15 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Grau


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Feedback
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Klaus
Geschlecht:männlichEselsohr

Alter: 70
Beiträge: 247
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo


BeitragVerfasst am: 05.04.2014 07:17    Titel: Grau eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Wenn ich aus dem Fenster schaue
sehe ich auf ein kleines Grab
das niemand sieht, niemand weiß
nur ich
und hin und wieder
wenn mir danach ist
rieche ich wieder diesen zarten Blümchenduft
deiner kleinen Seele
die noch ein wenig blieb
graue Katze, grauer Tag
zurück blieb dein Schatten
und versteckte Gedanken
doch keine Angst
es ist nur diese Gewissheit

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zinna
Geschlecht:weiblichschweißt zusammen, was


Beiträge: 1712
Wohnort: zwischen Hügeln und Aue...
Das Silberne Pfand Lezepo 2015
Podcast-Sonderpreis


BeitragVerfasst am: 05.04.2014 07:59    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Morgen Klaus,

eine Katze. Aber nicht "nur" eine Katze.
Das LI hatte sie ins Grab gelegt, spürt sie noch, spürt ihr nach und spürt ein Hinterher. Auch eine Frage und (Un)gewissheit.

Dein Gedicht gefällt mir vom Inhalt her und seiner Stimmung. Doch seine Art und Form kommt mir etwas holperig vor. Da geht noch etwas, denke ich.
Aber da dies der Feedbackbereich ist, möchte ich das nur angemerkt haben.

Gern gelesen.

Lieber Gruß
Zinna


_________________
Wenn alle Stricke reißen, bleibt der Galgen eben leer...
(c) Zinna
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Klaus
Geschlecht:männlichEselsohr

Alter: 70
Beiträge: 247
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo


BeitragVerfasst am: 06.04.2014 03:54    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo Zinna,

Dass dir dieser Text gefallen hat, freut mich besonders.
 
Er war mal wesentlich länger, am Ende jedoch so emotionsgeladen, so persönlich, dass die Grundaussagen in den Hintergrund gedrängt wurden.
 
So wie er jetzt ist, mag er dir etwas hölzern vorkommen, enthält jedoch, denke ich, genau die Perspektiven und Einsichten, die darzustellen und zu erkennen mir wichtig waren.

LG
Klaus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
firstoffertio
Geschlecht:weiblichShow-don't-Tellefant


Beiträge: 6147
Wohnort: Irland
Das bronzene Stundenglas Der goldene Spiegel - Lyrik (1)
Podcast-Sonderpreis Silberner Sturmschaden


BeitragVerfasst am: 06.04.2014 23:17    Titel: Antworten mit Zitat

In deinem Gediucht finde ich eigene Erfahrungen wieder.

Am meisten beeindruckt mich:

rieche ich wieder diesen zarten Blümchenduft
deiner kleinen Seele
die noch ein wenig blieb
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
BlueNote
Geschlecht:männlichStimme der Vernunft


Beiträge: 7176
Wohnort: NBY



BeitragVerfasst am: 19.04.2014 09:54    Titel: Antworten mit Zitat

Ein Gedicht über ... die Katze, die gestorben ist, einen "Schatten" hinterlässt und an den (eigenen?) Tod denken lässt, diesen irgendwann zur Gewissheit werden lässt - aber ohne Angst. So zumindest die Behauptung des Protagonisten.

Na ja, woll'n wir mal sehen, wenn es so weit ist. Ob dann die Angst nicht doch noch kommt, anders als hier so blauäugig behauptet wird.

Fazit: Dein Gedicht liest sich zwar recht angenehm, bleibt aber doch mit seinen gängigen Bildern oder dem Anknüpfungspunkt "Katze" recht an der Oberfläche und vermittelt ... Allerweltsweisheiten, ohne dabei viel gedankliche Eigenleistung (neuer Gedankenansatz, neue Bilder, neue Erkenntnisse) durchschimmern zu lassen.

Durchschnitt also.

BN
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Klaus
Geschlecht:männlichEselsohr

Alter: 70
Beiträge: 247
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo


BeitragVerfasst am: 22.04.2014 14:31    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo BN,
mit dem Durchschnitt bin ich vollkommen einverstanden, werde mich jedoch vor vorzeitiger Selbsterfahrung hüten, um die dadurch nach einer eventuellen Auferstehung vielleicht möglichen gedanklichen Eigenleistungen (neue Gedankenansätze, neue Bilder, neue Erkenntnisse) in meine Texte einfließen zu lassen - *weil es aus dem Danach kein Zurück gibt, zumindest noch nicht, und nicht in ursprünglicher Form* (Oh Gott! Schon wieder so eine *Altersweisheit*, diese ohne Nachweis!), und weil „Niemand weiß“.

*Alte Männer werden manchmal wunderlich, Frauen auch (beides nachweisbar)*, werden undicht, vergesslich, starrsinnig, unflexibel in ihrer körperlichen und geistigen Beweglichkeit, und die Körper verwelken zusehends. Ein Blick in den Spiegel,  (Ich (er)kenne dich zwar nicht (mehr). Aber ich wasch‘ dich trotzdem.) kann heilsam sein – muss er aber nicht.

Du schreibst:
„Na ja, woll'n wir mal sehen, wenn es so weit ist. Ob dann die Angst nicht doch noch kommt, anders als hier so blauäugig behauptet wird.“

Tod und Sterben sind zweierlei Ding. Das Sterben und die damit verbundene Angst kommen vor dem Tod. Du weißt das.
Die Begriffe sind zwar miteinander verknüpft, aber weil wir wissen, dass das Sterben, verdammt noch mal, für viele ein sehr langer und schmerzhafter Prozess sein kann (Auch das weißt du.), beinhaltet der Tod doch lediglich die Tatsache, dass wir nicht mehr da sind, dass wir einmal waren. Für das Danach bleiben uns nur Glaube und Hoffnung, wenn wir uns ihnen denn hingeben. So, Niemand weiß.

Versuch:

Das Wissen um die Sterblichkeit
Die einzige Gewissheit
Begleiter auf dem Weg
Immer an unserer Seite
Gegenwärtig
Meist unbemerkt
Ignoriert
Verdrängt
 
Das Sterben der Anderen berührt

Der Tod lässt wanken
und Welten stürzen
 
Seiner bewusst jedoch erst
in diesem einen
unserem letzten Augenblick
 
Es gilt auch ihn zu leben
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lilli.vostry
Wortschmiedin


Beiträge: 1230
Wohnort: Dresden


BeitragVerfasst am: 23.04.2014 14:59    Titel: aw:Grau Antworten mit Zitat

Hallo Klaus,

mir gefällt Dein Gedicht gut, zumal der Titel "Grau" so vieles assoziert, dass man es eigentlich nicht ungern vermisst... Doch hier erhält es eine andere Wendung in Bezug auf etwas Verlorenes und Trauer nach diesem Wesen.

Ob man es unbedingt konkret benennen muss oder nur andeuten kann auch, ist sicher Geschmacksache. Die Grundstimmung und einfachen Bilder und Sprache gefallen mir gut und wirken auch nach.

Es sind mir aber einige Füllworte wie "und" und "doch" zu viel drin.
Das "niemand weiß" würde ich streichen oder anders formulieren,weil man drüber stolpert beim Lesen.

Mit gefallen Deine Gedanken zum Sterben und Tod.
Vor allem die Zeile: "Das Sterben der Anderen berührt" und die folgenden auch.
Weil es eben etwas anderes ist, zu sterben und nicht mehr da zu sein oder mit dem Schmerz des Verlorenen weiterzuleben...

Viele Grüße,
Lilli


_________________
Wer schreibt, bleibt und lebt intensiver
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Feedback Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Grau in Grau Eisteufel Einstand 11 03.03.2019 19:37 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Schwarz und Grau Christian Böhm Einstand 5 10.08.2016 09:49 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Nachtseite in Grau gold Postkartenprosa 02/2016 51 06.03.2016 20:00 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Schreibübung zur Farbe "Grau" Happyman Einstand 6 14.08.2015 22:00 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Grau stubelos Originalität 5 03.12.2014 21:59 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchBuchEmpfehlungBuchBuchEmpfehlung

von Einar Inperson

von MoL

von Traumfänger

von madrilena

von Murmel

von Ruth

von jon

von schwarzistdiekatz

von ELsa

von Einar Inperson

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!