13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Diese Werke sind ihren Autoren besonders wichtig Shoah


 
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Oliver
Geschlecht:männlichSchreiberassi

Alter: 29
Beiträge: 70
Wohnort: BY


BeitragVerfasst am: 04.01.2014 19:53    Titel: Shoah eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Wer versteht mich? Oder wichtiger noch: wer nicht?

....

Shoah

Ding! Kannst du den halben Mond erahnen?
Dong! Ein Stern steht hoch am Mauerende.
Ding! Blut und Schande über Ahnen.
Dong! Es kommt ein Heiland.

Es hat sie alle zerrissen.

Ritsch! Brüder fressen ihre Frauen.
Ratsch! Boden wird zur einzig Last.
Ritsch! Kannst du deinem Nachbar trauen?
Ratsch! Freiheitskämpfer über Nacht.

Es hat sie alle zerrissen.

Bumm! Hörst du die 12 Stämme weinen?
Bamm! In der Schrift steht mehr als Kampf.
Bumm! Lässt sich totes Fleisch vereinen?
Bamm! Brut des Bösen.

Es hat sie alle zerrissen. Lass die Kirche brennen.
Lass die Kirche brennen. Es hat sie alle zerrissen. David warf den ersten Stein.  Es hat sie alle zerrissen.
Gott war Zeuge. Es hat sie alle zerrissen. Der Bund ist nicht für alle da.
Lass die Kirche brennen. Sie weiß zu viel.
Lass die Kirche brennen. Sie hat alles vergessen.
David hat es zerrissen. Lass die Kirche brennen. Gott warf den ersten Stein. David warf den ersten Stein. Die Kirche ist nicht für alle da.

Ding! Jetzt steckt das Messer tief.
Dong! David ist nicht für alle da.
Ding! Gott hat es zerrissen.
Dong! Lass Gott brennen. Das Land war Zeuge.



_________________
Gebrauche gewöhnliche Worte und sage ungewöhnliche Dinge (Arthur Schopenhauer)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Erman
Geschlecht:männlichHobbyautor


Beiträge: 497
Wohnort: Erde


BeitragVerfasst am: 04.01.2014 21:52    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Abend Oliver!

Deine Frage gefällt mir ''Wer versteht mich? Oder wichtiger noch: wer nicht?'' Es sollte eigentlich heißen ''Wer versteht meinen Text? ...'' und nicht ''Wer versteht mich? ... ''
Ich z.B. verstehe deinen Text nicht ganz. Ding, dang, dong? Bim, bam, bum etc. Na ja, habe an und für sich nichts dagegen, wenn man Töne in Schrift wiedergibt. Doch das ''wie'' es in deinem Text steht, ja, damit kann ich nichts anfangen.



Ding! Kannst du den halben Mond erahnen?....................Das gefällt mir z.B.
Dong! Ein Stern steht hoch am Mauerende. .....................Finde ich sehr plastisch, und schön lyrisch. .
Ding! Blut und Schande über Ahnen.................................Blut und Schande, das sind so Begriffe, die ich sehr selten in der Poesie lese, ich finde sie überhaupt nicht lyrisch.
Dong! Es kommt ein Heiland. ..........................................Jesus Christus super Star! Ja, jetzt macht es bei mir auch Dong!! und Gong!!

Es hat sie alle zerrissen......................................................Wer, Jesus? Wieso zerrissen, ich dachte immer, dass er eher Menschen um sich gescharrt/gesammelt hat. Weshalb soll er sie zerrissen haben?

Ritsch! Brüder fressen ihre Frauen...................................Brüder, welche Brüder und warum Brüder? Also Brüder, weil sie der gleichen Religion angehören, und sich untereinander mit ''Bruder'' anreden? Und diese Brüder fressen ''Ihre'' Frauen? Ist das so gemeint: Brüder fressen ihre eigene Frauen? Oder Brüder fressen ''Ihre'' von wem jetzt auch immer, die Frauen?

Ratsch! Boden wird zur einzig Last. ...............................Das ist gegen die physikalischen Gesetze. Wie soll der Boden zur, lasst fallen? Man steht ja normalerweise darauf. Oder man befindet sich in einem Tunnel, ja, dann ist das was anderes.

Ritsch! Kannst du deinem Nachbar trauen? ....................Kommt darauf an, um was es geht. Manche Menschen können nicht einmal ihren eigenen Brüdern und Schwestern trauen, geschweige denn dem Nachbarn. Diese Frage ist sehr individuell.

Ratsch! Freiheitskämpfer über Nacht
. .............................Wurden wer? Welche Leute oder Brüder wurden Freiheitskämpfer über Nacht? Begriff: Freiheitskämpfer liest man in Verbindung einer Revolte etc. Hier aber verstehe ich die Aussage nicht, wie passt es zum Gesamttext?

Es hat sie alle zerrissen. ...................................................Schon wieder? Wie kann man Menschen zerreißen und dann, also dasselbe mit denselben Leuten noch einmal wiederholen?

Bumm! Hörst du die 12 Stämme weinen? .......................Hab mal etwas davon gelesen.
Bamm! In der Schrift steht mehr als Kampf....................Ja, das ist wahr.
Bumm! Lässt sich totes Fleisch vereinen? ......................Ich denke nicht, wie denn das?  
Bamm! Brut des Bösen. ..................................................Was hat diese Feststellung mit dieser Strophe zu tun? Was ist die Brut des Bösen jetzt auf einmal?

Es hat sie alle zerrissen. Lass die Kirche brennen.
.........Jesus ist der Zerreißer, aha, also deswegen sollen die Kirchen brennen? Und welche Kirchen? Zu Jesuszeiten gab es keine Kirchen, nur Synagogen oder Tempeln denke ich.

Lass die Kirche brennen. Es hat sie alle zerrissen. David warf den ersten Stein.  Es hat sie alle zerrissen. ..................David warf den ersten Stein? Woher weißt man das so genau? Überlieferungen, Schriftrollen? Ich denke, dennoch, dass die Menschen die Eigenschaft (Lügen) auch damals hatten und diese sogar besser Beherrschten als die Menschen heute. Ich frage mich immer wieder, warum sogar angesehene Forscher, Wissenschaftler alles aber wirklich alles was sie bei ihren Ausgrabungen finden, für bare Münze halten. Wie kann man denn als erwachsener Mensch so dumm sein und an Zauberei glauben. Sogar im 21. Jahrhundert! Nach dem Motto; alles überlieferte müsste von ehrlichen Leuten stammen. Die Geschichte der Menschheit ist voller wunder, ja, wers glaubt wird selig usw. Ich frage mich nur: Wo war/en denn der oder die Zauberer (Gott, Jahwe, Jesus etc.) als Menschen brannten, vergast, ausgebombt wurden? Na wo war er denn? Und heute? Wo sind sie denn? Weil Menschen immer noch aus Habgier, Lust, Macht und all die unzähligen Minderwertigen gründen immer noch ihrem unheilvollen Treiben nachgehen.

Gott war Zeuge. Es hat sie alle zerrissen. Der Bund ist nicht für alle da.
................. Schon wieder ''Gott war Zeuge'' ich denke eher, wenn es dem so sei, dass es unterlassene Hilfeleistung war und nicht 'Zeuge'' sein (z.B. nach blödem Gucken, wie ein Ochse auf eine bunte Stalltüre.)

Lass die Kirche brennen. Sie weiß zu viel. ..................Die Kirche wird sich eines Tages selbst verbrennen. Und die Kirche weiß gar nichts. Das Einzige was sie weiß ist umsonst von Leichtsinnigen Geld Rausquatschen. Es gibt leider immer noch solche Leute, die sich Heil von einer Statue (auf einem Kreuz genagelte Gipsfigur!) wünschen, und dies sogar sehr ernsthaft. Sich kaputt lachen Kopf an die Wand

Lass die Kirche brennen. Sie hat alles vergessen. ..........Zuerst weiß die Kirche zu viel und gleich danach hat sie alles wieder vergessen? Was ist zwischenzeitlich passiert?

David hat es zerrissen. Lass die Kirche brennen. Gott warf den ersten Stein. David warf den ersten Stein. Die Kirche ist nicht für alle da
..............................Und ich werfe gleich den letzten Stein-Blick auf deinem Text.

Ding! Jetzt steckt das Messer tief...................................Messer von wem? David oder von Goliath?
Dong! David ist nicht für alle da...................................Steckt das Messer deswegen tief, weil er nicht für alle da sein konnte/wollte?
Ding! Gott hat es zerrissen. ...........................................Welches Ding hat Gott Zerissen?
Dong! Lass Gott brennen. Das Land war Zeuge. ..........Ja, immer dasselbe, wenn die Menschen mist bauen, dann rächen sie sich an denjenigen, den sie erfunden/gerufen haben, ist ja sehr intelligent, diese Vorgehensweise, denn der kann sich ja sowieso nicht wehren. Zuerst Lieben, um dann zu töten, was ist denn das für eine Philosophie?


Lieber Oliver, Bitte nicht gleich grollen, aber wenn ich solche Texte lese, die absolut nichts mit Lyrik zutun haben, dann dreht sich bei mir der Magen x Fach um. Und zuletzt, was hat das Ganze mit Shoah zutun?
Wenn man schon religiös ist, dann sollte man logischerweise den Teufel verdammen und nicht den Gott (obwohl beide erfunden sind). Wenn schon dann aber der Reihenfolge nach. Ich dachte immer, dass Gott der gute und der Satan der böse sei, demzufolge müssten Menschen für ihr Unglück, welches auch immer, ihre Verfluchungen an die ''Richtige '' Adresse ausstoßen. Der Arme Gott, zuerst geliebt und dann verflucht, da lacht der böse Teufel über die Unsinnigkeit des Menschen. Twisted Evil love smile extra

LG Erman


_________________
Ein Lächeln zeigt die einzig ungerade Linie,
die viele Dinge gerade biegen kann. - Erman
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lilli.vostry
Wortschmiedin


Beiträge: 1175
Wohnort: Dresden


BeitragVerfasst am: 04.01.2014 23:29    Titel: aw:Shoah Antworten mit Zitat

Hallo Oliver,

ich habe Deinen Text jetzt mehrmals gelesen, den ich vom Thema spannend finde - Streit der Religionen und wie sie mit der Schrift, ihren eigenen Glaubenssätzen und Idealen umgehen....
Begleitet vom Gong der KirchenGlocken und der Bum - Kanonengeräusche - immer im Wechsel - widersprechen sie ihren Worten durch ihr Handeln selbst und werden konterkariert, mittels Rede und GegenRede mit drastischer Steigerung am Ende: "Gott soll brennen...."
Dieser große Unbekannte, nie Gesehene aber gern Ge- und Benutzte, für alle irdische Leid verantwortlich gemachte.

Die Zeile: "Es hat sie alle zerissen" durchzieht fast gebetsmühlenartig den Text und unterstreicht die Kluft zwischen hehrer Absicht und trauriger Realität, in der Gläubige in aller Welt nicht vereint, sondern in ihren Glaubenskriegen erbittert fanatisch religiös gegenseitig sich aufreiben und zerstören.
Ich frage mich, wer oder was mit dem Wort "Es..." gemeint ist?
Das wüsste ich schon gern genauer und auch die eigene Position des LI kommt mir zu kurz.
Es wird m.E. auch zu viel hineingepackt und vermischt, Gläubige, Kirche, biblische Gestalten.... und zu lang und ausschweifend formuliert.

Ich sehe es auch eher als Prosa-Text denn als Lyrik, da zu viel reflektiert, behauptet wird und wenig verdichtet.

Der Titel erscheint mir auch gewagt für diesen Text.

Grüße,
Lilli


_________________
Wer schreibt, bleibt und lebt intensiver
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Oliver
Geschlecht:männlichSchreiberassi

Alter: 29
Beiträge: 70
Wohnort: BY


BeitragVerfasst am: 05.01.2014 10:16    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Lieber Erman,

dass dieser Text keine Lyrik ist, wage ich zu bezweifeln...Es muss sich nicht immer reimen, um Lyrik zu sein.

Der Text ist offen. Ich zum Beispiel habe nicht die Intention gehabt, von Jesus zu sprechen. Im Grunde hat dies auch ncihts mit Jesus zu tun.

Ich bin mir zudem auch nicht ganz sicher, wieso du jeden einzelnen Satz auf seine physikalische Naturgesetzlichkeit hinterfragst...es ist, wie gesagt, Lyrik und kein Fachtext.

Dass Lautmalereien wie Ding und Dong nichts mit Lyrik zu tun haben, weise ich entrüstet zurück.


_________________
Gebrauche gewöhnliche Worte und sage ungewöhnliche Dinge (Arthur Schopenhauer)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Oliver
Geschlecht:männlichSchreiberassi

Alter: 29
Beiträge: 70
Wohnort: BY


BeitragVerfasst am: 05.01.2014 10:26    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Liebe Lilli,

schön, du hast es schon weitaus besser aufgenommen.

Der Text enthält ausschließlich Symbolik des Jüdischen und des Muslimischen Glaubens. Daher auch meine Eingangsfrage, wer es versteht und wer nicht. Die Bilder sind allesamt diesen beiden Religionen entlehnt.

Halbmond
Davidstern
Klagemauer/aber auch Mauer im Westjordanland
Blut und Schande sind bei Juden und Muslime als Symbole verbunden
Einen Heiland haben wir nicht, daher der Seitenhieb auf das Christentum

Brüder? Naja, Juden und Muslime sind Brüder, Abraham ist der Vater. Fressen ihre Frauen? In beiden Religionen wird der Glaube einzig über die frau weitergegeben.
Boden - Kanaa, Judää, Diaspora...wo soll ich anfangen? bei den Siedlungen?
Nachbar: Ägypten, Jordanien, Palästina,Syrien
Hisbollah, Hamas, Als Kaida,Muslimbrüder
12 Stämme Israels
Anspielung auf den kleinen Djihad
totes Fleisch? Juden und Muslime sind beide beschnitten, als Zeichen des Bundes zu Gott.

usw...

Shoah... ja, das ist schwer zu erklären.

Mir geht es hier hauptsächlich um die Wirkung. Es soll sich immer schneller lesen lassen, wird immer rasender. Gott hat angefangen, David hat angefangen. Die Kirche soll brennen. ich möchte damit den Strudel der Eskalation verdeutlichen. Das Land war Zeuge.


_________________
Gebrauche gewöhnliche Worte und sage ungewöhnliche Dinge (Arthur Schopenhauer)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Oliver
Geschlecht:männlichSchreiberassi

Alter: 29
Beiträge: 70
Wohnort: BY


BeitragVerfasst am: 05.01.2014 10:30    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Nochmal zu dir, Erman

Erman hat Folgendes geschrieben:

Lieber Oliver, Bitte nicht gleich grollen, aber wenn ich solche Texte lese, die absolut nichts mit Lyrik zutun haben, dann dreht sich bei mir der Magen x Fach um. Und zuletzt, was hat das Ganze mit Shoah zutun?
Wenn man schon religiös ist, dann sollte man logischerweise den Teufel verdammen und nicht den Gott (obwohl beide erfunden sind). Wenn schon dann aber der Reihenfolge nach. Ich dachte immer, dass Gott der gute und der Satan der böse sei, demzufolge müssten Menschen für ihr Unglück, welches auch immer, ihre Verfluchungen an die ''Richtige '' Adresse ausstoßen. Der Arme Gott, zuerst geliebt und dann verflucht, da lacht der böse Teufel über die Unsinnigkeit des Menschen. Twisted Evil love smile extra

LG Erman


Insbesondere der erste Satz lässt mich aber doch grollen. Vielleicht sollte sich dir der Magen erst umdrehen, nachdem du dir die Genres verinnerlicht hast? Was ist dieser Text dann, wenn nicht Lyrik? Kläre mich auf.


_________________
Gebrauche gewöhnliche Worte und sage ungewöhnliche Dinge (Arthur Schopenhauer)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Butenlänner
Schreiber-Lehrling


Beiträge: 116



BeitragVerfasst am: 05.01.2014 11:30    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
ich nähere mich deinem Werk mit Respekt und Vorsicht und fange mit einem Zwischenruf an:
Hier läuten Glocken, diese finden sich hauptsächlich in christlichen Kirchen, Synagogen und Moscheen nutzen in der Regel keine Glocken, so wie es das Christentum tut! Aber: Glocken haben durchaus in allen drei Religionen des Eingotts' eine Bedeutung, Ding Dong!
Ich vermute daher, dass es nicht schadet, sich mit der Geschichte der Glocken und deren Bedeutung auseinanderzusetzen. Glocken lassen sich schlagen und läuten! Ein Unterschied!
Vermutlich sind Kirchenglocken wie wir sie heute kennen, ab ca 380 n Chr. entstanden! Als im 15 Jhd Konstantinopel fiel, läuteten die Kirchenglocken sturm, das ""Abendland"" stand unter Schock! Ich meine es war im Mai 1453 in etwa, hmm Geschichte! Die Hagia Sophia wurde zur Moschee!

Lg

Fietje
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Oliver
Geschlecht:männlichSchreiberassi

Alter: 29
Beiträge: 70
Wohnort: BY


BeitragVerfasst am: 05.01.2014 12:58    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Gruß Fietje,

ja, genau so wollte ich das mit den Glocken verstanden haben!

Es ist natürlich auch Sprachspielerei.

Es geht um den Klang von Glocken (langsam, behäbig)
Klingen (schneller, reissend)
Bomben (plötzlich, überhastet, laut)

Die Pausen zwischen dem Lautbild und dem Text sollen demnach immer kürzer werden. Ein "Dong!" spricht sich ja auch ganz anders als ein "Ratsch!!

Anfangs noch:

Ding! ...Pause....... Kannst du den halben Mond erahnen?
Dong! .......... Ein Stern steht hoch am Mauerende.
Ding! ...........Blut und Schande über Ahnen.
Dong! ............Es kommt ein Heiland.

Es hat sie alle zerrissen.

Ritsch! .....kürzerer Abstand...Brüder fressen ihre Frauen.
Ratsch! ... Boden wird zur einzig Last.
Ritsch! ... Kannst du deinem Nachbar trauen?
Ratsch! .... Freiheitskämpfer über Nacht.

Es hat sie alle zerrissen.

Bumm! [ohne Absetzen] Hörst du die 12 Stämme weinen?
Bamm! In der Schrift steht mehr als Kampf.
Bumm! Lässt sich totes Fleisch vereinen?
Bamm! Brut des Bösen.

Das folgende sollte nach meiner Intention alles schnell gelesen werden. Daher auch die kurzen Sätze. Man soll mitgezogen werden.


Es hat sie alle zerrissen. Lass die Kirche brennen.
Lass die Kirche brennen. Es hat sie alle zerrissen. David warf den ersten Stein. Es hat sie alle zerrissen.
Gott war Zeuge. Es hat sie alle zerrissen. Der Bund ist nicht für alle da.
Lass die Kirche brennen. Sie weiß zu viel.
Lass die Kirche brennen. Sie hat alles vergessen.
David hat es zerrissen. Lass die Kirche brennen. Gott warf den ersten Stein. David warf den ersten Stein. Die Kirche ist nicht für alle da.

Nunmehr wieder wie oben!!!

Ding! ...Pause..........Jetzt steckt das Messer tief.
Dong! ............David ist nicht für alle da.
Ding! ..............Gott hat es zerrissen.
Dong! ..............Lass Gott brennen. Das Land war Zeuge.


Wie bereits in der Kategorisierung erkennbar: das ist ein wenig experimentell, aber versuch es mal, es so zu lesen. (ich weiß, wenn es eine Anleitung braucht, muss ich noch an der Textform basteln, damit es self-explaining wird). Ich möchte hier in der Werkstatt aber testen, ob die Wirkung überhaupt erreicht werden kann.

hau rein.

Oliver


_________________
Gebrauche gewöhnliche Worte und sage ungewöhnliche Dinge (Arthur Schopenhauer)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Butenlänner
Schreiber-Lehrling


Beiträge: 116



BeitragVerfasst am: 05.01.2014 13:21    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Oliver,
meinen Respekt!!
Bei mir hast du deine gewollte Wirkung erreicht, fragt sich nur wie man es für andere Leser noch verdeutlichen könnte! Ich brauche etwas Zeit, ich hänge momentan noch in anderen Gedichten, komme aber wieder hierher!
Ich meine vorweg aber behaupten zu dürfen, wenn der Leser sich einlässt auf Glockengeläut, was sollte ein Ding Dong auch sonst sein, dann sollte er bereits stolpern! Glocken = Christentum und nicht = David und Islam.
Ich Sinne, bis dann!

Randbemerkung, evt unerheblich: Mir fällt ein Lied ein, es stammt von Daliah Lavi, Titel: Jerusalem, ich muss es mal rauskramen und hören ob es zum Text passt!

Lg nochmals
und Hut ab

Fietje
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Perry
Geschlecht:männlichDichter und Denker

Alter: 67
Beiträge: 1949



BeitragVerfasst am: 05.01.2014 17:44    Titel: Hallo Oliver, Antworten mit Zitat

ich muss gestehen, dass mir der Text widerstrebt, nicht weil etwas "grob" mit Religion umgeht, sondern weil ich mich durch das simple Lautspiel

"Ding, Dong, Ritsch, Ratsch, Bumm, Bamm" eher in einer Comic-Sprache wiederfinde.

Der zentrale Satz des Textes "Es hat sie alle zerrissen" tut ein Weiteres, denn auch das ist sprachlich und inhaltlich lediglich provozierend.

Damit bin ich bei dem positiven Aspekt des Textes, dem Provokanten.
Der Text zwingt einen dazu genauer hinzuschauen, was oder wer denn da wachgeläutet werden soll. Vielleicht die Religionen im Allgemeinen, oder die Gläubigen im Speziellen. Um hier tiefer einsteigen zu können, sind mir die Bilder dann aber zu phrasenhaft.

So ziehe ich von dannen, denn Glockenläuten reißt mich schon lange nicht mehr vom Hocker. Wink

LG
Perry
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Butenlänner
Schreiber-Lehrling


Beiträge: 116



BeitragVerfasst am: 05.01.2014 18:05    Titel: Antworten mit Zitat

Lass die Kirchen brennen = In Dir muss brennen, was Du in anderen entzünden willst! ?

Ich denke ja! Vlt eine andere Formulierung?

Lg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Erman
Geschlecht:männlichHobbyautor


Beiträge: 497
Wohnort: Erde


BeitragVerfasst am: 05.01.2014 19:26    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Abend Oliver!


Zitat: ''dass dieser Text keine Lyrik ist, wage ich zu bezweifeln...Es muss sich nicht immer reimen, um Lyrik zu sein.''

Stimmt, gereimte Texte sind nicht gleich Gedichte, ich schreibe auch nur in vers libre.

Zitat: ''Der Text ist offen. Ich zum Beispiel habe nicht die Intention gehabt, von Jesus zu sprechen. Im Grunde hat dies auch ncihts mit Jesus zu tun.''

Als ich S1V4  ''Dong! Es kommt ein Heiland.'' las, da dachte ich sofort an Jesus, der Rest ergab sich dann für mich von alleine.

Zitat: ''Ich bin mir zudem auch nicht ganz sicher, wieso du jeden einzelnen Satz auf seine physikalische Naturgesetzlichkeit hinterfragst...es ist, wie gesagt, Lyrik und kein Fachtext.''

Hier genau so, in S2V2  steht ''Boden wird zur einzig Last'' da fragte ich mich, wie kann ein Boden eine Last sein? Wenn es aber da so stünde, z.B. '' Land wird zu einzig Last'' oder ''Heiligland, Heiligort etc. Da hätte ich es auch anders verstanden. Aber hier ist nur von einem XYZ ''Boden'' die Rede, und Boden bedeutet für mich, der Boden (es kann überall auf der Welt sein), auf dem die Menschen stehen, gehen, etc. Und kein bestimmter Boden. Frage, um welchen Boden soll es sich da handeln? Woher soll ich als Leser einen bestimmten Boden aus deiner Zeile entnehmen?  

Zitat: ''Dass Lautmalereien wie Ding und Dong nichts mit Lyrik zu tun haben, weise ich entrüstet zurück.''


Ich verstehe schon was es bedeutet, warum du dieses als Hilfsmittel um die Nachdrücklichkeit zu betonen benützt hast. Es ist nur so, dass ich es persönlich für nicht lyrisch halte. Weiter nichts.

Zitat: ''Insbesondere der erste Satz lässt mich aber doch grollen. Vielleicht sollte sich dir der Magen erst umdrehen, nachdem du dir die Genres verinnerlicht hast?''

Manche von den Genres, die man heute als solche definiert, stufe ich als Lyrik nicht ein. Dein Text, (Mann sei mir bitte nicht böse jetzt, ich sage nur das was ich beim 3x Lesen gestern und heute auch, dabei empfunden und gedacht habe) ist in meinen Augen ein unvollendetes Prosawerk und keine Lyrik. Du kannst meine Meinung von mir aus als meine ''Unzulänglichkeit'' auffassen, jedenfalls ist dein Text für mich sehr gewöhnungsbedürftig und keine Lyrik.

Zitat: ''Was ist dieser Text dann, wenn nicht Lyrik? Kläre mich auf.''

Ding, Dong, Ritsch, Ratsch, Bumm, Bamm, Ding, Dong und das ganze sage und schreibe 16 x und ''Lass'' 3x , was bitte soll ich davon halten? Neue Lyrik-Genre? Vielleicht die, die sich seit Kurzem etabliert hat, und von der ich noch nichts gehört habe? Kann sein. Ich jedenfalls werde solches als Lyrik nicht verstehen. Ich gebe aber zu, dass ich noch ''Schlimmeres'' gelesen habe, so etwas nenne ich dann: Lyrik-Entartungs-Versuch.

Finde aber anderseits, deine bemühen auf einbestimmtes Problem, das die ganze Menschheit angeht, hinzuweisen sehr lobenswert. Doch bedenke, dass eben durch und im Namen der Verfluchten (Monotheistischen) drei Religionen (Hirngespinste) mehr Menschen (Millionen und Millionen) getötet, gefoltert, um ihre Existenz gebracht, ohne Rücksicht auf Alter oder Geschlecht erbarmungslos ausgerottet sind/wurden als durch Kriege.
Dein Text steht nicht distanziert genug gegenüber dieser Tatsache.

Es liest sich wie von einem sehr Religiösen Mensch geschrieben sozusagen als eine Wiedergabe seiner Sichtweise über Religionen und deren Verlaufsgeschichte. Nichts weiter als Wortspielereien, die man seit der Entstehung der Religionen alltäglich vor die Nase geklatscht bekommt.  

Ein kritisches Gedicht über Tatsachen wie z.B. mit so einem Titel ''Kinderschänder in der Kirche'', das wäre sehr interessant zu lesen.
Oder über andere Untaten von Religionen etc.


LG Erman


_________________
Ein Lächeln zeigt die einzig ungerade Linie,
die viele Dinge gerade biegen kann. - Erman
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Oliver
Geschlecht:männlichSchreiberassi

Alter: 29
Beiträge: 70
Wohnort: BY


BeitragVerfasst am: 05.01.2014 20:11    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hier, streitet mit den DADAisTen ÜBER lyrik:

Hugo Ball (1886-1927)

KARAWANE
jolifanto bambla ô falli bambla
grossiga m’pfa habla horem
égiga goramen
higo bloiko russula huju
hollaka hollala
anlogo bung
blago bung
blago bung
bosso fataka
ü üü ü
schampa wulla wussa ólobo
hej tatta gôrem
eschige zunbada
wulubu ssubudu uluw ssubudu
tumba ba- umf
kusagauma
ba - umf

Eines der bedeutensten Werke der Lautmalerei. Neben Morgenstern (Das große Lalula) auch von den Dadaisten oft eingesetzt.

ich muss in meiner Antwort hier zwei Dinge trennen. Zum einen das inhaltliche, zum anderen das methodische.

zum methodischen:

Lautmalerei ist bewusst gesetzte "Comicsprache", wie hier etwas abfällig geurteilt wurde. Sie dient der Verstärkung und ist ein simples Stilmittel.

Zum Inhalt:

Ich habe den Text eingestellt, um zu sehen, inwieweit er für Menschen wirkt, die den politischen Hintergrund nicht teilen und auch recht wenig Ahnung vom Judentum und vom Islam haben.

Behandelt wird, einzig und allein, der Nahost-Konflikt und zwar in seinen politischen, religiösen und zwischenmenschlichen Dimensionen. Es war ein Experiment, denn die Bilder sind nicht etwa "abgegriffen" sondern entstammen eben alle dem jüdisch-muslimischen Kulturkreis.

Daher finde ich es schade, dass er als "zu hart", oder zu "banal" abgetan wird.

Hilfreich ist für mich aber, dass er deshalb nicht so verstanden wird, wie ich es intendiert habe, weil es am Grundwissen hinsichtlich der verwendeten Symbole fehlt.

"Boden wird zur Last"

Die Thora nennt Jerusalem den Boden, dies ist Last, weil die 2-Staaten-Lösung hauptsächlich darum kreist.

"Der Bund ist nicht für alle da"


Der Bund ist die Brit, der Vertrag zwischen Abraham und Gott, der die Juden zum auserwählten Volk machte.

Daraus kann ich nun schließen, dass der Text so in dieser Art schlichtweg nicht zugänglich ist. Ich werde in mich gehen und versuchen, ihm ein wenig seiner Exotik zu nehmen.

Danke für die (teilweise etwas ignorante, da unwissende) Auseinandersetzung!


_________________
Gebrauche gewöhnliche Worte und sage ungewöhnliche Dinge (Arthur Schopenhauer)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Erman
Geschlecht:männlichHobbyautor


Beiträge: 497
Wohnort: Erde


BeitragVerfasst am: 05.01.2014 21:11    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Oliver, ich weiß mehr als du denkst.

zum methodischen:

Dada (ismus) : vollkommene Anti-Kunst, die unklassifizierbar war. (Laut Wiki.)

Also habe ich doch Recht: dein Text ist ein Liyrikentartungsversuch. Gehört keinem Genre, da unklassifizierbar.

Zum Inhalt:

Zitat: "Boden wird zur Last"
Die Thora nennt Jerusalem den Boden, dies ist Last, weil die 2-Staaten-Lösung hauptsächlich darum kreist.''

Ja, das weiss ich schon, wenn man es sich so zurechtbiegt (ohne Rücksicht auf den Rest der Welt) und den Boden als den ''Versprochenen'' definierend deklariert.

Thora = von Menschenhand Geschriebenes Prosa-Sammlung, deren Inhalte/Gesetze mit der heutigen Rechtsauffassung nichts gemeinsam haben, sondern je nach Vorteil, Laune und Lust interpretiert werden.

Hier ein Zitat von Ben Gurion, der eigentlich alles sagt. (Was danach bis heute darüber gesprochen, geschrieben wurde/wird ist nur Blödsinn das nur einem einzigen Zweck dient: Selbstlüge)


Zitat von David Ben Gurion: „Wenn ich ein arabischer Führer wäre, würde ich nie einen Vertrag mit Israel unterschreiben. Es ist normal; wir haben ihr Land genommen. Es ist wahr, dass es uns von Gott versprochen wurde, aber wie sollte sie das interessieren? Unser Gott ist nicht ihr Gott. Es gab Anti-Semiten, die Nazis, Hitler, Auschwitz, aber war es ihre Schuld? Sie sehen nur eine Sache: Wir kamen und haben ihr Land gestohlen. Warum sollten sie das akzeptieren?“ - David Ben-Gurion -''


LG
Erman


_________________
Ein Lächeln zeigt die einzig ungerade Linie,
die viele Dinge gerade biegen kann. - Erman
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Oliver
Geschlecht:männlichSchreiberassi

Alter: 29
Beiträge: 70
Wohnort: BY


BeitragVerfasst am: 05.01.2014 21:19    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Mein Werk soll den Konflikt versinnbildlichen, nicht lösen. Wenn Ben Gurion allwissend war, freut mich das für ihn im Besonderen.

Über Völkerrecht möchte ich hier nicht diskutieren, nur so viel: Der Staat Israel ist juristisch einwandfrei legitimiert. Die damalige UN-Resolution hat bindende Wirkung und entfaltet Rechtskraft. Da können die arabischen Staaten noch so sehr den persistent objector spielen, der Streit ist vorbei. Weggenommen wurde da überhaupt nichts, wer das behauptet, ignoriert die UN und ihre Beschlüsse. Streitig sind allein die Siedlungen, die habe ich aber in meinem Text bewusst nicht erwähnt. Auch die besetzten Gebiete habe ich bewusst außen vor gelassen.

Zur Methode: okay, dann ist es keinem Genre zuordbar. Das ist aber noch kein Verbrechen.

Und ja, es war ein Experiment. Warum es aber d. A. nach schadet, dass das lyrische Ich voreingenommen ist, weiß ich nicht. Das LI darf auch eine Meinung haben und die hat es hier offenkundig.


_________________
Gebrauche gewöhnliche Worte und sage ungewöhnliche Dinge (Arthur Schopenhauer)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Erman
Geschlecht:männlichHobbyautor


Beiträge: 497
Wohnort: Erde


BeitragVerfasst am: 05.01.2014 22:18    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Oliver,

ich habe nichts gegen das Existenzrecht eines Jüdischen Saates. Ist auch ihr gutes Recht, nicht mehr und nicht wenniger als das Recht anderer Völker.

Zitat: ''Die damalige UN-Resolution hat bindende Wirkung und entfaltet Rechtskraft.''


Dass sich die damaligen Sicherheitsratsmitglieder aus Scham und Schuldgefühlen gegenüber den Juden zur Erlaubnis der Gründung eines jüdischen Staates in Palästina haben hinreißen lassen, da sie während des Holocausts viel zu wenigen verfolgten Menschen Zuflucht gewährten, das weiß doch jeder.

Zitat: ''Weggenommen wurde da überhaupt nichts, wer das behauptet''

Na, das liest man doch aus erster Hand, das behauptet Ben Gurion doch selbst. Warum negierst du sein Zitat? Es kostet doch nichts Ben Gurion zu glauben. Ich jedenfalls glaube daran, was er in seiner eingeschifft als der erste Premierminister Israels über Palestina von sich gab. Er hat damals doch nicht gelogen, (wie es heute die meisten Politiker tun) oder was meinst du?

LG Erman


_________________
Ein Lächeln zeigt die einzig ungerade Linie,
die viele Dinge gerade biegen kann. - Erman
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Oliver
Geschlecht:männlichSchreiberassi

Alter: 29
Beiträge: 70
Wohnort: BY


BeitragVerfasst am: 06.01.2014 09:40    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Lieber Erman,

as I said, mir ist recht gleich, was Gurion gesagt hat. Zudem hat er das Zitat wohl kaum auf Deutsch verlautbart, sodass ich noch mehr bezweifle, dass er "weggenommen" gemeint hat.

Hinzu kommt, dass das seine eigene Meinung ist und keine politische, völkerrechtliche oder sonstig legitimierte Aussage. Hätte Ben Gurion erzählt, der Mond sei aus Käse, würde ich mich auch nicht unbedigt darauf stützen.

Um dir zu demonstrieren, wie überzeugend ich Zitate toter Menschen finde:

"Unser Terrorismus ist ein gesegneter Terrorismus, um die ungerechte Person an Ungerechtigkeiten zu hindern und Amerikas Unterstützung für Israel zu stoppen."
(Osama Bin Laden)

Willst du jetzt etwa bestreiten, dass Osama Recht hat? Immerhin nennt er seinen Terrorismus gesegnet. Es kostet doch nichts Bin Laden zu glauben. Ich jedenfalls glaube daran, was er in seiner Eingenschaft als der erste und erfolgreichtste Terrorist des 21. Jahrhunderts über Palestina und die USA von sich gab. Er hat damals doch nicht gelogen, (wie es heute die meisten Politiker tun) oder was meinst du?[i]

Ich hoffe, du erkennst die Schwäche deiner Argumentation nun. Im Übrigen ist es ziemlich anti-zionistisch Ben Gurion die Worte im Mund herum zu drehen. Dieser Mann war garantiert nicht der große Versteher der Araber.

Zudem möchte ich erneut darauf hinweisen, dass dies nicht der Ort ist, um eine solche Diskussion zu führen.

Hinzu kommt abschließend, dass es dafür auch mehr braucht als etwas Mainstream-Hetze aus der Mottenkiste, um diesen Konflikt gerecht zu werden.


_________________
Gebrauche gewöhnliche Worte und sage ungewöhnliche Dinge (Arthur Schopenhauer)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Butenlänner
Schreiber-Lehrling


Beiträge: 116



BeitragVerfasst am: 06.01.2014 15:08    Titel: Antworten mit Zitat

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Oliver
Geschlecht:männlichSchreiberassi

Alter: 29
Beiträge: 70
Wohnort: BY


BeitragVerfasst am: 06.01.2014 15:16    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hey Fietje,

XD XD jetzt haste die Olle ausgegraben...

Meine Shoah würde sie aber sicherlich nicht singen, es ist nun mal eben genauso schmalzig wie es selbst nennt wink Allerdings hat es eine schöne Sehnsucht. Gleichwohl aber viel zu positiv im Vergleich zu meinem Ding-Dong-Ritsch-Ratsch-Bumm-Bamm...


_________________
Gebrauche gewöhnliche Worte und sage ungewöhnliche Dinge (Arthur Schopenhauer)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Erman
Geschlecht:männlichHobbyautor


Beiträge: 497
Wohnort: Erde


BeitragVerfasst am: 06.01.2014 15:21    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Oliver,

sei doch nicht so gleich leicht ''entzürnt'', wir Diskutieren doch nur über ein sehr bekanntes Thema als zivilisierte Menschen. Ich denke schon, dass du dir etwas dabei gedacht hast, als du dein Text zur Diskussion eingestellt hast. Ich meine es jetzt weder abwertend noch aufwertend, denn was hast du erwartet, nur Beifall? Das nehme ich dir nicht ab.

Zitat: ''Mein Werk soll den Konflikt versinnbildlichen, nicht lösen''


Versinnbildlichen mit unterschwelligen Botschaften (Thora), als sei Jerusalem nur den Juden versprochen worden. Von wem denn versprochen? Von Jahwe? Und wo war Jahwe, als man die Juden vergast hat? Ihr Jahwe hat sie im Stich gelassen, und trotzdem spricht man von einem ''Versprechen''.
Als sei man ein Auserwähltes, also ein Extra-Volk und der versprochene Boden wäre eine Last wie eine Bürde, die man gefälligst zu tragen hat. Genau das widerspiegelt sich in deinem Text. Als ein Extra-Volk muss man natürlich dem Jahwe gehorsam folgen und Jerusalem ganz für sich beanspruchen. Doch nach der heutigen Rechtsauffassung nennt man das ein Diebstahl! Diebstahl, dessen angebliche Rechtsmäßigkeit durch Thora Blödsinnigkeiten untermauert wird. Genau darauf läuft es hinaus. Dein Text erwartet eine pro-israelische Zustimmung. Oder das Recht des stärkeren.  Du hast deinen Text nur nicht genug verschleiert mit deinen ding dongs.
Du bist Pro-Israelisch eingestellt, ist ja auch nicht so schlimm, brauchst aber nicht so tun als sei dein Text unparteiisch. Wozu diese Verschleierungen in deinem Text?

Ich Lese deinen Text so wie es zu Lesen ist, dabei wird mir gelinde gesagt richtig Übel.

Shoah (Holocaust)


Ding! Kannst du den halben Mond erahnen? .....................Kannst du die Palästinenser sehen?
Dong! Ein Stern steht hoch am Mauerende.........................Ein Araber steht am Mauerende in Jerusalem.
Ding! Blut und Schande über Ahnen...................................Blut und Schande über seine Ahnen.
Dong! Es kommt ein Heiland..............................................Araber erwarten einen Messias (Mahdi)

Es hat sie alle zerrissen.........................................................Israelische Bomben in Gaza Streifen haben alle Palästinenser zerrissen.

Ritsch! Brüder fressen ihre Frauen. ...................................Unsere Brüder, die Palästinenser Fressen ihre Frauen.
Ratsch! Boden wird zur einzig Last. ..................................Langsam wird Jerusalem zur einzig Last für uns Juden.
Ritsch! Kannst du deinem Nachbar trauen? ....................Kannst du dem Palästinenser trauen?

Ratsch! Freiheitskämpfer über Nacht. ..............................Palästinenser wurden Freiheitskämpfer über Nacht.

Es hat sie alle zerrissen............................................................Israelische Bomben in Gaza Streifen haben alle Palästinenser zerrissen.  

Bumm! Hörst du die 12 Stämme weinen?.........................Hörst du die Juden weinen?
Bamm! In der Schrift steht mehr als Kampf.....................In der Thora steht mehr als Kampf.
Bumm! Lässt sich totes Fleisch vereinen? ......................Lässt sich totes Fleisch von Palästinensern vereinen?
Bamm! Brut des Bösen. ...................................................Palästina Brut des Bösen.

Es hat sie alle zerrissen. ....................................................Israelische Bomben in Gaza Streifen haben alle Palästinenser zerrissen.  
Lass die Kirche brennen...................................................Lass die Moschee in Jerusalem brennen.
Lass die Kirche brennen.  ................................................Lass die Moschee brennen.
Es hat sie alle zerrissen. ...................................................Israelische Bomben in Gaza Streifen haben alle Palästinenser zerrissen.  
David warf den ersten Stein...........................................Jude warf die erste Bombe.
Es hat sie alle zerrissen........................................................Jüdische Bomben in Gaza Streifen haben alle Palästinenser zerrissen.  
Gott war Zeuge. ............................................................Jahwe war Zeuge.
Es hat sie alle zerrissen..................................................Jüdische Bomben in Gaza Streifen haben alle Palästinenser zerrissen.  
Der Bund ist nicht für alle da............................................Der Bund Jahwes gilt nur mit Juden.
Lass die Kirche brennen. Sie weiß zu viel. .........................Lass die Moschee brennen, sie wissen zu viel.
Lass die Kirche brennen. .................................................Lass die Moschee brennen.
Sie hat alles vergessen. ....................................................Palästinenser sie haben uns Juden vergessen.
David hat es zerrissen. .....................................................David hat den Vertrag mit Palästinensern zerrissen.
Lass die Kirche brennen....................................................Lass die Moschee brennen.
Gott warf den ersten Stein.................................................Jahwe warf den ersten stein.
David warf den ersten Stein. ............................................Jude warf die erste Bombe.
Die Kirche ist nicht für alle da. ..........................................Die Moschee ist nicht für Juden.

Ding! Jetzt steckt das Messer tief. .....................................Jetzt steckt der Dolch in Palästina tief.
Dong! David ist nicht für alle da.........................................David ist nur für Juden da.
Ding! Gott hat es zerrissen................................................Jahwe hat Palästina zerrissen.
Dong! Lass Gott brennen. Das Land war Zeuge. ..................Lass Jahwe brennen. Die Juden-Stadt Jerusalem war zeuge.


_________________
Ein Lächeln zeigt die einzig ungerade Linie,
die viele Dinge gerade biegen kann. - Erman
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Oliver
Geschlecht:männlichSchreiberassi

Alter: 29
Beiträge: 70
Wohnort: BY


BeitragVerfasst am: 06.01.2014 15:36    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Erst mal zu deiner Interpretation:

Da ist sehr viel richtig erkannt. Aber eines ist völlig am Thema vorbei:

Es hat sie alle zerissen meint die Semiten, die Araber und Juden, die Brüder sind, die hat es auseinandergerissen. Ihr  Glaube hat sie auseinandergerissen, der Kampf um Israel hat aus Brüdern Feinde gemacht.

Du versuchts hier einen Terror-Text mit Hass-Aufruf zu konstruieren. das ist etwas über das Ziel hinaus.




[i]Versinnbildlichen mit unterschwelligen Botschaften (Thora), als sei Jerusalem nur den Juden versprochen worden. Von wem denn versprochen? Von Jahwe? Und wo war Jahwe, als man die Juden vergast hat? Ihr Jahwe hat sie im Stich gelassen, und trotzdem spricht man von einem ''Versprechen''.
Als sei man ein Auserwähltes, also ein Extra-Volk und der versprochene Boden wäre eine Last wie eine Bürde, die man gefälligst zu tragen hat. Genau das widerspiegelt sich in deinem Text. Als ein Extra-Volk muss man natürlich dem Jahwe gehorsam folgen und Jerusalem ganz für sich beanspruchen. Doch nach der heutigen Rechtsauffassung nennt man das ein Diebstahl! Diebstahl, dessen angebliche Rechtsmäßigkeit durch Thora Blödsinnigkeiten untermauert wird. Genau darauf läuft es hinaus. Dein Text erwartet eine pro-israelische Zustimmung. Oder das Recht des stärkeren.  Du hast deinen Text nur nicht genug verschleiert mit deinen ding dongs.


Ich hoffe, dieser unfassbar verblödete Vergleich mit den Gaskammern bleibt dir im Halse stecken. Ein solche Unverschämtheit habe ich schon lange nicht mehr gehört. Zudem heißt er nicht Jahwe.


Zu deiner heutigen "Rechtsauffassung" - Wenn überhaupt wäre es eine Annexion und kein "Diebstahl". Zweitens gibt es die von dir zitierte Rechtsauffasung zumindest in der Völkerrechtlichen Lieratur nicht. Vielleicht liest du nebenher den Morgenpropheten oder die NPD-Wochenschau, da steht vielleicht so ein Schwachsinn drin. Ansonsten kann ich dir versichern, dass deine "Rechtsauffassung" auf Stammtischniveau hängengeblieben ist. Überlass das "Recht" also mal denen, die sich damit auskennen.

Und außerdem: ich wollte eine Auseinandersetzung mit dem Text und seiner Wirkung, keine Diskussion mit einem m . E. etwas antisemitisch angehauchten Eiferer.

Ich überarbeite den Text gerade und kann auf weitere "politische Aufklärung" deinerseits verzichten. Wenn ich noch was wissen will, frag ich bei der Hissbollah nach wink

Solltest du noch Produktives zum technischen haben, fühl dich frei.

hau rein


_________________
Gebrauche gewöhnliche Worte und sage ungewöhnliche Dinge (Arthur Schopenhauer)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Erman
Geschlecht:männlichHobbyautor


Beiträge: 497
Wohnort: Erde


BeitragVerfasst am: 06.01.2014 16:09    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Oliver, ich fange an dich zu mögen, du bist anscheinend jemand der auch zu dem steht, was er schreibt!

Zitat: ''Da ist sehr viel richtig erkannt....'' Wusste ich doch gleich von Anfang an, dass dein archaischer Text absolut nichts mit Lyrik zutun hat. Es ist eine einzige (verschleierte) Hetze. Dass jemand für seine Primitiven ansichten die Lyrik gebraucht ist mir zwar nicht neu, doch das hier ist die absolute spitze.

Jahwe oder JHWH ist mir völlig egal, solange er eine erfundene Halluzinationsfigur ist.

Eine Anexion ist laut Wiki:

Zitat: ''Eine Annexion (von lateinisch annectere ‚anknüpfen‘, ‚anbinden‘; auch als Annektierung bezeichnet) ist die erzwungene (und einseitige) rechtliche Eingliederung eines bis dahin unter fremder Gebietshoheit stehenden Territoriums in eine andere geopolitische Einheit.''

Mit anderen Worten Diebstahl! Sei doch ein Mann und gib es doch zu. Diebstahl bleibt Diebstahl und Mord ist Mord egal, wer es begeht. Aber du kannst ja auch nicht anders, du musst spuren und das in deinem Text wiedergeben, was man dir vorgesungen hat. Ich erwarte von dir als Schreiberling sowieso keine Lyrik.

Am besten überlasse ich deinen Text mit Gleichgesinnten und verabschiede mich für immer aus deinem selbst gebastelten Zionreich.


PS: Deine "politische Aufklärung", ist nicht korrekt. Meine Meinung dazu: Alles, was mit einer Lüge beginnt, endet zwangläufig mit einer Schande.


_________________
Ein Lächeln zeigt die einzig ungerade Linie,
die viele Dinge gerade biegen kann. - Erman
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen



Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!