13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


RECHERCHE Allgemein: Fragen und Antworten


 
Gehe zu Seite  1, 2, 3 ... 215, 216, 217  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Ideenfindung, Recherche
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Boro
Geschlecht:männlichNebelpreisträger

Administrator
Alter: 49
Beiträge: 3954
Wohnort: Gröbenzell
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 18.03.2006 09:35    Titel: RECHERCHE Allgemein: Fragen und Antworten eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Ihr sucht für eines Eurer Werke dringend nach Informationen, kommt aber bei Eurer Recherche auf keinen, grünen Zweig? In diesem Thread könnt Ihr Eure Fragen posten - diejenigen, die es wissen, posten bitte die Antwort darunter - inklusive eventueller Links zu Fundstellen im Internet.

Hinweise:
  • Für medizinische Recherchefragen gibt es einen eigenen Thread ebenso für Fragen zu Polizei und Recht
  • Die Fragen bitte immer fett schreiben, damit man sie besser von den Antworten unterscheiden kann!
  • außerdem sollte die Überschrift möglichst informativ sein.
  • Bitte achtet darauf, dass hier kein SmallTalk entsteht. Also keine unbrauchbaren Info's, wie "Schau doch mal bei Google", Danksagungen oder Kurzkommentare.

Wenn jeder der hier postet darauf achtet, dass nur Fragen und Antworten die zum Thema passen hier stehen, kann hieraus eine Art Nachschlagewerk entstehen. Dies ist auch das anvisierte Ziel. Welche Fragen ihr stellt ist egal, es muss nur ein medizinisches Recherchethema sein und keine allgemeinen Frage.

LG

Martin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Skype Name
Frettchen
Geschlecht:weiblichSchreiberling

Alter: 28
Beiträge: 151
Wohnort: Erfurt


BeitragVerfasst am: 03.04.2006 22:13    Titel: Antworten mit Zitat

Soo, ich glaube jetzt muss ich diese Wundervolle einrichtung wirklich mal nutzen.

Ich kann nirgends finden ob, wie und warum eine Menschliche Leiche auf die Sonne reagiert! Bräuchte diese Information aber dringenst. Ich hoffe ihr könnt mir helfen!
Wenn euch irgendwas an meiner Frage unklar ist könnt ihr ja noch nachfragen!

Freddy


_________________
Anstelle eines Lächelns hatte er den Laut eines Schwertes.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
SB
Hobbyautor


Beiträge: 341



BeitragVerfasst am: 04.04.2006 00:04    Titel: Antworten mit Zitat

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, in welcher Form eine menschliche Leiche auf Sonnenlicht reagiert. Eine Möglichkeit, bei sehr starker Sonnen
einwirkung, ist z.B. die Entwicklung zur Trockenmumie. Durch den schnellen Wasserentzug trocknet die Oberfläche rasch aus, und verhindert so erneute Wasseraufnahme. Trockenmumien findet man in geschlossenen Räumen und lockeren Böden. Durch die Restfeuchte im Inneren kann es zu Fäulniss kommen, die meist jedoch durch weitere Umbildungsprozesse verhindert wird. Lediglich die Organe zersetzen sich.
Bei normaler Sonneneinwirkung auf eine Leiche, wird deren Verwesungs prozess um ein Vielfaches beschleunigt. Es tritt eine rasche Austrocknung der Haut ein, so daß diese sich lederartig verfestigt. Das übrige im Körper befindliche Wasser sammelt sich im Hohlraum des Oberkörpers, wo sich dann Fäulnissgase bilden. Es setzt die Autolyse ein, also die Selbstzersetzung, welche von den Verdauungsorganen ausgeht. Die Magenwände bieten keinen Schutz mehr vor den Verdauungssäften, so daß diese austreten und die Organe auflösen. Durch diese bakteriendurchsetzte Flüssigkeit greift der Verwesungsprozeß dann auf den gesamten Körper über. Je wärmer es ist, desto schneller setzt sich dieser Prozeß in Gang. Eine weitere Begleiterscheinung des durch die Sonne beschleunigten Zerfalls ist eine schnelle, und hohe Besiedlung der Leiche mit verschiedenen Madenarten und anderen Insekten, die das bereits abgestorbene Gewebe fressen. Anhand dieser Tiere kann in der Rechtsmedizin der Todeszeitpunkt bestimmt werden, ob der Fundort mit dem Tatort übereinstimmt und die Todesursache.
(=Forensische Entomologie).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Frettchen
Geschlecht:weiblichSchreiberling

Alter: 28
Beiträge: 151
Wohnort: Erfurt


BeitragVerfasst am: 06.04.2006 15:24    Titel: Antworten mit Zitat

Warum verfault eine Leiche eigendlich?
Nur weil es keine Durchblutung mehr gibt?


_________________
Anstelle eines Lächelns hatte er den Laut eines Schwertes.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
SB
Hobbyautor


Beiträge: 341



BeitragVerfasst am: 06.04.2006 16:17    Titel: Antworten mit Zitat

Normalerweise schützt sich ein lebendiger Körper durch sein Immunsysthem gegen Pilze und Bakterien. Ist er tot, kann er das nicht mehr. Ein Körper, der diesen Bakterien und Pilzen schutzlos ausgeliefert ist, wird von ihnen förmlich überflutet und sie beginnen ihn zu zersetzen. Es handelt sich dabei um einen Oxidationsprozeß, bzw. aeroben Abbau (Abbau unter Beteiligung von Sauerstoff,meist Luft). Die Bakterien bilden dabei aus dem organischen Material Ammonika, Schwefelwasserstoff, Kohlenstoffdioxid und Mineralsalze. Diesen Prozeß kann durch die Beteiligung der Bakterien auch eine Kühlung nicht aufhalten, da diese nicht völlig absterben, sondern nur verzögern.
Ist zu wenig Sauerstoff vorhanden, geht es in Fäulniss über. Dabei werden Proteine (Eiweiß) und andere organische Stoffe abgebaut. Es bilden sich unangenehme, giftige Gase. Um seine Funktion aufrecht zu erhalten braucht der Körper aber das Eiweiß. Es kommt z.B. im Blut als Hämoglobin (Transporteiweiß) vor, das den Sauerstoff transportiert, oder als Strukturprotein welches den gesamten Körperaufbau und die Beschaffenheit von Geweben bestimmt. Deshalb ist hohes Fieber, bei dem Eiweiß zerstört werden kann, auch so gefährlich.
Bei der Verwesung einer Leiche sind außer den Pilzen und Bakterien auch Käfer, Maden, Ameisen und Fadenwürmer beteiligt, die alles verwertbare Material fressen. Man nennt sie alle zusammen Necrophagen.
Eine Leiche die also im Freien, noch dazu unter der Sonne liegt, wird schneller Verwesen, weil sich Bakterien und Pilze bei warmen Temperaturen viel schneller vermehren können. Außerdem haben diese Organismen dann dem entsprechend viel Sauerstoff den sie beim Zersetzungsvorgang benötigen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Frettchen
Geschlecht:weiblichSchreiberling

Alter: 28
Beiträge: 151
Wohnort: Erfurt


BeitragVerfasst am: 06.04.2006 21:30    Titel: Antworten mit Zitat

Ok Danke, das Reicht als Information zu dem Thema.

Aber ich hab da schon eine neue Frage.

Gibt es eine Möglichkeit rauszufinden, wieviele Einwohner die Stadt Orléans in Frankreich so zwischen 1300 und 1400 hatte?
##EDIT##

Und vielleicht noch wie es zu der Zeit 1342 - 1400 mit der Erziehung der Kinder gehalten wurde!

Ach ja, und was für Anziehsachen die Leute zu der Zeit trugen (Vielleicht, wenn möglich, mit Bildern)


smile

Freddy


_________________
Anstelle eines Lächelns hatte er den Laut eines Schwertes.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
SB
Hobbyautor


Beiträge: 341



BeitragVerfasst am: 07.04.2006 22:17    Titel: Antworten mit Zitat

Die Einwohnerzahl findet man in der Stadtchronik. Ich hab bislang nur diese Seite gefunden, aber vielleicht kann man unter der Adresse die Info erfragen. Dauert aber, weil ich dann auf Antwort warten muß.

http://www.frankreich-sued.de/Orleans/index.htm

Kindererziehung: Ziel war es, fromme und im Dienste Gottes lebende Menschen großzuziehen. Nach dem Kleinkindalter erzogen die Mütter ihre Töchter und die Väter die Söhne. Ihre Rolle wurde geschlechtsspezifisch anerzogen; die Aufgabe der Mädchen war es zu Ehefrauen zu werden, sich um die Familie und den Hof zu kümmern. Die Jungen zu Schaffen mit Körperkraft. Es ist bekannt, daß die Kinder durchaus führsorglich und liebevoll behandelt wurden, trotzdem war das zentrale Erziehungsmittel die Rute die oft zum Einsatz kam. Besonders in der Schulzeit wurde davon Gebrauch gemacht. Ab dem 7. Lebensjahr wurde erwartet, daß ein Kind selbst seinen Lebensunterhalt verdient. Uneheliche Kinder hatten es da besonders schwer, weil sie meist alleine waren. Bei den Inhalten der Erziehung wurde stets von den Bedürfnissen eines Erwachsenen ausgegangen. Kinder galten sozusagen als Mängelwesen, deren Defizite es durch Erziehung auszugleichen und zu kompensieren galt.  Spielzeuge gab es auch zu dieser Zeit, jedoch nur sehr wenige und es war nicht gern gesehen wenn Kinder so ausgelassen spielten. Sie sollten sich auch hier geziemt verhalten, weil das typische Kinderverhalten als dumm und albern galt.
Bei Adeligen war es etwas anders. Der erstgeborene Sohn durfte im Haus bleiben, bis irgendwann zw. 7 und 15 Jahre. Alle anderen Söhne schickte man fort an den Hof des Feudalherren, zur Ausbildung an der Waffe. Töchter schickte man in ein Kloster, wo sie blieben bis sie verheiratet wurden. Der Sohn der am Hof blieb wurde später zur Kontaktpflege und manchmal zum Erlernen von Fremdsprachen an einen fremden Hof geschickt wenn er älter war. Unterricht bekam er vom Hauslehrer. Die ganze Erziehung betonte die Selbstverpflichtung des Betroffenen, die sich aus seinem Status ergab. Auflehnung war absolut verboten und wurde stets unterdrückt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SB
Hobbyautor


Beiträge: 341



BeitragVerfasst am: 23.04.2006 09:58    Titel: Antworten mit Zitat

Wo genau finde ich fundierte, wissenschaftliche Berichte über die Nutzung neuer Hirnregionen und auch über Konzentrationsübungen? Mich würden auch Bücher interessieren. Vorallem interessiert mich dabei das Thema Wachkoma und was dessen Behandlung betrifft.

Ich habe bisher nur kleine Bruchstücke gefunden bei Google, Bücher über Hausfrauenyoja und weiteres unnützes Zeug. Das ist aber nicht ausreichend.
Bräuchte Buchtitel oder genaue Seitenangaben da die Stichwortsuche nix Brauchbares abwirft.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Maddy
Gast






BeitragVerfasst am: 29.04.2006 15:10    Titel: Antworten mit Zitat

Ein Buch über die Hirnfunktionen und was damit zu tun hat wäre  Basale Stimulation- Neurowissenschaftliche Grundlagen ISBN 3-910095-32-1 Autor Lothar Pickenhain.
Kenne jemand der öfter mal Fachbücher besorgt, daher hab ich das. Und einen Link konnte ich auch auftun.

http://www.medizin.de/gesundheit/deutsch/2585.htm

Schau mal da. Dort wird ein Buch vorgestellt, das einer geschrieben hat der mal im Wachkoma lag bzw. Lock-in-Syndrom hatte. Da steht sicher Interessantes für dich drin.

Hoffe ich konnte behilflich sein  Smile
Nach oben
stormcloud
Geschlecht:männlichAutor

Alter: 52
Beiträge: 636
Wohnort: In der Smalltalk-Abteilung


BeitragVerfasst am: 29.04.2006 21:03    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo @ Frettchen,

wenn du Fragen zum Mittelalter hast, kann ich dir folgendes Forum wärmstens empfehlen:

http://www.nordavind.net

Das sind kommerzielle Seiten, aber gehe dort auf das Nordavind Forum.
Hier findest du Experten und Freaks, die für alle deine Fragen offen sind und teilweise über sehr fundiertes Wissen verfügen; bzw. hervorragende Quellen besitzen.

Mich findest du dort auch unter Stormcloud.....lach.


Viele Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Frettchen
Geschlecht:weiblichSchreiberling

Alter: 28
Beiträge: 151
Wohnort: Erfurt


BeitragVerfasst am: 01.05.2006 19:39    Titel: Antworten mit Zitat

Meine Frage ist im Moment, welches Organ im oder am Körper von zu großem Alkoholkonsum am meißten Schaden nimmt


Danke im Vorraus


_________________
Anstelle eines Lächelns hatte er den Laut eines Schwertes.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
stormcloud
Geschlecht:männlichAutor

Alter: 52
Beiträge: 636
Wohnort: In der Smalltalk-Abteilung


BeitragVerfasst am: 01.05.2006 20:26    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

grundsätzlich gibt es neben der Alkoholabhängigkeit noch eine Reihe weiterer  Folgekrankheiten:

An bekanntesten sind die Leberzirrhose (Säuferleber) und die Schädigung des Zentral-Nervensystems. (Zittern, Koordinationsprobleme, Schwindel etc.)

Weiterhin gibt es jede Menge anderer Krankheitsfolgen; wie z.B. Herz- und Kreislaufstörungen, multiple Organbeeinträchtigungen (z.B. Nieren, Geschlechtsorgane) und Einflüsse auf Haut, Haare und Fingernägel.

Bei fortgeschrittenem Alkoholmißbrauch kann es zu Abmagern, Halluzinationen und extremen Wahnvorstellungen kommen (Delirium Tremens).




 Rolling Eyes Aber ich trinke mein Weizenbier jetzt trotzdem mit Genuß!  Laughing


Viele Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Frettchen
Geschlecht:weiblichSchreiberling

Alter: 28
Beiträge: 151
Wohnort: Erfurt


BeitragVerfasst am: 01.05.2006 22:42    Titel: Antworten mit Zitat

Danke, aber ich wollte nicht nur die Ursachen wissen. Es geht mir um ein Körperorgan welches die meißten Schäden davon trägt wenn man Alkohol trinkt. ^^

_________________
Anstelle eines Lächelns hatte er den Laut eines Schwertes.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
Gast







BeitragVerfasst am: 02.05.2006 06:32    Titel: 1. Weltkrieg Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

seit Tagen setze ich mich mit dem Thema 1. Weltkrieg auseinander. Trotz jeder Menge gutes Buchmaterial und Recherchen im Internet konnte ich zwar den [b]1. August 1914 (um den es mir hauptsächlich geht) finden, jedoch nur, wie er in Berlin aufgenommen wurde. Ich brauche jedoch diesen Tag im Schwarzwald, oder in Hessen.[/b]

Kann mir jemand weiterhelfen?

Ich wünsche Euch eine schöne Woche!

Herzlichen Gruß

Uschi-mo
Nach oben
Frettchen
Geschlecht:weiblichSchreiberling

Alter: 28
Beiträge: 151
Wohnort: Erfurt


BeitragVerfasst am: 02.05.2006 12:31    Titel: Antworten mit Zitat

Ach ja, ich müsste noch wissen durch welches Organ man Alkoholsüchtig wird smile

Freddy


_________________
Anstelle eines Lächelns hatte er den Laut eines Schwertes.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
Pat
Gast






BeitragVerfasst am: 02.05.2006 13:34    Titel: Antworten mit Zitat

Wie bei allem, in erster Linie durch den Kopf;)
Nach oben
SB
Hobbyautor


Beiträge: 341



BeitragVerfasst am: 02.05.2006 19:17    Titel: Antworten mit Zitat

Oder etwas deutlicher ausgedrückt: Alkoholabusus zählt zu den psychischen Verhaltensstörungen. Die Person kann nicht auf normalem Weg innere Spannungen abbauen, weil sie größer sind als im Normalfall oder weil sie es nicht gelernt hat. Die Spannungen treten dann auf, wenn das Selbstbild der Person durch gegenteilige erfahrung in der Realität gefährdet wird. Deshalb betrifft es meistens auch den narzißtischen Persönlichkeitstyp.
Außerdem spielt zu 50-60 % eine genetische Mutation des CRHR1-Gens eine Rolle. Es ist für ein Protein zuständig, das eine Rolle bei der Verarbeitung von Stress und der Steuerung von Gefühlen spielt. Die Mutation steigert die Anfälligkeit für gesteigerten Alkoholkonsum.
Ebenso wird eine Störung der Effiziens (Leistungsfähigkeit) im Neurotransmitterstoffwechsel (Stoffwechsel der Botenstoffe im Gehirn) und der Alkoholhydrogenase vermutet (ADH = Enzym das in Hefen bei der alkohol. Gärung Ethanal in Ethanol umwandelt. ADH wandelt wandelt allgem. Alkohole in deren Aldehyde um. Die Menge des ADH-Enzyms im Körper ist bei jedem unterschiedlich und bestimmt, wie viel Alkohol man verträgt).
Die Organe sind also nicht an der Ursache beteiligt, sie leiden lediglich unter den Folgen des Mißbrauchs.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SB
Hobbyautor


Beiträge: 341



BeitragVerfasst am: 02.05.2006 19:36    Titel: Antworten mit Zitat

@ Uschi-mo

http://www.sit.fraunhofer.de/schulen/BBS/feldpost/fo_32.htm
http://www.sit.fraunhofer.de/schulen/BBS/feldpost/fo_32.htm

Unter diesen Links findet sich vielleicht Brauchbares, es bezieht sich jedoch nur auf Hessen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Uschi-mo
Geschlecht:weiblichVorschüler


Beiträge: 1
Wohnort: Südschwarzwald


BeitragVerfasst am: 02.05.2006 21:05    Titel: 1. Weltkrieg Antworten mit Zitat

Herzlichen Dank SB für die Links. Habe in Favoriten aufgenommen und werde in Ruhe studieren.

l.g. Uschi-mo


_________________
"Nur wer an sich glaubt, und nie aufgibt, hat gewonnen"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anjuli
Gast






BeitragVerfasst am: 11.05.2006 16:58    Titel: Antworten mit Zitat

Ich weiß nicht recht, ob ich mit meiner Frage hier richtig bin, denn eigentlich suche ich nichts. Ich wollte vielmehr nach Eurer Meinung fragen.  Rolling Eyes

Also, ich schreibe ja gerade an einer Geschichte, die in Amerika spielt (ca. Mitte 19. Jhrdt.). Dabei komme ich immer wieder z. B. bei Längenmaßen ins Stocken. Würdet Ihr Entfernungen nun in Fuß, Meilen, etc. angeben, oder doch die dt. Version Meter, Kilometer ... verwenden???

Klingt vielleicht albern, aber ich habe eine perfektionistische Ader und *heul* ich weiß nicht, was dem Leser lieber sein könnte.  Confused
Nach oben
Powered
Gast






BeitragVerfasst am: 11.05.2006 17:22    Titel: Antworten mit Zitat

Naja nimm das was die Amis nutzen ^^

für den fall das du nicht weist wies umgerechnet wird hab ich mal bei wikipedie gesiucht und gefunden http://de.wikipedia.org/wiki/L%C3%A4ngenma%C3%9F
Nach oben
Anjuli
Gast






BeitragVerfasst am: 11.05.2006 17:36    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank!!!!  Ich hatte ja auch dazu tendiert - auch wenn die Umrechnerei ziemlich gewöhnungsbedürftig ist  Very Happy .

Und auch danke für den Link! Wikipedia ist echt eine Schatztruhe!
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Selbsthilfe -> Ideenfindung, Recherche Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Gehe zu Seite  1, 2, 3 ... 215, 216, 217  Weiter
Seite 1 von 217



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Jill und die Vampire von London Tape Dispenser Werkstatt 10 19.01.2019 15:24 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Guten Horror und/ oder Fantasy schrei... Tinkseltown Plot, Handlung und Spannungsaufbau 13 19.01.2019 13:02 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Sie und Se, klein und groß meerenblau Rechtschreibung, Grammatik & Co 3 14.01.2019 13:44 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Wolf und Klonschafe wunderkerze Einstand 5 12.01.2019 16:46 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Thalia und Mayersche Jupp Allgemeine Infos zum Literaturmarkt 6 11.01.2019 08:53 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungBuch

von Uenff

von Ruth

von Traumfänger

von Literättin

von zwima

von EdgarAllanPoe

von Probber

von hexsaa

von Literättin

von agu

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!