13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Des Abendnebel weißes Kleid


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Trollbär
Geschlecht:männlichSchreiberling

Alter: 58
Beiträge: 160
Wohnort: Wabern / Nordhessen


BeitragVerfasst am: 17.10.2011 09:54    Titel: Des Abendnebel weißes Kleid eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Des Abendnebel weißes Kleid


Des Abendnebel weißes Kleid
verhüllt der Schönheit roter Mund
der klagend singt vom Seelenleid
als brach das Herz zu dieser Stund´

Des Mondes Licht in klarer Nacht
ruft Sternengeister schnell herbei
Ein Schattenspiel in Farbenpracht
befreit des Herzens Wehgeschrei

Der Morgensonne warmer Strahl
bedeckt der Schönheit nackte Haut
die nun befreit von Schmerz und Qual
sich ihren Träumen anvertraut

Vorbei ist all das Weh und Leid
Sieh an wie es davon sich stiehlt
Mit ihm schwand auch die Einsamkeit
die ach so traurig Einzug hielt




©Detlev Zesny, im Oktober 2011
 (Trollbär Lyrik Wabern)



_________________
Trollbär Lyrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralphie
Geschlecht:männlichForenonkel

Alter: 66
Beiträge: 4299
Wohnort: 50189 Elsdorf
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 17.10.2011 10:10    Titel: Antworten mit Zitat

Heißt es nicht: Des Abendnebels?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Trollbär
Geschlecht:männlichSchreiberling

Alter: 58
Beiträge: 160
Wohnort: Wabern / Nordhessen


BeitragVerfasst am: 17.10.2011 11:35    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

mag vielleicht sein, doch poetisch ist das so in Ordnung. Im Übrigen würde es "sauschlecht" klingen. Genauso wie "der Schönheit >rote r / n< Mund.

Hier kommt es letztlich darauf an, wie das Stück präsentiert, gelesen, vorgetragen wird.

Trotzdem vielen Dank fürs Lesen und den Denkanstoß.

Gruß vom Trollbär


_________________
Trollbär Lyrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast







BeitragVerfasst am: 17.10.2011 11:47    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Trollbär,

das ist weder prosaisch noch poetisch in Ordnung, sondern hinterlässt lediglich den Eindruck, der Schreibende kenne sich nicht aus. Sollte dir daran wirklich gelegen sein? "roter / roten" ist nicht austauschbar, die Festlegung auf das eine oder andere muss also inhaltlich begründet werden.

Insgesamt ist das ein dumpfer Text. Verstaubt, von früher; nur das die Texte von früher mit dieser Art, Gedichte zu schreiben, besser zurecht kamen. Wen wundert's, da gehörten Zeit und Text ja auch noch zusammen.

Sei nicht böse, aber das trägt nicht.

Gruß,

Soleatus
Nach oben
Trollbär
Geschlecht:männlichSchreiberling

Alter: 58
Beiträge: 160
Wohnort: Wabern / Nordhessen


BeitragVerfasst am: 17.10.2011 12:05    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Bin nicht böse, warum. Der Text geht schon in Ordnung, wenn auch nicht für jeden. Aber so ist das nunmal.
Aber, ich lerne gerne, da ich mich ja offensichtlich nicht auskenne, hilf mir doch mal.

Gruß vom Trollbär


_________________
Trollbär Lyrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Harald
Geschlecht:männlichFlachmann-Preisträger

Alter: 71
Beiträge: 5234
Wohnort: Schlüchtern


BeitragVerfasst am: 17.10.2011 12:49    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Trollbär,

ich habe zuerst mal deine HP studiert und deine Sicht der Auslegung lyrischer Regeln.

Mir fiel/fällt auf, dass du etwas Neues schaffen möchtest, etwas, was nicht immer Regelkonform sein muss ...

Die Crux dabei ist, dass du einige Regeln missachtest, einige Worte so platziert, dass sie deplatziert oder sinnverwirrend wirken.

Deine erste Strophe ...

Des Abendnebel weißes Kleid
verhüllt der Schönheit roter Mund
der klagend singt vom Seelenleid
als brach das Herz zu dieser Stund´

... wäre so ...

Des Abendnebels weißes Kleid
verhüllt der Schönheit roten Mund
der klagend singt vom Seelenleid
als brach das Herz zu dieser Stund´

... eigentlich richtig, dabei würde ich >>

als brach das Herz

so nicht stehenlassen.


Dieser Satz ...

Des Abendnebel weißes Kleid
verhüllt der Schönheit roter Mund

... impliziert übrigens in dieser Form, dass der Mund den Nebel umschließt ...

LG

Harald


_________________
Liebe Grüße vom Dichter, Denker, Taxi- Lenker

Harald

Um ein Ziel zu erreichen ist nicht der letzte Schritt ausschlaggebend, sondern der erste!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Trollbär
Geschlecht:männlichSchreiberling

Alter: 58
Beiträge: 160
Wohnort: Wabern / Nordhessen


BeitragVerfasst am: 17.10.2011 16:00    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo Harald,
vielen Dank, Du hast völlig Recht. Ich war mir selber nicht ganz sicher, aber es ist richtig. Es MUSS heißen "roten Mund". ich werde das auf jeden Fall ändern. manchmal braucht es wohl etwas länger um zu verstehen...

Vielen Dank nochmal, das ist Kritik, die einem weiterhilft!

Gruß vom Trollbär


_________________
Trollbär Lyrik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten. Wichtig: Expressfragen - Oder die Reaktion des... femme-fatale233 Festival der Flinken Feder 1 15.09.2019 11:06 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Die Tücke des Objekts DLurie Werkstatt 28 22.08.2019 11:39 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Wie sieht's denn nun eigentlich auf d... Adesia Roter Teppich & Check-In 7 07.08.2019 15:39 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Die Rückkehr des Raben Magpie Verlagsveröffentlichung 17 04.08.2019 13:15 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Die Bürde des Kronprinzen Bea H2O Werkstatt 14 24.06.2019 21:46 Letzten Beitrag anzeigen

BuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von Valerie J. Long

von Gefühlsgier

von Lapidar

von CAMIR

von madrilena

von Lapidar

von Mana

von Merope

von Beka

von femme-fatale233

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!