13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


kein einziges Wort


 
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Prosa -> Werkstatt
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Scritoressa
Geschlecht:weiblichGraue Hexe

Alter: 24
Beiträge: 776



BeitragVerfasst am: 27.10.2010 00:51    Titel: kein einziges Wort eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Regen ueberflutete die Blumen in Sennas kleinem Garten und liess die Welt hinter einem Vorhang verschwinden. Senna sass am Fenster und schaute dem Theater der Natur zu. Erster Akt: Sonne Abgang hinter dramatisch aufziehenden Wolken. Zweiter Akt: Regen betritt die Buehne, bringt seinen eigenen Vorhang mit. Grosses Finale: Das langsame Dahinsiechen der Blumen.
Sie rollte die Augen. Sogar fuer eine Schaffenskrise war das lahm. Muede kaute sie auf ihrem Bleistift herum und betrachtete das Blatt vor ihr. Kein einziges Wort stoerte das reine Weiss.
Auf der Suche nach Inspiration liess sie ihren Blick ueber den Schreibtisch gleiten. Er war leer. Nur eine grosse, hellbraune Flaeche die schon von weitem “Ikea!” schrie mit einem genauso leeren Blatt darauf. Senna stand auf und holte sich eine Dose Cola aus den Kuehlschrank, um ein bisschen Leben in das triste Bild zu bringen.
“Was ist eine Schriftstellerin wert, wenn sie keinen einzigen Satz aufs Blatt bringt?’,fragte sie die Wand. Keine Antwort. Natuerlich nicht.
“Ist ja nicht so, dass ich etwas anderes erwartet haette”seufzte sie resigniert. So ging das jetzt schon ueber einen Monat und die Deadline war in einem halben Jahr.
Manchmal hatte Senna das Gefuehl, dass sie ihre Inspiration, ihre Muse verloren hatte.
Sie schloss die Augen und rieb sich ueber die Lider, trommelte dann mit dem Bleistift auf ihren Tisch, den Tisch, auf dem an jedem anderen Tag ein Computer mit ebenso leerem weissen Seiten gestanden hatte, einfach digital.
Senna hatte in einem Wutanfall auf den Bildschirm eingehauen, und das nicht mehr ganz moderne Geraet hatte sich sofort in die Pension abgemeldet. Vielleicht auch besser so, hatte sie zuerst gedacht. Vielleicht wuerde sie ohne Technik und Ablenkung durch Facebook und Youtube etwas zu stande bringen.
Denkste.
“Wo bist du, meine Muse, wo bist du?”murmelte sie geistesabwesend. Immer noch keine Anwort und Senna hatte wieder Lust, etwas einzuschlagen.
Ein grelles, rotes Licht breitete sich von ihrem Hinterkopf ueber ihr Gesichtsfeld aus, drueckte ihr Bewusstsein nach unten und raubte ihr die Sicht. Ein stechender Schmerz zuckte zwischen ihren Augen auf und verschwand, dann wurde alles grau wie Nebel, still.

12Wie es weitergeht »




_________________
Better to have loved and lost but to have never loved at all.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
Susanne2
Geschlecht:weiblichAutor


Beiträge: 701
NaNoWriMo: 53854



BeitragVerfasst am: 27.10.2010 06:33    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Scritoressa,

da hast Du ja ein Horrorszenario aufgebaut, wo eine Schreibblockade hinführen kann ... Smile

Am Ende bleibt nur der Ikeaschreibtisch ungerührt zurück.

Hoffentlich tritt das niemals so ein! Smile

Ein paar klitzekleine Erbschen:


Zitat:
Regen ueberflutete die Blumen in Sennas kleinem Garten und liess die Welt hinter einem Vorhang verschwinden. Senna sass am Fenster und schaute dem Theater der Natur zu. Erster Akt: Sonne Abgang hinter dramatisch aufziehenden Wolken. Zweiter Akt: Regen betritt die Buehne, bringt seinen eigenen Vorhang mit. Grosses Finale: Das langsame Dahinsiechen der Blumen.
Sie rollte die Augen. Sogar fuer eine Schaffenskrise war das lahm. Muede kaute sie auf ihrem Bleistift herum und betrachtete das Blatt vor ihr. Kein einziges Wort stoerte das reine Weiss.
Auf der Suche nach Inspiration liess sie ihren Blick ueber den Schreibtisch gleiten. Er war leer. Nur eine grosse, hellbraune Flaeche, die schon von weitem “Ikea!” schrie mit einem genauso leeren Blatt darauf. Senna stand auf und holte sich eine Dose Cola aus denm Kuehlschrank, um ein bisschen Leben in das triste Bild zu bringen.
“Was ist eine Schriftstellerin wert, wenn sie keinen einzigen Satz aufs Blatt bringt?", fragte sie die Wand. Keine Antwort. Natuerlich nicht.
“Ist ja nicht so, dass ich etwas anderes erwartet haette”, seufzte sie resigniert. So ging das jetzt schon ueber einen Monat und die Deadline war in einem halben Jahr.
Manchmal hatte Senna das Gefuehl, dass sie ihre Inspiration, ihre Muse verloren hatte.
Sie schloss die Augen und rieb sich ueber die Lider, trommelte dann mit dem Bleistift auf ihren Tisch, den Tisch, auf dem an jedem anderen Tag ein Computer mit ebenso leeremn weissen Seiten gestanden hatte, einfach digital.
Senna hatte in einem Wutanfall auf den Bildschirm eingehauen, und das nicht mehr ganz moderne Geraet hatte sich sofort in die Pension abgemeldet. Vielleicht auch besser so, hatte sie zuerst gedacht. Vielleicht wuerde sie ohne Technik und Ablenkung durch Facebook und Youtube etwas zustande bringen.
Denkste.
“Wo bist du, meine Muse, wo bist du?”, murmelte sie geistesabwesend. Immer noch keine Antwort und Senna hatte wieder Lust, etwas einzuschlagen.
Ein grelles, rotes Licht breitete sich von ihrem Hinterkopf ueber ihr Gesichtsfeld aus, drueckte ihr Bewusstsein nach unten und raubte ihr die Sicht. Ein stechender Schmerz zuckte zwischen ihren Augen auf und verschwand, dann wurde alles grau wie Nebel, still.


Vielleicht wird sie ja noch gerettet???  Wink


_________________
Das Leben geht immer weiter - bis zum Tod.
(S.E.- BJ 1959)

----------------------------------------------------------
Wer seinen Kopf verliert, beweist damit noch lange nicht, dass er vorher einen gehabt hat ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
denLars
Geschlecht:männlichAutor

Alter: 26
Beiträge: 597
Wohnort: Düsseldorf
Extrem Süßes!


LOONYS - Die Vergessenen Rosen der Zeit
BeitragVerfasst am: 28.10.2010 21:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hey scritoressa!

Von der Idee her natürlich schon öfter dagewesen - der arme Schriftsteller auf der Suche nach Inspiration. Aber deine Umsetzung finde ich super, vor allem deine zahlreichen, abwechslungsreichen und höchst unterhaltsamen Metaphern fand ich spitze, sei es nun die Theatervorstellung von Sonne und Mond, das Einbringen von IKEA und Co. Das ist schon gehobenere Kunst und hat mir echt ein Schmunzeln bereitet. Weiter so. Falls du wirklich eine Schreibblockade hat - immer raus da!


_________________
One whose name is writ in water.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Scritoressa
Geschlecht:weiblichGraue Hexe

Alter: 24
Beiträge: 776



BeitragVerfasst am: 29.10.2010 00:27    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hi Leute!
Nur kurz vor allem an Susanne...:Das ganze ist nur der Anfang einer Kurzgeschichte, ich lass meine Protas doch nicht einfach k.o auf dem Boden liegen.

Das erste, was sie erkennen konnte war ihre eigene Hand, fest gegen ihre Augen gepresst. Sie erkannte den schmalen Silberring um ihren kleinen Finger, das chinesische Zeichen, das sie mit 18 auf ihre Handinnenflaeche taetowiert hatte, um ihre Unabhaengigkeit zu feiern. Und doch war es nicht ihre Hand, ihre Hand war schliesslich nicht durchsichtig!
Dieser Gedanke brachte sie vollends zurueck. Sie nahm die Hand von ihrem Gesicht und sah wieder klar. Senna stand auf einer flachen, duerren Ebene unter einem bewoelkten Himmel. Doch die Wolken sahen nicht aus, als wuerden sie diesem Land in naechster Zeit Regen bringen, Sie wirkten wie gespannte Zuschauer im Colosseum in Rom, wartend, bis der eine oder der andere Gladiator den einen oder anderen aufspiesste, aufschlitzte oder einfach von Erschoepfung zusammenbrach. Und es war ihnen vollkommen egal. Sie waren nur hier, weil es die anderen auch waren, weil es besser war, als alleine zu Hause zu sitzen.
Denn das Land, das sah Senna schon jetzt, war ein totes Land. Nichts regte sich, kein Wind, keine huschenden Insekten, keine kreisenden Aasgeier, nichts. Die Luft selbst roch tot, nach Asche und Staub und trocken wie Sand.
‘Wo bin ich hier?”, fragte sie sich selbst. Wen auch sonst.


_________________
Better to have loved and lost but to have never loved at all.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
Micki
Geschlecht:weiblichVampirprinzessin

Alter: 39
Beiträge: 3942
Wohnort: mit dem Kopf in den Wolken


BeitragVerfasst am: 29.10.2010 08:30    Titel: Antworten mit Zitat

Guten morgen!

Da wollte ich doch mal sehen, was meine Scrito so schreibt!
Hast mich gefesselt, in deine Geschichte gezogen. Ein guter Anfang, wie ich finde! smile extra
Nur das sie vielleicht nicht mit der Wand sprechen sollte. Sie könnte ja mit einem Poster an der Wand reden? Eine Wand ist so gesichtslos... wink  
Den letzten Satz vom zweiten Teil finde ich überflüssig. Er beisst sich irgendwie mit der angedeuteteten Anwesenheit der Wolken?!

Bis auf die beiden Winzigkeiten hat mir der Text wirklich gut gefallen.
Wann gehts weiter?


Lieben Gruß


Deine Micki


_________________
--------------------------------------------------
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ahriman
Geschlecht:männlichAutor

Alter: 84
Beiträge: 743
Wohnort: 89250 Senden


BeitragVerfasst am: 29.10.2010 11:33    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn du je gedruckt werden willst, solltest du ä,ö,ü gebrauchen. Die gehören nun mal zur deutschen Schriftsprache.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Susanne2
Geschlecht:weiblichAutor


Beiträge: 701
NaNoWriMo: 53854



BeitragVerfasst am: 29.10.2010 11:53    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Wenn du je gedruckt werden willst, solltest du ä,ö,ü gebrauchen. Die gehören nun mal zur deutschen Schriftsprache.


Das geht bei manchen Tastaturen nicht ... aber lässt sich sicher für den Fall der Fälle nachholen! Smile


_________________
Das Leben geht immer weiter - bis zum Tod.
(S.E.- BJ 1959)

----------------------------------------------------------
Wer seinen Kopf verliert, beweist damit noch lange nicht, dass er vorher einen gehabt hat ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
Geschlecht:männlichAutor

Alter: 84
Beiträge: 743
Wohnort: 89250 Senden


BeitragVerfasst am: 29.10.2010 17:14    Titel: Antworten mit Zitat

Susanne2 hat Folgendes geschrieben:
Zitat:
Wenn du je gedruckt werden willst, solltest du ä,ö,ü gebrauchen. Die gehören nun mal zur deutschen Schriftsprache.


Das geht bei manchen Tastaturen nicht ... aber lässt sich sicher für den Fall der Fälle nachholen! Smile

Das ist in diesem Fall keine Entschuldigung. Wenn man für ein deutschsprachiges Publikum schreiben will, müssen PC und Textprogramm gewissermaßen auch "deutsch sprechen". Zum Posten in einem Forum ist das freilich bei weitem nicht so streng zu sehen.
Standard-Tastaturen für PC kriegt man schon um 5 bis 8 Euro.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralphie
Geschlecht:männlichForenonkel

Alter: 66
Beiträge: 4112
Wohnort: Elsdorf
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 29.10.2010 17:19    Titel: Antworten mit Zitat

Ich nehme an, Scritoressa benutzt eine amerikanische Tastatur.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Susanne2
Geschlecht:weiblichAutor


Beiträge: 701
NaNoWriMo: 53854



BeitragVerfasst am: 29.10.2010 17:21    Titel: Antworten mit Zitat

Ja Ralphie - da sie in Virginia wohnt, ist das anzunehmen. Smile

_________________
Das Leben geht immer weiter - bis zum Tod.
(S.E.- BJ 1959)

----------------------------------------------------------
Wer seinen Kopf verliert, beweist damit noch lange nicht, dass er vorher einen gehabt hat ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast







BeitragVerfasst am: 29.10.2010 17:39    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Scritoressa,

das hat mich jetzt aber mal so richtig neugierig gemacht. Bin sehr gespannt wie es weitergeht.

Liebe Grüße
Monika
Nach oben
Susanne2
Geschlecht:weiblichAutor


Beiträge: 701
NaNoWriMo: 53854



BeitragVerfasst am: 29.10.2010 18:12    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
ich lass meine Protas doch nicht einfach k.o auf dem Boden liegen.


Da bin ich aber froh!

Habe die Ergänzung von Dir mit einem Schmunzeln beendet und möchte immer noch - die Fortsetzung!

 Laughing  Cool


_________________
Das Leben geht immer weiter - bis zum Tod.
(S.E.- BJ 1959)

----------------------------------------------------------
Wer seinen Kopf verliert, beweist damit noch lange nicht, dass er vorher einen gehabt hat ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast3
Autor


Beiträge: 890
Wohnort: BY


BeitragVerfasst am: 30.10.2010 13:49    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Scritoressa,

da ich jetzt noch keine rechte Ahnung habe, wohin die Geschichte noch führt, warte ich einfach mal ab. Derweil ein paar Kleinigkeiten:

Scritoressa hat Folgendes geschrieben:

Das erste, was sie erkennen konnte (Komma) war ihre eigene Hand, fest gegen ihre Augen gepresst. Sie erkannte den schmalen Silberring um ihren kleinen Finger, das chinesische Zeichen, das sie mit 18 auf ihre Handinnenflaeche taetowiert hatte, um ihre Unabhaengigkeit zu feiern. Und doch war es nicht ihre Hand, ihre Hand war schliesslich nicht durchsichtig!
Dieser Gedanke brachte sie vollends zurueck. Sie nahm die Hand von ihrem Gesicht und sah wieder klar. Senna stand auf einer flachen, duerren Ebene unter einem bewoelkten Himmel. Doch die Wolken sahen nicht aus, als wuerden sie diesem Land in naechster Zeit Regen bringen, Sie sie wirkten wie gespannte Zuschauer im Colosseum in Rom, wartend, bis der eine oder der andere Gladiator den einen oder anderen aufspiesste, aufschlitzte oder einfach von vor Erschoepfung zusammenbrach. Und es war ihnen vollkommen egal. Sie waren nur hier, weil es die anderen auch waren, weil es besser war, als alleine zu Hause zu sitzen.
Denn das Land, das sah Senna schon jetzt, war ein totes Land. Nichts regte sich, kein Wind, keine huschenden Insekten, keine kreisenden Aasgeier, nichts. Die Luft selbst roch tot, nach Asche und Staub und trocken wie Sand.
‘Wo bin ich hier?”, fragte sie sich selbst. Wen auch sonst?


Liebe Grüße
schneestern


_________________
Sich vergleichen, ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MadameMimm
Geschlecht:weiblichAutor

Alter: 44
Beiträge: 635
Wohnort: Schwabenland


BeitragVerfasst am: 30.10.2010 17:29    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Scrito,

erster Teil klasse, im zweiten Teil hab ich ein paar Anmerkungen:

Zitat:
was sie erkennen konnte war ihre eigene Hand, fest gegen ihre Augen gepresst. Sie erkannte den schmalen Silberring
Hast du ds Probelm erkannt   Very Happy ?

Mit dem Vergleich der Wolken und den Zuschauern im Colosseum komme ich nicht zurecht, zumal der auch so erschöpfend behandelt wird. Ich finde, da muss etwas kürzeres, knackigeres her.
Ansonsten - wie gehts weiter *neugierig guck*?


_________________
Hexliche Grüße von Tanja
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
The Brain
Geschlecht:weiblichNebelpreisträger

Alter: 60
Beiträge: 2363
Wohnort: Over the rainbow


BeitragVerfasst am: 30.10.2010 18:10    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Scrito,


schenke dir noch ein "s"

Zitat:
Denn das Land, dass sah Senna schon jetzt, war ein totes Land.



Fein gemacht!


Liebe Grüße

Brain


_________________
Dinge wahrzunehmen,
der Keim der Intelligenz

(Laotse)

***********

Die Kindheit endet nicht mit dem Erwachsenwerden.
Sie begleitet dich durch all deine Lebenstage.

***********

Alle Bücher dieser Welt
Bringen dir kein Glück,
Doch sie weisen dich geheim
In dich selbst zurück.

(Hermann Hesse)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast3
Autor


Beiträge: 890
Wohnort: BY


BeitragVerfasst am: 30.10.2010 18:16    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Brainie,

mit dem "s" warst du zu großzügig - das gehört da nicht hin.


_________________
Sich vergleichen, ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Micki
Geschlecht:weiblichVampirprinzessin

Alter: 39
Beiträge: 3942
Wohnort: mit dem Kopf in den Wolken


BeitragVerfasst am: 30.10.2010 18:44    Titel: Antworten mit Zitat

So. Jetzt bin ich aber mal gespannt wo das s nun hingehört!


Hab nämlich überhaupt keine Ahnung! rotwerd  sad  lol


_________________
--------------------------------------------------
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
The Brain
Geschlecht:weiblichNebelpreisträger

Alter: 60
Beiträge: 2363
Wohnort: Over the rainbow


BeitragVerfasst am: 30.10.2010 19:43    Titel: Antworten mit Zitat

... wie jetzt ...? Würde es sich auf das Land beziehen, ohne s, als "Feststellung" (herrjeh, jetzt fehlen mir wieder die Worte ...) mit ss ...

oder bin ich jetzt total verpeilt?


Ratlos guck ...


Brainie


_________________
Dinge wahrzunehmen,
der Keim der Intelligenz

(Laotse)

***********

Die Kindheit endet nicht mit dem Erwachsenwerden.
Sie begleitet dich durch all deine Lebenstage.

***********

Alle Bücher dieser Welt
Bringen dir kein Glück,
Doch sie weisen dich geheim
In dich selbst zurück.

(Hermann Hesse)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Scritoressa
Geschlecht:weiblichGraue Hexe

Alter: 24
Beiträge: 776



BeitragVerfasst am: 30.10.2010 19:52    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Also ich glaub nicht, dass dort ein ss hingehoert. Sie sieht ja etwas, das

ansonsten: Ahriman, ich kann die Umlaute nicht machen wegen der Tastatur und werde keine kaufen fuer das Jahr in dem ich diesen PC brauche. Ist nicht mal mein eigener. Wenn ich nach Hause komme verbringe ich wohl 2 STunden mit modifizierungen in diesem Kontext.

wie's weiter geht...muss ich erst noch schreiben. Dann kommt's hier rein. Der Plan ist allerdings, dass etwas mit ihrer Muse auftaucht oder so.


_________________
Better to have loved and lost but to have never loved at all.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
Gast3
Autor


Beiträge: 890
Wohnort: BY


BeitragVerfasst am: 30.10.2010 19:58    Titel: Antworten mit Zitat

Denn das Land, das sah Senna schon jetzt, war ein totes Land.
So ist es korrekt.

Du könntest auch sagen: Denn das Land, dies sah Senna schon jetzt, ... - und das hat demnach nichts mit einem "dass" zu tun. Mit grammatikalischen Fachbegriffen kann ich dir das jetzt leider wieder nicht erklären.
Das "das" bezieht sich nicht auf das Land, sondern praktisch auf das, was Senna sieht. Ist mein Geschreibsel einigermaßen verständlich?

schneestern


_________________
Sich vergleichen, ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nina
Bestseller-Autor


Beiträge: 4155



BeitragVerfasst am: 30.10.2010 19:59    Titel: Antworten mit Zitat

an brain:

wenn du "dieses, jenes oder welches" setzen kannst, anstelle des "das", dann nur mit einem "s".

lg
nina
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
The Brain
Geschlecht:weiblichNebelpreisträger

Alter: 60
Beiträge: 2363
Wohnort: Over the rainbow


BeitragVerfasst am: 30.10.2010 20:50    Titel: Antworten mit Zitat

Oh, ihr Lieben,

Danke scrito, schneestern, nina

da stand ich ja mal wieder so was von auf der Leitung ....

schäm' mich ja schon ....


Sorry für's Thread zumüllen, liebe Scrito


Liebe Grüße


Brainie


_________________
Dinge wahrzunehmen,
der Keim der Intelligenz

(Laotse)

***********

Die Kindheit endet nicht mit dem Erwachsenwerden.
Sie begleitet dich durch all deine Lebenstage.

***********

Alle Bücher dieser Welt
Bringen dir kein Glück,
Doch sie weisen dich geheim
In dich selbst zurück.

(Hermann Hesse)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Prosa -> Werkstatt Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge show don'tell schön und recht, aber w... IvoCH Genre, Stil, Technik, Sprache ... 5 03.03.2019 20:28 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Nein, ich bin kein Schriftsteller Marlows1303 Roter Teppich & Check-In 1 03.03.2019 10:19 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Bin eigentlich gar kein Schriftsteller NerosBBQ Roter Teppich & Check-In 7 10.11.2018 17:58 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Kein Heim wars ihm, ein Tod im Rauhre... Patrick Schuler Feedback 3 22.10.2018 17:22 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Kein Schotte aber glücklich Glencoe Roter Teppich & Check-In 2 09.08.2018 13:02 Letzten Beitrag anzeigen


Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!