12 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Veröffentlichung

 
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Agenten, Verlage und Verleger
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Maestro
Geschlecht:männlichHobbyautor

Alter: 62
Beiträge: 399



BeitragVerfasst am: 15.05.2012 17:35    Titel: Veröffentlichung eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

habe gerade (nach drei Monaten) eine Mail bekommen, dass eine meiner Kurzgeschichten, die ich zu einem Wettbewerb eingesandt hatte, veröffentlicht werden soll.

Füge mal den Link ein. Vllt. kennt jemand den Verlag?
Ist an den Bedingungen etwas auszusetzen? Ich kann nichts finden.

Danke für eure Hilfe

LG Maestro[/url]http://www.wendepunkt-verlag.de/styled-4/ausschreibungen.html[url][/url]


_________________
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
KeTam
Geschlecht:weiblichUngeduld

Alter: 43
Beiträge: 6750

Das goldene Gleis Ei 1
Ei 10 Ei 8


BeitragVerfasst am: 15.05.2012 17:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Maestro,

Glückwunsch!!
habe grad kurz auf die Hp von diesem Verlag geschaut,
das steht, dass sie dieses Jahr keine Manuskripte mehr annehmen.
Das würde ein DKZ-Verlag nie schreiben, oder?

Ich finde, das hört sich nach einem seriösen Verlag an!

Viel Erfolg weiterhin,
LG, KeTam!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Harald
Geschlecht:männlichFlachmann-Preisträger

Alter: 70
Beiträge: 5244
Wohnort: Schlüchtern


BeitragVerfasst am: 15.05.2012 17:59    Titel: Antworten mit Zitat

Ok,

Klassischer Dienstleister der Art, dass man es abnicken kann, falls Ausstattung, Cover und Lektorat annehmbar sind ...
(Wer dort verlegen lässt hat für unter 500 Euro 50 Bücher in der Hand, dafür bekommt man kein freies Lektorat)

Die Ausschreibung entspricht nicht dem Standard hier, kann man aber als annehmbar ansehen.

Honorar scheint es bei der Ausschreibung keines zu geben ...

Nun gut, du kannst eine Veröffentlichung vorweisen (und hast evtl. zwei drei persönliche Geschenke, die deine Veröffentlichung enthalten.

LG

Harald

@ KeTam

Das ist die Verschlüsselung, dass kein vorkostenfreies Buch - wenn überhaupt - außer einigen fest angenommenen in 2012 verlegt wird ...


_________________
Liebe Grüße vom Dichter, Denker, Taxi- Lenker

Harald

Um ein Ziel zu erreichen ist nicht der letzte Schritt ausschlaggebend, sondern der erste!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Maestro
Geschlecht:männlichHobbyautor

Alter: 62
Beiträge: 399



BeitragVerfasst am: 15.05.2012 18:13    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

@ KeTam  Danke für die Glückwünsche. Für mich klingt das auch seriös.

@ Harald Was heisst nicht dem Standard?

Mit einer KG, wo man anteilig nach Seiten bezahlt wird, kann man doch eh nichts verdienen, oder?

Gruß

Maestro
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
Harald
Geschlecht:männlichFlachmann-Preisträger

Alter: 70
Beiträge: 5244
Wohnort: Schlüchtern


BeitragVerfasst am: 15.05.2012 18:57    Titel: Antworten mit Zitat

Maestro hat Folgendes geschrieben:
@ KeTam  Danke für die Glückwünsche. Für mich klingt das auch seriös.


Ich habe auch nicht behauptet, dass die Ausschreibung nicht seriös ist ...

Maestro hat Folgendes geschrieben:
@ Harald Was heisst nicht dem Standard?


Wenn eine Ausschreibung hier im Forum vorgestellt werden soll, dann muss sie ein Freiexemplar für die AutorInnen enthalten und sollte auch anteilige Honorare festgeschrieben haben.

Maestro hat Folgendes geschrieben:
Mit einer KG, wo man anteilig nach Seiten bezahlt wird, kann man doch eh nichts verdienen, oder?


Das ist soweit richtig, da in der Regel kaum Exemplare über den freien Buchhandel verkauft werden und viele Verlage als Untergrenze für eine Honorarauszahlung am Jahresende mit über 10,00 € festschreiben, die man, wenn man Glück hat, irgendwann im zweiten, dritten Jahr erreicht ...



 Wink


_________________
Liebe Grüße vom Dichter, Denker, Taxi- Lenker

Harald

Um ein Ziel zu erreichen ist nicht der letzte Schritt ausschlaggebend, sondern der erste!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Unstern
Autor


Beiträge: 658
Wohnort: Leonding (Österreich)


BeitragVerfasst am: 15.05.2012 20:08    Titel: Antworten mit Zitat

Ich gratuliere Dir! Es ist eine tolle Sache, vor allem für den Anfang und mehr geht immer. Aber ein großes Etappenziel ist erreicht und koste das einfach mal aus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Alien78
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 40
Beiträge: 1503
Wohnort: Portugal


BeitragVerfasst am: 15.05.2012 21:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Maestro,

zunächst einmal herzlichen Glückwunsch zu der Veröffentlichung! Wenn die Ausschreibung seriös ist, dann hast du nichts zu verlieren und wie meine Vorgänger schon sagten, eine Veröffentlichung (mehr) vorzuweisen.
Musst du dich zur Abnahme einer bestimmten Anzahl von Exemplaren verpflichten? Ich hoffe doch nicht.

Was den Wendepunkt Verlag an sich betrifft, habe mich ein wenig auf der HP umgeschaut. Ich zitiere:

"Da wir ein Kleinverlag sind, sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen. Sie erklären sich bereit, eine Mindestmenge von 50 Büchern von uns abzunehmen, die wir in Rechnung stellen."

Naja, das ist genauso, als würden sie den Autoren 500 Euro fürs Lektorat, Druck usw abknüpfen. Nur eben etwas "netter verpackt". Und somit meines Erachtens der Kategorie DKZV zuzuordnen.

Ich habe bisher einige KGs in Anthologien und auch ein eigenes Buch in einem Klein(st)verlag veröffentlicht. Noch nie musste ich dafür zahlen oder war auch nur zu der Abnahme eines einzigen Exemplars verpflichtet.


_________________
"Brennende Träume" - Kann eine Liebe Jahrhunderte überdauern? Jetzt bei dotbooks und allen eBook-Händlern erhältlich

"So nah, so fern" (Neuauflage "Gänseblümchen aus dem Jenseits") - Jetzt bei dotbooks und allen eBook-Händlern erhältlich


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Skype Name
Maestro
Geschlecht:männlichHobbyautor

Alter: 62
Beiträge: 399



BeitragVerfasst am: 16.05.2012 13:59    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

gem. Ausschreibung werden unter den Autoren drei Freiexemplare verlost, jeder Autor kann ein Exemplar mit einem Rabatt von 50% kaufen, und beliebig viele mit einem Autorenrabatt von 30%. Eine Abnahmepflicht gibt es nicht.

LG Maestro

P.S. Danke für die Glückwünsche!


_________________
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
Alien78
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 40
Beiträge: 1503
Wohnort: Portugal


BeitragVerfasst am: 16.05.2012 15:40    Titel: Antworten mit Zitat

Dann ist es ja noch in Ordnung.

_________________
"Brennende Träume" - Kann eine Liebe Jahrhunderte überdauern? Jetzt bei dotbooks und allen eBook-Händlern erhältlich

"So nah, so fern" (Neuauflage "Gänseblümchen aus dem Jenseits") - Jetzt bei dotbooks und allen eBook-Händlern erhältlich


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Skype Name
Alfred Wallon
Geschlecht:männlichAutor

Alter: 61
Beiträge: 549
Wohnort: 86159 Augsburg


BeitragVerfasst am: 18.05.2012 08:41    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn ein Autor verpflichtet wird, 50 Bücher abzunehmen, ist das nichts anderes als ihn an den Kosten zu beteiligen.

Wenn unter den Autoren drei Freiexemplare verloste werden, ist das lachhaft.

Jeder seriöse Autor bekommt grundsätzlich kostenlose Belegexemplare.
Das absolute Minimum ist ein Exeplar, wenn es eine Anthologie ist.


_________________
Mit freundlichen Grüßen / Best Regards

Alfred Wallon
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
colibri1
Geschlecht:weiblichSchreiber-Lehrling


Beiträge: 118
Wohnort: Cardiff


BeitragVerfasst am: 18.05.2012 12:59    Titel: Antworten mit Zitat

Alfred Wallon hat Folgendes geschrieben:
Wenn ein Autor verpflichtet wird, 50 Bücher abzunehmen, ist das nichts anderes als ihn an den Kosten zu beteiligen.


Naja wenn er die Bücher nicht abnehmen MUSS ??
Für mich klingt das harmlos, aber auch nicht wie der große Renner. Der Verlag hofft natürlich, dass alle Autoren fleissig Exemplare kaufen werden, aber wenn keinn expliziter Zwang besteht, sehe ich da prinzipiell kein Problem.

Allerdings würde ich schon als Autor erwarten, dass ich ein Freiexemplar bekomme. So macht es ja wirklich nicht viel Sinn mitzumachen.

lg, colibri
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KeTam
Geschlecht:weiblichUngeduld

Alter: 43
Beiträge: 6750

Das goldene Gleis Ei 1
Ei 10 Ei 8


BeitragVerfasst am: 18.05.2012 14:32    Titel: Antworten mit Zitat

Alfred Wallon hat Folgendes geschrieben:


Wenn unter den Autoren drei Freiexemplare verloste werden, ist das lachhaft.
.


Muss denn diese Miesepeterei sein?!
Maestro hat was veröffentlicht und nicht bei einem DKZZ,
dann gibts da halt ein kleines Häkchen, was solls?

Deshalb, nochmal, herzliche Gratulation Maestro!!

Lg, Ketam.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sabine A.
Hobbyautor


Beiträge: 398



BeitragVerfasst am: 18.05.2012 14:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo KeTam,

ich glaube nicht, dass Alfred Wallon Miesepeterei betreiben wollte.
Auf der Verlagsseite steht, wenn man dort ein Buch veröffentlichen möchte, ist man verpflichtet 50 Stück abzunehmen. Und das würden bei einem Buchpreis von 10,-€ schon 500,-€ Eigenkapital bedeuten.

Zu der Ausschreibung:
Normalerweise bekommt man ein Belegexemplar für einen Beitrag in einer Anthologie umsonst.

LG Sabine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KeTam
Geschlecht:weiblichUngeduld

Alter: 43
Beiträge: 6750

Das goldene Gleis Ei 1
Ei 10 Ei 8


BeitragVerfasst am: 18.05.2012 14:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Sabine,

Maestro sagt doch aber, dass es eben KEINE Abnahmepflicht gibt.

Lg, KeTam.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Harald
Geschlecht:männlichFlachmann-Preisträger

Alter: 70
Beiträge: 5244
Wohnort: Schlüchtern


BeitragVerfasst am: 18.05.2012 15:10    Titel: Antworten mit Zitat

Es gibt doch zwei verschiedenen Sachen hier:

Als erste,

Maestro hat einen  Platz in einer Anthologie, die völlig kostenfrei ist.

davon kann er ein Exemplar mit 50 Prozent Rabatt bekommen, jedes weitere Exemplar mit 30 Prozent Rabatt. Logischerweise das alles zuzüglich Versand.

Dass dies nicht der Renner ist gegen andere, wo es ein Freiexemplar gibt, bis zu 40 Prozent Rabatt bei einer gewissen Menge Abnahme und auch doch ein - in der Regel fiktives - Honorar, das selten fällig wird, wenn man nur in einer Antho des Verlages beteiligt ist, das sei dahingestellt.

Er ist verlegt und es hat ihn nichts gekostet. (Punkt)

Die zweite Sache ist,

dass der Verlag offensichtlich den weitaus größten Teil seiner Veröffentlichungen mit einer Abnahmeverpflichtung der AutorInnen verbindet, immer vorausgesetzt, dass alle Verlagsarbeit damit abgedeckt istt finde ich die Regelung mit den 50 Exemplaren für einen kleinen Dienstleister durchaus in einem moderaten Rahmen und sehe diese Art der Verlegung als recht fair an, die AutorInnen halten ja gegen ihr Geld die Ware in den Händen, sind beim Verlag gelistet, "Abzocke" sieht anders aus!

LG

Harald


_________________
Liebe Grüße vom Dichter, Denker, Taxi- Lenker

Harald

Um ein Ziel zu erreichen ist nicht der letzte Schritt ausschlaggebend, sondern der erste!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Alien78
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 40
Beiträge: 1503
Wohnort: Portugal


BeitragVerfasst am: 18.05.2012 15:11    Titel: Antworten mit Zitat

@KeTam: Die Abnahmepflicht gilt nicht für Anthologien, nur für Einzelautoren, die dort veröffentlichen. Was wiederum automatisch aus dem Verlag einen DKZV macht.

Wenn aber für Maestro keine Abnahmepflicht besteht und es für ihn kein Problem ist, dass er kein Freiexemplar bekommt (es sei denn er hat Glück und gewinnt eins), dann lasst uns einfach mit ihm über seine Veröffentlichung freuen! Verlieren tut er dabei schliesslich nichts.


_________________
"Brennende Träume" - Kann eine Liebe Jahrhunderte überdauern? Jetzt bei dotbooks und allen eBook-Händlern erhältlich

"So nah, so fern" (Neuauflage "Gänseblümchen aus dem Jenseits") - Jetzt bei dotbooks und allen eBook-Händlern erhältlich


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Skype Name
Harald
Geschlecht:männlichFlachmann-Preisträger

Alter: 70
Beiträge: 5244
Wohnort: Schlüchtern


BeitragVerfasst am: 18.05.2012 15:27    Titel: Antworten mit Zitat

Sabine A. hat Folgendes geschrieben:

Auf der Verlagsseite steht, wenn man dort ein Buch veröffentlichen möchte, ist man verpflichtet 50 Stück abzunehmen. Und das würden bei einem Buchpreis von 10,-€ schon 500,-€ Eigenkapital bedeuten.


Es gibt ein Buch (244 Seiten), das kostet € 12.95

http://www.wendepunkt-verlag.de/buecher/rapidcart-40/index.html

Gehe mal davon aus, dass der Autor pro Buch ca 9,50 € zahlen musste, mithin für 50 Bücher mit einem Verkaufswert von 647,50 €, die er dann sein Eigen nennt, unter 500 Euronen hinblättern musste.

>> http://www.wendepunkt-verlag.de/buchherausgeben/buchherausgeben.html

Andere Dienstleister fordern für 50 Bücher mit 244 Seiten bei Abnahme von 50 Exemplaren >> 10,97 € zuzüglich Versand

(BoD Norderstedt bei Abnahme von 50 Exemplaren für den Eigenverbrauch, Endverkaufspreis bei BoD 15,90 € bei 10 Prozent für den Autor ...)

LG
Harald


_________________
Liebe Grüße vom Dichter, Denker, Taxi- Lenker

Harald

Um ein Ziel zu erreichen ist nicht der letzte Schritt ausschlaggebend, sondern der erste!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jana2
Geschlecht:weiblichHobbyautor

Alter: 41
Beiträge: 420
Wohnort: Sachsen


BeitragVerfasst am: 18.05.2012 16:39    Titel: Antworten mit Zitat

Will Maestro nichts vermiesen und habe mir jetzt auch den Dienstleister nicht so genau angesehen, aber es gibt auch welche die rechnen so:
- eine Anthologie mit möglichst vielen Beiträgen unterschiedlicher Neuautoren zu einem nicht all zu günstigen Preis machen
- jeder Autor erwirbt mind. 1 Exemplar + wenn es die erste Veröffentlichung ist noch 3-5 zum Verschenken
- macht bei  ca. 25 Autoren x 15 € x 4 Exemplare auch ein nettes Sümmchen (die Autoren soll mögl. im Vorfeld bestellen, dann druckt man auch nicht zu viel)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Harald
Geschlecht:männlichFlachmann-Preisträger

Alter: 70
Beiträge: 5244
Wohnort: Schlüchtern


BeitragVerfasst am: 18.05.2012 17:51    Titel: Antworten mit Zitat

Jana2 hat Folgendes geschrieben:
Will Maestro nichts vermiesen und habe mir jetzt auch den Dienstleister nicht so genau angesehen, aber es gibt auch welche die rechnen so:


Das machen alle, die eine Antho veröffentlichen, aus einem normalen Verkauf rechnet sich das selten. Auch ein Grund für Anthos ist die Tatsache, in möglichst vielen Foren die Ausschreibung platzieren zu können, dann ist aber ein Freiexemplar vonnöten, weil einige Foren, so auch unseres, Freiexemplar und Honorar als Voraussetzung zum Einstellen der Antho machen.

Jana2 hat Folgendes geschrieben:

- eine Anthologie mit möglichst vielen Beiträgen unterschiedlicher Neuautoren zu einem nicht all zu günstigen Preis machen


Der Preis macht sich eher selbst fest über die ausschreibenden Verlage, entspricht in der Regel deren Preislevel mit einem leichten Tick nach oben ...

Jana2 hat Folgendes geschrieben:

- jeder Autor erwirbt mind. 1 Exemplar + wenn es die erste Veröffentlichung ist noch 3-5 zum Verschenken


es gibt auch höhere Zahlen, ich habe mal 15 und kurz darauf 10 geordert.

Jana2 hat Folgendes geschrieben:

- macht bei  ca. 25 Autoren x 15 € x 4 Exemplare auch ein nettes Sümmchen (die Autoren soll mögl. im Vorfeld bestellen, dann druckt man auch nicht zu viel)


Die Rechnung liegt ziemlich in der Erwartung der Verlage bei einer normalen Antho, man gibt aber in der Regel einen 30 bis 40prozentigen Rabatt - ist immer noch lukrativer, als 55 Prozent den Barsortimentern gewähren zu müssen ...

Beteilige dich mal an dieser/n Ausschreibung/en, du wirst mit Angeboten bombardiert ...

http://www.brentano-gesellschaft.de/Frankfurter%20Bibliothek/ausschreibungsunterlagen.php


Dies nicht wörtlich nehmen, lasst die Finger weg!


_________________
Liebe Grüße vom Dichter, Denker, Taxi- Lenker

Harald

Um ein Ziel zu erreichen ist nicht der letzte Schritt ausschlaggebend, sondern der erste!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jana2
Geschlecht:weiblichHobbyautor

Alter: 41
Beiträge: 420
Wohnort: Sachsen


BeitragVerfasst am: 18.05.2012 18:12    Titel: Antworten mit Zitat

Also die 15 € waren jetzt schon ein fiktiver Preis abzügl. 30% Rabatt.

Natürlich freut sich jeder Kleinverlag, wenn die an einer Antho beteiligten Autoren ein paar Exemplare kaufen, aber es gibt auch Anbieter, die es ausschließlich darauf anlegen. Die Ausschreibungen haben dann meist sehr allgemeine Themen (Das Leben und die Liebe ...) Gerne auch Gedichte mit rein. Sowas meinte ich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jana2
Geschlecht:weiblichHobbyautor

Alter: 41
Beiträge: 420
Wohnort: Sachsen


BeitragVerfasst am: 18.05.2012 18:20    Titel: Antworten mit Zitat

Was bei Wendepunkt schon auffällt - die letzte Antho zum Thema Frühling vereinte 65 (!!!) Beiträge/Autoren. Beiträge von 1-6 Normseiten sind gewünscht.

264 S. zu 14,80 €, Autoren bekommen 25% - macht 65 x 11,10 x 4 Stück = 2886 € ... nicht schlecht (selbst wenn die Autoren durchschnittlich noch weniger bestellen, lohnt sich die Geschichte immer noch, wenn man mal 3,50 € oder so als Druckkosten pro Buch annimmmt)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schreibmaschine
Geschlecht:weiblichAutor


Beiträge: 537



BeitragVerfasst am: 18.05.2012 22:50    Titel: Antworten mit Zitat

Harald hat Folgendes geschrieben:
Jana2 hat Folgendes geschrieben:
Will Maestro nichts vermiesen und habe mir jetzt auch den Dienstleister nicht so genau angesehen, aber es gibt auch welche die rechnen so:


Das machen alle, die eine Antho veröffentlichen, aus einem normalen Verkauf rechnet sich das selten.


Es gibt in der Tat sehr viele (Klein)Verlage, die das so machen, alle aber sicher nicht. Mir sind mindestens vier Verlage bekannt, die auch bei Anthologien Autorenhonorare zahlen, ohne dass es Mindestabnahmemengen oder ähnliches gäbe.
Anthologien verkaufen sich in aller Regel (wesentlich) schlechter als Romane. Aber bei einigen Sparten-Anthologien kann es sich dennoch rechnen. Nicht zuletzt deshalb, weil es auch eine gute Werbung für den Verlag und die Romane der Autoren sein kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Agenten, Verlage und Verleger Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Wer fällt nach der Veröffentlichung a... Nordica Eure Gewohnheiten, Schreibhemmung, Verwirrung 4 11.12.2018 14:20 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Freigabe vor Veröffentlichung FrlSchneider Rechtliches / Urheberrecht / Copyright 6 20.06.2018 05:44 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Was zählt als Veröffentlichung? Himbeer-Igel Agenten, Verlage und Verleger 2 01.05.2017 15:37 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge 15 Jahre bis zur Veröffentlichung - w... ReinhardStaupe Profession Schriftsteller (Leid und Lust) 15 28.07.2016 18:25 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Vorgehensweise bei Veröffentlichung Aluhut 2.0 Agenten, Verlage und Verleger 19 12.05.2016 20:17 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuch

von Cheetah Baby

von Papagena

von hexsaa

von Cheetah Baby

von DasProjekt

von Akiragirl

von MosesBob

von Jarda

von Cheetah Baby

von Alien78

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!