16 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Prosa -> Einstand
Hassliebe


 
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  « | »  
Autor Nachricht
DonKorneo
Geschlecht:männlichWortedrechsler

Alter: 39
Beiträge: 80
Wohnort: München


Beitrag31.01.2014 15:45
Hassliebe
von DonKorneo
eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Neue Version »

Habe gerade einer spontanen Idee nachgegeben, ohne zu wissen was ich da eigentlich tu.
Da ich trotzdem viel Spass beim Schreiben hatte, dachte ich mir, bevors auf meiner Festplatte vergammelt park ichs doch einfach mal hier und hoffe, dass sich auch jemand findet der Spass daran hat es zu lesen.
(Keine Ahnung, in welche Kategorie man sowas packt...)

Schreist mich an, ungezügelt, laut und schrill.
Gegenwehr? Gegen wen? Gegen dich? Unmöglich!
Träume zerplatzen wie Seifenblasen, Realität erschlägt mich.
So lange teile ich mein Bett schon mit dir.
Morgen für Morgen öffne ich die Augen und blicke hinüber.
Danke dir.
Ich weiß, dass ich dich brauche.
Möchte dich liebkosen.
Manchmal tue ich es, mit leichten Schlägen oder auch harten.
Verdient hast du es, denk ich.
Du weist, dass ich ohne dich nicht sein kann, nicht fähig bin zu funktionieren, nicht teilhaben kann an der Maschinerie.
Trägst mich und erträgst mich. Täglich.
Auch dafür danke ich dir.
Bist verlässlich, ich verlass mich unermesslich auf dich.
Und dafür hasse ich dich. Hin und wieder ignorier ich dich einfach.
Kannst mich mal, denk ich mir dann.
Oft bereue ich es.
Frag mich, was ich eigentlich für dich tue. Nichts. Wie auch?
Deine schrillen Schreie dominieren unsere Beziehung, schmerzen und kratzen über mein Gehirn wie lange gelbe Fingernägel über eine Tafel.
Tag für Tag, Ton für Ton, monoton. Wecker – du bist ein Uhrensohn!

Weitere Werke von DonKorneo:


_________________
Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die normalen gebracht haben.
George Bernard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Soraja
Geschlecht:weiblichEselsohr


Beiträge: 232

DSFx


Beitrag31.01.2014 16:37

von Soraja
Antworten mit Zitat

Very Happy Very Happy  Hallo DonKorneo,

Dein Name und die ersten Zeilen, da war ich doch glatt versucht zu glauben.....

Die Auflösung hat mich dann zum Lachen gebracht!!! Ich finde es gut


LH Soraja!


_________________
Soraja wünscht Dir einen wundervollen Tag!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonKorneo
Geschlecht:männlichWortedrechsler

Alter: 39
Beiträge: 80
Wohnort: München


Beitrag03.02.2014 16:09

von DonKorneo
pdf-Datei Antworten mit Zitat

Freut mich, dass es dir gefällt! Was zu glauben? Laughing

_________________
Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die normalen gebracht haben.
George Bernard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kateli
Geschlecht:weiblichEselsohr

Alter: 46
Beiträge: 258
Wohnort: D-Süd
Das goldene Gleis


Beitrag03.02.2014 16:44

von Kateli
Antworten mit Zitat

Gelungen!
Sehr lustig, die Auflösung, in der Tat. Dachte auch erst, au weia, da geht es jetzt um irgendeine Beziehungskiste, was Säufer/Schläger/Kann-doch-nicht-loslassen-Mäßiges, egal was, auf jeden Fall was Schwergewichtiges, Tiefes ... und dann das! Grins ...
Nee, hast recht, zum Vergammeln zu schade.
Einzig diese Formulierung:

Träume zerplatzen wie Seifenblasen

... lässt den Phrasenalarm schrillen, dass jedweder Wecker vor Neid erblassen muss.
Aber das Wort "Uhrensohn", vor allem in diesem Kontext, ist Gold-mit-Sahne-drauf!

Daumen hoch von mir!

LG
Nina


_________________
Zombies just want hugs
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kristin B. Sword
Geschlecht:weiblichEselsohr

Alter: 39
Beiträge: 227
Wohnort: Bielefeld


Beitrag03.02.2014 20:40

von Kristin B. Sword
Antworten mit Zitat

Gefällt mir auch sehr gut. Ich mag solche kurzen Texte mit überraschender Auflösung ohnehin sehr gern.

Lediglich in Hinblick auf die Seifenblasenzeile schließe ich mich eindeutig Kateli an. Da muss was Frischeres her.

Aber der Schluss ist echt genial.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ithanea
Geschlecht:weiblichReißwolf

Alter: 32
Beiträge: 1270

Ei 3 Pokapro 2017


Beitrag03.02.2014 20:48

von Ithanea
Antworten mit Zitat

lol  Der Uhrensohn ist der Hammer!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonKorneo
Geschlecht:männlichWortedrechsler

Alter: 39
Beiträge: 80
Wohnort: München


Beitrag04.02.2014 12:37

von DonKorneo
pdf-Datei Antworten mit Zitat

Mal fix in der Mittagspause umgeschrieben, sicher nicht optimal aber Hauptsache die Seifenblasen sind weg, mit denen habt ihr nämlich absolut Recht! Embarassed

Schreist mich an, ungezügelt, laut und schrill.
Gegenwehr? Gegen wen? Gegen dich? Unmöglich!
Träume sterben, erschlagen von Realität.
Viel zu lange teile ich mein Bett schon mit dir.
Öffne die Augen und blicke hinüber, Morgen für Morgen.
Danke dir.
Ich weiß, dass ich dich brauche.
Möchte dich liebkosen.
Manchmal tue ich es, mit leichten Schlägen oder auch harten.
Verdient hast du es, denk ich.
Du weißt, dass ich ohne dich nicht sein kann, nicht fähig bin zu funktionieren, nicht teilhaben kann an der Maschinerie.
Trägst mich und erträgst mich. Täglich.
Auch dafür danke ich dir.
Bist verlässlich, ich verlass mich unermesslich auf dich.
Und dafür hasse ich dich. Hin und wieder ignorier ich dich einfach.
Kannst mich mal, denk ich mir dann.
Oft bereue ich es.
Frag mich, was ich eigentlich für dich tue. Nichts. Wie auch?
Deine schrillen Schreie dominieren unsere Beziehung, schmerzen und kratzen über mein Gehirn wie lange gelbe Fingernägel über eine Tafel.
Tag für Tag, Ton für Ton, monoton.  Wecker – du bist ein Uhrensohn!


_________________
Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die normalen gebracht haben.
George Bernard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lilli.vostry
Wortschmiedin


Beiträge: 1223
Wohnort: Dresden


Beitrag04.02.2014 21:07
aw:Hassliebe
von lilli.vostry
Antworten mit Zitat

Hallo DonKorneo,

hab Deinen Text mit der überraschenden Pointe auch gern gelesen.
Sprachlich zu bemängeln habe ich nur dies:
"Schreist mich an", "schrille Schreie" - nachdem klar ist worum es sich handelt, passt es von der Wortwahl nicht. Da dieses Ding ja keine Stimme hat, sondern nur Laute und Töne, fände ich eine andere, doppeldeutige Formulierung besser wie "Rasselst mich an", "Reißt mich hoch"... oder ähnliches.
Auch die Zeile "Trägst. Erträgst mich. Täglich" passt aus selbem Grund nicht, da dem Ding das egal, wurscht ist, wie es LI geht...

Bin neugierig auf weitere Texte von Dir.

Viele Grüße,
Lilli


_________________
Wer schreibt, bleibt und lebt intensiver
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Kristin B. Sword
Geschlecht:weiblichEselsohr

Alter: 39
Beiträge: 227
Wohnort: Bielefeld


Beitrag04.02.2014 21:36

von Kristin B. Sword
Antworten mit Zitat

Da der Wecker hier personifiziert dargestellt wird, sind die Punkte, die Lilli bemängelt hat, in meinen Augen allesamt vollkommen in Ordnung so. Mehr noch, das zu ändern, würde womöglich die Pointe versauen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lilli.vostry
Wortschmiedin


Beiträge: 1223
Wohnort: Dresden


Beitrag04.02.2014 21:56
aw:Hassliebe
von lilli.vostry
Antworten mit Zitat

... auch ein "personifizierter Wecker" kann und darf seine ureigenen Geräusche machen, ohne die Pointe zu zerstören. Es ist freilich immer eine Gratwanderung, Idee, Inhalt und Form so zusammen zu bringen, das keins auf Kosten des anderen zu kurz kommt.

Lilli


_________________
Wer schreibt, bleibt und lebt intensiver
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
DonKorneo
Geschlecht:männlichWortedrechsler

Alter: 39
Beiträge: 80
Wohnort: München


Beitrag04.02.2014 22:49

von DonKorneo
pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo lilli,

danke für deine Kritik! Würde ich es in zB "rasseln" ändern wär der ganze Witz dahin. Man würde sich in die Richtung Zwischenmenschliches ziehen lassen aber gleichzeitig sehr an eben jenem Rasseln stören denk ich.
Die Personifizierung des Weckers war das, was mir beim Schreiben den Spass gebracht hat und trägt denke ich auch die Pointe zu großen Teilen.
Vor allem würde man einem leblosen Gegenstand diese Zeilen ja gar nicht widmen wenn man ihn nicht "vermenschlicht".

Vielleicht gibts ja aber wirklich eine geniale Formulierung, die beide Aspekte gleichmäßig trägt. Mir ist sie leider noch nicht eingefallen, aber wer weiß wink


_________________
Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die normalen gebracht haben.
George Bernard Shaw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jack Burns
Geschlecht:männlichReißwolf

Alter: 52
Beiträge: 1547



Beitrag05.02.2014 00:50

von Jack Burns
Antworten mit Zitat

Hallo Don

kurzes Feedback:
  
Sehr gutes Stück!
Nichts mehr ändern!
Der "Uhrensohn" ist genial! Daumen hoch

Grüße
Martin


_________________
Monster.
How should I feel?
Creatures lie here, looking through the windows.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
EWJoe
Geschlecht:männlichEselsohr
E

Alter: 64
Beiträge: 275
Wohnort: A-2384 Österreich Breitenfurt bei Wien


E
Beitrag09.02.2014 22:27

von EWJoe
Antworten mit Zitat

Hallo DonKorneo,

habe Deine Geschichte mit Vergnügen gelesen. Persönlich, Phrase hin oder her, haben mir die Seifenblasen viel besser gefallen, besonders im Hinblick auf das überraschende Ende. Ich assoziiere halt das Aufwachen nicht mit dem Sterben von Träumen, aber das Zerplatzen einer Seifenblase, das einen wieder in die Realität fallen lässt, fühlt sich für mich richtiger an. Aber 100% recht machen kann man es nicht jedem, wie man sieht.
Einordnen würde ich es unter Humor, aber das würde den "Schmäh" wahrscheinlich ankündigen.

LG EWJoe


_________________
Kulissen schiebt man gerne vor die Wahrheit, verdeckt sie auch durch viel Theater. Nur Backstage offenbart sie sich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Constantine
Geschlecht:männlichBücherwurm


Beiträge: 3494

Goldener Sturmschaden Weltrettung in Bronze


Beitrag12.02.2014 22:08

von Constantine
Antworten mit Zitat

Hallo DonKorneo,

nettes, unterhaltsames Gedicht. Hat für mich leider den Shyamalan-Effekt. Insofern, einmal lesen reicht.

Deine Wortschöpfung "Uhrensohn" ist genial. Smile

LG,
Constantine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Seite 1 von 1

Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Prosa -> Einstand
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen
 Foren-Übersicht Gehe zu:  


Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Trash
Mittags 9: von schrecken zecken und h...
von HerbertH
HerbertH Trash 0 18.07.2014 21:59 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Songs/Songtexte
Hassliebe
von Ezil
Ezil Songs/Songtexte 9 19.06.2009 00:06 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von Oktoberkatze

von Enfant Terrible

von Keren

von Ralphie

von Hitchhiker

von Kojote

von Gine

von Ralphie

von Biggi

von Minerva

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!