14 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Skandal


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Einstand
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Mark_Brandis
Geschlecht:männlichSchreiber-Lehrling

Alter: 48
Beiträge: 91
Wohnort: München


BeitragVerfasst am: 11.12.2013 01:23    Titel: Skandal eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Wenn schon mühsam Verse formen,
dann auch mit des Reimes Normen!

Spricht der Kenner auch mit Grausen:
solche Burschen sind Banausen,

Lyrik ganz des Reimes bar,
nehme ich als Kunst nicht wahr.

Wie des Beuysens fetter Fleck,
ist nicht Kunst dies, sondern Dreck!

Halb zurück ich dies zwar nehme,
führt es doch ins zu Extreme.

Auch von Meister G., Wolfgang Johann,
Dichtkunst mit Reimen nur schätzen ich kann.

meine Sicht ist radikal:
reimlose Lyrik ist ein Skandal!





Relativierend sei angefügt:
sehr schöner Rhythmus mir auch genügt.

Aber ohn´ Reime, ohn´ Rhythmus getextet,
wird ein Gedicht von mir gleich genextet.

Von mir wird solch ein Text stets gemieden.
Aber Geschmäcker sind ja verschieden.

Möglicherweise, das sei nicht verhehlt,
des Lyrikers Auge mir auch noch fehlt.

Weitere Werke von Mark_Brandis:
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Harald
Geschlecht:männlichFlachmann-Preisträger

Alter: 72
Beiträge: 5234
Wohnort: Schlüchtern


BeitragVerfasst am: 11.12.2013 06:47    Titel: Re: Skandal Antworten mit Zitat

Nun denn …

Mark_Brandis hat Folgendes geschrieben:
Wenn schon mühsam Verse formen,
dann auch mit des Reimes Normen!

Spricht der Kenner auch mit Grausen:
solche Burschen sind Banausen,

Lyrik ganz des Reimes bar,
nehme ich als Kunst nicht wahr.

Wie des Beuysens fetter Fleck,
ist nicht Kunst dies, sondern Dreck!

Halb zurück ich dies zwar nehme,
führt es doch ins zu Extreme.

Bis hierher steht alles im vierhebigen Trochäus …


Auch von Meister G., Wolfgang Johann,

… der hier (ein wenig gezwungen) fünfhebig wird …
Dichtkunst mit Reimen nur schätzen ich kann.
… hier in Daktylen übergeht …


meine Sicht ist radikal:
… zurückkehrt zu den Trochäen …
reimlose Lyrik ist ein Skandal!
… und hier zum Mix aus Daktylen und Trochäen wird!


Zum Rest nur meine Standardaussage:
Nicht alles, was sich hinten reimt ist ein gereimtes Gedicht!


Relativierend sei angefügt:
sehr schöner Rhythmus mir auch genügt.

Aber ohn´ Reime, ohn´ Rhythmus getextet,
wird ein Gedicht von mir gleich genextet.

Von mir wird solch ein Text stets gemieden.
Aber Geschmäcker sind ja verschieden.

Möglicherweise, das sei nicht verhehlt,
des Lyrikers Auge mir auch noch fehlt.



Irgendwie hast du in meinen Augen nicht nur ein klassisches Selbsttor geschossen, sondern gleich mehrere, Aussage und Ausführung kollidieren ständig, denn auch die metrisch recht sauberen Anfangsstrophen beinhalten Sätze, die dem Reim zuliebe schon recht seltsam geformt sind …


_________________
Liebe Grüße vom Dichter, Denker, Taxi- Lenker

Harald

Um ein Ziel zu erreichen ist nicht der letzte Schritt ausschlaggebend, sondern der erste!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Mark_Brandis
Geschlecht:männlichSchreiber-Lehrling

Alter: 48
Beiträge: 91
Wohnort: München


BeitragVerfasst am: 11.12.2013 14:58    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo Harald,

klar, inhaltlich bin ich weit über das Ziel hinausgeschossen.
Eigentlich ist meine Haltung nur, dass ich gereimte Gedichte mag, und andere in der Regel nicht so interessant finde.

Natürlich erhebt mein Text selber auch keinen künstlerischen Anspruch.
Das war nur eine abendliche Laune.

Und leider reimte sich "Dreck" so gut auf "Fleck" Wink

Also nichts für Ungut, liebe Künster.

K.B.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Harald
Geschlecht:männlichFlachmann-Preisträger

Alter: 72
Beiträge: 5234
Wohnort: Schlüchtern


BeitragVerfasst am: 11.12.2013 15:25    Titel: Antworten mit Zitat

Mark_Brandis hat Folgendes geschrieben:

Natürlich erhebt mein Text selber auch keinen künstlerischen Anspruch.
Das war nur eine abendliche Laune.

Und leider reimte sich "Dreck" so gut auf "Fleck" Wink


Na dann, einige Umstellungen —>

Wenn wir mühsam Verse formen,
dann auch mit des Reimes Normen,

spricht der Kenner auch mit Grausen:
„Solche Burschen sind Banausen!“

Lyrik, ganz des Reimes bar,
nehme ich als Kunst nicht wahr,

ist doch Beuysens fetter Fleck,
keine Kunst, nur einfach Dreck!

(Geht doch ein wenig besser …)

Lasst zurück uns alles nehmen,
denn es führt nur zu Extremen.

 
Für den Rest fällt mir ad hoc nichts ein, was relativ einfach umzugestalten wäre, ich würde dir eine Überarbeitung empfehlen …




… und biete dir eine Überprüfung des Textes/der Strophen vor dem Einstellen hier an, alles über PN  

 smile

 Wink


_________________
Liebe Grüße vom Dichter, Denker, Taxi- Lenker

Harald

Um ein Ziel zu erreichen ist nicht der letzte Schritt ausschlaggebend, sondern der erste!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Patax
Schreiberling


Beiträge: 151



BeitragVerfasst am: 13.12.2013 21:15    Titel: Antworten mit Zitat

Dreck reimt sich aber auch auf weg, aber nur wenn man sich große mühe gibt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Harald
Geschlecht:männlichFlachmann-Preisträger

Alter: 72
Beiträge: 5234
Wohnort: Schlüchtern


BeitragVerfasst am: 13.12.2013 21:23    Titel: Antworten mit Zitat

Patax hat Folgendes geschrieben:
Dreck reimt sich aber auch auf weg, aber nur wenn man sich große mühe gibt


Schön, aber wozu?

 Wink


_________________
Liebe Grüße vom Dichter, Denker, Taxi- Lenker

Harald

Um ein Ziel zu erreichen ist nicht der letzte Schritt ausschlaggebend, sondern der erste!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Patax
Schreiberling


Beiträge: 151



BeitragVerfasst am: 13.12.2013 21:41    Titel: Antworten mit Zitat

Harald hat Folgendes geschrieben:
Patax hat Folgendes geschrieben:
Dreck reimt sich aber auch auf weg, aber nur wenn man sich große mühe gibt


Schön, aber wozu?

 Wink


das ist eben die frage, was war zuerst da, der schraubenzieher oder das knäckebrot
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Harald
Geschlecht:männlichFlachmann-Preisträger

Alter: 72
Beiträge: 5234
Wohnort: Schlüchtern


BeitragVerfasst am: 13.12.2013 21:46    Titel: Antworten mit Zitat

Ganz klar das Knäckebrot, zu hart gewordenes Brot gab es schon seit den ersten Ackerbauern …

 wink


_________________
Liebe Grüße vom Dichter, Denker, Taxi- Lenker

Harald

Um ein Ziel zu erreichen ist nicht der letzte Schritt ausschlaggebend, sondern der erste!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Einstand Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Theaterstück zum Cum-Ex-Skandal, 15.0... Bananenfischin Ausschreibung beendet 0 13.12.2018 00:18 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Skandal-Messias Seraph Werkstatt 9 04.05.2009 09:48 Letzten Beitrag anzeigen

BuchEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungBuchBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von Ruth

von Maria

von MT

von Ralphie

von Ralphie

von hexsaa

von Nina C

von Soraya

von BerndHH

von Schmierfink

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!