12 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Die Spirale des Unrechts

 
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Antiquariat -> Postkartenprosa 03/2015
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Rheinsberg
Geschlecht:weiblichécrivaine émigrée

Alter: 59
Beiträge: 2662
NaNoWriMo: 35000
Wohnort: Amman
Bronzenes Messer


BeitragVerfasst am: 08.03.2015 19:00    Titel: Die Spirale des Unrechts eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Ein Spielzeugauto, knallrot, ferngesteuert. Noch ordentlich verpackt, der Traum eines jeden Jungen. Zwei standen an einer Ecke, einer blond, einer dunkel. Der erste hielt das Paket gegen seine Brust gepresst und sah den dunklen trotzig an.
„Und nun?“, fragte der blonde kleine Junge. Der andere schien nicht gewillt, ihn passieren zu lassen.
„Ganz einfach“, erwiderte der schwarzhaarige kleine Junge. „Du gibst mir mein Auto zurück.“
„Denk‘ nicht dran!“ Trotz stand auf der Stirn des Blonden. „Warum sollte ich?“
„Weil es meins ist!“ Das beeindruckte den, der gerade das umstrittene Objekt besaß, keineswegs. Vielmehr schob der Blonde den tatsächlichen Eigentümer einfach beiseite und entfernte sich hocherhobenen Kopfes.
Er kam bis zur nächsten Straßenecke. Dort stand ein größerer Junge, mit schwarzen Locken wie der kleine. Wortlos schubste er den jüngeren gegen die Hauswand, riss ihm das Spielzeug weg und ging gemessenen Schrittes durch den Nieselregen weiter, dem kleinen dunklen ein Zeichen gebend, ihm zu folgen.
Der kam freudestrahlend hinterhergerannt, sicher, das begehrte Spielzeug jetzt wieder zurückzubekommen. Bevor er jedoch seinen großen Bruder erreichte, tauchten zwei andere auf, die großen Brüder des Blonden.
„Du meinst“, fragte der eine der beiden den großen Schwarzgelockten, „du könntest meinem kleinen Bruder etwas wegnehmen? Her mit dem Ding!“
Zitternd sah der jüngere zu.
„Gib es ihm, Bruder“, flüsterte er. „Das ist es nicht wert.“
„Es gehört aber dir. Niemals.“ Die Antwort klang hart und bestimmt. Der Kleine schwieg.
Einer der beiden großen Blonden drückte den dunklen Bruder an die Wand, der zweite entwand ihm das Auto. Der so Beraubte wehrte sich mit aller Kraft, die auch aus seinem Gefühl eines Verteidigers des Rechts gestärkt wurde. Tumult entstand. Die beiden kleinen Jungen sahen aus kurzer Entfernung zu, einer ängstlich, einer schadenfroh.
Plötzlich kehrte sich das Mienenspiel der beiden um. Zwei neue Spieler, dunkel, stiegen aus einem anhaltenden Wagen. Jeder ein Messer in der Hand, mit dem er je einen der großen Blonden angriff. Es floss Blut. Die beiden kleinen Jungen hielten sich die Augen zu, der blonde weinte.
Er hörte auf zu weinen, als ein weiteres Auto hielt. Drei Blonde stiegen aus, mit Pistolen bewaffnet.

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Skype Name
Dienstwerk
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 49
Beiträge: 1315
Wohnort: Gera/Markkleeberg
DSFo-Sponsor Goldene Harfe


BeitragVerfasst am: 09.03.2015 02:57    Titel: Antworten mit Zitat

Platzhalter

Edit: Top10 Dritter

Frag mich bitte nicht, wieso ---> Bauchgefühl. smile

LG, Claudia
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ynishii
Geschlecht:männlichHobbyautor

Alter: 42
Beiträge: 360
Wohnort: Erde


BeitragVerfasst am: 09.03.2015 14:56    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn auch nur ein Gedankenexperiment, ist doch das Spiralthema gekonnt umgesetzt. Im Grunde zeigt diese kleine Geschichte genau wie die Welt funktioniert. Den Stil finde ich flüssig.

Sie zeigt, wie Parteiengeplänkel ohne Gehirn und Lobbyismus ohne Gewissen die Welt in ein Schlachtfeld verwandeln. Sehr gut.


_________________
Verehrt mich nicht an dunklen Orten. Tretet hinaus in die Welt und macht sie bunt. - Arthamos, Gott der Künste (auch »Der Bunte« genannt)

Ich kann beweisen, dass dem Schöpfungsprozess eine gewisse kreative Eigeninitiative innewohnt. - Dr. Aurora Fleming
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jenni
Geschlecht:weiblichNebelpreisträger


Beiträge: 3727

Das goldene Aufbruchstück Die lange Johanne in Gold


BeitragVerfasst am: 09.03.2015 15:21    Titel: Antworten mit Zitat

Ein Gleichnis entstehender Gewaltkonflikte in der Art, wie man sie immer wieder auf Facebook und Konsorten animiert zu sehen bekommt.

Trotzdem gefällt mir dein Text sehr gut, weil du das gekonnt umgesetzt hast, wie ich finde: Zuerst ist es die Geschichte zweier spielender, streitender Kinder, dann driftet es in diesen "Ich hol gleich meinen großen Bruder, der kann deinen großen Bruder mit dem kleinen Finger ..."-Witz ab. Und dann kommen die mit den Messern und mit den Pistolen, und das Lachen blieb mir im Hals stecken, weil es irgendwie eben doch so wahr und so bildlich ist.

Für mich weit oben dabei.

Sechs Punkte, so sieht's aus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
shatgloom
Geschlecht:weiblichHobbyautor


Beiträge: 334
NaNoWriMo: 27985
Wohnort: ja, gelegentlich


BeitragVerfasst am: 09.03.2015 19:33    Titel: Antworten mit Zitat

In dieser Geschichte wird sehr anschaulich gezeigt, wie sich Unrecht und Gewalt wie eine Spirale nach oben schaukeln und es ist kein Ende in Sicht ...
Die Umsetzung hat mir gut gefallen. Für mich auf jeden Fall einer der besseren Texte.


_________________
Gruß von Karolin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lapidar
Geschlecht:weiblichNebelpreisträger

Alter: 56
Beiträge: 2914
Wohnort: Wangen im Allgäu


BeitragVerfasst am: 09.03.2015 22:48    Titel: Antworten mit Zitat

Bandenkrieg. Hm. Einfach, kurz und brutal. Eine Spirale der Gewalt.

_________________
Every Woman needs a chainsaw for a Valentine.
original: Lapidar
Great minds discuss ideas. Average minds discuss events. Small minds discuss people. Anonym.
If you can't say something nice... don't say anything at all. Anonym.
"Plotpourri - kleiner Krimineller Ratgeber"
"Tod am Hexenwasser"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
tronde
Hobbyautor


Beiträge: 405

Das goldene Aufbruchstück Das silberne Niemandsland


BeitragVerfasst am: 09.03.2015 23:30    Titel: Antworten mit Zitat

Es gibt eine Liste, aus deren Bewertungspunkten ich die wichtigen Sachen herausgreife, völlig subjektiv eingefärbt natürlich. Letztlich waren es Einzelheiten, die die bepunkteten Texte aus den guten herausragen ließen.


Keine Punkte.

Eskalation ums Spielzeugauto, leider zu vorhersehbares Ende für mich.

Grüße
tronde
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rainer Zufall
Geschlecht:weiblichAutor

Alter: 64
Beiträge: 803

Pokapro und Lezepo 2014


BeitragVerfasst am: 10.03.2015 10:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
obwohl ich auch einiges zu meckern habe, mochte ich deinen Text doch auch, weil ich ihn interessant und originell vom Aufbau her fand. Er wirkt durch die Stegerung sehr parabelartig und verdichtet durch die Konzentration  den Blick auf die Gewaltspirale.

Mir gefiel der Titel gar nicht, weil er schon alles erzählt, was du machst, da gibts nichts mehr drüber zu ränonieren. Alles klar und plakativ hingeknallt.
Auch zwischendrin naja, könnte man mal ein bisschen über Verdichtung hnachdenken.
Sprachlich fand ich es oft sehr gewöhnungsbedürftig. Nicht immer ist klar, was wirklich passiert. Also da solltest du klarer werden.
Trotzdem für die Originalität gibts was.  
LG Zufall
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Constantine
Geschlecht:männlichNebelpreisträger


Beiträge: 2605

Goldener Sturmschaden


BeitragVerfasst am: 10.03.2015 11:56    Titel: Antworten mit Zitat

Bonjour!

Die Themenvorgabe wurde hier als Spirale der Gewalt realisiert. Weniger in einem realistischen Setting verortet, dafür vielleicht eher vom Setting her als Parabel oder Märchen verortet, gefällt mir die Grundidee von ihrer Einfachheit her, wie sich alles aufstachelt wegen eines Spielzeugautos.

Leider wurde hier sprachlich wenig versucht und viele Redundanzen finden sich im Text, die ich als den Lesefluss und den Gesamteindruck störend empfunden habe.

Im Vergleich zu den anderen Teilnehmer-Beiträgen muss ich leider mitteilen:
Du bist für mich leider nicht unter den zehn Texten, die Punkte bekommen: zéro point.

Merci beaucoup!

LG,
Constantine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Literättin
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 53
Beiträge: 1754
Wohnort: im Diesseits
Das silberne Stundenglas Der goldene Roboter
Lezepo 2015 Lezepo 2016


BeitragVerfasst am: 10.03.2015 15:04    Titel: Antworten mit Zitat

Diese Geschichte überzeugt mich nicht. Ich komme - der namenlosen blonden und dunkelhaarigen Kinder wegen - einfach ziemlich schnell heraus aus dem Geschehen. Es ist klar, dass da Kinder um ein Spielzeugauto streiten, aber irgendwann bin ich völlig durcheinander darüber, wer wessen großer Bruder ist und wem das Auto nun eigentlich gehört, bzw. zugedacht ist.

Das Streetgang-Szenario am Ende überzeugt mich auch nicht, denn wenn da heranrauschenden großen Brüdern die Messer in die Hand springen, hat das was sehr klischeehaftes. Zumal, wenn es die Dunkelhaarigen sind. Außerdem halte ich es für wenig realistisch, wenn vor den Augen der Kleineren, große Brüder eine Messerstecherei beginnen. Diese Spirale der Gewalt hat in meinen Augen doch einige Haken.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
holg
Geschlecht:männlichDichter und Denker


Beiträge: 1406
Wohnort: knapp rechts von links
Der bronzene Roboter


BeitragVerfasst am: 11.03.2015 10:46    Titel: Antworten mit Zitat

Das liest sich eher wie ein Gleichnis, denn wie eine Geschichte.
Irgendwie kommt mir diese Eskalation der Gewalt bekannt vor. Die Spiralität empfinde ich hier eher als Zickzack.

Solide.


_________________
Froh zu sein bedarf es wenig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
MShadow
Geschlecht:weiblichWeißer Schatten

Alter: 17
Beiträge: 322



BeitragVerfasst am: 11.03.2015 13:48    Titel: von mir gibt es 8 Antworten mit Zitat

Eine nette kleine Geschichte mit einem sehr interessanten Ende. Ich mag so was leicht surreales, das jedoch auch ein wenig einen wahren Hintergrund hat. Da fehlen mir jedoch ein wenig die Gefühle, deswegen gab es nur 8. Aber toll gemacht...

_________________
WARNUNG! Diese Person ändert ihre Signatur, ihren Schlüsselanhänger und ihr Nummernschild für ihren zukünftigen Wagen sehr oft.

Wer nichts weiß, aber weiß, dass er nichts weiß, der weiß mehr als der, der nichts weiß und nicht weiß, dass er nichts weiß.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lionne
Geschlecht:weiblichHobbyautor

Alter: 44
Beiträge: 455

Ei 8


BeitragVerfasst am: 11.03.2015 14:00    Titel: Antworten mit Zitat

Uff. Das Wort Spirale nie erwähnt. Und doch ist sie da. Dunkel und bedrohlich. Diese Steigerung ist sehr gelungen.
Anfangs war ich etwas verwirrt mit den kleinen und grossen blonden und schwarzhaarigen Jungen. Aber nur, weil ich zu schnell gelesen hatte.


_________________
Wenn wir in uns selbst ein Bedürfnis entdecken, das durch nichts in dieser Welt gestillt werden kann, dann können wir daraus schließen, dass wir für eine andere Welt erschaffen sind.
C.S. Lewis
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kateli
Geschlecht:weiblichSchreiberling

Alter: 42
Beiträge: 258
Wohnort: D-Süd
Das goldene Gleis


BeitragVerfasst am: 11.03.2015 15:50    Titel: Antworten mit Zitat

Fiese kleine Geschichte (und das meine ich durchaus positiv Wink).
Die Brüder werden immer mehr und immer größer, die Waffen und Methoden gemeiner und gefährlicher. Eine perfekte Spirale, kein Ende abzusehen (zumindest dann, wenn sich die Familien irgendwann noch um Onkel, Väter und andere Verwandte erweitern).
Für meinen Geschmack hätte man sogar weglassen können, wem das Spielzeug ursprünglich gehört hat. Für den Fortgang des Szenarios ist es quasi unwichtig, weil sowieso nicht der "Richtige" gewinnt, sondern immer der Stärkere ... der im Augenblick Stärkere.

Etwas ausufernd fand ich am Anfang die Nennung und Benennung der Jungs, der blonde kleine Junge, der schwarzhaarige kleine Junge etc., und das geht auch so weiter, vielleicht könnte man das noch eleganter lösen.

„Du meinst“, fragte der eine der beiden den großen Schwarzgelockten, „du könntest meinem kleinen Bruder etwas wegnehmen? Her mit dem Ding!“
Zitternd sah der jüngere zu.
„Gib es ihm, Bruder“, flüsterte er. „Das ist es nicht wert.“

Hier wird erst aus dem nächsten Satz klar, dass "der jüngere" nicht der Bruder von dem ist, der gerade gesprochen hat. Ist aber leicht zu glätten.

Fazit: Nah am Thema, kleine Schwächen, aber insgesamt eine gute Idee und prima umgesetzt. Punktewürdig in jedem Fall. Ich werte aber erst, wenn ich alle Texte kommentiert habe.


_________________
Zombies just want hugs
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gold
Geschlecht:weiblichFlachmann-Preisträger

Alter: 65
Beiträge: 5412
Wohnort: ebenda
DSFo-Sponsor Ei 10


BeitragVerfasst am: 12.03.2015 13:05    Titel: Antworten mit Zitat

hallo Inko,

dein Text wirkt auf mich ziemlich verworren.

LG gold


_________________
es sind die Krähen
die zetern
in wogenden Zedern

Make Tofu Not War (Goshka Macuga)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Seraiya
Geschlecht:weiblichAutor


Beiträge: 914



BeitragVerfasst am: 12.03.2015 18:02    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Wenn das mal keine Spirale ist. Ich mag diesen Text sehr. Ursache und Wirkung in einer niemals endenden, fiesen, Spirale verpackt. That´s Life!


Liebe Grüße,

Seraiya


_________________
Einen Dummkopf erkennt man daran, dass er alles abtut, was er anhand eigener Erfahrungen nicht erklären kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Einar Inperson
Geschlecht:männlichDichter und Denker


Beiträge: 1742
Wohnort: Auf dem Narrenschiff


BeitragVerfasst am: 12.03.2015 21:02    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo SpiralSchreibfeder,

eine Geschichte wie eine Matrjoschka, nur umgekehrt. Oder wie Nena gesungen hat, 'und dass so was von so was kommt'.

Im Zehntausend wäre es wahrscheinlich bis zum Weltkrieg gegangen.

Leider fließt hier für mich die Eskalation nicht ineinander, sondern kommt für mich wie eine Aufzählung daher.

Schade. Ein sehr gelungener Ansatz, die Themenvorgabe umzusetzen.


_________________
Traurige Grüße und ein Schmunzeln im Knopfloch

Zitat: "Ich habe nichts zu sagen, deshalb schreibe ich, weil ich nicht malen kann"
Einar Inperson in Anlehnung an Aris Kalaizis

si tu n'es pas là, je ne suis plus le même

"Ehrfurcht vor dem Leben" Albert Schweitzer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
firstoffertio
Geschlecht:weiblichFlachmann-Preisträger


Beiträge: 5661
Wohnort: Irland
Das bronzene Stundenglas Der goldene Spiegel - Lyrik (1)
Podcast-Sonderpreis Silberner Sturmschaden


BeitragVerfasst am: 12.03.2015 23:09    Titel: Antworten mit Zitat

Ich fange mal an zu kommentieren in der Prosa. Werde sicher nicht alle Texte hinbekommen, geschweige denn zum Bewerten.

Das ist zwar ein wenig simpel., aber trotzdem finde ich die Idee des Textes hat was, als Bild. Müsste vielleicht noch in einem längeren Text nach dem Wettbewerb verarbeitet werden?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Amaryllis
Geschlecht:weiblichForenschmetterling

Alter: 33
Beiträge: 2001

Das goldene Stundenglas Das Silberne Pfand


BeitragVerfasst am: 13.03.2015 13:22    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe/r Inko,

leider hast du es bei mir nicht in die Punkteränge geschafft.

Was mit an deinem Text gefällt, ist die klare Sprache, die neutrale Beschreibung dieser Spirale. Trotzdem finde ich den Text insgesamt gesehen zu plakativ, vor allem wahrscheinlich wegen des Titels. Ich denke, man hätte auch ohne das Wort "Spirale" gut verstanden, worum es in deinem Text geht.

Ich hoffe, du kannst aus dieser Rückmeldung etwas für dich mitnehmen, im Endeffekt habe ich am Text selbst nicht viel auszusetzen und es war eher so, dass mich andere Texte einfach mehr "angesprochen" haben.

Liebe Grüße,
Ama


_________________
Mein Leben ist ein Scherbenhaufen...
Aber ich bin der Fakir.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BlueNote
Geschlecht:männlichStimme der Vernunft


Beiträge: 6692
Wohnort: NBY
Ei 4



BeitragVerfasst am: 14.03.2015 07:00    Titel: Antworten mit Zitat

Die Geschichte finde ich sehr anschaulich erzählt. Allerdings sollte sie eher "Die Spirale der Gewalt" heißen, als die des Unrechts. Die Schreibweise ist sehr einfach. Sollte dieser Text von einem sehr jungen Wettbewerbsteilnehmer stammen, so würde ich diesen Text als eine ganz besonders große Leistung halten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rieka
Geschlecht:weiblichSucher und Seiteneinsteiger


Beiträge: 972



BeitragVerfasst am: 14.03.2015 13:38    Titel: Antworten mit Zitat

Aus Mangel an Erfahrung werde ich mich beim Kommentieren auf wenige Punkte beschränken:
Das Motiv ‚Spirale‘ ist metaphorisch im Text integriert.
Toll gelungene Symbolik, zumindest für mich. So läuft es leider allzu oft mal im Kleinen, mal im Großen, bis hin in die Politik, bis ins große Weltgeschehen. Gut umgesetzt das Thema.
Der Text ist in klar verständlicher Sprache und in einem runden Handlungsstrang geschrieben  
Ich glaube, zweimal mal stimmt‘s mit der Großschreibung nicht. Allerdings bin ich da auch unsicher.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fancy
Geschlecht:weiblichSchmuddelkind

Alter: 59
Beiträge: 3441
Wohnort: Im sonnigen Süden


BeitragVerfasst am: 14.03.2015 15:32    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

für mich ist das zu distanziert, um packen zu können.

Liebe Grüße

fancy


_________________
Don't start doing things, just do them. Fang nicht an, Dinge zu tun, tu sie einfach! (Me)
Wer wenig denkt, irrt viel (Leonardo da Vinci)
Meinungsverschiedenheiten über ein Kunstwerk beweisen, dass das Werk neu, komplex und lebenswichtig ist. (Oscar Wilde)
Wenn Kritiker uneins sind, befindet sich der Künstler im Einklang mit sich selbst. (Oscar Wilde)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Antiquariat -> Postkartenprosa 03/2015 Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Sterne, die Sterne Tula Werkstatt 0 09.12.2018 23:52 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Liebesroman ausschließlich aus der Er... agu Genre, Stil, Technik, Sprache ... 7 09.12.2018 15:29 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Vollkommenheit - neue SciFi Anthologi... V.K.B. Verlagsveröffentlichung 14 09.12.2018 14:13 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Letztes Kapitel die Zweite (Spannungs... BlueNote Plot, Handlung und Spannungsaufbau 6 08.12.2018 01:39 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Hallo in die Runde Roman Hill Roter Teppich & Check-In 0 07.12.2018 07:10 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von Fao

von Enfant Terrible

von Violet_Pixie

von Tjana

von Rike

von Fao

von WhereIsGoth

von fancy

von Akiragirl

von Scritoressa

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!