto steigen zwei Personen, JOHANNES von der Beifahrer, und JANA von der Fahrerseite.

Bis drei kann fast jeder zählen auf diesen Planeten, du musst nicht extra erwähnen, dass es sich um zwei Personen handelt. Wenn die Tatsache, wer Beifahrer und wer Fahrer ist, irrelevant ist, dieses Detail weglassen.
Zitat:

Jana entdeckt Pixel zuerst und rennt freudig auf ihn zu.

                                            JANA
                               (freudig quitschend)
                     Pixiii!!!!!!!!

In der Regieanweisung steht bereits, dass sie freudig ist, du musst es nicht noch einmal sagen. Zudem wird sie wohl kaum "Pixiiiii!!!" anders sagen können.
Zitat:


Mit vollem Anlauf springt sie Pixel in die Arme und beide drehen sich in dieser Position zwei mal um die eigene Achse.

"in dieser Position" ist vollkommen überflüssig, da klar.
Warum ist das "zwei Mal" wichtig? Tun sie das immer? Ist das ein Erkennungsmerkmal von ihnen? Wenn nicht, weg damit.
Zitat:

Als sie wieder zum Stillstand kommen nutzt Pixel den kurzen Augenblick der Nähe um Jana etwas ins Ohr zu flüster

                                            PIXEL
                               (flüstert)
                     Du schaust gut aus

Das sie zum Stillstand gekommen sind, musst du nicht extra erwähnen. Der Satz "drehen sich um die eigene Achse" impliziert, das danach die Drehung vorbei ist.
Die Anmerkung "flüstert" ist überflüssig, da bereits in der Regieanweisung vorhanden.
Zitat:


Jana lächelt, antwortet aber nicht.

Noch einmal, das ist kein Roman, das ist ein Drehbuch. Selbst wenn du es nicht verfilmt sehen willst, musst du es nach den Regel schreiben. Mit Drehbüchern arbeitet man. Man liest sie nicht zum Zeitvertreib. Wenn es keine Dialogzeile von Jana gibt, dann ist es nur logisch, dass sie nicht antwortet.

Zitat:
Beide lösen sich aus ihrer Umarmung, da kommt auch Johannes, gibt Jana demonstrativ
einen Kuss und wendet sich dann Pixel zum gruße zu.

Auch hier ist klar, dass sie zu zwei sind. Du musst nicht extra erwähnen, dass Johannes in genau diesen Moment dazu kommt. Das ist klar. An wenn er sich wendet ist ebenfalls klar, da Johannes auch noch Pixels Namen nennt.
Zitat:


                                           JOHANNES
                     Hallo Pixel, so sieht man sich wieder

                                           PIXEL
                     Ja hey, alles klar? wie gehts?

                                           JOHANNES
                     Mir gehts gut!

Johannes mustert Pixel von oben bis unten. Seinem Blick nach missfällt ihm Pixels zerzaustes Auftreten.

                                           JOHANNES
                               (Freundschaftlich Scherzend)
Alter, du siehst aus wie ein Bär!

Hier kann ich mir das obligatorische Gespräch der Schauspieler vorstellen. Schauspieler von Johannes: "Warum sage ich nicht gleich, Alter, du siehst aus wie ein Bär. Wozu das Gequatsche am Anfang." Und hier muss ich dem Schauspieler absolut recht geben, das Gequatsche am Anfang ist absolut überflüssig. Nicht jedoch die Bemerkung, dass Pixel wie ein Bär aussieht, denn das löst Janas Reaktion aus und sagt uns etwas über die Figur.
Zitat:



Jana mischt sich demonstrativ ein

Streich den Satz. Wie sie sich einmischt, hast du nicht zu entscheiden. Über so einen Satz regt sich nur Regie und Schauspieler auf.
Zitat:


                                           JANA
                     Ich finde das Heiß!

Pixel grinst und verpasst Johannes einen leichten Schubser

                                           PIXEL
                               (Grinsend)
                     Halt die Klappe, du Vollidiot!

Johannes hält doch gerade die Klappe, Jana spricht. Was hat Pixel also für ein Problem?
Lieber einen coolen Spruch bringen von Pixel wie "Die Weiber stehen drauf, aber du verstehst nicht davon, was?" etc.

Zitat:


Damit dreht sich Pixel um und geht auf die Haustüre zu.

Das damit ist wieder etwas vollkommen Überflüssiges.
Zitat:

                                           PIXEL
                     Los, lasst uns rein gehen



Ende des erstenn Bildes. Wenn man das Gequatsche am Anfang weglässt, kann man damit den Film starten. Es kann nämlich alles mögliche passieren. Die drei könnten Meth kochen oder einen Porno gemeinsam anschauen oder durch ein Sternentor zu anderen Sternen reisen.
Das weiß der Zuschauer nicht und das macht die Sache spannend.
Aber es muss knackiger werden. So würde ich nicht weiterlesen.

LG NIR


_________________
"Es gibt drei Regeln, wie man einen Roman schreibt. Unglücklicherweise weiß niemand, wie sie lauten." - William Somerset Maugham
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Antiriad
Geschlecht:männlichSonntagsschreiber


Beiträge: 11
Wohnort: Münsterland


BeitragVerfasst am: 01.11.2015 13:43    Titel: Antworten mit Zitat

Worum geht es denn in Deiner Story? Ist es eine Art Jugenddrama? Hast Du die drei Akte Deiner Story schon ausgearbeitet? Man sollte den groben Verlauf einer Story schon kennen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Filmfan
Geschlecht:weiblichSonntagsschreiber


Beiträge: 19
Wohnort: Berlin


BeitragVerfasst am: 05.05.2019 04:24    Titel: Antworten mit Zitat

Ich weiß, der Thread ist uralt, trotzdem möchte ich meinen Senf dazu geben.
Zunächst einmal:

Nicht jedes Drehbuch, das verfilmt wurde, hat auch in der Szenenüberschrift eine Bildnummer. Beispiele sind dafür in Deutschland die Drehbücher "Sophie Scholl - Die letzten Tage" und "Rubinrot" (Urfassung hieß "Der Rabe").

Dann:

In der Überschrift gibt es neben "Tag" und "Nacht" auch noch andere Angaben. Beispiel hierfür aus dem Drehbuch von "Ratatouille".  wo zum Beispiel "wenig Später" steht.

Und zum Schluss:

Der Schreiber des Drehbuchs hatte vollkommen recht, darauf hinzuweisen, dass die Formatierung flöten geht, wenn man es nicht im Anhang postet. Ihn dafür zu kritisieren ist nicht fair.

Bei einem Drehbuch, wie bei einem "normalen" Buch, sind drei Dinge wichtig:

1. Was ist das Thema?
2. Wie ist der Plot (das Auf und ab einer Figur/Handlung)?
3. Wie sind die Charaktere gezeichnet?

Bei einem Drehbuch für einen Spielfilm sollte man, nach Syd Field, nach spätestens zehn Minuten wissen, was Thema ist. Hier konnte ich es nicht erkennen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Filmfan
Geschlecht:weiblichSonntagsschreiber


Beiträge: 19
Wohnort: Berlin


BeitragVerfasst am: 05.05.2019 04:29    Titel: Antworten mit Zitat

Antiriad hat Folgendes geschrieben:
Worum geht es denn in Deiner Story? Ist es eine Art Jugenddrama? Hast Du die drei Akte Deiner Story schon ausgearbeitet? Man sollte den groben Verlauf einer Story schon kennen.


Darum ist es ratsam, sich selbst eine Logline in drei Sätzen zu schreiben, die, bezogen auf den Haupterzählstrang, den folgenden Inhalt hat:
Was passiert zuerst?
Was danach?
Was zum Schluss?
Die Storyline sollte am besten an eine Figur gekoppelt sein, dessen auf und ab der Handlung man verfolgen und mitfühlen kann. Manche Drehbuchsoftware bietet dazu gute Hilfen an (zum Beispiel "Final Draft" und "DramaQueen")
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Sonstiges -> Drehbuch Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Sillow stellt sich vor Sillow Roter Teppich & Check-In 3 13.11.2019 00:37 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Ein Nilpferd stellt sich vor Hippo1612 Roter Teppich & Check-In 6 11.11.2019 13:43 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Herr Meier gibt sich die Ehre Herr Meier Roter Teppich & Check-In 5 29.10.2019 11:19 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Memoiren schreiben Babella Diskussionen zu Genre und Zielgruppe 1 15.10.2019 17:42 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Woher bekommt ihr Motivation zum Schr... lenaleabi Eure Gewohnheiten, Schreibhemmung, Verwirrung 10 03.10.2019 18:53 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von Boro

von BlueNote

von WhereIsGoth

von fancy

von Papagena

von Abari

von Nordlicht

von Mercedes de Bonaventura

von Schreibmaschine

von Micki

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!