14 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


RECHERCHE Allgemein: Fragen und Antworten


 
Gehe zu Seite   Zurück  1, 2, 3 ... 227, 228, 229, 230, 231  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Ideenfindung, Recherche
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Rainer Prem
Geschlecht:männlichDichter und Denker

Alter: 62
Beiträge: 1156
Wohnort: Wiesbaden


BeitragVerfasst am: 09.04.2020 13:19    Titel: Antworten mit Zitat

Ralphie hat Folgendes geschrieben:
Wie heißen die Einwohner von Montana?


Montanan https://en.wiktionary.org/wiki/Montanan oder auch Montanian.

Aber du willst wohl einen deutschen Namen dafür haben, den must du dir wahrscheinlich ausdenken oder umschreiben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abari
Geschlecht:männlichDichter und Denker

Alter: 39
Beiträge: 1023
Wohnort: ich-jetzt-hier


BeitragVerfasst am: 09.04.2020 13:25    Titel: Antworten mit Zitat

Auf "Montanans" bin ich hier auch gestoßen.

Montananen/Montanani wäre der logische Rückschluss. Oder Montanaer, wie mein Beispiel aus Ghana (Ghanaian>Ghanaer) nahelegt.

Ansonsten Montannen. Hätte was Weihnachtliches, jetzt, zu Ostern. wink


_________________
Das zeigt Dir lediglich meine persönliche, höchst subjektive Meinung.
Ich mache (mir) bewusst, damit ich bewusst machen kann.

LG
Abari
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralphie
Geschlecht:männlichForenonkel

Alter: 67
Beiträge: 4774
Wohnort: 50189 Elsdorf
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 09.04.2020 13:44    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab's gefunden. Es heißt schlicht und einfach: Montaner.

_________________
LG
Ralphie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Willebroer
Geschlecht:männlichNebelpreisträger


Beiträge: 3170
Wohnort: OWL


BeitragVerfasst am: 09.04.2020 14:05    Titel: Antworten mit Zitat

Logisch. Die Einwohner von Indiana heißen ja auch Indianer.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralphie
Geschlecht:männlichForenonkel

Alter: 67
Beiträge: 4774
Wohnort: 50189 Elsdorf
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 09.04.2020 16:41    Titel: Antworten mit Zitat

Die Einwohner von Indiana werden Hoosier genannt.

_________________
LG
Ralphie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Maunzilla
Autor


Beiträge: 519



BeitragVerfasst am: 09.04.2020 20:31    Titel: Antworten mit Zitat

Das liegt daran, daß es im Deutschen keine allgemeingültige Regel für die Wortbildung gibt. Wörter werden willkürlich gebildet. Dadurch sind sie unvorhersehbar.
Es gibt Engländer, aber keine Rußländer, Italiener aber keine Spaniener, Brasilianer, aber keine Australianer, Österreicher, aber keine Frankreicher, Norweger, aber keine Schweder, Portugiesen aber keine Senegiesen, usw. Rolling Eyes
Daher kann auch niemand sagen, ob in Lummerland Lummen oder Lummerländer leben.

(Echt jetzt, kennt ihr irgend eine Sprache, die noch willkürlicher, unvorhersehbarer und bescheuerter in Bezug auf Wortbildung, Ortografie oder Formenlehre ist, wie die deutsche?)


_________________
"Im Internet weiß keiner, daß du eine Katze bist." =^.^=
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralphie
Geschlecht:männlichForenonkel

Alter: 67
Beiträge: 4774
Wohnort: 50189 Elsdorf
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 09.04.2020 20:38    Titel: Antworten mit Zitat

Ja.
Die Einwohner von Kansas heißen Kansaner. Das verstehe einer den Sinn. Und mittlerweile habe ich auch die Bezeichnung der Einwohner von Indiana herausgefunden: Indianesen.


_________________
LG
Ralphie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Willebroer
Geschlecht:männlichNebelpreisträger


Beiträge: 3170
Wohnort: OWL


BeitragVerfasst am: 09.04.2020 22:10    Titel: Antworten mit Zitat

Maunzilla hat Folgendes geschrieben:
Das liegt daran, daß es im Deutschen keine allgemeingültige Regel für die Wortbildung gibt. Wörter werden willkürlich gebildet. Dadurch sind sie unvorhersehbar.
Es gibt Engländer, aber keine Rußländer, Italiener aber keine Spaniener, Brasilianer, aber keine Australianer, Österreicher, aber keine Frankreicher, Norweger, aber keine Schweder, Portugiesen aber keine Senegiesen, usw. Rolling Eyes
Daher kann auch niemand sagen, ob in Lummerland Lummen oder Lummerländer leben.
Das mag auch daran liegen, daß nicht immer die Bewohner nach dem Land benannt wurden, sondern umgekehrt das Land nach den Bewohnern (bzw. Eroberern). In der Kolonialzeit oft genug mit einem "Neu-" davor (Neukaledonien, Neuholland, Neu-Amsterdam ...). Um die Originalbezeichnung der Einheimischen hat man sich eher selten gekümmert - wenn sie nicht eh gleich ausgerottet wurden.
Maunzilla hat Folgendes geschrieben:
(Echt jetzt, kennt ihr irgend eine Sprache, die noch willkürlicher, unvorhersehbarer und bescheuerter in Bezug auf Wortbildung, Ortografie oder Formenlehre ist, wie die deutsche?)

Dazu kenne ich zu wenig Sprachen. (Zumindest kenne ich keine mit Dreifachbuchstaben.) Davon abgesehen ist Sprache auch immer Geschichte - insbesondere was Namen anbelangt. Wer da allzu technokratisch normiert, der vernichtet diese Geschichte. Wir begradigen ja auch nicht den Grenzverlauf mit einem Lineal (außer wiederum bei kolonisierten Gebieten).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Maunzilla
Autor


Beiträge: 519



BeitragVerfasst am: 09.04.2020 22:37    Titel: Antworten mit Zitat

Geschichte haben alle anderen Sprachen auch, und können dennoch konziser und logischer im Aufbau und der Grammatik sein.

_________________
"Im Internet weiß keiner, daß du eine Katze bist." =^.^=
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Willebroer
Geschlecht:männlichNebelpreisträger


Beiträge: 3170
Wohnort: OWL


BeitragVerfasst am: 09.04.2020 22:57    Titel: Antworten mit Zitat

Maunzilla hat Folgendes geschrieben:
Geschichte haben alle anderen Sprachen auch, und können dennoch konziser und logischer im Aufbau und der Grammatik sein.


"Können" - ja. In manchen Fällen. Aber bei den meisten Beispielen denke ich: Ein Glück, daß ich diese Sprache nicht zu lernen brauche. Selbst im Lateinischen gibt es unregelmäßige Verben. Ist das "logisch"? Und kann eine Sprache "logischer" sein als die Menschen, die sie benutzen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abari
Geschlecht:männlichDichter und Denker

Alter: 39
Beiträge: 1023
Wohnort: ich-jetzt-hier


BeitragVerfasst am: 09.04.2020 23:21    Titel: Antworten mit Zitat

Sprachhistorisch ist alles erläuterbar, sogar unregelmäßige Verben. Ich bin auch froh, dass ich nicht zB. hethitisch lernen brauche oder althebräisch bis auf ein paar Brocken vergessen durfte. D a s war herausfordernd.

_________________
Das zeigt Dir lediglich meine persönliche, höchst subjektive Meinung.
Ich mache (mir) bewusst, damit ich bewusst machen kann.

LG
Abari
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ron Swanson
Geschlecht:weiblichAutor

Alter: 29
Beiträge: 820
NaNoWriMo: 4094
Wohnort: Gütersloh


BeitragVerfasst am: 04.05.2020 16:39    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo liebes Forum. Hätte mal ein paar Fragen zum Thema Motorrad fahren Wink

Habe selbst weder einen Auto- noch einen Motorradführerschein.
Ein paar nützliche Dinge habe ich bereits gefunden.

Hier meine Fragen:

- Wie würdet ihr das Gefühl beschreiben, wenn man fährt?

- Sind die einfach zu lenken, oder eher schwer?

- Was sind besondere Schwierigkeiten, worauf muss man achten?

- Ist es möglich, einhändig zu fahren?

- Sind die Kurven immer so scharf? Bei richtigen Motorrad rennen neigen sich die Fahrzeuge ja immer so extrem zu Boden? Wie wird verhindert, dass es einfach kippt?

- Wie ist die Körperhaltung beim Fahren? Gibt es da besondere Regeln, Tipps?

Hoffe, die Fragen sind nicht allzu dämlich Embarassed Verstecken

Lieben Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jacaranda
Geschlecht:weiblichSchreiberling

Alter: 38
Beiträge: 244
Wohnort: Kölner Dunstkreis


BeitragVerfasst am: 05.05.2020 08:26    Titel: Antworten mit Zitat

Moin, sicher, dass du nicht selber anfangen willst? wink Antworten in Grün:

Ron Swanson hat Folgendes geschrieben:
Hallo liebes Forum. Hätte mal ein paar Fragen zum Thema Motorrad fahren Wink

Habe selbst weder einen Auto- noch einen Motorradführerschein.
Ein paar nützliche Dinge habe ich bereits gefunden.

Hier meine Fragen:

- Wie würdet ihr das Gefühl beschreiben, wenn man fährt?
[color=blue]Kommt drauf an. Von tieffliegen bis gemütlich cruisen alles dabei. Viele mögen die Dynamik beim Kurvenfahren - das kann man bis zum Achterbahngefühl (über-)treiben. Man ist viel beweglicher als in der Dose (Auto) und hat mehr das Gefühl, 'eins' mit einer ziemlich kräftigen Maschine zu sein - das kann auch zu Selbstüberschätzung führen, aber macht extrem Spaß. Schnell ist dabei nicht alles, aber so ein schöner 'Flow' mit schönen Kurven und Beschleunigung ist was Feines, besonders auf kurvigen Pass-Straßen mit Aussicht oben... oder richtig mit Bums auf einer Rennstrecke (da kann man sich auch privat austoben). [/color]

- Sind die einfach zu lenken, oder eher schwer?
Je kürzer der Radstand, desto einfacher (aber auch nervöser) zu lenken (grundsätzlich leichter, als der Nicht-Fahrer sich das vorstellt), so lange das Fahrzeug sich im 'stabilen Bereich' bewegt (ab ca. 10km/h) - dann wirkt durch die Drehung der Räder wie beim Fahrrad das aufrichtende Moment, und das Teil bleibt von selbst aufrecht. Man kann überraschend problemlos freihändig fahren und sich dabei auch auf den Sattel stellen (wenn man den Gaszug festgestellt hat). Da kippt so schnell nix. Stichwort kammscher Kreis.

- Was sind besondere Schwierigkeiten, worauf muss man achten?
Bodenbelag. Feuchtes Laub, Kies, Bitumenstreifen, Fahrbahnmarkierungen, Zebrastreifen sind in Kurven und beim Bremsen sehr riskant - wegrutschen --> oft Sturz. Auch: Unvorsichtiges Bremsen und dadurch ein Rad blockieren (seltener, seit ABS vorgeschrieben ist); außerdem fallen viele Motorräder beim ganz langsamen Rangieren gern genau dann um, wenn bei eingeschlagenem Lenker zu abrupt die Bremse gezogen wird (dann ist der Schwerpunkt grad da, wo man die 150-200kg schlecht grade halten kann wink). Am fiesesten sind aber andere Verkehrsteilnehmer, die Motorräder nicht richtig einschätzen - der Motorradfahrer muss grundsätzlich für alle mitdenken, um sicher unterwegs zu sein (reiner Selbstschutz). Alles andere ist Leichtsinn.

- Ist es möglich, einhändig zu fahren?
Ja, kein Problem, siehe oben - muss nur eine gewisse Geschwindigkeit haben. Ist wie Fahrradfahren. (Schwierig zu begreifen ist oft, dass eine Kurve durch nach-vorne-drücken des Lenkers auf der jeweiligen Seite eingeleitet wird, und nicht durch 'ziehen'. Dabei funktioniert das beim Radfahren genauso (das Kippmoment leitet dann die Kurve ein - würde man für eine Rechtskurve den Lenker rechts zu sich ziehen, kippt man nach links um). So kann man auch schnell ausweichen, zB nach rechts - Handballen gibt dem rechten Lenkerende einen Stoß, Gerät kippt, richtet sich durch das Tempo/aufstellende Moment wieder auf, und hat eine Ausweichbewegung vollführt).


- Sind die Kurven immer so scharf? Bei richtigen Motorrad rennen neigen sich die Fahrzeuge ja immer so extrem zu Boden? Wie wird verhindert, dass es einfach kippt?
Wie bei jedem Zweirad - Fliehkraft und Haftung des Reifens auf der Straße. Im Bezugssystem des Motorrades fährt es perfekt grade wink man kann auch mit deutlich weniger Schrägneigung durch Kurven fahren - aber langsamer. Schräg braucht Kurvengeschwindigkeit. Es kippt übrigens durchaus, schau dir mal Motorradfails bei freien Trainings auf Youtube an wink die haben es übertrieben.

- Wie ist die Körperhaltung beim Fahren? Gibt es da besondere Regeln, Tipps?
kommt aufs Motorrad an - Harleyfahrer sitzen bequem mittendrin, Supersportlerfahrer nach vorn gebeugt (die 'Gebückten'), Tourenfahrer schön aufrecht, Motocrosser im Stehen, was am besten passt. Immer ne gute Mischung aus nicht verkrampfen und gute Verbindung zur Maschine, dann kann man auch 10h am Stück fahren, wenn der Hintern genug verledert ist wink)
Das wichtigste - ordentliche Schutzkleidung (Helm, Kombi mit Protektoren, vernünftige Handschuhe, stabile Stiefel) - die rettet Leben. Auf dem Fahrrad will schon keiner auf Asphalt unfreiwillig absteigen. Viele Mopedfahrer fahren trotzdem grundsätzlich in T-Shirt, Sneakers und Jeans.


Hoffe, die Fragen sind nicht allzu dämlich Embarassed Verstecken

Lieben Gruß


_________________
Theobrominstatus auf kritisches Niveau gefallen. Dringend Schokolade einfüllen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michel
Geschlecht:männlichNebelpreisträger

Alter: 48
Beiträge: 2417
Wohnort: Südwest
Das goldene Niemandsland Der silberne Spiegel - Prosa
Silberne Neonzeit


BeitragVerfasst am: 06.05.2020 16:52    Titel: Antworten mit Zitat

Zum Fahrgefühl: Ich selbst fahre nicht Motorrad, sondern Liegerad, aber auf Schwarzwald-Abfahrten wird das auch ganz schön schnell. Das Kippen in die Kurven (oben schön beschrieben) bringt diesen winzigen Achterbahn-Magenkitzel-Effekt, bis die Fliehkraft das Ganze wieder ausgleicht. Ähnlich beim Aufrichten nach der Kurve: Kurzer Schwenk nach innen (also noch engere Kurve) richtet das Fahrzeug auf, das fühlt sich seeehr achterbahnig an. Ich vermute, auf dem Motorrad ist das ganz ähnlich.

_________________
Ab November 2019 im Handel: "Shevon", erster Band der Flüchtlings-Chroniken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ron Swanson
Geschlecht:weiblichAutor

Alter: 29
Beiträge: 820
NaNoWriMo: 4094
Wohnort: Gütersloh


BeitragVerfasst am: 06.05.2020 20:02    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen lieben Dank ihr beiden smile extra
Ihr habt mir sehr geholfen.

Ah glaube, mal abgesehen vom nicht vorhandenen Geld, dass die Angst viel zu groß wäre. Für Auto- und Motorradfahren Embarassed
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gold
Geschlecht:weiblichFlachmann-Preisträger

Alter: 67
Beiträge: 6330
Wohnort: Persepolis
DSFo-Sponsor Ei 10


BeitragVerfasst am: 23.05.2020 13:16    Titel: Übersetzungsprogramm Antworten mit Zitat

Gibt es ein gutes Übersetzungsprogramm (hier spanisch) für Romane?

_________________
es sind die Krähen
die zetern
in wogenden Zedern

Make Tofu Not War (Goshka Macuga)

Es dauert lange, bis man jung wird. (Pablo Picasso)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Kiara
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 40
Beiträge: 1176
Wohnort: bayerisch-Schwaben


BeitragVerfasst am: 23.05.2020 13:35    Titel: Antworten mit Zitat

Einen ganzen Roman kann man wohl nur professionell übersetzen, ein Programm macht zu viele Fehler.
Bis dahin empfehle ich deepl, das kann erstaunlich viel.
https://www.deepl.com/translator


_________________
- Düstere Lande: Das Mahnmal (2018/2020)
- Düstere Lande: Schatten des Zorns (2020)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Rübenach
Geschlecht:männlichNebelpreisträger


Beiträge: 2535



BeitragVerfasst am: 23.05.2020 14:35    Titel: Antworten mit Zitat

DeepL runtergeladen und als Test ein rumänisches Gedicht ins Deutsche zu übersetzen versucht. DeepL funktioniert ja mit automatischer Spracherkennung und erkannte Rumänisch als Englisch.

_________________
"Nothing bad can happen to a writer. Everything is material." (Philip Roth)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Kiara
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 40
Beiträge: 1176
Wohnort: bayerisch-Schwaben


BeitragVerfasst am: 23.05.2020 14:36    Titel: Antworten mit Zitat

Witzig .) Besser wohl, man stellt die Sprache vorher ein...

_________________
- Düstere Lande: Das Mahnmal (2018/2020)
- Düstere Lande: Schatten des Zorns (2020)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Rübenach
Geschlecht:männlichNebelpreisträger


Beiträge: 2535



BeitragVerfasst am: 23.05.2020 14:38    Titel: Antworten mit Zitat

Das scheint nicht zu gehen. Das Programm hat wohl auch seinen Stolz.

_________________
"Nothing bad can happen to a writer. Everything is material." (Philip Roth)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Willebroer
Geschlecht:männlichNebelpreisträger


Beiträge: 3170
Wohnort: OWL


BeitragVerfasst am: 23.05.2020 15:06    Titel: Antworten mit Zitat

Rübenach hat Folgendes geschrieben:
Das scheint nicht zu gehen. Das Programm hat wohl auch seinen Stolz.


Wenn das Programm alles macht, was man will, dann braucht man doch das Programm nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
V.K.B.
Geschlecht:männlichNebelpreisträger

Alter: 47
Beiträge: 2571
Wohnort: Diaspora
Das bronzene Niemandsland Die lange Johanne in Silber
Goldene Gabel


BeitragVerfasst am: 23.05.2020 15:09    Titel: Antworten mit Zitat

Rübenach hat Folgendes geschrieben:
DeepL runtergeladen und als Test ein rumänisches Gedicht ins Deutsche zu übersetzen versucht. DeepL funktioniert ja mit automatischer Spracherkennung und erkannte Rumänisch als Englisch.
Wie und wo kann man sich denn DeepL runterladen und auf einem eigenen Rechner betreiben?

_________________
Warning: Cthulhu may occasionally jumpscare people …
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Ideenfindung, Recherche Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Gehe zu Seite   Zurück  1, 2, 3 ... 227, 228, 229, 230, 231  Weiter
Seite 228 von 231



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Fülle an Ideen und zu keiner Entschei... fibeline Sonstige Diskussion 2 05.07.2020 17:34 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Rum und Ähre Lapidar SmallTalk im DSFo-Café 15 30.06.2020 06:54 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Akronym-Suche – und kein Treffer Mogmeier Ideenfindung, Recherche 17 30.06.2020 01:22 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge [Die schlechteste Geschichte] Und sie... Outsider Inhalt 6 29.06.2020 23:42 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Fang und Fall Sternspeier Einstand 4 23.06.2020 11:16 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlung

von Berti_Baum

von Murmel

von WhereIsGoth

von Mogmeier

von BlueNote

von Biggi

von Belfort

von holg

von fancy

von Jenni

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!