15 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Meine kleinen Versuche.


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Lapidou
Geschlecht:weiblichErklärbär

Alter: 26
Beiträge: 3



BeitragVerfasst am: 17.11.2010 12:01    Titel: Meine kleinen Versuche. eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Lieber Leser,
hier werde ich dir nun meinen Versuche am Schreiben präsentieren.
Auch wenn das alles vielleicht nicht das Beste ist und weitaus nicht mit dem was ich hier bisher so gelesen habe mithalten kann, würde ich dich um Kommentare zu diesen Sachen, die ich hier gleich einfügen werde, bitten.
Sollte ich ein falsches Forum gewählte habe entschuldige ich mich schonmal im vorraus.

_____________________

Wie ich es hasse.
Wie kann eine Welt so verlogen und gleichzeitig so schön sein?
Wie kannst du ihnen ins Gesicht sehen, lächeln und ihnen gleichzeitig am liebsten in die Fresse schlagen wollen?
Warum , weshalb, wieso.
Fragen, einfach nur Fragen.
Fragen die unbeantwortet bleiben, weil ihr ihre Antworten selbst nicht zu wissen scheint.
Seht ihr nicht wie ich leide?
Natürlich seht ihr es, ihr lächelt und macht euch gleichzeitig darüber lustig.
Es ist euch egal, wie ich leide, das war es euch schon immer.
Und nun stehe ich alleine hier, umzingelt von Problemen und ihr lächelt nur.
Weil ihr euch diese Fragen nicht stellt,
es ist euch egal.
Ich leide, doch ihr seht es nicht, weil ihr es nicht sehen wollt.
Seht ihr nicht wie es mich zerreißt?
Nein, ihr wollt nicht sehen, ihr seht nur das Lächeln auf meinen Lippen, während ich versuche auszusprechen was in mir vorgeht.
Ihr lächelt, euer Blick wird leer, wendet sich anderen Dingen zu.
Ihr hört nicht, weil ihr es nicht wollt.
Es ist euch egal, das war es schon immer.

_____________________

Ich sage 'nein' und denke gleichzeitig 'ja',
ich lächle dich an und würde eigentlich viel lieber zusammenbrechen.
Du wirst nie wissen wie es in einem anderem Menschen aussieht,
du wirst nie wissen welche Konsequenzen dein Verhalten auf andere Personen hat.
Doch irgendwann wird es Personen in deinem Leben geben,
die 'Ja' sagen und auch 'ja' denken,
die dir verraten wie es in ihnen aussieht, weil sie wissen, dass du es verstehen wirst, ihnen helfen wirst.
Halte an solchen Personen fest, auch sie werden für dich da sein, so wie du für sie da warst.

_____________________

Verständnis beruht auf einer gewissen Intelligenz,
doch so lege ich jede Intelligenz ab wenn es um dich geht.
Ich höre dich sprechen, sehe wie du den Mund bewegst und verstehe doch kein einziges Wort. Ich verstehe nicht, ich höre nicht, weil ich diese Worte nicht hören will, weil ich sie nicht verstehen will. Dies würde nur bedeuten den Schmerz derjenigen zu spüren die sich ihren Ängsten stellen und sie durchleben. Ja ich habe Angst, nein ich hatte Angst dich zu verlieren, unglaubliche, dennoch habe ich nicht gemerkt wie du mir immer mehr entglitten bist, das du schon längst verloren warst.
Und du warst es der mir geschworen hat mir jede Ängste zu nehmen.
___________________

Danke für's Lesen.

Liebste Grüße,
Lapidou.

Weitere Werke von Lapidou:
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
prophet
Klammeraffe


Beiträge: 528
Wohnort: überall


BeitragVerfasst am: 17.11.2010 14:56    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Wie ich es hasse.
Wie kann eine Welt so verlogen und gleichzeitig so schön sein?
Wie kannst du ihnen ins Gesicht sehen, lächeln und ihnen gleichzeitig am liebsten in die Fresse schlagen wollen?
Warum , weshalb, wieso?
Fragen, einfach nur Fragen.
Fragen, die unbeantwortet bleiben, weil ihr (ihre ) die Antworten selbst nicht zu wissen scheint.
Seht ihr nicht, wie ich leide?
Natürlich seht ihr es, ihr lächelt und macht euch gleichzeitig darüber lustig.
Es ist euch egal, wie ich leide, das war es euch schon immer.
Und nun stehe ich alleine hier, umzingelt von Problemen und ihr lächelt nur.
Weil ihr euch diese Fragen nicht stellt,
es ist euch egal.
Ich leide, doch ihr seht es nicht, weil ihr es nicht sehen wollt.
Seht ihr nicht, wie es mich zerreißt?
Nein, ihr wollt nicht sehen, ihr seht nur das Lächeln auf meinen Lippen, während ich versuche auszusprechen, was in mir vorgeht.
Ihr lächelt, euer Blick wird leer, wendet sich anderen Dingen zu.
Ihr hört nicht, weil ihr es nicht wollt.
Es ist euch egal, das war es schon immer.

_____________________

Ich sage 'nein' und denke gleichzeitig 'ja',
ich lächle dich an und würde eigentlich viel lieber zusammenbrechen.
Du wirst nie wissen, wie es in einem anderem Menschen aussieht,
du wirst nie wissen, welche Konsequenzen dein Verhalten auf andere Personen hat.
Doch irgendwann wird es Personen in deinem Leben geben,
die 'Ja' sagen und auch 'ja' denken,
die dir verraten, wie es in ihnen aussieht, weil sie wissen, dass du es verstehen wirst, ihnen helfen wirst.
Halte an solchen Personen fest, auch sie werden für dich da sein, so wie du für sie da warst.

_____________________

Verständnis beruht auf einer gewissen Intelligenz, doch so lege ich jede Intelligenz ab, wenn es um dich geht.
Ich höre dich sprechen, sehe wie du den Mund bewegst und verstehe doch kein einziges Wort. Ich verstehe nicht, ich höre nicht, weil ich diese Worte nicht hören will, weil ich sie nicht verstehen will. Dies würde nur bedeuten, den Schmerz derjenigen zu spüren, die sich ihren Ängsten stellen und sie durchleben. Ja, ich habe Angst, nein, ich hatte Angst dich zu verlieren, unglaubliche, dennoch habe ich nicht gemerkt, wie du mir immer mehr entglitten bist, dass du schon längst verloren warst.
Und du warst es, der mir geschworen hat, mir jede(alle) Ängste zu nehmen.
___________________


Hi Lapidou,

ein wunderbarer Text für mich, echt! Habe mal einige Kommata bzw. Änderungen oben eingesetzt, wie ich sie nach meinem bescheidenen "Alte-Rechtschreibung-Gehirn" empfinde, ob das mit der neuen Rechtschreibung übereinstimmt, weiß wer will, ich nicht.  Da haben wir hier aber Fachleute.

LG p.


_________________
Ich habe es stets abgelehnt, verstanden zu werden. Verstanden werden heißt sich prostituieren. Fernando Pessoa

Sprüche klopfen ist leichter als Worte dichten. prophet

Ich fordere nichts von Dir außer Deinem Respekt. prophet

Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger. Kurt Tucholsky
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
prophet
Klammeraffe


Beiträge: 528
Wohnort: überall


BeitragVerfasst am: 17.11.2010 15:04    Titel: Antworten mit Zitat

Sorry, habe gerade gemerkt, dass es Lyrik war, da gibts keine Rechtschreibung. Trotzdem klasse.

Lg p.


_________________
Ich habe es stets abgelehnt, verstanden zu werden. Verstanden werden heißt sich prostituieren. Fernando Pessoa

Sprüche klopfen ist leichter als Worte dichten. prophet

Ich fordere nichts von Dir außer Deinem Respekt. prophet

Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger. Kurt Tucholsky
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lapidou
Geschlecht:weiblichErklärbär

Alter: 26
Beiträge: 3



BeitragVerfasst am: 20.11.2010 10:38    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Dankeschön für die Blumen, prophet. (:

_______________________

...und ich kann mich nur wiederholen, es tut weh. Immer noch. Ganz still und leise schreit es in mir drinnen. Alles verkrampft sich, jeder einzelne Gedanke reißt die Wunde noch weiter auf. Jedes Wort das ich mit dir wechsele tut weh. Du bemerkst es nicht, bemerkst nichts von dem was noch immer in mir blutet. Ich weiß du siehst das alles nicht. Wie willst du es auch sehen können wenn ich dir kein einziges Anzeichen liefere. Egal woran ich denke, immer wieder lande ich bei dir. Du hast keine Ahnung was allein dein Erscheinen in mir auslöst. Aber trotzdem tut es umso mehr weh, weil ich weiß das es nie wieder so werden wird, vielleicht sollte ich genau deshalb den Kontakt zu dir vollends abbrechen. Aber, ich kann das nicht beschreiben, du gehörst zu mir, du bist der fehlende Teil von mir, einzig mit dir bin ich glücklich, auch wenn es wehtut zu wissen das es dir nicht so geht. Inständig hoffe ich, Tag für Tag, das du bemerkst das da doch etwas ist, hoffe ich, dass du es dir eingestehst und dennoch weiß ich das das nie passieren wird. Einzig und allein dieses Wissen, treibt mir Tränen in die Augen. Ich will das ganze nicht mehr. Ich will dich nicht brauchen müssen. Aber genau das ist es nun mal, ich brauche dich.
______________________

Danke für's Lesen. (:
Liebste Grüße,
Lapidou.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Miglieder für meine AG gesucht gold AG Allgemein und Übersicht 15 01.01.2021 21:29 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge versuche assoziativen denkens Patrick Schuler Trash 0 08.12.2020 15:39 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Meine Erotik eBooks Hans60 Redlight District 4 15.11.2020 16:06 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge deine stimme, meine fantasie und mein... schwarzer lavendel Feedback 16 03.10.2020 17:33 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Für meine Tochter Franziska, ich wüns... Jack Ruler Feedback 11 08.08.2020 13:05 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von RememberDecember59

von Gefühlsgier

von madrilena

von Schmierfink

von Enfant Terrible

von Soraya

von Soraja

von Ruth

von Lapidar

von halcyonzocalo

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!