14 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Privatangelegenheit


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
versbrecher
Hobbyautor

Alter: 54
Beiträge: 353
Wohnort: Düsseldorf


BeitragVerfasst am: 27.02.2012 11:29    Titel: Privatangelegenheit eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Geschichte trägt deutlich menschliche Züge
ein Spiel das von jeher bevorzugt
in privatem Kreis zur Aufführung gelangt

(wer ohne Einladung erscheint erhält
Bruchstücke zum Trost)
was nicht zu verheimlichen

ist selten mehr als unbedarftes Schweigen
feige beschwichtigend & gelegentlich
vom Geschäft des Sterbens unterbrochen

dem Gehen über Leichen
berauscht vom eigenen Wahn & zugleich
Opfer einer niederen Natur

dabei auf Gläubige nicht weniger angewiesen
als auf Schuldner
die bereitwillig zu Kreuze kriechen

dem Wirken namhafter Kräfte ausgeliefert
dem Leben zum Beispiel: allgegenwärtig
ist es zu einer Vorstellung verkommen

die unbeirrbar mit jedem Atemzug
mehr an Luft nimmt: ein Bündnis
das sich vorübergehend bezahlt macht

© 2011 versbrecher



_________________
lg

der versbrecher
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
seppman
Weltfriedenstreiber

Alter: 39
Beiträge: 943
Wohnort: Yaren


BeitragVerfasst am: 27.02.2012 11:33    Titel: Antworten mit Zitat

Moin

Ja .. sowas find ich gut..

endlich mal was realistisches in der Lyrik
Danke

Grüße seppman


_________________
Ich bin Flexitarier, ich esse dann, wenn ich Hunger, das worauf ich Hunger habe und verlass mich da völlig auf mein Bauchgefühl. Nebenbei bin ich Anhänger der Multitoleranzbewegung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
versbrecher
Hobbyautor

Alter: 54
Beiträge: 353
Wohnort: Düsseldorf


BeitragVerfasst am: 27.02.2012 14:30    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo seppmann,

freut mich, daß dir diese Darstellung einer (von vielen möglichen) Realität(en) zusagt.


_________________
lg

der versbrecher
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mardii
Stiefmütterle

Alter: 61
Beiträge: 1838



BeitragVerfasst am: 27.02.2012 20:27    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo versbrecher,

ja, was gehen sie mich eigentlich an, die Privatangelegenheiten anderer, vor allem derer, die ich überhaupt nicht kenne. Aber du stößt mich gleich mit der ersten Zeile darauf:
versbrecher hat Folgendes geschrieben:

Geschichte trägt deutlich menschliche Züge

ja doch, Geschichte wird gemacht, von jenen, die mich nicht interessieren.

Aber was solls, auch in meiner Nähe gibt es Menschen, denen ich nicht hinter die Stirn blicken kann und weiß ich wieviel Leichen sie im Keller haben?

Dein Gedicht ist durchsetzt von Redensarten, Anlehnungen an bekannte Aufreger und Sprichwortartiges, es geht mir nicht wirklich nahe. Ich nicke zustimmend und habe etwas zum Nachdenken, aber ich muss mich sehr anstrengen, um dem eigentlich gleichmütigen Grundtenor und dem pausenlosen Fluss des Textes über die Zeilen hinweg, zu folgen.

Ja, auch im Privaten gibt es Bündnisse, die gegen den Rest der Welt abgrenzen. Fehlt noch die Zeile von Christa Wolf anzuwenden.
Du schreibst oft schwere Kost.

Grüße von Mardii


_________________
`bin ein herzen´s gutes stück blech was halt gerne ein edelmetall wäre´
Ridickully
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
versbrecher
Hobbyautor

Alter: 54
Beiträge: 353
Wohnort: Düsseldorf


BeitragVerfasst am: 28.02.2012 10:34    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo Mardii,

vielen Dank für deine ausführliche Auseinandersetzung mit meinen "Privatangelegenheit"(en) & deine interessanten, hilfreichen Anmerkungen.

P.S.:

Mardii hat Folgendes geschrieben:
Fehlt noch die Zeile von Christa Wolf anzuwenden


Verrätst du mir noch, welche Zeile du im Sinn hast?


_________________
lg

der versbrecher
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mardii
Stiefmütterle

Alter: 61
Beiträge: 1838



BeitragVerfasst am: 28.02.2012 20:04    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo versbrecher,

dank dir für deinen moderaten Umgang mit meiner etwas grätzigen Kritik.

Zu Christa Wolf muss ich sagen, dass ich einem Irrtum aufgesessen bin. Der von mir gemeinte Satz: Das Private ist politisch, stammt eigentlich aus der Forderung von Johannes R. Becher an die Literatur des sozialistischen Realismus. Dies wurde in der Diskussion um Christa Wolfs Erzählung "Der geteilte Himmel" mit der Autorin in Zusammenhang gebracht, weil einige darin die Umsetzung von Bechers Maxime sahen. Später griffen Frauen der Frauenbewegung, unter anderem auch Ulrike Meinhof, diese Forderung auf. Das habe ich wohl bunt durcheinander gewürfelt.

Grüße von Mardii


_________________
`bin ein herzen´s gutes stück blech was halt gerne ein edelmetall wäre´
Ridickully
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
versbrecher
Hobbyautor

Alter: 54
Beiträge: 353
Wohnort: Düsseldorf


BeitragVerfasst am: 29.02.2012 10:12    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo Mardii,

Mardii hat Folgendes geschrieben:
dank dir für deinen moderaten Umgang mit meiner etwas grätzigen Kritik.


Wieso grätzig? Du hast die Einladung angenommen, den Text auf dich wirken zu lassen & hast ihn in einer Weise "interpretiert", die er durchaus hergibt. Und aus dieser Lesart heraus kann ich deine Anmerkungen nachvollziehen, sogar teilen.

Ich möchte den Text nicht gerne "erklären", kann dir jedoch per PN wenn du magst den eigentlichen Ansatz kurz skizzieren (ohne damit deine Meinung ändern zu wollen).

Ob das Private (zwangsläufig) als politisch zu betrachten ist, das kann oder möchte ich nicht beurteilen; als Machtspiel in Familie, Partnerschaft, Beruf erlebe ich es allerdings.

Vielen Dank für deine neuerliche Rückmeldung,


_________________
lg

der versbrecher
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von Valerie J. Long

von Beka

von Jocelyn

von Traumfänger

von Einar Inperson

von seppman

von Theresa87

von JT

von Epiker

von MoL

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!