13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Lebt wohl


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Sonstiges -> Songs/Songtexte
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Belzustra
Geschlecht:weiblichHobbyautor

Alter: 32
Beiträge: 342
Wohnort: Belgien


BeitragVerfasst am: 02.12.2011 18:08    Titel: Lebt wohl eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo,

ich wurde gefragt, ob ich auch deutsche Songtexte schreibe.
Nun, hin und wieder ... ja.
Allerdings kann ich meine deutschen Lieder noch schlechter singen, als die englischen. rotwerd
Deprimierender sind sie übrigens auch.  lol
Könnt euch ja selbst ein Bild davon machen.

Lebt wohl

Blutige Tränen fressen in Bahnen sich in meine blassen Wangen.
Pein und Schmerz; in meinen Augen spiegelt sich mein krankes Herz.
Es hat verlernt, oh, zu vertrauen und was es fühlt ist stets verkehrt.
Kein Mann der Welt sollte drauf bauen, dass es ihn lieben kann; nicht mehr.

Unter meinen Füßen tut sich ein Abgrund auf,
der mich verschlingen will.
Finsternis lässt grüßen, ich seh den Boden kaum
und die Gedanken schweigen still.

Mit nur einem Schritt bin ich erlöst
und mein Leiden hat ein Ende.
Nur ein Schritt, Problem gelöst.
Im Tal des Kummers ist nun Sense.

Und ich falle, ich falle tief
in die Dunkelheit, die mich zu sich rief.
Und ich falle, unendlich weit,
in schwindelnder Geschwindigkeit.


Mein Blick ist düster, er ist traurig. Mein Blick ist einsam, er ist leer.
Und die Geschichte meiner Seele, sie ist schaurig, sie ist schwer
zu erzählen, ohne Stimme, denn mein Mund kennt sie nicht mehr.
Nur einen Satz vergisst er niemals, er sagt: „Das Leben ist nicht fair.“

Unter meinen Füßen tut sich ein Abgrund auf …

Mit nur einem Schritt bin ich erlöst …

Und ich falle, ich falle tief …


Mich dürstet nach Erlösung,
nach Frieden und nach Freiheit.
Das Ende ist die Lösung,
denn im Tod werde ich endlich frei sein.

Im Tod werde ich endlich frei sein.
Lebt wohl.

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gh
Schreiberassi


Beiträge: 65



BeitragVerfasst am: 03.12.2011 13:02    Titel: Antworten mit Zitat

Es gibt keine Gerechtigkeit, außer man arbeitet selbst daran. Dann trifft das Glück auch alle anderen.

Mit dem schwarzen Loch kann man sich gütlich zudecken und lebt mit den Zinsen davon.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Belzustra
Geschlecht:weiblichHobbyautor

Alter: 32
Beiträge: 342
Wohnort: Belgien


BeitragVerfasst am: 04.12.2011 12:48    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Leider gibt es selbst dann keine Gerechtigkeit, wenn man selbst daran arbeitet. Es gibt nur Glück und Pech.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ric
Geschlecht:männlichSchreiberling

Alter: 74
Beiträge: 212
Wohnort: Hianzei


BeitragVerfasst am: 12.12.2011 08:35    Titel: fallen Antworten mit Zitat

Liebe Belzustra,

Dein Lied reiht sich nahtlos in klassische Suicid-songs,
die nur schwer so zu nehmen wie sie sind: Atemberaubend, gefährlich berauschend, und es bedarf mancher Anstrengung, sich los zu reißen.
Fairness zu erwarten ist eine Bürde, die oftmals zu schwer wird.
Es hilft manchmal, sich - Münchhausen gleich - am Schopf zu packen und selber aus dem Schlamassel zu ziehen. Der Welten Sinn ist für mich, positives zu schaffen, zu leben, allen Widrigkeiten zum Trotz. Wir sind ein Teil dieser Welt.
Lieben Gruß,
Ric


_________________
am gedanken strand gefunden
gedanken los
ins meer geworfen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kskreativ
Geschlecht:weiblichMärchenerzähler

Alter: 54
Beiträge: 3421
Wohnort: Ezy sur Eure, France


BeitragVerfasst am: 12.12.2011 09:10    Titel: Antworten mit Zitat

Also mir gefällt das. Hab aber auch eine Vorliebe für solche Texte.

_________________
C'est la vie. oder: Du würdest dich wundern, was man so alles überleben kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ric
Geschlecht:männlichSchreiberling

Alter: 74
Beiträge: 212
Wohnort: Hianzei


BeitragVerfasst am: 12.12.2011 12:39    Titel: lebt wohl ... Antworten mit Zitat

Eben, ks, mir gefallen sie auch, ich schreib ja selber
oftmals 'Lieder aus der Dunkelkammer'. Aber ich geb mir Mühe,
ein breites Spektrum zu finden, lasse mich ungern
in ein 'Fach' stecken.
Ich liebe zum Beispiel Dialekt, hab ein Faible für 'Heimat',
kann aber sehr böse werden, wenn man mich 'Heimatdichter' nennt.

LG,
Ric


_________________
am gedanken strand gefunden
gedanken los
ins meer geworfen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Keren
Geschlecht:männlichSchreiberling

Alter: 24
Beiträge: 298
Wohnort: Die alte Kaiserstadt


BeitragVerfasst am: 12.12.2011 16:09    Titel: Antworten mit Zitat

Ein sehr schöner Text und ein tolles Lied.
Gefällt mir beides sehr gut.


_________________
Ich weiß, dass ich nichts weiß.
- Sokrates

Und der Tod warf die Sense hin und stieg auf den Mähdrescher, den es ward Krieg.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Skype Name
jim-knopf
Geschlecht:männlichDichter und Trinker

Alter: 30
Beiträge: 4496
Wohnort: München
Das Goldene Pfand DSFo-Sponsor
Goldene Feder Lyrik


BeitragVerfasst am: 13.12.2011 16:41    Titel: Antworten mit Zitat

ich finde das sehr schön gesungen. auch wenn es für meinen geschmack ein bisschen lang ist. habe die erfahrung gemacht, dass für songtexte auch inhaltlich andere regeln gelten als in der lyrik. was in der lyrik nur kitschig und klischeehaft wirkt, tut das durch eine gelungene vertonung oft nicht mehr. ähnlich gehts mir auch hier. manches klingt mir aber dann auch in der vertonung noch zu pathetisch und breitgetreten. ein bisschen zurückhaltung vielleicht bei so bedeutungsschwangeren wörtern wie seele oder kummer oder tal des abgrunds täten dem text vll ganz gut.

gruß
roman


_________________
Ich habe heute leider keine Signatur für dich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Belzustra
Geschlecht:weiblichHobbyautor

Alter: 32
Beiträge: 342
Wohnort: Belgien


BeitragVerfasst am: 14.12.2011 01:49    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallihallo,

also erstmal vorweg: Ich bin ein sehr lebensfroher Mensch, auch wenn es nicht so klingen mag  angel
Mit dem Thema Tod setze ich mich allerdings oft und in vielfältiger Art und Weise auseinander. Dies ist ein sehr direkter und trotzdem metaphorischer Text, der keinen Spielraum für Missinterpretationen lassen soll.


Lieber Ric,

Zitat:
Es hilft manchmal, sich - Münchhausen gleich - am Schopf zu packen und selber aus dem Schlamassel zu ziehen. Der Welten Sinn ist für mich, positives zu schaffen, zu leben, allen Widrigkeiten zum Trotz. Wir sind ein Teil dieser Welt.

Das sehe ich ganz genauso. Doch leben sollte nicht nur existieren heißen. Denn bloßes leben bedeutet im Großen und Ganzen doch nichts anderes als dahinvegetieren und das ist nun wirklich kein schöner Begriff. Das Leben ist ein Kampf auf Zeit. Man kann zwar die Entscheidung treffen, die eigene Zeit zu verkürzen oder sie gar zu löschen, aber eigentlich sollte man darauf auf sein, die Zeit zu nutzen.


Liebe ks,

es freut mich wirklich außerordentlich, dass dir mein Lied gefallen hat.


Liebe Keren,

danke für das Kompliment. Ich bin mir sicher, du hast schon weit besseres gehört, aber es bedeutet mir viel, wenn jemandem meine Lieder gefallen.


Lieber Roman,

Zitat:
ich finde das sehr schön gesungen.

*Hihi* Das ist mehr als nur ein wenig übertrieben, aber vielen Dank.  rotwerd
Zitat:
ein bisschen zurückhaltung vielleicht bei so bedeutungsschwangeren wörtern wie seele oder kummer oder tal des abgrunds täten dem text vll ganz gut.

Ja, das kann gut sein, aber leider gibt es für das Wort Seele (das ich ziemlich gerne benutze, weil es nunmal wichtig ist) kein passendes Synonym und wenn man gefühlsmäßig schon übertreibt, dann finde ich, sollte man es richtig machen. (das mit dem Übertreiben meine ich natürlich, denn ob ich es richtig mache, weiß ich ja eben nicht)
 lol Oder nicht?


LG an alle und ich wünsche noch eine gute Nacht und inspirierende Träume.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Sonstiges -> Songs/Songtexte Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Ich checke dann wohl doch endlich mal... Ebor Roter Teppich & Check-In 3 04.01.2019 20:31 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Oh mein Gott, es lebt! Katinka2.0 Roter Teppich & Check-In 10 23.06.2017 19:36 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Hannes lebt seinen Traum (Arbeitstitel) Pudelzucker Einstand 9 06.11.2016 21:07 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge So, dann will ich wohl auch mal ... Natania Roter Teppich & Check-In 7 20.03.2016 00:15 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Der Hexameter lebt! Butenlänner Werkstatt 13 05.09.2015 00:29 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchBuchEmpfehlung

von BlueNote

von Mogmeier

von femme-fatale233

von nebenfluss

von Cheetah Baby

von V.K.B.

von Probber

von Heidi Christina Jaax

von SonjaB

von Enfant Terrible

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!