12 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Dieses Werk wurde für den kleinen Literaten nominiert Frag nicht mehr...


 
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Erman
Geschlecht:männlichHobbyautor


Beiträge: 497
Wohnort: Erde


BeitragVerfasst am: 12.06.2012 14:37    Titel: Frag nicht mehr... eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

.
.
.
.
.
.
.

Frag nicht mehr, warum ich dich küsse.
Frage nur warum das Gras wächst
und warum das Meer unruhig ist.
Frag woher der Sommerwind kommt,
und wer mit weißem Schiff die Träume steuert,
wenn die Nacht ihren Schatten über dem Licht aufdeckt.

Frag nicht, warum mein seltsames Herz dich liebt.
Weißt du, woher die Korallen am Grund des Ozeans kommen?
Die Wellen erzählen von schlafender Schönheit,
doch du lebst entfernt von den stimmen der Wellen.
Deine Gedanken sind steile Höhen,
an denen mein Leben vergebens zerschellt.

Frag nicht warum ich dich noch Liebe.
Tritt an mich heran! Traurig ist mein Herz.
Du und der Mond:
Zwei unerreichbare Blumen
auf der hohen Ebene der Vergesslichkeit.
.
.
.
.
.



_________________
Ein Lächeln zeigt die einzig ungerade Linie,
die viele Dinge gerade biegen kann. - Erman
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Milian
Sonntagsschreiber


Beiträge: 14



BeitragVerfasst am: 13.06.2012 19:17    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Erman,
Ich traue mich eigentlich garnicht etwas über dein Gedicht zu sagen, es ist zu still und fein und ich habe das Gefühl ich zerschneide mit meinem Kommentar den Raum für Dein Gedicht.
- Jetzt hab ichs aber schon getan ;- )
Ich wollte Dir nur gerne schreiben, dass mich Dein Gedicht sehr beeindruckt.
Deine Bilder sprechen sehr an, denn Du hast eine starke und sehr tiefsehende Art zu erzählen. Eigentlich möchte ich garnichts sagen, weil es nur platt klingt. Ich hab schon zu viel gesagt -

Grüße

Milian
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Erman
Geschlecht:männlichHobbyautor


Beiträge: 497
Wohnort: Erde


BeitragVerfasst am: 14.06.2012 20:06    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo Milian,

mit deinem Kommentar zerschneidest du gar nichts, es ist ein einziges großes Kompliment. Damit hast mir nur eine Freude bereitet.
Es freut mich sehr zu sehen, dass dich meine Zeilen erreichen konnten.

Und vielen dank fürs Lesen und Kommentieren.

LG Erman


_________________
Ein Lächeln zeigt die einzig ungerade Linie,
die viele Dinge gerade biegen kann. - Erman
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Evolver
Geschlecht:männlichSchreiberassi


Beiträge: 31



BeitragVerfasst am: 15.06.2012 12:08    Titel: Antworten mit Zitat

Der Grundgedanke der Bilder gefällt mir, gleichzeitig habe ich das Gefühl, dass sie zum Teil erzwungen oder schlecht konstruiert sind. Meine Vorstellung stolpert beim Lesen zu häufig. Hier die wichtigsten Kritikpunkte.

Mit dem Schiff die Träume steuern? Mit einem Schiff kann man etwas bewegen, oder man kann das Schiff steuern. Aber etwas mit dem Schiff zu steuern wirkt so "falsch".

Die Nacht, die den Schatten aufdeckt. Stimmiger würde mir erscheinen, wenn die Nacht das Licht mit ihrem Schatten be-/zudeckt.

Warum erzählen die Wellen von schlafender Schönheit? Wellen symbolisieren doch eher Bewegung, Unruhe. Ich habe Probleme mit der Assoziation zum Schlafen.

Blumen auf Ebene erscheinen mir als leicht erreichbar. Unerreichbar sind sie ehen an Steilhängen etc. Außerdem ist mir das Bild Du + Mond = 2 Blumen etwas zu konstruiert. Den Mond als Blume der Nacht, in steiler Höhe, das fände ich okay. Aber die angesprochene Person in den Vergleich mit rein zu ziehen ist mir zu viel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Osiana
Geschlecht:weiblichSchreiberling


Beiträge: 158



BeitragVerfasst am: 15.06.2012 14:52    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Erman,

mich spricht dein Liebesgedicht sehr stark an von der farbigen Wortwahl
über die interessanten Bilder bis hin zur Komplexität des Inhalts - da hast du (wieder mal) etwas sehr Großartiges entstehen lassen!
Dieser poetische Teppich ist herrlich gewebt worden.

Besonders gefielen mir die beiden unereichbaren Blumen.

Großes Lob!
von
Osiana  Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Erman
Geschlecht:männlichHobbyautor


Beiträge: 497
Wohnort: Erde


BeitragVerfasst am: 16.06.2012 13:33    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

@Hallo Evolver,

vielen dank fürs Lesen und Kommentieren.

Das Gedicht besitzt keine regelmäßige Struktur und es müsste durchaus erkennbar sein, daß ich viele Metaphern und abstrakte Bilder verwendet habe.
Ich denke, dass mein Gedicht klar genug geschrieben ist, um vom Leser verinnerlicht zu werden.

Falls du aber meine Intention nicht gänzlich verstanden hast, das täte mir aufrichtig leid.
Vielleicht liegen dir die freien Formen und Metaphern einfach nicht und erscheinen dir deshalb als gewöhnungsbedürftig.
Will dir aber damit nichts unterstellen. Das sind subjektive Überlegungen. Also bitte nicht gleich grollen.

Ich hoffe, meine Antwort hat dich nicht irritiert. Gleichzeitig bitte ich dich höflich, diese auch zu respektieren.
Ich bedanke mich nochmal, dass du dir die Zeit nahmst, mein Werk zu lesen und dich damit zu beschäftigen.

LG
Erman




@Liebe Osiana,

es freut mich, deinen Kommentar zu lesen und dass du auch aus diesem Gedicht für dich Ansprechbares gefunden hast.

Damit gibst du mir Mut, weiter in dieser lyr. Richtung zu schreiben.
Besonderen Dank für die vielen Komplimente die mich wirklich sehr gefreut haben!

Liebe Grüße
Erman


_________________
Ein Lächeln zeigt die einzig ungerade Linie,
die viele Dinge gerade biegen kann. - Erman
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Evolver
Geschlecht:männlichSchreiberassi


Beiträge: 31



BeitragVerfasst am: 16.06.2012 16:34    Titel: Antworten mit Zitat

@Erman

Nein, du hast ein Recht auf deinen Meinung wie ich auf die meine. Und natürlich darfst du gern meine Kritik kritisieren. Wink

Bei meinen eigenen Werken bin ich ein Freund regelmäßiger Strukturen. Bilder und Metaphern dürfen gerne etwas weiter ausschweifen.
Bei fremden Werken habe ich hingegen kein Problem mit freieren Formen und "Farben". Solange alles das tut was es soll, also Sinn erfüllen oder offen lassen. Wink
All das bekommen deine Strukturen und Bilder hin. Was meine Kritik sagt, ist, dass ich über deine Bilder stolpere, weil sie etwas unrund wirken. Ihr Sinn erschließt sich und sie wirken interessant. Aber auf mich machen mache den Eindruck, dass gut gezielt wurde, aber nicht genau getroffen.

Aber anderen gefällt es, dir auch. Das reicht ja. Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
M4GN3TiC_
Geschlecht:männlichSonntagsschreiber

Alter: 22
Beiträge: 19
Wohnort: Aalen


BeitragVerfasst am: 13.01.2015 17:09    Titel: Struckturlose Kombination mit Sinn..Genial! Antworten mit Zitat

Tolle Übergänge, interessante teils struckturlose Kombination abgewägter Wörter die erst nach reichlich Überlegung Sinn ergeben.
Interessant geschrieben was zum lesen anregt..!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dirk Till
Geschlecht:männlichSonntagsschreiber

Alter: 31
Beiträge: 15
Wohnort: Leipzig


BeitragVerfasst am: 02.05.2016 17:19    Titel: sehr schön. Antworten mit Zitat



Dieses Bild habe ich vor einiger Zeit gemalt ,.. und musste daran denken als ich dein Gedicht gelesen habe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wolfin
Geschlecht:männlichSchreiber-Lehrling


Beiträge: 128
Wohnort: Duisburg


BeitragVerfasst am: 02.05.2016 18:07    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bewundere Menschen, die so malen können. Sehr stark, sehr schön.

_________________
Mir reicht, dass ich weiß, dass ich könnte, wenn ich möchte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
purpur
Autor


Beiträge: 970



BeitragVerfasst am: 02.05.2016 18:55    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Abend Very Happy Dirk Till,

Dein Bild gefällt mir auch! Hast du es "sehr schön" genannt?
Wenn ich ihm einen Titel geben dürfte, hieße es"Was hast du, was mir fehlt" Laughing
 Kommt noch was?
Herzlich grüßt dich
PurpurPia

P Rolling Eyes S
Ist es in SW Tusche, Feder, auf Papier?


_________________
.fallen,aufstehen.
TagfürTag
FarbTöneWort
sammeln
nolimetangere
© auf alle Werke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dirk Till
Geschlecht:männlichSonntagsschreiber

Alter: 31
Beiträge: 15
Wohnort: Leipzig


BeitragVerfasst am: 02.05.2016 19:02    Titel: Antworten mit Zitat

ne ,.. mit sehr schön meinte ich das Gedicht. Das Bild ist einfach nur ein blatt papier und dann mit Edding linien und punkte draufgemalt. Freut mich wenns euch gefällt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
purpur
Autor


Beiträge: 970



BeitragVerfasst am: 02.05.2016 19:13    Titel: Antworten mit Zitat

Ui, hätte ich nicht gedacht!
Da hast du ordentliche Arbeit geleistet.
Beide Teile sind eigentlich identisch, nur invertiert.
 Kommt noch was?
Fein!
Lieben Gruß!
PpPia
 Wink ...einen Namen hat es nicht?


_________________
.fallen,aufstehen.
TagfürTag
FarbTöneWort
sammeln
nolimetangere
© auf alle Werke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dirk Till
Geschlecht:männlichSonntagsschreiber

Alter: 31
Beiträge: 15
Wohnort: Leipzig


BeitragVerfasst am: 02.05.2016 19:20    Titel: Antworten mit Zitat

nein ,.. es hat keinen Namen,... es ist (denke ich) ein typisch Narzisstisches Motiv. Ich nenne es : Ein typisch Narzisstisches Motiv
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Erman
Geschlecht:männlichHobbyautor


Beiträge: 497
Wohnort: Erde


BeitragVerfasst am: 05.05.2016 03:51    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo Dirk Till,

vielen Dank fürs reinschauen. Dein Bild gefällt mir auch.


_________________
Ein Lächeln zeigt die einzig ungerade Linie,
die viele Dinge gerade biegen kann. - Erman
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Quadratschädel
Geschlecht:männlichSchreiberling

Alter: 64
Beiträge: 159
Wohnort: Berlin-Ost


BeitragVerfasst am: 05.05.2016 08:00    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Erman

du hast dich bemüht, deine (imaginäre, unerreichte?) Liebe in Worte zu fassen. Und wie immer, wenn man sehr liebt, wird man überschwenglich und achtet nicht mehr auf die Worte, nur das Gefühl zählt. Das ist menschlich. Aber du schreibst hier ein Gedicht, und da müsstest du schon ein paar Dinge beachten.

Zunächst, wenn man nicht genau mitdenkt und sich dem Gefühl überlässt, liest sich das Gedicht sehr schön, es fließt, auch wenn ich ein wenig den Eindruck habe, du wolltest eher Kunst machen als ein Liebesgedicht. Folglich plätschert das Gedicht etwas dahin, als sei es nicht von dieser Welt.
Nun sagt man zwar, Verliebte sind Verrückte, die quatschen, wie es gerade kommt, aber wie gesagt, es handelt sich um ein Gedicht.

Die Häufung von klappernden Worthülsen, die stellenweise ins Kitschige greifen, überzeugt mich von der Liebe deines Ichs aber nicht. Ich stell mir vor, dein Ich sitzt unter dem Mond und beklagt sein schweres Los. Schon diese Vorstellung hat für mich etwas Belustigendes. Der Schluss verrät es: Die Angebetete ist fern wie der Mond. Das soll nach dem Ausflug ins Meer der Gag sein, wenn ich es richtig verstehe.

Nein, dieses Gedicht überzeugt mich überhaupt nicht. Tut mir leid, an Liebesgedichten bin ich einfach mehr Realismus gewohnt, weniger Schmalz, weniger Süßholz. Auch wenn die unerfüllte Liebe sich ins Phantastische steigert.

Noch etwas: Schreib mal linksbündig, das Zentrierte ist von übergestern.

Quadratschädel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
purpur
Autor


Beiträge: 970



BeitragVerfasst am: 05.05.2016 08:47    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Morgen Very Happy Erman, guten Morgen Quadratschädel Very Happy ,

das Gelesene gefällt mir, hatte Wirkung, wirkt Laughing

Ihr macht eurem Namen alle Ehre Laughing  Gefällt mir, diese Authentizität Laughing  juhuu
und...eben,
bei aller Liebe..., ist es gut, dass es die, unsere so eigenen Unterschiede gibt, die
Niemanden recht(at)unrecht
geben, glücklicherweise aber eine einen Meinungsaustausch ermöglichen:-) wie selbstverständlich:-) Austausch der Smile ...Ionen:-)
 Kommt noch was?
Fluss ...juhuu
Herzlich,
Schönes
ChristiHimmelfahrtFest

P Crying or Very sad S
...@Erman
?stell dir nur vor, du hast über zehn Jahre niemanden geküsst Laughing
...trägst Perlen und Korallen am Handgelenk:-) rechts:-)
PpPia


_________________
.fallen,aufstehen.
TagfürTag
FarbTöneWort
sammeln
nolimetangere
© auf alle Werke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Scherbensänger
Geschlecht:weiblichSonntagsschreiber

Alter: 39
Beiträge: 22
Wohnort: Schleswig-Holstein


BeitragVerfasst am: 13.05.2016 17:55    Titel: Antworten mit Zitat

Das Gedicht ist sehr schön. Feinfühlig. Gefällt mir. Zeugt von einer scheuen, aber unerreichten Liebe. Mag ich.

Das Bild ist sehr gelungen und doch leicht gruselig. Ich würde mir so eins ins Büro hängen, da haben die Leute was zum Staunen und ich zu Grübeln und Gedanken schweifen lassen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Scherbensänger
Geschlecht:weiblichSonntagsschreiber

Alter: 39
Beiträge: 22
Wohnort: Schleswig-Holstein


BeitragVerfasst am: 13.05.2016 17:56    Titel: Antworten mit Zitat

Doppelpost
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast







BeitragVerfasst am: 30.05.2016 20:11    Titel: Antworten mit Zitat

Klanglich misslungen.

Das ist Wortautoscooter...

Tschau,
Monochrom
Nach oben
James Blond
Geschlecht:männlichHobbyautor

Alter: 65
Beiträge: 473
Wohnort: HAMBURG


BeitragVerfasst am: 31.05.2016 13:25    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Erman,

das hast du wirklich auf den Punkt gebracht, dass die überflüssige Fragerei gehörig nerven kann ...

Zunächst frag ich mal, warum hier das Komma fehlt, ...
Erman hat Folgendes geschrieben:

Frag nicht warum ich dich noch Liebe.
...
Frage nur warum das Gras wächst
...
Frag woher der Sommerwind kommt

... obwohl doch ansonsten auf die Zeichensetzung geachtet wird.

Dann frag ich auch noch, warum "stimmen" hier kleingeschrieben wird, ...
Erman hat Folgendes geschrieben:

doch du lebst entfernt von den stimmen der Wellen.

... wo doch ansonsten auf korrekte Groß- und Kleinschreibung geachtet wird.

Zwar wird der Duktus eines Liebesgedichtes mit der Anrede eines Lyridu bis zum Schluss durchgehalten, doch verströmen nahezu alle Verse den Geruch eines verletzten Narzissmus, der sich in Pose setzt, um nach all dem melancholischen Süßholz im letzten Vers seine Stacheln aufzurichten:
Erman hat Folgendes geschrieben:

auf der hohen Ebene der Vergesslichkeit.

Zuvor klagt das Lyrich über die Unerreichbarkeit seiner Liebsten, stets mit leisem Vorwurf. So erhält der melancholisches Gestus etwas Demonstrativ-Plakatives, das sich dann auch in vermehrtem Wortgeschwurbel offenbart:
Erman hat Folgendes geschrieben:

und wer mit weißem Schiff die Träume steuert,

Vermutlich der Traumschiffkapitän.

 
Erman hat Folgendes geschrieben:

die Nacht ihren Schatten über dem Licht aufdeckt.

Sinnfrei - was soll der Dativ ("über dem Licht") hier vermitteln?

Erman hat Folgendes geschrieben:

an denen mein Leben vergebens zerschellt.

Entsetzlicher Pleonasmus!

Alles in allem wimmelt es nur so vor süßlich-kitschiger Metaphorik nichtssagender Bilder, in den Schlussversen gipfelnd:
Erman hat Folgendes geschrieben:

Du und der Mond:
Zwei unerreichbare Blumen
auf der hohen Ebene der Vergesslichkeit.


Genial daneben! Dafür wäre eigentlich die Paula Nancy Millstone Jennings-Medaille fällig.

Grüße

JB
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Erman
Geschlecht:männlichHobbyautor


Beiträge: 497
Wohnort: Erde


BeitragVerfasst am: 31.05.2016 15:50    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Lieber James Blond!

Uiii, das war sehr erfrischend. smile Vielen Dank für die Sezierung meiner Mona Lisa, endlich mal jemand der sich dazu traut. Es geschieht ja nicht alle Tage, dass ein Kunstwerk von einem Lyrikversteher meisterlich begutachtet wird.

Nochmal:
Angesichts der Tatsache, dass dabei anscheinend ein Meister der Kritik am Sezieren war, hätte ich eine Bitte an den Kritiker:  
Wie würdest du das Gedicht (an meiner Stelle) jetzt verändern, oder von mir aus ganz umschrieben, ohne dabei die Intention zu verlieren, damit es in deinen Augen als gelungen dasteht.
Ich denke, es würde für dich ein leichtes sein mir anhand eines Beispiels, eines besseren zu belehren.

Die Bitte ist ganz ehrlich gemeint. Und noch etwas; ich will hier keine Theorie, ungefähre Tipps, sondern konkrete Lyrik, also ein fertiges Gedicht von dir. Ich will dich an deinem Werk sehen.

PS: Eine Theorie über Lyrik, die nur Annahmen und Gemüts befinden ausdrücken würden, können wir uns gerne ersparen. Theorien bin ich satt.

Lieben Gruß
Erman


_________________
Ein Lächeln zeigt die einzig ungerade Linie,
die viele Dinge gerade biegen kann. - Erman
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Fünfmal mehr? Nordica Rechtschreibung, Grammatik & Co 2 05.12.2018 14:14 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge pi endet nicht purpur Trash 1 17.11.2018 15:29 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Du solltest nicht mehr so viel saufen davidmuc Feedback 9 30.10.2018 00:16 Letzten Beitrag anzeigen
Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten. Wichtig: Nicht alles ist ... sleepless_lives Festival der Flinken Feder 0 26.10.2018 18:00 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Eine Idee schwirrt im Kopf herum, sch... valeriemarie Dies und Das 12 25.10.2018 20:43 Letzten Beitrag anzeigen

BuchEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von Magpie

von Fao

von Amazonasqueen11

von hexsaa

von WhereIsGoth

von Dichternarzisse

von Soraya

von Traumtänzerin

von Enfant Terrible

von Enfant Terrible

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!