14 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


heimweg


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
nilswundertsich
Geschlecht:männlichLeseratte

Alter: 29
Beiträge: 102

Ei 7


BeitragVerfasst am: 23.11.2013 01:53    Titel: heimweg eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hi ho. Was haltet ihr von Adjektiven? Dürfen sie doch so dominant sein wie hier bei mir? Wenn nicht, wie kann ich dem in diesem Gedicht aus dem Weg gehen, ohne dabei die Wortschöpfungen fallen zu lassen? Ich bin mir nicht ganz sicher, da es mir Spaß macht, diese Wörter neu zu schaffen, wie ich sie brauche, allerdings sagt man ja auch, dass Adjektive einen Text statisch werden lassen, während Verben ihn voran treiben. Bei diesem Gedicht kann ich das aber noch nicht ganz einordnen.

heimweg

lippenbehutsam berühren sich
zähneknirschend blüten treibende
erinnerungen
gießen aufbruch und traum
als heißen stahl
vor meine tumb tauenden füße

fingervergessen fahre ich
über eine andere hand
hinbetrunken torkeln
die vergangenheiten, zeitstrahlen
um meine tumb tauenden füße

die mich am ende dieser trümmertage
immer noch tragen



_________________
Du, Hase?, sagte der Bär. Bist du auch so müde?
Ja, sagte der Hase. Lass uns schlafen gehen.
Und Hase und Bär schliefen bis an ihr Lebensende.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Angst
Geschlecht:männlichScheinheiliger

Alter: 30
Beiträge: 1680



BeitragVerfasst am: 23.11.2013 11:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hi nilswundertsich (worüber?)

Nicht nur mit Adjektiven, auch mit Wortneuschöpfungen sollte man vorsichtig umgehen. Wenn sie in Anhäufung auftreten, kann das bemüht wirken. Ich befürchte, das ist hier der Fall. (Lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen.) Adjektive müssen treffend sein, aber hier beissen sie sich und lösen sich gegenseitig auf. Anders gesagt: Mein Vorstellungsvermögen scheitert an deinen Beschreibungen. Ich will das an der ersten Strophe näher ausführen:

nilswundertsich hat Folgendes geschrieben:
lippenbehutsam berühren sich
zähneknirschend blüten treibende
erinnerungen
gießen aufbruch und traum
als heißen stahl
vor meine tumb tauenden füße

lippenbehutsam gefällt mir, aber es steht im (absichtlichen?) Kontrast mit zähneknirschend. Wie kann etwas die Zähne knirschen und lippenbehutsam sei? Kann ich mir nicht vorstellen. Ausserdem habe ich keine Ahnung, wie ein zähneknirschendes Blütentreiben aussieht. Und wie sieht es aus, wenn etwas tumb taut? Du merkst, auf welches Problem meine Fragen hinaus laufen: Ich habe keine Anschauung von der beschriebenen Szene.

Im Wissen, dass das nicht in deinem Sinne ist, schlage ich folgende Alternative vor:

lippenbehutsam berühren sich
blüten treibende erinnerungen
giessen aufbruch und traum
als heissen stahl
vor meine tauenden füsse


Oder sogar:

behutsam berühren sich
blüten treibende erinnerungen
giessen aufbruch und traum
als heissen stahl
vor meine tauenden füsse


Besser? Ich jedenfalls finde es pointierter. Immerhin kommen die Erinnerungen, die Blüten treiben, klarer zum Vorschein. Vorher wurde dieses Bild von den Adjektiven verschluckt.

Sorry, ich nehme schnell die Schere in die Hand. Die andere Möglichkeit wäre, genauer zu beschreiben, was du mit tumb meinst. Oder den Zähnen im Bezug auf die Blüten. Und so weiter. Hoffentlich kannst du ein bisschen was mit meinen Ausführungen anfangen. Übrigens: Die trümmertage in der letzten Strophe find ich klasse!


_________________
»Das Paradox ist die Leidenschaft des Gedankens.«
— Søren Kierkegaard, Philosophische Brosamen,
München: Deutscher Taschenbuch Verlag, S. 48.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Eine Kurzgeschichte "Der Heimweg... Schneewittchen2.0 Werkstatt 10 26.03.2012 22:53 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Auf dem Heimweg Liluye Werkstatt 10 12.07.2010 21:56 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Heimweg Jocelyn Werkstatt 3 09.10.2009 18:11 Letzten Beitrag anzeigen

BuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuch

von Ruth

von Enfant Terrible

von seppman

von Jocelyn

von Papagena

von MT

von Jocelyn

von Papagena

von d.frank

von fancy

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!