15 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


... und dann kommst du und erzählst mir was von Liebe


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Prosa -> Werkstatt
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Hallogallo
Geschlecht:männlichKlammeraffe

Alter: 58
Beiträge: 644
Wohnort: Auenland


BeitragVerfasst am: 14.08.2012 12:27    Titel: ... und dann kommst du und erzählst mir was von Liebe eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Es war so ein Tag
an dem auf dem Weg zur Arbeit
sämtliche Ampeln auf gelb schalten
sobald sie einen sehen

ein Tag
an dem einen klar wird
dass man sich die Chancen bei der Chefsekretärin
doch nur eingebildet hat

schon die vierte E-Mail von einem ebay Bieter
wegen der geforderten Rückerstattung von 1,75 € bekommt
und einen die Mutter im Büro anruft
und dann doch nichts zu erzählen weiß

einer dieser Tage
an denen schon im Frühstücksradio ein hyperaktiver Moderator um Rückrufe
zu der Frage bittet ob Frauen oder Männer besser die Betten machen
und dann im Anschluß daran entweder Phil Collins oder Chris de Burgh laufen lässt

einer dieser Platzhaltertage an denen man sich nicht von der Idee lösen kann
dass alles noch schlechter werden wird

man sich über längst verpasst Gelegenheiten ärgert
und sich eingestehen muss ein alter Mann zu sein

und ausgerechnet an einem solchen Tag kommst du
und erzählst mir was von Liebe

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Nightflyer
Geschlecht:männlichLeseratte

Alter: 39
Beiträge: 132



BeitragVerfasst am: 14.08.2012 13:04    Titel: Antworten mit Zitat

Im Gegensatz zu anderer lyrischer Prosa finde ich diese hier top

_________________
Jeder Tag verwelkt dahin wie die Blüte einer ausgedörrten Blume - doch der Wandel der Zeit ist der Sinn des Lebens.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kätzchen
Geschlecht:weiblichKlammeraffe

Alter: 30
Beiträge: 721
Wohnort: Katzenkörbchen


BeitragVerfasst am: 14.08.2012 14:15    Titel: Antworten mit Zitat

Mir gefällt eigentlich alles von dir und auch das könnte wieder direkt aus meinem Kopf geflogen kommen, an Gedankengängen. Schööööön!

Zitat:
man sich über längst verpasste Gelegenheiten ärgert


_________________
Wir sind, wer wir sind.
Ich tippe und rede schneller, als mein Hirn denken kann.
Erwachsener und unvernünftiger als je zuvor.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Hallogallo
Geschlecht:männlichKlammeraffe

Alter: 58
Beiträge: 644
Wohnort: Auenland


BeitragVerfasst am: 14.08.2012 14:33    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Der Grad zwische lyrischer Kurzprose und ungereimter Lyrik ist nicht sehr breit.
Meist weiß ich selbst nicht genau auf welcher Seite des Berges ich gerade bin.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
madrilena
Klammeraffe

Alter: 85
Beiträge: 676



BeitragVerfasst am: 14.08.2012 14:36    Titel: Antworten mit Zitat

und ausgerechnet an einem solchen Tag kommst Du
und erzählst mir was von Liebe.


Ich mag ja prosaisch sein, aber ich habe ziemliche Schwierigkeiten mit Gedichten, die in ausgesucht schönen, oft esoterischen und zusammenhangslosen Worten und Sätzen schwelgen, und die man mindestens fünfmal lesen muss, um ihren Sinn zu erkunden, sie zu verstehen, tiefsinnig dazu zu nicken, wenn der "Dichter"! vor einem sitzt.

Wie erfrischend Dein Gedicht dagegen. Klare Worte, aussagestark, nachvollziehbar und für meinen Begriff mit einem wunderbaren Schlusssatz "und erzählst mir was von Liebe".
Möglicherweise werden sich jetzt die "Lyriker" über eine solche prosaische, pragmatische, vielleicht sogar für sie banalen  Stellungnahme ärgern, Ich habe auch absolut nichts gegen Gedichte, die nicht unbedingt für alles Erklärungen abgeben, aber ich möchte nicht nur auf die Auslegung angewiesen sein, sondern ein Gedicht verstehen und nicht erst,  nachdem ich es fünfmal gelesen habe.
Mir gefällt Dein Gedicht
madrilena


_________________
Bücher im Alkyon Irmgard Keil Verlag/Marbach "Schatten umarmen" Kranichsteiner Literaturverlag.
1. "den Himmel mit Händen fassen" ISBN
10:3934136303
2. "Schatten umarmen ISBN 10:3929265133
3. "...und die Zeit stand still" ISBN 10: 3934136311
4."leben" ISBN 10:3934136656
Erhältlich bei Amazon über buchimport Peter Reimer + in Buchhandlungen
Schatten umarmen auch über Libri.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Hallogallo
Geschlecht:männlichKlammeraffe

Alter: 58
Beiträge: 644
Wohnort: Auenland


BeitragVerfasst am: 14.08.2012 15:01    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Vor kurzem hat mir ein sogenannter etablierter Schriftsteller allen ernstes versucht zu erklären, dass Gedichte, die den Leser ansprechen keine guten Gedichte sein können, weil Leute - so wie er - die davon etwas verstehen wissen, dass nur mehrfach gebrochene und verschlüsselte Texte als Lyrik zu akzeptieren sind.
Ich habe ihm gesagt dass er ein arroganter Schnösel ist und einer Lyrik das Wort redet, die in Leichenstarre verfallen ist.
Charles Bukowski hat mal irgendwo geschrieben "Ein gutes Gedicht muss wie ein Faustschlag sein". Ich glaube das kommt der Sache ziemlich nahe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
lilli.vostry
Wortschmiedin


Beiträge: 1230
Wohnort: Dresden


BeitragVerfasst am: 14.08.2012 16:55    Titel: aw:erzählstmirwasvonliebe Antworten mit Zitat

Hallo Hallo Gallo,

mir gefallen die klare Alltagssprache, der lakonische Ton an Deinem Gedicht und der unerwartete, vieldeutige Schlussatz...
Auch wenn die ÜberLänge der Zeilen vielleicht noch anders
lesbarer gegliedert werden könnte.
 
Zu dem Bukowski-Zitat (ich mag seine ruppig-zärtlichen und kraftvollen Gedichte): Das Wort Faustschlag ist zwiespältig; wer möchte als Leser schon gern k.o. geschlagen, derart gewaltig, derb, direkt auf etwas hingestoßen werden?!
Wenn es aber im übertragenen Sinne gemeint ist: Dass es ein gutes Gedicht schafft, mich emotional zu berühren, gar zu erschüttern nachhaltig, dann stimme ich zu.

Doch leider wird klar und direkt auch in Gedichten oft mit platt oder allgemein, beliebig verwechselt.

Grüße,
Lilli


_________________
Wer schreibt, bleibt und lebt intensiver
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
kskreativ
Geschlecht:weiblichMärchenerzähler

Alter: 56
Beiträge: 3421
Wohnort: Ezy sur Eure, France


BeitragVerfasst am: 14.08.2012 18:09    Titel: Antworten mit Zitat

Wie sagt man so schön? Mitten aus dem Leben gegriffen! Schönes Gedicht. Eine kleine Anmerkung habe ich: Warum gelbe, und nicht rote Ampeln? Gelb kann ja auch Grün zur Folge haben.

LG, Karin


_________________
C'est la vie. oder: Du würdest dich wundern, was man so alles überleben kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Hallogallo
Geschlecht:männlichKlammeraffe

Alter: 58
Beiträge: 644
Wohnort: Auenland


BeitragVerfasst am: 16.08.2012 14:46    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Da muss ich leider widersprechen. Nach gelb kommt unweigerlich rot.
Grün kommt nach gelb/rot ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Prosa -> Werkstatt Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge französische Philosophen und Denker Natalie2210 Ideenfindung, Recherche 22 13.05.2021 16:37 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Exposé/Leseprobe und die bösen Format... Textballett Agenten, Verlage und Verleger 24 11.05.2021 20:20 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Dann wage ich es mal ... Textballett Roter Teppich & Check-In 7 11.05.2021 18:24 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Handbuch der literarischen Genres und... Pickman Genre, Stil, Technik, Sprache ... 9 11.05.2021 11:31 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Absagen machen mich total fertig und ... Elbenkönigin1980 Profession Schriftsteller (Leid und Lust) 28 11.05.2021 10:24 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungBuchBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlung

von Pünktchen

von fancy

von gold

von Soraja

von poetnick

von ConfusedSönke

von KeTam

von Cheetah Baby

von spinat.ist.was.anderes

von Kristin B. Sword

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!