13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Huiiii


 
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Trash
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
last-virgin
Geschlecht:weiblichAutor

Alter: 67
Beiträge: 596
Wohnort: Berlin


BeitragVerfasst am: 11.10.2012 08:51    Titel: Huiiii eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Neue Version »

Huiii

Wie kleine flinke Tiere
auf winzigen Füssen,
hüpfend, kullernd,
übereinander springend,
laufen sie vor dem Wind.
„Huiii“
wispern sie sich raschelnd zu,
können wir?
Können wir es?
Können wir fliegen?

Der Wind holt sie ein
und nimmt sie mit.



_________________
Das "Ganze" ist mehr als die Summe seiner Einzelelemente.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast







BeitragVerfasst am: 11.10.2012 22:27    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Last-Virgin,

das gefällt mir. Ein paar Kleinigkeiten solltest du noch anschauen ... "Füssen" zum Beispiel ist eine Stadt im Allgäu, von der ich nicht so recht weiß, was sie in deinem Text verloren hat? Die wörtliche Rede geht doch in den drei Fragen weiter, oder? Da müsstest du dann noch mal Zeichen setzen ... Insgesamt könnte ich mir einen Verzicht auf die erste der drei Fragen gut vorstellen, und am Anfang scheint mir das ganze etwas unscharf durch ein zuviel an Beschreibung, zu viele Partizipien, auch; aber na ja, passt schon.

Gruß,

Soleatus
Nach oben
last-virgin
Geschlecht:weiblichAutor

Alter: 67
Beiträge: 596
Wohnort: Berlin


BeitragVerfasst am: 11.10.2012 22:40    Titel: re pdf-Datei Antworten mit Zitat

Lieber Soleatus,

wie schön, dass Dir das Ergebnis meines Nachmittagspazierganges gefällt!
ich werde dann noch einige Veränderungen vornehmen. War mir schon klar, dass ich da nochmal drüber muß.
Ach, könnte ich nur schreiben wie Du!

lg

last-virgin


_________________
Das "Ganze" ist mehr als die Summe seiner Einzelelemente.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
last-virgin
Geschlecht:weiblichAutor

Alter: 67
Beiträge: 596
Wohnort: Berlin


BeitragVerfasst am: 11.10.2012 22:48    Titel: Huiii pdf-Datei Antworten mit Zitat

Huiii

Wie kleine flinke Tiere
auf winzigen Füßen,
hüpfend, kullernd, springend,
laufen sie vor dem Wind.

„Huiii“
wispern sie sich raschelnd zu,
"Können wir es?
Können wir fliegen?"

Der Wind holt sie ein
und nimmt sie mit.


_________________
Das "Ganze" ist mehr als die Summe seiner Einzelelemente.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
firstoffertio
Geschlecht:weiblichFlachmann-Preisträger


Beiträge: 6004
Wohnort: Irland
Das bronzene Stundenglas Der goldene Spiegel - Lyrik (1)
Podcast-Sonderpreis Silberner Sturmschaden


BeitragVerfasst am: 11.10.2012 23:07    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo last-virgin,

das mag ich auch! Ein bisschen fehlt mir in der zweiten Version das "übereinander".
Ich habe keine so rechte Haltung gegenüber Partizipien, aber vielleicht meint Soleatus es so, dass das Ganze lebendiger wirken würde mit aktiven Verbformen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Gast







BeitragVerfasst am: 12.10.2012 10:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Last-Virgin,

mir gefällt die zweite Fassung deutlich besser. Ich glaube, der Text ist dem Wesen nach auf eine gewisse Beweglichkeit angewiesen, und die scheint mir durch das leichte Kürzen doch viel stärker ausgeprägt.

Das "übereinander" gibt inhaltlich schon etwas, da gebe ich Firstoffertio Recht ... Hm. Aber andererseits ist ein Fünf-Silben-Brocken, ich weiß nicht, ob da Kosten und Nutzen in einem vernünftigen Verhältnis stehen. Schwierig!

"Finite Verbformen" vs "Partizipien": So wie in der zweiten Fassung, als Reihung, gefallen mir die Partizipien eigentlich ganz gut. Auch, weil da ja ein Vergleich ist, dessen beide Hälften nur schwach geschieden sind; da hilft dann die Unterschiedlichkeit der Verbformen in beiden Hälften auch. (Wäre es mein Text, ich setzte hinter "springend" einen Doppelpunkt.)

Muss eigentlich hinter "Huiii" ein Komma?!

Gruß,

Soleatus
Nach oben
last-virgin
Geschlecht:weiblichAutor

Alter: 67
Beiträge: 596
Wohnort: Berlin


BeitragVerfasst am: 12.10.2012 10:22    Titel: re pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo Soleatus,
ich glaube, Du hast recht.
Hinter "Huiii" kommt ein Komma und das erste "können" müßte dann klein geschrieben werden.
hinter springend würde ich keinen Doppelpunkt setzen, aber das Komma weg lassen.
"..,springend laufen sie vor dem Wind."

Was meinst Du??

lg

last-virgin


_________________
Das "Ganze" ist mehr als die Summe seiner Einzelelemente.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
last-virgin
Geschlecht:weiblichAutor

Alter: 67
Beiträge: 596
Wohnort: Berlin


BeitragVerfasst am: 12.10.2012 10:26    Titel: re pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo firstoffertio,

das "übereinander" hat schon etwas, aber mehr Leichtigkeit hat es ohne.
ich behalte es erstmal im Auge, vielleicht kann ich es ja noch unterbringen, ohne die Leichtigkeit zu stören.
Schön, dass Dir das Gedicht gefällt Smile, danke!

lg

last-virgin


_________________
Das "Ganze" ist mehr als die Summe seiner Einzelelemente.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stimmgabel
Geschlecht:männlichBestseller-Autor


Beiträge: 4399
Wohnort: vor allem da
Bronzener Sturmschaden Der goldene Spiegel - Lyrik (2)



BeitragVerfasst am: 12.10.2012 11:13    Titel: Antworten mit Zitat

-

Hu, hu last-virgin,

ach so wunderbar, Dein Huiii im hüpfenden Klang - fühle hieraus die Leichtigkeit des Seins - kann da ein Morgen besser beginnen smile extra

Tendeziell hat mir die originale Einstellung besser gefallen - da sie mMn natürlicher und direkter rüberkommt - jetzt ist sie formal fast schon leblos geglättet - schadest  cry

Hier gehts ja nicht um ein zusammengepresstes Formengedicht - hier gehts ums freie Atmen / und formal ist es ein trefflich gebautes madrigal, vers libre ...

Mal meine kleinen Krittels zum Original - klar Dein Tipfehler bzgl Füssen ...

Huiii

Wie kleine flinke Tiere
auf winzigen Füßen,
hüpfend, kullernd,
springen ............ <-- hier mal kein Partizip, wie es firstoffertio auch sagte - mit einem lebendigen Zeilenumbruch
übereinander
,
laufen sie vor dem Wind.
 
„Huiii“ .................................... <-- auch brauchts hier kein Komma, alles nur quarkender Formalismus Smile
wispern sie sich raschelnd zu. ...... <-- Punkt

Können wir? ........ <-- nun können groß, und mMn alles ohne Anführungszeichen - tötet nur die Optik, und schmälert das "Huiii
Können wir es?
Können wir fliegen?

Der Wind holt sie ein
und nimmt sie mit.

Ungeachtet dessen und aller Möglichkeiten - einfach famos, diese Deine kreierte Leichtigkeit smile

last-virgin, wieder ein fröhliches Tschüss, Frank

-


_________________
Gabel im Mund / nicht so hastig...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
last-virgin
Geschlecht:weiblichAutor

Alter: 67
Beiträge: 596
Wohnort: Berlin


BeitragVerfasst am: 15.10.2012 12:22    Titel: Huiiii pdf-Datei Antworten mit Zitat

Lieber Frank,

wie schön, dass Dir mein kleines Herbstgedicht Freude bereitet.

Ich habe jetzt nochmal eine andere Variante, die mir auch ganz gut gefällt:


Huiii

Wie kleine flinke Tiere
auf winzigen Füßen
hüpfend, kullernd
springen sie übereinander
und laufen vor dem Wind.

Huiii,
wispern sie sich raschelnd zu,  
können wir es?
Können wir fliegen?

Der Wind holt sie ein
und nimmt sie mit


_________________
Das "Ganze" ist mehr als die Summe seiner Einzelelemente.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stimmgabel
Geschlecht:männlichBestseller-Autor


Beiträge: 4399
Wohnort: vor allem da
Bronzener Sturmschaden Der goldene Spiegel - Lyrik (2)



BeitragVerfasst am: 16.10.2012 16:04    Titel: Antworten mit Zitat

-

Huiii last-virgin,  Razz

wenn ich mir das so recht überlege, dann komme ich mal wieder zur originalen Einstellung zurück - mit kleinen Hutzeln ...

Huiii

Wie kleine flinke Tiere
auf winzigen Füssen,
hüpfend, kullernd,
übereinander
springend,  ........................... <-- doch alle Partizipien lassen !!!
laufen sie vor dem Wind.
 
„Huiii“
wispern sie sich raschelnd zu.
Können wir? ..............................<-- und diese Fragestruktur ist doch so realistisch lebendig, mMn smile
Können wir es?
Können wir fliegen?

Der Wind holt sie ein
und nimmt sie mit.

... ach, und die Wort -und Zeilenwahl ist doch genau so, ebenso top !!

Zum einen trennt so das Huiii (ganz wichtig in Ansführungsstrichen, mMn Wink, als hörte und sähe man es richtig) das Davor und Danach in jeweils 6Verse / ... und trennt so außerdem gelungen das rege Treiben von der inhaltlichen Überleitung in die Situation des Fliegens, des getragen Werdens.

Quasi so, als bedinge die agiernde Lebendigkeit 'oben' ein sinnendes weitergetragen Werden in ein Irgendwohin ...

last-virgin, ich bin schon einer (ich weiß  Rolling Eyes  ) - dennoch, ich kanns ja mal versuchen - Duu, wieder ein huiiiemdes Tschüss, Frank

-


_________________
Gabel im Mund / nicht so hastig...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fancy
Geschlecht:weiblichSchmuddelkind

Alter: 60
Beiträge: 3496
Wohnort: Im sonnigen Süden


BeitragVerfasst am: 16.10.2012 18:19    Titel: Antworten mit Zitat

Wie schön, dass dein Titel so neugierig macht!
Sonst wäre mir dieses kleine, feine Gedicht entgangen.

Obwohl ich Soletus' Reimkunst sonst immer bewundere, stimme ich hier der Stimmgabel zu. Mir gefällt es in der mit ihm gemeinsam erarbeiteten Version auch am Besten. Es ist so schön locker und leicht und macht gute Laune! Toll!

Liebe Grüße

fancy


_________________
Don't start doing things, just do them. Fang nicht an, Dinge zu tun, tu sie einfach! (Me)
Wer wenig denkt, irrt viel (Leonardo da Vinci)
Meinungsverschiedenheiten über ein Kunstwerk beweisen, dass das Werk neu, komplex und lebenswichtig ist. (Oscar Wilde)
Wenn Kritiker uneins sind, befindet sich der Künstler im Einklang mit sich selbst. (Oscar Wilde)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
last-virgin
Geschlecht:weiblichAutor

Alter: 67
Beiträge: 596
Wohnort: Berlin


BeitragVerfasst am: 16.10.2012 20:58    Titel: re pdf-Datei Antworten mit Zitat

Huhuu Frank,

"last-virgin, ich bin schon einer (ich weiß  ) - dennoch, ich kanns ja mal versuchen"

wie gut, dass Du nicht aufgibst! Ich habe es jetzt einige Male laut gelesen...und muß "Deinem Ruf" folgen. Es ist nun letztlich auch der meine:

Huiii

Wie kleine flinke Tiere
auf winzigen Füßen,
hüpfend, kullernd,
übereinander
springend,
laufen sie vor dem Wind.

„Huiii“
wispern sie sich raschelnd zu.
Können wir?
Können wir es?
Können wir fliegen?

Der Wind holt sie ein
und nimmt sie mit.

ich muß halt alle möglichen Varianten durchlaufen, bevor ich  es kann Smile

Danke für Dein Begleiten  Smile

lg

last-virgin[/b]


_________________
Das "Ganze" ist mehr als die Summe seiner Einzelelemente.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
last-virgin
Geschlecht:weiblichAutor

Alter: 67
Beiträge: 596
Wohnort: Berlin


BeitragVerfasst am: 16.10.2012 21:02    Titel: re pdf-Datei Antworten mit Zitat

Liebe Fancy,
ich freue mich wie Bolle, dass Dir mein kleines Herbstgedicht gefällt, danke dafür.
Schön, dass Du reingeschaut hast, vielleicht kannst Du ja auch irgendwann reinhören  Smile.

liebe Grüße

last-virgin


_________________
Das "Ganze" ist mehr als die Summe seiner Einzelelemente.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
firstoffertio
Geschlecht:weiblichFlachmann-Preisträger


Beiträge: 6004
Wohnort: Irland
Das bronzene Stundenglas Der goldene Spiegel - Lyrik (1)
Podcast-Sonderpreis Silberner Sturmschaden


BeitragVerfasst am: 16.10.2012 22:01    Titel: Antworten mit Zitat

Mir gefällt die erste Fassung immer noch am besten.

Das "übereinander springend" in einer Zeile veranschaulicht es mir am besten.
Und ohne den Zwischenraum nach der sechsten Zeile vermittelt sich mir die Bewegung, das Geschwinde viel besser.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
last-virgin
Geschlecht:weiblichAutor

Alter: 67
Beiträge: 596
Wohnort: Berlin


BeitragVerfasst am: 17.10.2012 21:30    Titel: re pdf-Datei Antworten mit Zitat

Danke, liebe Firstoffertio, dass Du nochmal reingeschaut hast.
Ich verstehe Dich, aber ich schwanke.
Mal gefällt es mir so besser, mal so. Das wird sich entschieden, wenn ich es demnächst einlese.

lg

last-virgin


_________________
Das "Ganze" ist mehr als die Summe seiner Einzelelemente.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
last-virgin
Geschlecht:weiblichAutor

Alter: 67
Beiträge: 596
Wohnort: Berlin


BeitragVerfasst am: 12.11.2012 14:09    Titel: re pdf-Datei Antworten mit Zitat

so, nun habe ich es eingelesen... und Du hattest recht, firstoffertio, danke nochmal Smile

lg
last-virgin


_________________
Das "Ganze" ist mehr als die Summe seiner Einzelelemente.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
firstoffertio
Geschlecht:weiblichFlachmann-Preisträger


Beiträge: 6004
Wohnort: Irland
Das bronzene Stundenglas Der goldene Spiegel - Lyrik (1)
Podcast-Sonderpreis Silberner Sturmschaden


BeitragVerfasst am: 12.11.2012 23:04    Titel: Antworten mit Zitat

Ja,

das klingt gut. Am Schluss bin ich mir nicht sicher, wie es nun aufhört. Das liegt daran, dass ich leiser Gesprochenes vielleicht nicht höre.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
last-virgin
Geschlecht:weiblichAutor

Alter: 67
Beiträge: 596
Wohnort: Berlin


BeitragVerfasst am: 13.11.2012 11:40    Titel: re pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo firstoffertio,

schön, dass es Dir gefällt. Beim nächsten Mal achte ich darauf, das ich auch zum Ende hin lauter bin.
die letzten Zeilen nochmal für Dich:
"Der Wind holt sie ein
und nimmt sie mit."

Danke nochmal

lg

last-virgin


_________________
Das "Ganze" ist mehr als die Summe seiner Einzelelemente.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nina
Geschlecht:weiblichBestseller-Autor


Beiträge: 4262



BeitragVerfasst am: 13.11.2012 11:53    Titel: Antworten mit Zitat

guten morgen,

wenn ich auf "neue version" klicke, dann springt der thread ins irgendwo. what happened? und wohin ist die neue version gerutscht?

lg
nina


_________________
Liebe tut der Seele gut.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
last-virgin
Geschlecht:weiblichAutor

Alter: 67
Beiträge: 596
Wohnort: Berlin


BeitragVerfasst am: 13.11.2012 11:58    Titel: re pdf-Datei Antworten mit Zitat

Nina hat Folgendes geschrieben:
guten morgen,

wenn ich auf "neue version" klicke, dann springt der thread ins irgendwo. what happened? und wohin ist die neue version gerutscht?

lg
nina


Guten Morgen Nina,

habe es eben versucht, bei mir ist sie auch weg. Seltsam.

Hier nochmal extra für Dich die Endvariante, die mit der Ursprungsvariante fast  identisch ist:

Huiii

Wie kleine flinke Tiere
auf winzigen Füßen,
hüpfend, kullernd,
übereinander springend,
laufen sie vor dem Wind.

„Huiii“
wispern sie sich raschelnd zu.
Können wir?
Können wir es?
Können wir fliegen?

Der Wind holt sie ein
und nimmt sie mit.

Nina, vielen Dank fürs Reinschauen!

lg

last-virgin


_________________
Das "Ganze" ist mehr als die Summe seiner Einzelelemente.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nina
Geschlecht:weiblichBestseller-Autor


Beiträge: 4262



BeitragVerfasst am: 13.11.2012 12:10    Titel: Antworten mit Zitat

danke, last-virgin.

ich habe gerade ein brett vor dem kopf, was das "es" angeht. möchtest du ein bild dranhängen? *g* geht es hier um blätter? ja, oder?

ich würde nach "füßen" kein komma setzen. laufen sie vor dem wind? etwas läuft vor dem wind? hm. schon wieder ein brett. wenn das so weiter geht, kann man daraus eine obstkiste basteln. *g* was läuft denn vor dem wind? ich finde, ein "können wir", können wir uns sparen. *g* meint: ich halte das "können wir" für verzichtbar, weil in den beiden anderen sätzen schon steht, was sie können oder nicht können. ist m.e. redundant.

trotz der ganzen bretter doch ganz nettes, kleines gedicht (na gut, bis auf die anmerkungen *g*). ich bau mir jetzt ne obstkiste. *g*

lg an dich,
nina


_________________
Liebe tut der Seele gut.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Trash Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen


EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchBuchEmpfehlungEmpfehlung

von Tiefgang

von sleepless_lives

von MT

von JGuy

von BerndHH

von BerndHH

von JJBidell

von agu

von Nicki

von EdgarAllanPoe

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!