13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Diese Werke sind ihren Autoren besonders wichtig Blindflug -> Bitte kommentieren! Danke =)


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Sonstiges -> Songs/Songtexte
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Farbenfroh
Geschlecht:weiblichSonntagsschreiber

Alter: 37
Beiträge: 11
Wohnort: Heppenheim


BeitragVerfasst am: 14.03.2012 11:40    Titel: Blindflug -> Bitte kommentieren! Danke =) eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Blindflug

Mit geschlossenen Augen lasse ich mich darauf ein
höre nur auf mein Herz
ganz gleich, was mein Verstand mir sagt
Ich sehe die roten Ampeln nicht
gebe Vollgas
obwohl ich weiß, daß ich langsamer fahren soll.
Mein Leben rennt mir davon
und meine Zeit reicht einfach nicht aus

In der Sanduhr fällt das letzte Korn
und ich ertrinke in mir
ertrinke in mir.....
Zeit ist mein Schicksal
das letzte Korn ist gefallen und ich bin alt
so alt....

Ich fühle wie der Wind sich
zu einem Sturm um mich
entwickelt
mein Herz rennt davon und mein Verstand dreht sich
im Kreis.
Manchmal fühlt es sich kompliziert an
obwohl ich nichts weiter tue, als ich selbst zu sein.
Mein Leben rennt davon
und meine Zeit reicht einfach nicht aus....

In der Sanduhr fällt das letzte Korn
und ich ertrinke in mir
ertrinke in mir.....
Zeit ist mein Schicksal
das letzte Korn ist gefallen und ich bin alt
so alt....

Blind fliege ich davon
keine Ahnung, wo es mich hintreibt
die Wellen der Zeit haben mich erfasst
Und die Uhr tickt und tickt und tickt...

In der Sanduhr fällt das letzte Korn
und ich ertrinke in mir
ertrinke in mir.....
Zeit ist mein Schicksal
das letzte Korn ist gefallen und ich bin alt
so alt....

Ich bin gefangen hinter Glas
kein weg da raus zu erkennen
sehe die Bilder
der Vergangeheit noch so deutlich vor mir
als wär keine Zeit vergangen.
Kann es nicht aufhalten
obwohl ich weiß daß ich nicht zurückschauen sollte.
Mein Leben rennt davon
und meine Zeit reicht einfach nicht aus....

In der Sanduhr fällt das letzte Korn
und ich ertrinke in mir
ertrinke in mir.....
Zeit ist mein Schicksal
das letzte Korn ist gefallen und ich bin alt
so alt....

Blind fliege ich davon
keine Ahnung, wo es mich hintreibt
die Wellen der Zeit haben mich erfasst
Und die Uhr tickt und tickt und tickt...

Die Zeit rennt davon
blind ergebe ich mich diesem Flug...
Die Zeit rennt davon
blind ergebe ich mich diesem Flug...
Die Zeit rennt davon
blind ergebe ich mich diesem Flug...

Weitere Werke von Farbenfroh:
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
martinF
Geschlecht:männlichSonntagsschreiber

Alter: 56
Beiträge: 13
Wohnort: Saarland


BeitragVerfasst am: 19.03.2012 18:26    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Farbenfroh

Als Musiker einer Band und Songschreiber tue ich mich mit diesem Text sehr schwer.

Die Silbenzahl ist unausgewogen, manche Formulierung passt nicht, ich erkenne keine flüssige Gesangsfolge.

Kurz, ich kann mir keine Musik vorstellen, die hier passen könnte. Nun kann man sagen, ich denke im Mainstream, okay. aber auch als Singer-Songwriter fehlt mir der Sprachrhythmus.

Ich gehe mal davon aus, dass Du bereits eine Melodie dazu hast und der Text passt.

ich habe mal die Silbenzahl jeweils hinter eine Zeile geschrieben.

Blindflug

Mit ge - schlos - se - nen Au - gen las - se ich mich da - rauf ein 14
hö - re nur auf mein Herz 6
ganz gleich, was mein Ver - stand mir sagt 8
Ich se - he die ro - ten Am - peln nicht 9
Ge - be Voll - gas 4
ob - wohl ich weiß, daß ich lang - sa - mer fah - ren soll. 12
Mein Leb - en rennt mir da - von 7
und mei - ne Zeit reicht ein - fach nicht aus 9

In der Sand - uhr fällt das let -zte Korn 9
und ich er - trin - ke in mir 7
er - trin - ke in mir..... 5
Zeit ist mein Schick - sal 5
das let - zte Korn ist ge - fallen und ich bin alt 11
so alt.... 2

Ich habe mal hinter die erste Strophe und den Refrain die Silbenanzahl gesetzt. Also ich habe Schwierigkeiten damit.

Die zweite Strophe passt rhythmisch nicht zur Ersten (Die ersten drei Zeilen haben zusammen 15 Silben.
Die zweite Zeile zusammen 13 Silben usw.

Viele Wörter sind ausgeschrieben, obwohl sie meiner Meinung nach abgekürzt werden sollten (z.B. Ich seh die roten Ampeln nicht; anstatt sehe) Mit einem Auftakt oder einem Versatz im Takt denke ich, würde das passen.

Schon im ersten Abschnitt fehlt mir der Sprachrhythmus.
"Mit geschlossenen Augen lasse ich mich darauf ein
höre nur auf mein Herz
ganz gleich, was mein Verstand mir sagt
Ich sehe die roten Ampeln nicht
Gebe Vollgas
obwohl ich weiß, daß ich langsamer fahren soll"

Im Grunde stört mich dabei jede einzelne Zeile, die praktisch nicht zur vorigen passt.

Hast Du den Text mal mit Klatschen oder mit einem Rhythmusgerät laut vorgesprochen?

Zum Beispiel ist die Wortwahl in dieser Zeile: "obwohl ich weiß, daß ich langsamer fahren soll" zu einfach, nicht passend und unrythmisch. Weder im 2/4, 3/4 4/4 noch im 5/5 oder 6/8 Takt.

Aber noch mal, wenn darauf bereits eine Meldie existiert und es dort passt ... warum nicht mal krumm?

Ansonsten empfehle ich, den Text in der Silbenzahl anzupassen. 7,5, 13 oder 15 Silben sind sehr schwer unterzukriegen und noch schwerer als Songtext zu verstehen.

Vom Inhalt her ist es okay.
Der Refrain könnte meiner Meinung nach Vokale vertragen, die man lange ziehen kann. Mit diesen Zeilen kann ich mir das nur schlecht vorstellen

Und zur Zusammensetzung des Refrains finde ich ehrlich etwas langweilig, da sollte was Neues rein.
"In der Sanduhr fällt das letzte Korn ... das letzte Korn ist gefallen". Das meine ich damit.

Die Musik dazu und die Symbiose zwischen Text und Instrumenten würde mich dagegen sehr reizen.

Da ich auch Songtexte schreibe, interessiert es mich schon, wie es Dir gelingt, diese "krummen" Silben- und Zeilenzahl unterzubringen. Ich stelle mir das spannend vor.

ich hoffe, Du nimmst mir diese Kritik nicht übel, denn es ist nur meine persönliche Meinung. Warten wir mal ab, was andere dazu sagen.

Viel Erfolg


_________________
------------------
Nur nicht unterkriegen lassen
------------------
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Belzustra
Geschlecht:weiblichHobbyautor

Alter: 33
Beiträge: 342
Wohnort: Belgien


BeitragVerfasst am: 20.03.2012 15:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Farbenfroh,

eine Vertonung deines Liedes würde mich sehr interessieren, muss ich zugeben. Ist egal, ob du singen kannst oder nicht. Ich kanns auch nicht und ich verspreche, nicht zu lachen  wink

Ich mag den Inhalt deines Liedes sehr. Die Zeit, die einfach läuft und läuft, unaufhaltsam, unwiederbringlich (keine Ahnung, ob es dieses Wort gibt???).
Und plötzlich ist man alt.

Ich schreibe selbst unheimlich viele Lieder und achte keineswegs auf Silbenanzahl,...
Aufgrund von Martins Kritik habe ich mir also meine Gitarre geschnappt und nachgeprüft, ob dein Lied funktioniert oder nicht und größtenteils funktioniert es tatsächlich. Ich habe allerdings deine Zeilenumbrüche ignoriert.

Mich haben ein paar andere Dinge gestört und die betreffen konkrete Formulierungen, die du umschreiben solltest, weil sie ein wenig unschön klingen, so, wie du sie geschrieben hast.

Zitat:
Blind fliege ich davon
keine Ahnung, wo es mich hintreibt

"wohin es mich treibt" finde ich hört sich schöner an

Zitat:
Ich bin gefangen hinter Glas
kein weg da raus zu erkennen

"Kein Ausweg zu erkennen"

Deinen Anfang, die erste Zeile finde ich auch nicht ganz gelungen.
Zitat:
Mit geschlossenen Augen lasse ich mich darauf ein

Das "darauf" stört mich, weil, bevor man die Strophe zu Ende gelesen hat, fragt man sich: Worauf lässt er sich ein?

Außerdem verwendest du in den beiden ersten Strophen die Worte "Herz" und "Verstand". Vielleicht fallen dir Synonyme ein, oder alternative Ausdrucksmöglichkeiten, um dich eben nicht zu wiederholen.

Den Refrain finde ich am Besten. Sehr inspirierend.

Fazit: Vielleicht kannst du den Song noch ein wenig ausarbeiten. Das Grundthema ist wirklich interessant und eine Audioversion, um sich vorstellen zu können, wie es klingen soll, fände ich auch toll.

LG
Belzustra
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Farbenfroh
Geschlecht:weiblichSonntagsschreiber

Alter: 37
Beiträge: 11
Wohnort: Heppenheim


BeitragVerfasst am: 21.03.2012 12:47    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hey Ihr Lieben!

Also erstmal muss ich gestehen, dass es leider noch keine Melodie dazu gibt, leider spiele ich kein Instrument. Der Text ist aber aus einem Versuch entstanden, als ich eine Weile mit einem Gitaristen zusammengearbeitet hab. War aber nicht lang, und daher ist dieser Text nie zur Vertonung gekommen. Ich bin auch auf der Suche nach Musikern, die daran Interesse haben könnten.

Auf die Taktung habe ich schon geachtet, allerdings ist es mir nicht gut gelungen. Wie gesagt, es lief alles ohne Melodie ab, aber vom Sprech/Singtempo ging es eigentlich (für mich), aber ich hab da nicht weiter geschaut, ob alles dieselbe Taktung hat. Vielleicht lässt sich das ja noch korrigieren, wenn ich die Zeilen mehr aneinender anpasse.

Das mit den ausgeschriebenen Worten ist tatsächlich sogar bewußt passiert, ich dachte einfach, es wäre besser, aber das ist ja kein Problem. Lässt sich ja leicht ändern =)

@MartinF: ich nehm Dir die Kritik bestimmt nicht übel, ich bin sogar dankbar drum, denn ich hab noch keine Erfahrung und ich habe auch erst 2008 wieder mit dem Schreiben angefangen, und da sind bestimmt ein Haufen Fehler drin, die ich im Moment noch nicht sehe. Da brauche ich einfach andere Leute, die sich damit besser auskennen. Oder einfach eine andere Sichtweise haben =)

@Belzustra: Die Vorschläge zur Umformulierung gefallen mir sehr gut. Es spricht sich viel flüssiger, weicher. Danke! =)

Der Text selbst ist sehr persönlich, und ich hab einfach versucht, mein derzeitiges "Lebensgefühl" in Worte zu packen, das hat viel mit den Erfahrungen zu tun, die ich gemacht habe. Hat mich auch viel Mut gekostet, den hier rein zu stellen.

Vielleicht hat jemand von Euch eine Idee, wie man den text musikalisch umsetzen kann. Vielen lieben Dank für Eure Hilfe =)


_________________
Es ist nie zu spät zu sein, was Du hättest sein können. -Eliot
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Sonstiges -> Songs/Songtexte Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Danke für die Aufnahme Susi Sorglos Roter Teppich & Check-In 4 06.03.2019 15:47 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Tollpatschige, lustige Figur - aber b... Coralia Genre, Stil, Technik, Sprache ... 8 24.01.2019 19:14 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Einfach mal Danke sagen und Wünsche l... Piratin SmallTalk im DSFo-Café 13 21.12.2018 17:27 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Bitte um Hilfe Karinga Profession Schriftsteller (Leid und Lust) 6 06.08.2018 21:21 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Prolog zu meinem Psychothriller bitte... ella propella Einstand 22 26.07.2018 13:23 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungBuchBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuch

von Lapidar

von MT

von Harald

von Tiefgang

von Beka

von Valerie J. Long

von MShadow

von EdgarAllanPoe

von Soraya

von hexsaa

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!