13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Diese Werke sind ihren Autoren besonders wichtig Audio-Version verfügbar! Bluestexte(4) Schrammelblues


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
appo
Schreiber-Lehrling


Beiträge: 115
Wohnort: Bremen


BeitragVerfasst am: 12.05.2014 16:52    Titel: Bluestexte(4) Schrammelblues eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Schrammelblues

Wir Mittelstandskinder, Möchtegern-Sünder der Siebziger, wir hatten den Blues. Wir war´n rattenscharf, hatten keinen Plan, aber alles von Überfluss bis Druss und Größenwahn.

Wir zerbrachen Flaschenhälse, erbrachen Korn in Lachen, steckten unsere Nasen und Finger in Tütchen und Röhrchen rein. Wir liebten diese Dinger, wollten verloren wie die schwarzblinden Blueser jenseits des Atlantiks sein.

Wegen ihnen wollten wir nichts werden, höchsten Loser, heimatlos und ohne Moos; das Ego ficken, Baumwolle picken, und auch wegen der Chicks und ihrem göttlichen Schoß wollten wir mit uns´ren Gitarren alle zum Teufel schicken.

Neulich dann die drei Chinesen sind einfach schneller gewesen; kopierten wie immer genial und zwar alles: Die Trauer, die Licks, spielten in unserem Saal, haben gekonnt die Saiten zerrissen, sich im Ruhm gesonnt und unsere Mädchen verschlissen.

Sie haben unsere Gitarren frei mit ihren Zeichen bemalt. Als wir endlich ankamen, trugen sie auch unsere Namen, unsere blue suede shoes, und als sei nichts gewesen, tranken sie auch unser Bier; sie lebten längst

den wahrhaftigen Blues, die Chinesen




Bin mir nicht sicher, ob das metrisch alles funktioniert. Für Rückmeldungen dazu wäre ich dankbar. Der Text samt der Hintergrundmucke habe ich mit Audacity auf genommen. Das ist nicht perfekt, ziegt aber, wo ich hin möchte. Ein alternativer Titel: Drei Chinesen und der Blues


Schrammelblues.mp3 (1.44 MB) Rechte Maustaste -» Speichern unter...
Neu! Kostenlos anhören per Telefon*:
   Wähle 08142 - 29 11 069
   .. und gib die TopicID 48075 ein!


* Dies ist ein kostenloser DSFo.de-Service. Sie zahlen lediglich die Verbindungsgebühren von Ihrem Telefon ins deutsche Festnetz » Tutorial "Telefon-System"

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zinna
Geschlecht:weiblichschweißt zusammen, was


Beiträge: 1665
Wohnort: zwischen Hügeln und Aue...
Das Silberne Pfand Lezepo 2015
Podcast-Sonderpreis


BeitragVerfasst am: 18.05.2014 09:59    Titel: Antworten mit Zitat

Moin appo,

du fragst:
Zitat:
Bin mir nicht sicher, ob das metrisch alles funktioniert.


Muss eine "funktionierende Metrik" hier überhaupt sein?
Hast du nicht enorme Freiheiten beim Blues? Ich bin sehr unkundig, wie du weißt, aber für mich funktionierts.

Nur, haben die Chinesen ihren Kontrabass verscherbelt, oder warum sind sie auf dem Blues-Trip?
Da bin ich sehr unsicher, ob da nicht, zumindest ein Fünkchen Sorge, vor einer Art "chin. Invasion" reinspielt?

Lieber Sonntagsgruß
Zinna


_________________
Wenn alle Stricke reißen, bleibt der Galgen eben leer...
(c) Zinna
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
appo
Schreiber-Lehrling


Beiträge: 115
Wohnort: Bremen


BeitragVerfasst am: 18.05.2014 18:40    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo Zinna,

Zitat:
Muss eine "funktionierende Metrik" hier überhaupt sein?
Hast du nicht enorme Freiheiten beim Blues?
Hm. Genau genommen hat der Text etwas von slam Poetry und beschäftigt sich mit dem Blues-Gefühl in meinen "frühen Jahren". Ich wollte nicht in erster Linie typische Blues-Lyrics schreiben, sondern es ging mir sehr um eine rhythmische, fließende  und auch sich reimende Sprache. Deswegen die Frage nach dem Metrik. Die Bilder sind zumindest in den ersten drei Strophen dem "Blues-Vokabular" (wenn es denn so etwas gibt) entnommen.

Zitat:
Nur, haben die Chinesen ihren Kontrabass verscherbelt, oder warum sind sie auf dem Blues-Trip?
Da bin ich sehr unsicher, ob da nicht, zumindest ein Fünkchen Sorge, vor einer Art "chin. Invasion" reinspielt?

Ja, auf die "chin Invasion", deren Drang, alles zu kopieren, wollte ich anspielen. Dass man beim Lesen dann schnell bei den drei Chinesen mit dem Kontrabass landet, habe ich schon geahnt. Aber auch die deutschen Jungs in den Achtzigern ( die in den ersten drei Strophen) haben ja nichts anderes gemacht. Imitiert und kopiert;-b.

Schönen Wochenanfang und Gruß vom Blues
appo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
holg
Geschlecht:männlichDichter und Denker


Beiträge: 1427
Wohnort: knapp rechts von links
Der bronzene Roboter


BeitragVerfasst am: 18.05.2014 22:26    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hatte beim lesen sofort so einen blecheimerigen, nuschelnden Singsang im Ohr, der sich in die Musik integriert. Deine Einspielung war so ganz anders (leider). Bis auf die Musik. Die passt sehr gut.

Ich denke, den Text kann man so machen.

Willst du am Text noch arbeiten, oder steht der bis auf den Metrik-Check?

holg


_________________
Froh zu sein bedarf es wenig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
appo
Schreiber-Lehrling


Beiträge: 115
Wohnort: Bremen


BeitragVerfasst am: 19.05.2014 06:29    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Guten Morgen holg

Zitat:
ch hatte beim lesen sofort so einen blecheimerigen, nuschelnden Singsang im Ohr, der sich in die Musik integriert. Deine Einspielung war so ganz anders (leider). Bis auf die Musik. Die passt sehr gut.

Ich habe den Text deshalb so deutlich gesprochen, damit man ihn versteht. Dein Gefühl, das es "nuschelig" besser rüberkommt, teile ich. Ich setze mich noch einmal an die Aufnahme und schaue mal, was zu machen ist.
Zitat:
Willst du am Text noch arbeiten, oder steht der bis auf den Metrik-Check?
Ich will am Text noch arbeiten, denke ich. Hinweise finde ich immer gut.

Schönen Tag und Gruß vom Blues
appo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Bluestexte (3) Wie ein rollender Stein appo Werkstatt 0 05.05.2014 11:18 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Bluestexte (2) Hart Wand appo Werkstatt 8 28.04.2014 06:22 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von fancy

von MartinD

von Lapidar

von Jenni

von Bananenfischin

von BlueNote

von zwima

von Probber

von Belzustra

von Christof Lais Sperl

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!