13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


gekauft


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
palomina
Geschlecht:weiblichSchreiberling


Beiträge: 199



BeitragVerfasst am: 28.01.2013 10:01    Titel: gekauft eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

gekauft


verspätet öffnet der morgen
schleppt in schweren kisten
sein tagesangebot vor die tür
wartet lustlos auf kundschaft

die frische nehm ich ihm nicht ab
dennoch greif ich mir
eine handvoll erbsen
  -  ungezählt
(kaffeebohnen wärn mir lieber)
zahlen muss ich
so oder so



_________________
Es ist schon Gras gewachsen
über unsren Himmel.
An manchen Stellen ist es blau
und gleich daneben ausgebrannt.
(palo 2011)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mahira
Geschlecht:weiblichSchreiberassi


Beiträge: 36



BeitragVerfasst am: 28.01.2013 12:34    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Palomina,

also ich finde das Bild, das du vermittelst ansich interessant, was mir aber beim ersten Lesen direkt auffiel war, dass der Morgen ja "Lustlos" ist, du ihm die "Frische" aber nicht abnimmst... das passt irgendwie nicht so ganz zusammen, oder?

LG,
Mahira
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Perry
Geschlecht:männlichDichter und Denker

Alter: 67
Beiträge: 1962



BeitragVerfasst am: 28.01.2013 12:50    Titel: Hallo Palo, Antworten mit Zitat

interessantes Alltagsbild.
Geschäfte öffnen, bieten ihre Waren an, doch das LI ist noch nicht bereit einfach wieder die "ungezählten Erbsen des Tages (Klasse Bild!) zu kaufen.
Lieber möchte es erst einmal durch den Duft eines frisch gemalen und gebrühten Kaffees aus dem Nachttraum aufwachen.
So in etwa nehme ich deine Bilder auf.  Wink

Konstruktiv würde ich vielleicht noch etwas am Titel (zu bestimmt) und an der Form arbeiten (einheitliche oder keine Strophen).

LG
Perry
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Aranka
Geschlecht:weiblichNebelpreisträger


Beiträge: 3382
Wohnort: Umkreis Mönchengladbach
Pokapro und Lezepo 2014



BeitragVerfasst am: 28.01.2013 14:04    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo palomina,

gefällt mir uneingeschränkt! So ein achselzuckendes "was soll es". So ein gelassenes dem Tag die freundliche Stirn bieten. Und dafür hast du so schöne Bilder und einen so treffenden Ton gefunden.
Habe die Szene und Stimmung auf Anhieb vor Augen.

gern gelesen. Gruß Aranka


_________________
"Wie dahingelangen, Alltägliches zu schreiben, so unauffällig, dass es gereiht aussieht und doch als Ganzes leuchtet?" (Peter Handke)

„Erst als ihm die Welt geheimnisvoll wurde, öffnete sie sich und konnte zurückerobert werden.“ (Peter Handke)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
palomina
Geschlecht:weiblichSchreiberling


Beiträge: 199



BeitragVerfasst am: 28.01.2013 21:21    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hi Mahira,

Zitat:
was mir aber beim ersten Lesen direkt auffiel war, dass der Morgen ja "Lustlos" ist, du ihm die "Frische" aber nicht abnimmst... das passt irgendwie nicht so ganz zusammen, oder?


Ehrlich gestanden, verstehe ich deine Frage nicht. Genau deshalb, weil er lustlos ist, nimmt LI ihm die Frische nicht ab, die ja ein noch junger Tag und die Ware beim Greißler um die Ecke unbedingt haben sollten.
Möglicherweise ist er ein schlechter Schauspieler, oder ist gar das LI nicht so gut drauf und projiziert...???
Liebe Grüße, palo


_______________________


Hi Perry,
schade, dass du den Titel nicht so gelungen findest. Sad  Ich mag ihn sehr, denke, dass er erst einmal ganz andere Erwartungen weckt, und sich der Doppelsinn erst in den letzten Versen offenbart.
Ich verstehe nicht, warum ich die Strophen "einheitlich" (was immer du damit meinst) gestalten sollte? Für mich ergibt sich die Gliederung sinngemäß aus der Betrachtung des Tages (er ist der, der verspätet aufsperrt, sein angebot offerriert und auf Kunden wartet) in der ersten Versgruppe und dem aktiv Werden des LI im zweiten Abschnitt. Für mich eine ganz natürliche, logische Trennung.
Wie würdest dus dir vorstellen, und welche Vorteil brächte das dann?
Vielleicht stehe ich gerade auf dem Schlauch und du meinst das irgendwie ganz anders.Question
Wie auch immer, ich danke dir für deinen Besuch.
Liebe Grüße, palo


____________________________


Hi Aranka,
ach wie schön, dass du dich so vorbehaltlos auf meinen unausgeschlafenen Morgen einlassen und ihm ein gelassenes Achselzucken abgewinnen konntest. Ich danke dir herzlich für diese Rückmeldung.Smile
Liebe Grüße, palo


_________________
Es ist schon Gras gewachsen
über unsren Himmel.
An manchen Stellen ist es blau
und gleich daneben ausgebrannt.
(palo 2011)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Perry
Geschlecht:männlichDichter und Denker

Alter: 67
Beiträge: 1962



BeitragVerfasst am: 28.01.2013 22:27    Titel: Hallo palo, Antworten mit Zitat

es liegt mir fern deine Wortwahl zu kritisieren, ich habe Dir nur meine subjektive Sicht auf den Text als Anregung dalassen wollen. Wink
LG
Perry
PS: Strophen sind für mich eher ein formales Stilmittel, aber man kann sie natürlich auch frei verwenden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
palomina
Geschlecht:weiblichSchreiberling


Beiträge: 199



BeitragVerfasst am: 28.01.2013 22:38    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hi Perry,

du darfst meine Wortwahl gern kritisieren; ich möchte nur den jeweils anderen Blickwinkel verstehen (wenn sichs mir nicht auf Anhieb erschließt) und den meinen darlegen dürfen. Ich mag das "Ringen um Worte" auch um formale Aspekte, wie Absätze, Umbrüche, Metren, Reime, je nachdem... Du verstehst? In einem freien Gedicht teile ich nach Sinneinheiten in Versgruppen, weil mir das selbst so am sinnvollsten erscheint.
Danke dir noch einmal und nix für ungut!
Liebe Grüße, palo


_________________
Es ist schon Gras gewachsen
über unsren Himmel.
An manchen Stellen ist es blau
und gleich daneben ausgebrannt.
(palo 2011)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Amazon: Kunden, die diesen Artikel ge... Nicki Allgemeine Infos zum Literaturmarkt 11 19.07.2016 10:24 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge ich habe bier gekauft uffjedn Werkstatt 7 19.06.2010 23:51 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Ich habe ihr einen Blumenstrauß gekauft Benson Werkstatt 0 09.07.2008 19:19 Letzten Beitrag anzeigen

BuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlung

von Valerie J. Long

von Gefühlsgier

von Mana

von Nina

von CAMIR

von MoL

von Merope

von Rike

von ELsa

von Versuchskaninchen

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!