13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Aus Fridolins Schüttelkabinett


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Feedback
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Fridolin
Geschlecht:männlichSchreiberling

Alter: 79
Beiträge: 151
Wohnort: Region Stuttgart


BeitragVerfasst am: 30.06.2015 16:28    Titel: Aus Fridolins Schüttelkabinett eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Vom Schüttelreimen

Die edle Kunst, den Schüttelreim zu schlingen,
hat mich gelehrt der Könner Rüttelschar.
Lang hatte ich mit zähem Schleim zu ringen,
mir blieb gelungenes Geschüttel rar.

Dann fing ich an, mit jedem Wort zu spielen,
und blieb beharrlich, wie ein Spieler, zäh.
Ich machte mir daraus den Sport, zu wühlen,
damit schlussendlich ich mein Ziel erspäh!

Jetzt noch der Worte Kraft geziemend mischen,
zum Feuerwerk das Reimgeschüttel baun.
Wenn Verse wie Raketen mimend zischen,
zum Himmel selbst die strengsten Büttel schaun.

Der Schüttelreim verschränkt mit Klarheit winkt,
wenn klug und weise er in Wahrheit klingt.

12Wie es weitergeht »


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fridolin
Geschlecht:männlichSchreiberling

Alter: 79
Beiträge: 151
Wohnort: Region Stuttgart


BeitragVerfasst am: 02.07.2015 20:00    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Forengeschüttel

Gar mancher finden Lyrik-Foren toll,
bis er bemerkt, sie sind von Toren voll.
Wär nicht die Welt schon voller Toren,
dann wär sie voller toller Foren.

« Was vorher geschah12

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rübenach
Geschlecht:männlichNebelpreisträger


Beiträge: 2309



BeitragVerfasst am: 03.07.2015 09:59    Titel: Antworten mit Zitat

*del*

_________________
"Von Literatur verstehen Autoren so viel wie Vögel von Ornithologie." (Marceel Reich-Ranicki)

„Ist es nicht idiotisch, sieben oder gar acht Monate an einem Roman zu schreiben, wenn man in jedem Buchladen für zwei Dollar einen kaufen kann?“ (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Gast







BeitragVerfasst am: 04.07.2015 06:41    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Fridolin!

Sicher ist die Verlockung groß, "Schüttelsonette" zu schreiben; die eigene besondere Vorliebe im Rahmen einer der bedeutendsten Formen abendländischer Dichtung zu erproben, muss reizen!

Ich glaube aber nicht, dass "Schüttelreim" und "Sonett" besonders gut zusammenpassen. Ein Sonett ist durch Umfang und Aufbau eine Form, die sich eher gedanklich gliedert und die gedankliche Arbeit bevorzugt, das Vorstellen und anschließende Untersuchen eines Gegenstands; und den Schüttelreim vor diesen Karren zu spannen, der ja - nach seiner Anlage und nach dem Verständnis seiner Nutzer - immer auch gegen die Ordnung und Erwartung arbeitet, ist erst einmal schwierig.

Das heißt nicht, es geht nicht! Aber wie sich im Sonett zum Beispiel auch ausufernde Metaphorik schwertut, weil sie sich eben auch in diesen eher nach Klarheit strebenden Rahmen fügen muss, so muss sich auch der Schüttelreim anpassen, zahmer, dienender werden; und ob ihm das gut tut?! Die meisten Schüttelsonette, die mir bisher begegnet sind, haben mich in dieser Hinsicht nicht überzeugt.

Dazu kommt, dass Schüttelreime meinem Eindruck nach eher für kürzere als für längere Gedichte geeignet sind. Nun ist ein Sonett nicht übermäßig lang, aber auch hier macht sich der Zwang, den der Schüttelreim auf den Vers ausübt, und die starke Ungleichbehandlung der Versgegenden (sprich die dem Schüttelreim innewohnende Heraushebung des Versendes gegenüber dem Versanfang und der Versmitte) bemerkbar. Je länger ein Gedicht wird, desto abwechslungsreicher muss es auch sein, um die Aufmerksamkeit des Lesers zu halten; und auch hier lähmt der Schüttelreim eher.

Auf dein Schüttelsonett hier eingehend finde ich es schade, dass das "Reden über das Ich", mit dem das Gedicht einsetzt, in den letzten sechs Versen nicht so recht fortgesetzt und angebunden wird; dadurch fehlt mir ein wenig der Eindruck von Abgeschlossenheit und Einheitlichkeit. Hier, im englischen Sonett, bietet das schließende Verspaar sicher einen Halt; aber das ist mir nicht eindrücklich genug in der Aussage, vielleicht auch, weil Schüttelreime mit unanschaulichen Begriffen wie "Klarheit" und "Wahrheit" schlechter zurechtkommen?!

Im Vierzeiler hast du einen Tippfehler - "Gar mancher findet", wohl.

Gruß,

Ferdi
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Feedback Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Aus einem Traum Elfentritt Einstand 8 14.01.2019 17:23 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Eurelia- Einblick in Charackter aus e... mrs_Laqua Einstand 2 13.01.2019 20:25 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Szene aus Historienroman Hexenkind Einstand 18 08.01.2019 20:53 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Ein Schritt raus aus meinem Kopf mrs_Laqua Roter Teppich & Check-In 2 05.01.2019 23:51 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Lesung in Hamburg aus "Bittersch... Heidi Veranstaltungen - Termine - Events 15 01.01.2019 16:24 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von Cheetah Baby

von Soraya

von Ruth

von Bananenfischin

von Gefühlsgier

von Mogmeier

von JT

von EdgarAllanPoe

von Mogmeier

von Mercedes de Bonaventura

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!