13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Hommage an George Grab III / Kapitel I


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Trash
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Aranka
Geschlecht:weiblichNebelpreisträger


Beiträge: 3382
Wohnort: Umkreis Mönchengladbach
Pokapro und Lezepo 2014



BeitragVerfasst am: 15.06.2013 11:17    Titel: Hommage an George Grab III / Kapitel I eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

ICH Banalitäten von George Grab – seelentief ( Fort-setzt sich hin)

----------------------------------------------------------------------------------


/ I....... / .. Der Greifer fürs Tomaten Häuten hat auch Weihnachtszeit


Schnee fällt,
Wiederzeit reift, George Grab braucht
frische Tomaten.

Dachte:
„Ratz fatz, genug vom alten Schnuller.“

Kaufe mir einen neuen, jetzt gleich,
um die Ecke, schräg zum Bäcker
Schlecker, dort im kuntern Supermarkt.

„s’ist wieder soweit":
Entzugssuckeln kratzt zu gut. Mut da.
Ab in die knisternde Wundertüte.
Kramen, Pflücken finden,
paar Stündchen und Stückchen.
Ach und verzeih, bin so frei,
die Prallitäten mit Krokant woll’ns
heute erfreulich. „Die Madeleinen“

wähnte George: „Hab’s mir verdient –
morgen ist Weihnacht.“

Nicht vergessen: Tomaten auch strippen,
die Roten
aus dem Zwiebel-Flieder
aus Nachbars Wintergarten – Lyraphine(n)
schmecken immer fatzgut. Die Schönen,
LangBeinen.

„Reichen vielleicht bis Silvester?“

Dann wieder da– heim, ein Puh,
und sesselnd verdiente Ruh. Ein
Pfeifchen qualmen,
so bei mir, einfach glücklich,
ohn’ näheren Sinn. Sollt’s schon sein.


Mal schaun ... nach Neujahr, ist ja da,

um die Ecke – schräg zum Bäcker
Schlecker, dort der Supermarkt.



_________________
"Wie dahingelangen, Alltägliches zu schreiben, so unauffällig, dass es gereiht aussieht und doch als Ganzes leuchtet?" (Peter Handke)

„Erst als ihm die Welt geheimnisvoll wurde, öffnete sie sich und konnte zurückerobert werden.“ (Peter Handke)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zinna
Geschlecht:weiblichschweißt zusammen, was


Beiträge: 1653
Wohnort: zwischen Hügeln und Aue...
Das Silberne Pfand Lezepo 2015
Podcast-Sonderpreis


BeitragVerfasst am: 15.06.2013 15:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hey! Aranka geht stimmlich ran wie Blücher!  ohh  

Grab verfällt glatt in galoppierende Begeisterung, wenn er das hört.  lol

Ich bins schon.  Daumen hoch
Gefällt mir besonders gut, wie du jede Ecke so unterschiedlich heraus gekitzelt hast.

Lieber Gruß
Zinna


_________________
Wenn alle Stricke reißen, bleibt der Galgen eben leer...
(c) Zinna
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Aranka
Geschlecht:weiblichNebelpreisträger


Beiträge: 3382
Wohnort: Umkreis Mönchengladbach
Pokapro und Lezepo 2014



BeitragVerfasst am: 15.06.2013 15:32    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo Zinna,

das freut mich, wenn es dir gefällt. Die Grab-Texte scheinen wie gemacht zu sein für meine Leseexperimente. Sie haben so eine schöne Bandbreite, da kann ich dann wirklich ausprobieren, wie weit es mir mittlerweile gelingt, die Stimme kontrolliert einzusetzen und auch mal damit zu spielen. Ich bin auch ganz zufrieden mit dem Ergebnis und ich hoffe Grab auch.

'nen schönen Samstagabend wünsche ich dir. Gruß Aranka


_________________
"Wie dahingelangen, Alltägliches zu schreiben, so unauffällig, dass es gereiht aussieht und doch als Ganzes leuchtet?" (Peter Handke)

„Erst als ihm die Welt geheimnisvoll wurde, öffnete sie sich und konnte zurückerobert werden.“ (Peter Handke)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hypnobader
Geschlecht:männlichHobbyautor

Alter: 58
Beiträge: 427
Wohnort: Voralpen
Podcast-Sonderpreis


BeitragVerfasst am: 15.06.2013 17:19    Titel: Antworten mit Zitat

Stark, Aranka.

Täusch ich mich, oder hast du dich hier etwas mehr ins Zeug gelegt?
Vielleicht traut man sich auch so nach und nach mehr aus sich heraus.
Und diese Grab-Texte sind tatsächlich eine Einladung.
Wenn wir so weitermachen, kriegt das was von einer Schauspielschule.

Ermutigt
Michael


_________________
Es gilt das gebrochene Wort
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Aranka
Geschlecht:weiblichNebelpreisträger


Beiträge: 3382
Wohnort: Umkreis Mönchengladbach
Pokapro und Lezepo 2014



BeitragVerfasst am: 15.06.2013 23:06    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Michael, da kann ich dir zu pflichten, man traut sich so nach und nach immer mehr aus seinem "Korsett" im Kopf heraus und man lernt auch seine Stimme und die Möglichkeiten immer mehr kennen (die Grenzen auch) und man lernt sie gezielter zu steuern. Aber am wichtigsten ist für mich, dass es Freude macht und an den Grab-Texten habe ich nun mal meine Freude.

Schön, dass du reingehört hast. Schönen Sonntag Aranka


_________________
"Wie dahingelangen, Alltägliches zu schreiben, so unauffällig, dass es gereiht aussieht und doch als Ganzes leuchtet?" (Peter Handke)

„Erst als ihm die Welt geheimnisvoll wurde, öffnete sie sich und konnte zurückerobert werden.“ (Peter Handke)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
firstoffertio
Geschlecht:weiblichFlachmann-Preisträger


Beiträge: 5942
Wohnort: Irland
Das bronzene Stundenglas Der goldene Spiegel - Lyrik (1)
Podcast-Sonderpreis Silberner Sturmschaden


BeitragVerfasst am: 15.06.2013 23:07    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, das ist fatzig gelesen!
Schade, dass du nicht beim Wettbewerb mitgemacht hast.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Aranka
Geschlecht:weiblichNebelpreisträger


Beiträge: 3382
Wohnort: Umkreis Mönchengladbach
Pokapro und Lezepo 2014



BeitragVerfasst am: 15.06.2013 23:16    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo firstoffertio,

schön, dass du es fatzig findest, hat mir auch fetzigen Spaß gemacht.

Freut mich, dass du reingehört hast.

Schönen Sonntag Aranka


_________________
"Wie dahingelangen, Alltägliches zu schreiben, so unauffällig, dass es gereiht aussieht und doch als Ganzes leuchtet?" (Peter Handke)

„Erst als ihm die Welt geheimnisvoll wurde, öffnete sie sich und konnte zurückerobert werden.“ (Peter Handke)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stimmgabel
Geschlecht:männlichBestseller-Autor


Beiträge: 4399
Wohnort: vor allem da
Bronzener Sturmschaden Der goldene Spiegel - Lyrik (2)



BeitragVerfasst am: 12.07.2013 07:04    Titel: Antworten mit Zitat

-





Hu hu Aranka,


einen besten Guten Morgen,
und ... die Zeit ist gut gereift, nun auf Deine Einlesung zu George's Teil1 / Der Greifer fürs Tomaten Häuten hat auch Weihnachtszeit / einzugehen, nach/mit zu lauschen.

Gleich vorab - mir gefällt Deine Lesung bitzelnd und fatzend sehr gut Smile / ... die Differenzierung dann unten folgend.


Doch zunächst:
Habe nun auch Deine Variante mal parallel zu Zinnas dbzgle Einlesung nachempfunden - und hach, wie so fein, und zugleich unterschiedlich zum gleichen Stück eine dann doch grundverschiedene Tönung erkennbar wird - ja derart, dann inhaltlich sogar eine andere Bedeutung mitzugeben und auszulegen. Smile

(Ergo: Hallo Zinna, Dir an dieser Stelle ebenfalls einen quirlenden Guten Morgen!)

Ich möchte es außerden nachträglich, und damit jetzt deutlich hervorheben: Umso schwerer ist natürlich dieses Stück einzulesen, denn: hier handelt es sich ja durchgängig um eine Lyrik, zugleich Grabbenden Stils - im Vergleich zu einem mehr Prosa'esken Grab-Erzählen,
bei dem man sich natürlich rhythmisch (automatisch) fließender mitleiten lassen kann.

Eure beiden Nuancierungen gehen mMn tatsächlich in zwei grundverschieden Auslegungen.

Zinna, Deine Variante erzählt mir tendenziell einen Grab, der es sich mehr selbstverständlich zuspricht, den neuen Schnuller zu kaufen, sowie die Lyraphinen Tomaten in Nachbars Garten zu strippen - als quasi sich selbst machendes, selbst zugestehendes  Weihnachtsgeschenk. Smile

Und nun Deine Einlesung, Aranka - die mir prior die Ahnung vermittelt, dass hier nun George vorsichtiger sich selbst ein solches Geschenk machen möchte, sich daran erst herantastet, es sich erst mehr und mehr zuspricht, seinem Wunsch für eine Umsetzung näher zu kommen. Und dann auch umsetzt.

Für mich natürlich ein Variationen Erlebnis - ungeachtet, dass es sich hiebei um meinen Text handelt - eben, die gleichen Textworte so nuanciert unterschiedlich erleben zu dürfen,

und dann zuzüglich in dem Wissen, diesen Text irgendwie näher zu kennen wink / ... ist schon ein tolles Ereignis für mich - sei es Euch hiermit laut gesagt.

---------------------------------

Nun zu Deiner ganz persönlich stimm-tonalen Auslegung, Aranka:

Welch eine modulierende Freude ist hier Deiner Einlesung zu entnehmen - die sich dann natürlich komplett auf George's innere Haltung (Wunschebene) überträgt. Ja, ich möchte sagen, dass Du bei diesem Stück (im Vergleich zu Deinem sonst Lesestil) nicht nur sehr aus Dir herausgegangen bist,
ja, es funzt auch an manchen Stellen so wunderbar frisch ... wenn man sich einfach hörend darauf einlässt

... umso mehr Du hier eine ganz neue Geschwindigeits-Modulation im Wechsel umsetzt. Da sind einerseits diese zäsierenden Betonungen, das einzelne Wort hervorzuheben, andererseits nun (was mir sehr gefällt) Wortgruppen gebunden in einer eigenen Geschwindigkeit. MMn ist hier Deine Grundlesegeschwindigkeit eine höhere, die mMn Deinem Lesestil sehr gut tut,

im Besonderen bezogen auf eine reine Lyrik! / ... quasi damit die innere Textlebendigkeit mehr herausholend. Hier extra gelungen. Smile

__ im nun Vergleich zu Deiner Lesung, Zinna - dem George quasi einen frecheren Ego-Touch zuzuordnen, hi, hi ... was er natürlich Typ-mäßig ebenso sein kann, auch ist. (mal sämtliche Grab-Texte einbeziehend) / Ja, hier bei Dir ist es tatsächlich dieses Grab-frechere - dieses teilweise Grab hervorlugende Blinzeln, dass er sich selbst genießend zugesteht. Smile


Soll also Heißen - Euch beiden nochmal ein sehr Da Smile nke für Euren Lesemut und Lesefreude, sich hierauf eingelassen zu haben.


------------------------------------


So Aranka, und nun geht's zum logo verdienten Grab-Schal!!!!!!!!


Tatatataaaa, die Zeit ist gereift, den Weg zur Auszeichnung zu beschreiten:


... endlich da und hier, die ..  offizielle. Grab'sche Schal Auszeichnung (Grab1)


.............................


Aranke, und auch Zinna - es hat mich sehr gefreut, nicht nur Eure beiden Einlesungen zu hören (mitzugehen), umso mehr, extra mal ganz bewusst den interessanten Vergleich zu formulieren smile

hach, das ist schon ein tonales Erlebnis!!!

Sage Dir Aranka,
und Dir Zinna
ein sehr Danke hierfür ... und wieder ein Frank pfeifendes Tschüss ... bis klaro baldest wieder im Auditorium Audio-Maximus smile extra


-


_________________
Gabel im Mund / nicht so hastig...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Aranka
Geschlecht:weiblichNebelpreisträger


Beiträge: 3382
Wohnort: Umkreis Mönchengladbach
Pokapro und Lezepo 2014



BeitragVerfasst am: 12.07.2013 12:27    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo Frank,

dass du bei solch Sommer-Temperaturen an meinem Schal gestrickt hast, weiß ich aber so was von zu schätzen. Ich kann ihn hier abends gut gebrauchen, trotz Sonne pfeift hier ein frischer Wind und mein Nacken ist dir dankbar, der mag es gut beschalt, auch im Sommer.

Scherz beiseite, ich freu mich, dass dir meine Einlesung gefällt und vor allem, dass du nun mit Zinnas und meiner Einlesung zwei andere Interpretationen vorliegen hast. Sieh es einfach als zwei Stimmungslagen von George, einmal die keck-frisch-frech mutige Variante und einmal die kitzelnd- bitzelnd-sich überdenkende, kopfwiegende und wägende (es wäre doch so schön und ich hab es mir doch verdient) Variante. Es gibt ja in jedem Leben solche und solche Tage. Ich finde auch, beide Varianten sind George.
Ich hätte wahrscheinlich nicht eingelesen, wenn mir nicht diese andere Sicht ganz plötzlich bewusst geworden wäre.

Mir gefiel Zinnas Lesung nämlich sogleich super gut und erst nach und nach wurde mir klar, dass ich es ganz anders lesen würde. Dann habe ich es in den PC gelesen und erst da wurde mir meine etwas andere Sichte auf die Figur George klar. Dann habe ich das noch ein bisschen genauer heraus gebastelt. Es sind ja auch immer ganz gute Übungen für mich, etwas bewusster mit Betonung umzugehen. Der vierte leseversuch hat mich dann einigermaßen zufrieden gestellt.

Ich gestehe, ich war ganz heimlich schon gespannt, wie es dir gefallen würde, und dachte schon: Oje, das ist am Grab vorbei gearbeitet und nun sitzt Stimmgabel da und muss nicht nur nen gelben Schal stricken, sondern auch noch Sätze. Er sucht nun bestimmt schon eine  Weile nach  einem Strickmuster, um mir  honiggelb zu sagen: Ja weißt du, ist ein netter Versuch, aber ein bisschen  an der Autorenintention vorbei gelesen. (Kann ja mal passieren!)

Umso mehr freut es mich, dass du (genau wie ich) beiden Einlesungen, gerade in der Unterschiedlichkeit, etwas abgewinnen kannst.

Schöne Grüße Aranka  Freue mich schon auf einen neuen Grab!


_________________
"Wie dahingelangen, Alltägliches zu schreiben, so unauffällig, dass es gereiht aussieht und doch als Ganzes leuchtet?" (Peter Handke)

„Erst als ihm die Welt geheimnisvoll wurde, öffnete sie sich und konnte zurückerobert werden.“ (Peter Handke)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Trash Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Zukunftsängste & Chill - Kapitel ... Leveret Pale Werkstatt 2 22.05.2019 18:30 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Auszug Kapitel 1 - Ankunft Pollux Werkstatt 3 21.05.2019 21:44 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Orans verlorene Prinzessin - Kapitel 1 Mellicent Einstand 35 01.05.2019 19:05 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Im Schatten Berlins (1.Kapitel) DragobAttack Einstand 6 03.04.2019 11:20 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Pespektivwechsel im Kapitel nothingisreal Genre, Stil, Technik, Sprache ... 16 31.03.2019 17:37 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlung

von Belzustra

von Cheetah Baby

von Merope

von Lapidar

von Valerie J. Long

von Jocelyn

von MShadow

von Fuchsia

von spinat.ist.was.anderes

von MoL

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!