13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Diese Werke sind ihren Autoren besonders wichtig MAMA


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
duluoz
Geschlecht:männlichAutor

Alter: 65
Beiträge: 513
Wohnort: Bielefeld


BeitragVerfasst am: 26.10.2012 21:50    Titel: MAMA eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

hallo liebe Mutter
komm schnell, ich blute
dein verlorener Sohn blutet

sie haben mir die Arbeit entzogen
taumelnd wandele ich durch die Einkaufszonen
und betrinke mich

komm schnell, ich blute

kann mir nichts mehr zu Essen kaufen
wieviel Geld bleibt mir
soll ich eine Bank überfallen

dein verlorener Sohn blutet

auf den Straßen
treffe ich die anderen Arbeitslosen
nicht rasiert und stinkend
schlurfen sie durch die besseren Stadtteile
vergreifen sich an Kinder
pöbeln brave Bürger an

komm schnell, ich blute

auf dem Amt ersticht mich der Sachbearbeiter
mit seinen kalten Augen
vier Wochen Speerfrist
wie viel Geld bleibt mir
soll ich den alten Millionär killen

hallo liebe Mutter
komm schnell, ich blute

taumelnd wandele ich durch nächtliche Gassen
so viele Menschen dieser Stadt
betrunken blicke ich
wie süchtig in die Schaufenster

hallo liebe Mutter
hilf mir, ich verblute

bin so allein und habe Hunger
in der Wohnung kriechen gefräßige Würmer herum
viel zu viel Portwein
habe Hunger

oh Mama, warum hilfst du mir nicht
ich blute doch

auf dem Wochenmarkt
habe ich einen Apfel gestohlen
die beiden Männer haben mich verprügelt
mir ist so elend
es wird wieder Abend
was soll ich bloß machen
die Kassiererin im Supermarkt erschlagen

komm liebe Mutter, hilf mir jetzt
es ist schon wieder Abend
wo soll ich denn hin

vier Wochen Speerfrist

ein kalter Hauch und der Gedanke ist da
glaubst du, deine Engel im Himmel
können mir helfen
kannst du mir gleich erzählen

ich komme dich jetzt besuchen



_________________
schreiben ist leben...ohne leben kein schreiben...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lilli.vostry
Wortschmiedin


Beiträge: 1157
Wohnort: Dresden


BeitragVerfasst am: 26.10.2012 22:32    Titel: aw:Mama Antworten mit Zitat

Hallo Dullouz,

dachte erst an ein Kindergedicht bei dem Titel... Mama sagt man ja meist, wenn man klein ist oder Hilfe, Liebe, Zuwendung, Trost braucht...

Sehr berührend, dieser Hilfeschrei eines Mannes, dem man alles genommen hat, Arbeit, Hoffnung, Würde...
(die "Arbeit entzogen" klingt etwas seltsam, wie Beamtendeutsch.)

Aktueller Bezug, umgekehrt und ebenso fatal: Hier ersticht nicht der Arbeitslose, sondern der Sachbearbeiter mit seinem kühlen Blick den Ratlosen!!

Wenn man die Verse in der Mitte - mit den Streifzügen und Aussehen der Arbeitslosen, strafft -  das sagt ja nichts Neues, würde das Gedicht an Drastik und Schärfe noch gewinnen.
Es heißt wohl auch "vergreifen an den Kindern".

Sehr traurig der Schluss. Der letzte Weg zur Mutter. Kein anderer Ausweg auf Erden?

Ein Gedicht mit viel Stoff zum Nachdenken. Toll.
Viele Grüße,
Lilli


_________________
Wer schreibt, bleibt und lebt intensiver
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
duluoz
Geschlecht:männlichAutor

Alter: 65
Beiträge: 513
Wohnort: Bielefeld


BeitragVerfasst am: 27.10.2012 15:54    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

...ach so und noch vielen Dank für deinen wohlwollenden Kommentar...habe es ein bisschen in die Länge gezogen, um die Spannung zu steigern...und mit den
Kindern ist es halt so wie es ist...DANKE und bis bald...BEST...duluoz...


_________________
schreiben ist leben...ohne leben kein schreiben...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BlueNote
Geschlecht:männlichStimme der Vernunft


Beiträge: 6710
Wohnort: NBY
Ei 4



BeitragVerfasst am: 27.10.2012 16:01    Titel: Antworten mit Zitat

Ja ... gut gemacht! So manches wiederholt sich zwar ... Aber egal! Dieses Gedicht hat Hand und Fuß!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schmierfink
Lyroholiker

Alter: 28
Beiträge: 1199



BeitragVerfasst am: 27.10.2012 16:13    Titel: Antworten mit Zitat

Einfach gut! smile

_________________
"Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen."
Heinrich Heine

"Ich gebe Zeichen von mir, Signale . . . Ich schreie aus Angst, ich singe im Dschungel der Unsagbarkeiten"
Max Frisch

"Die Leute gehen ins Feuer, wenn's von einer brennenden Punschbowle kommt!"

Georg Büchner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Aranka
Geschlecht:weiblichNebelpreisträger


Beiträge: 3371
Wohnort: Umkreis Mönchengladbach
Pokapro und Lezepo 2014



BeitragVerfasst am: 27.10.2012 17:10    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo duluoz,

In den Wiederholungen eindringlich. In den Aussagen direkt. Der Text und die Gefühlslage des LI rück nahe an den Leser heran. Ist sicher auch so gewollt. Textspannung bleibt bis zum Schluss. Der Text berührt. Finde ihn gut gemacht.

Gruß Aranka


_________________
"Wie dahingelangen, Alltägliches zu schreiben, so unauffällig, dass es gereiht aussieht und doch als Ganzes leuchtet?" (Peter Handke)

„Erst als ihm die Welt geheimnisvoll wurde, öffnete sie sich und konnte zurückerobert werden.“ (Peter Handke)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gold
Geschlecht:weiblichFlachmann-Preisträger

Alter: 66
Beiträge: 5486
Wohnort: ebenda
DSFo-Sponsor Ei 10


BeitragVerfasst am: 28.10.2012 06:14    Titel: Re: MAMA Antworten mit Zitat

duluoz hat Folgendes geschrieben:
hallo liebe Mutter
komm schnell, ich blute
dein verlorener Sohn blutet

sie haben mir die Arbeit entzogen
taumelnd wandele ich durch die Einkaufszonen
und betrinke mich

komm schnell, ich blute

kann mir nichts mehr zu Essen kaufen
wieviel Geld bleibt mir
soll ich eine Bank überfallen

dein verlorener Sohn blutet

auf den Straßen
treffe ich die anderen Arbeitslosen
nicht rasiert und stinkend
schlurfen sie durch die besseren Stadtteile
vergreifen sich an Kinder
pöbeln brave Bürger an

komm schnell, ich blute

auf dem Amt ersticht mich der Sachbearbeiter
mit seinen kalten Augen
vier Wochen Speerfristwie viel Geld bleibt mir
soll ich den alten Millionär killen

hallo liebe Mutter
komm schnell, ich blute

taumelnd wandele ich durch nächtliche Gassen
so viele Menschen dieser Stadt
betrunken blicke ich
wie süchtig in die Schaufenster

hallo liebe Mutter
hilf mir, ich verblute

bin so allein und habe Hunger
in der Wohnung kriechen gefräßige Würmer herum
viel zu viel Portwein
habe Hunger

oh Mama, warum hilfst du mir nicht
ich blute doch

auf dem Wochenmarkt
habe ich einen Apfel gestohlen
die beiden Männer haben mich verprügelt
mir ist so elend
es wird wieder Abend
was soll ich bloß machen
die Kassiererin im Supermarkt erschlagen

komm liebe Mutter, hilf mir jetzt
es ist schon wieder Abend
wo soll ich denn hin

vier Wochen Speerfrist
ein kalter Hauch und der Gedanke ist da
glaubst du, deine Engel im Himmel
können mir helfen
kannst du mir gleich erzählen

ich komme dich jetzt besuchen


hallo Duluoz,

dein Gedicht ist klasse: es schüttelt mich. Alles auf den Punkt gebracht.

Die Speerfrist finde ich saugut, ohne sie wäre es nur aufrüttelnd, aber das macht darüber stolpernd, innehaltend.

Lg Gold


_________________
es sind die Krähen
die zetern
in wogenden Zedern

Make Tofu Not War (Goshka Macuga)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
duluoz
Geschlecht:männlichAutor

Alter: 65
Beiträge: 513
Wohnort: Bielefeld


BeitragVerfasst am: 28.10.2012 12:51    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

BlueNote, DANKE dir sehr für deine Kritik, ist mir immer wichtig, von erfahrenen Literaten n Lob zu bekommen....BEST...duluoz...

_________________
schreiben ist leben...ohne leben kein schreiben...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
duluoz
Geschlecht:männlichAutor

Alter: 65
Beiträge: 513
Wohnort: Bielefeld


BeitragVerfasst am: 28.10.2012 12:53    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Schmierfink...Tja , was soll ich sagenschreiben...Einfach DANKE und beste Grüße...duluoz...

_________________
schreiben ist leben...ohne leben kein schreiben...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
duluoz
Geschlecht:männlichAutor

Alter: 65
Beiträge: 513
Wohnort: Bielefeld


BeitragVerfasst am: 28.10.2012 12:54    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Aranka, vielen Dank auch dir für deine Kritik...ist tatsächlich alles so gewollt und mehr...beste Grüße...duluoz...

_________________
schreiben ist leben...ohne leben kein schreiben...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
duluoz
Geschlecht:männlichAutor

Alter: 65
Beiträge: 513
Wohnort: Bielefeld


BeitragVerfasst am: 28.10.2012 12:56    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Gold...DANKE ! Das mit der Speerfrist ist ja der ausschlaggebende Punkt für die Verzweiflung...besten Dank nochmal und viele grüße...duluoz...

_________________
schreiben ist leben...ohne leben kein schreiben...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Mama und Papa writinglemur Einstand 2 23.09.2017 11:45 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Mom oder Mama, Dad oder Papa? suntime Genre, Stil, Technik, Sprache ... 289 27.08.2011 17:08 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Kindergedichte VII: "Hey Papa&qu... Silvian Songs/Songtexte 6 30.07.2011 20:17 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Nein Mama, es ist nicht Frühling Inkognito Werkstatt 30 19.01.2010 21:02 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Mama, bitte ein Märchen[KuGe] Lesehoernchen Werkstatt 6 15.03.2008 15:55 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von Fuchsia

von d.frank

von Franziska

von Kristin B. Sword

von Ruth

von Rufina

von kskreativ

von MShadow

von Einar Inperson

von Pickman

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!