14 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Der Kristall


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
LightningDreams
Geschlecht:weiblichSchreiber-Lehrling

Alter: 61
Beiträge: 93
Wohnort: Weilmünster


BeitragVerfasst am: 23.02.2011 18:00    Titel: Der Kristall eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Laue Sommernacht mich sanft umgab, als ich meinem Traum erlag
dem Traum, der Erde Innern zu erkunden, und so füllten sich die Stunden,
da mein Geist Erkenntnis suchte, ich mich selbst dafür verfluchte,
wusst' ich doch, in diesem Leben, könnt' vergeblich sein mein Streben
spürte ich sich legen, um mein Herz ein Ring wie aus Metall
finden wollt ich nur- die Halle aus Kristall

Das was in meinem Innern gärte und schon so lang war mein Gefährte,
ließ mich in Folianten suchen, Erfolg konnt’ ich doch nicht verbuchen.
Allein mit Phantasie erkunden in manch dunklen stillen Stunden,
mochte mir nicht recht gelingen und es ließ sich nicht erzwingen,
welche Welt sich mir erschließe tief im Innern unsres Erdenballs
finden wollt ich nur - das Geheimnis des Kristalls

Ob dies Streben mir gelegt war in die Wiege, Durst nach Wissen nie versiege,
all dies verbarg sich meinem Geiste, der beharrlich zu der Frage reiste,
wie dieses Ziel wohl zu erreichen und ob das Schicksal stellt die Weichen,
die einz’ge Wahrheit mir zu finden, dem Schoß der Erde zu entwinden,
das was am meisten ich ersehnte, bevor ich einst zu Staub zerfall
zu finden - die Halle aus Kristall

Die Frage die in mir so brannte, worauf ich keine Antwort kannte,
warum so friedlich stille Orte, die Erde tief im Schoße horte,
ob dem Menschen auch zueigen, die innren Schätze zu verschweigen,
wenn ihm Äußeres nur zählt, ob er nicht oft den Weg verfehlt,
ob’s der Mensch der Erde gleichtut und wär’ das sein Verfall
die Antwort wollt ich finden - in der Halle aus Kristall

An einem heißen Sommertage, sah ich mich endlich in der Lage,
neu entdeckte Höhlen zu bestaunen, durch die Menge ging ein Raunen,
als ich mit der Fackel in der Hand, beleuchtete die verborgne Wand.
Dahinter war versteckt, was bisher von Forschern nicht entdeckt,
unzugänglich in der Höhle Labyrinth, davon träumt’ ich schon als Kind
sah ich geheimnisvolles Glühen, Leuchten, Glitzern, Funkeln überall
und so fand ich - die Halle aus Kristall.
Das Glücksgefühl, das mich durchströmte, mich mit allem nun versöhnte,
mit Ehrfurcht ich berührte, den Kristall, der meine Sehnsucht führte.
Im tiefen dunklen Erdeninnern, fand ich in geheimnisvollem Glimmern
dass Schätze, die verborgen liegen, vermögen unscheinbares zu besiegen.
Dies auf die Menschenseele angewandt, erklang’s in mir wie Donnerhall
die Wahrheit erkennend im Kristall

Und draußen dann im hellen Tage, fiel ab von mir des Fragens Plage,
die Antwort die ich fand nur dort, an dem versteckten Erdenort,
dass Schönheit im Verborg'nen liegt, und nur der Sehende obsiegt,
dass alles was sich so geziert dem Betrachter präsentiert,
nicht das wahre Ich uns zeigt, das bescheiden ist und schweigt,
dass Seelenwärme innen wohnt und nicht auf dem Podeste thront.
So löste sich des Herzens Ring aus Metall
durch die Wahrheit im Kristall.

© LightningDreams 2004
Aus "Deine Seelenwelt"


Anmerkung:

Da mich die Reimform von "The Raven" von Edgar Alan Poe so faszinierte, versuchte ich, in diesem Stil ein Gedicht zu verfassen. Der Kristall ist das Ergebnis.


Es gibt eine Übersetzung von The Raven von Maria Mathi, die in meiner Heimat lebte und schrieb. Hier die Infos http://de.wikipedia.org/wiki/Maria_Mathi#Werke_.28Auswahl.29

und hier die Hörversion: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/a1/De-Der_Rabe-Wikisource.ogg



_________________
Wenn Du an Deinem letzten Tag nicht als Siegerin hervorgehst, dann wenigstens als Kämpferin.
(c) LightningDreams
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Yahoo Messenger
Pencake
Geschlecht:männlichNebelpreisträger

Alter: 50
Beiträge: 2491
Wohnort: Hamburg
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 24.02.2011 12:03    Titel: Antworten mit Zitat

Moin LighteningDreams,

hab das mal zur Überarbeitung verschoben.

Bitte nicht böse sein - ich weiß, dass der Text
sicher einige Mühe gemacht hat und du dir
wahrscheinlich einige Zeit dafür genommen hast.

Aber die Verse sind sowas von gebogen und hingeschustert,
um die - zum großen Teil drögen - Reime anzupeilen,
dass das Gesamtwerk schwerfällig, unangenehm, ja,
fast ein wenig ungewollt naiv zu lesen ist.

Ich mag Poe auch, soviel kann ich sagen.  

HG, Niko
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LightningDreams
Geschlecht:weiblichSchreiber-Lehrling

Alter: 61
Beiträge: 93
Wohnort: Weilmünster


BeitragVerfasst am: 24.02.2011 15:21    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Also das Werk erhielt in einem anderen Forum unzählige Empfehlungen. N aja, die Geschmäcker der Gestecker sind verschieden.
Manchmal staune ich nicht schlecht über die hiesigen Gepflogenheiten.
Ich habe kein Interesse an einer Überarbeitung. Ich schrieb bereits, daß dieses Werk aus meinem Buch "Deine Seelenwelt" stammt, also schon seit 2004/2005 verlegt ist. Du kannst es gerne löschen!


_________________
Wenn Du an Deinem letzten Tag nicht als Siegerin hervorgehst, dann wenigstens als Kämpferin.
(c) LightningDreams
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Yahoo Messenger
LightningDreams
Geschlecht:weiblichSchreiber-Lehrling

Alter: 61
Beiträge: 93
Wohnort: Weilmünster


BeitragVerfasst am: 19.07.2011 22:53    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

offensichtlich bin ich hier doch in einem "schlafenden" Bereich gelandet. So what......

_________________
Wenn Du an Deinem letzten Tag nicht als Siegerin hervorgehst, dann wenigstens als Kämpferin.
(c) LightningDreams
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Yahoo Messenger
Pencake
Geschlecht:männlichNebelpreisträger

Alter: 50
Beiträge: 2491
Wohnort: Hamburg
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 20.07.2011 07:09    Titel: Antworten mit Zitat

Moin LD,

der von dir erwähnte "Schlaf" ist durchaus erklärbar.

Zitat:
Ich habe kein Interesse an einer Überarbeitung.


klingt doch eindeutig, oder?

HG, Niko
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kskreativ
Geschlecht:weiblichMärchenerzähler

Alter: 55
Beiträge: 3421
Wohnort: Ezy sur Eure, France


BeitragVerfasst am: 20.07.2011 07:14    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab es jetzt nicht so mit Reimen, bin auch sicher nicht geeignet Kritiken darüber zu schreiben. Daher nur meine persönliche Meinung: Mir gefällt's.

_________________
C'est la vie. oder: Du würdest dich wundern, was man so alles überleben kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
TET
Geschlecht:männlichAutor

Alter: 49
Beiträge: 589



BeitragVerfasst am: 20.07.2011 07:37    Titel: Antworten mit Zitat

Innerhalb eines Romanes wo es um einen Kristall oder eine Kristallhalle geht könnte ich mir das Gedicht gut vorstellen.

Ich erkenne innerhalb des Gedichtes keine Logik es scheint mir als würde jede Strophe gleich sein. Ich erkenne vom Inhalt her wenig Fortschritt der Handlung. Für mich sind die einzelnen Strophen untereinander austauschbar.

Noch etwas zu "schlafender Bereich" das kommt mir allerdings auch so vor hier. Allerdings muss ich Pencake recht geben wenn er sagt, dass dein Kommentar auf seine Kritik sich so anhört als wolltest du keine Kritik sondern nur Lob hören. Hier wird scharf geschossen und das ist gut so man will sich ja weiterentwickeln.


_________________
Ich muß in meinem Leben schon blödsinnigeres getan haben, weiß aber leider nicht, wann.
Douglas Adams; *300 Soll / 260 Haben noch 40 zu gehen.*
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LightningDreams
Geschlecht:weiblichSchreiber-Lehrling

Alter: 61
Beiträge: 93
Wohnort: Weilmünster


BeitragVerfasst am: 20.07.2011 11:52    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Erstmal vielen Dank für Eure Resonanz.
Nein, ich will hier nicht gebauchpinselt und gelobhudelt werden. Sondern freue mich über konstruktive Kritik. Die Betonung liegt auf konstruktiv. Verrisse von Autoren, die grade mal ihren Schnuller ausgespuckt haben, kommen bei mir sowieso nicht an. Ich reagiere darauf auch nicht.

Im übrigen hatte ich bei meinem Post ja auch das "Geburtsjahr" dieses Werkes mit eingestellt. 2004 und hatte es auch nicht zur Überarbeitung vorgesehen.
Wenn Pencake den Kristall verschiebt, bitteschön, kann er gerne tun. Nur wenn ich dann in dem Thread schreibe, dass es gelöscht werden kann, dann sollte er dem auf folgen, oder nicht?

Wenn ich hier ein Werk zur Diskussion stellen möchte, dann stelle ich es in der Werkstatt ein.

Ich hoffe, das war jetzt Info genug.

LG LD


_________________
Wenn Du an Deinem letzten Tag nicht als Siegerin hervorgehst, dann wenigstens als Kämpferin.
(c) LightningDreams
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Yahoo Messenger
TET
Geschlecht:männlichAutor

Alter: 49
Beiträge: 589



BeitragVerfasst am: 20.07.2011 12:44    Titel: Antworten mit Zitat

was verstehst du unter

LightningDreams hat Folgendes geschrieben:
.. von Autoren, die grade mal ihren Schnuller ausgespuckt haben...


Jung vom Alter her, oder jung an Erfahrung im Schreiben?


_________________
Ich muß in meinem Leben schon blödsinnigeres getan haben, weiß aber leider nicht, wann.
Douglas Adams; *300 Soll / 260 Haben noch 40 zu gehen.*
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LightningDreams
Geschlecht:weiblichSchreiber-Lehrling

Alter: 61
Beiträge: 93
Wohnort: Weilmünster


BeitragVerfasst am: 20.07.2011 18:27    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

eher vom Alter her, Denn es gibt sicher auch durchaus Autoren, die noch nicht lange schreiben, dafür aber sehr - ich sage mal - publikumswirksam, was nun auch nicht mein Anspruch an mich selbst ist.

_________________
Wenn Du an Deinem letzten Tag nicht als Siegerin hervorgehst, dann wenigstens als Kämpferin.
(c) LightningDreams
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Yahoo Messenger
TET
Geschlecht:männlichAutor

Alter: 49
Beiträge: 589



BeitragVerfasst am: 20.07.2011 18:37    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich kenne 60 jährige von denen ich mir nichts sagen lasse und auch ein 25 jähriger kann im Kopf schon reifer sein als ein 40jähriger. Es kommt immer drauf an wer zuerst mit Hut Auto fährt oder wer vergisst wie man in Pfützen springt.

_________________
Ich muß in meinem Leben schon blödsinnigeres getan haben, weiß aber leider nicht, wann.
Douglas Adams; *300 Soll / 260 Haben noch 40 zu gehen.*
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SylviaB
Geschlecht:weiblichSchnupperhasi

Alter: 54
Beiträge: 6815
Wohnort: Köln
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 20.07.2011 22:18    Titel: Antworten mit Zitat

Shocked

Ich bin etwas entsetzt über diese "Meinungsäußerung". Zumal sie wohl auf Pencake gemünzt ist, der nurmal nebenbei gesagt Bücher verlegt, die nicht auf einen DKZV zurückzuführen sind.

Wenn du in einem Forum für Kritik ein Werk einstellst, musst du dir darüber im Klaren sein, dass du auch "Verrisse" bekommst. Deine Antwort ist in meinen Augen recht überheblich und zeigt, dass du gar keine Kritik wünscht. Weder konstruktiv noch sonstwie.

Ich bin der gleichen Meinung wie Pencake und bin 45 Jahre, bin ich zu jung? Ich schreibe seit Jahren, bin ich deshalb eher würdig zur Kritik?

Deine Reime sind gewollt und nicht flüssig.
Deine Sätze zum Teil sehr verdreht.

Beispiel:

Zitat:
Laue Sommernacht mich sanft umgab, als ich meinem Traum erlag
dem Traum, der Erde Innern zu erkunden, und so füllten sich die Stunden,
da mein Geist Erkenntnis suchte, ich mich selbst dafür verfluchte,
wusst' ich doch, in diesem Leben, könnt' vergeblich sein mein Streben
spürte ich sich legen, um mein Herz ein Ring wie aus Metall
finden wollt ich nur- die Halle aus Kristall


Du möchtest gern poetisch wirken, leider misslingt das voll und ganz. Die rot gekennzeichneten Stellen sollen das verdeutlichen.

Darf ich fragen wo du das verlegt hast?

Solltest du immer noch wünschen, dass dieses Werk ins Nirwana verschoben wird, dann komme ich der Bitte natürlich nach. Sag mir einfach bescheid.

Gruß
Sylvia


_________________
Scheint dat Sönnsche dir aufs Hirn,
hassu wohl ne offne Stirn. wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Harald
Geschlecht:männlichFlachmann-Preisträger

Alter: 72
Beiträge: 5231
Wohnort: Schlüchtern


BeitragVerfasst am: 20.07.2011 22:59    Titel: Antworten mit Zitat

Einfach schauen, im Profil, zwei Bücher beim Engelsdorfer Verlag, das ist ein Dienstleister mit Mindestabnahmen, wurde hier schon besprochen ...

http://www.dsfo.de/fo/viewtopic.php?t=26746&highlight=engelsdorfer


_________________
Liebe Grüße vom Dichter, Denker, Taxi- Lenker

Harald

Um ein Ziel zu erreichen ist nicht der letzte Schritt ausschlaggebend, sondern der erste!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
jim-knopf
Geschlecht:männlichDichter und Trinker

Alter: 31
Beiträge: 4494
Wohnort: München
Das Goldene Pfand DSFo-Sponsor
Goldene Feder Lyrik


BeitragVerfasst am: 21.07.2011 22:40    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Also das Werk erhielt in einem anderen Forum unzählige Empfehlungen. Naja, die Geschmäcker der Gestecker sind verschieden.
Manchmal staune ich nicht schlecht über die hiesigen Gepflogenheiten.


ich sage das nur ungern .... aber der text ist wirklich nicht gut.
die unzähligen empfehlungen in anderen foren kann ich mir nur so erklären, dass die leser nicht richtig hingeschaut oder es mit ernsthafter kritik nicht allzu genau genommen haben.
die sache mit der subjektivität der geschmäcker in der lyrik ist ja ein immer wieder gern bedientes argument und hat auch sicherlich hier und da seine berechtigung. ein freifahrtschein, um jeden text als lyrik abzutun, ist es aber nicht. die lyrik ist  viel weniger subjektiv, als allgemein angenommen wird. man kann durchaus entscheiden, ob ein text potential hat oder nicht. auch unabhänig vom eigenen geschmack. gerade solch eindeutige fälle beweisen das wieder: dieser text hat kein potential.

die sätze sind ganz arg unangenehm hingebogen
die reime sind einfallslos und vorhersehbar
die wortwahl ist lahm und voller klischees

wie gesagt ... ich sage das nur ungern: aber der text ist in der werkstatt schon sehr richtig aufgehoben. und veröffentlichungswürdig ist er auch nicht.

gruß
roman


_________________
Ich habe heute leider keine Signatur für dich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Der Pennyzähler lilli.vostry Werkstatt 0 18.02.2020 14:51 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Der Schreiber unter mir II Kiara SmallTalk im DSFo-Café 18 16.02.2020 01:19 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Der Roman Lolek selbst geschrieben al... Konrad Drehbuch 11 15.02.2020 18:17 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Der kleine Junge MSW Lance Inhalt 0 11.02.2020 05:55 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Von einem der an Straßenecken spielte Patrick Schuler Feedback 6 09.02.2020 04:34 Letzten Beitrag anzeigen


Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!