13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Schlaflos


 
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Prosa -> Werkstatt
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
ELsa
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 69
Beiträge: 1492



BeitragVerfasst am: 31.08.2010 09:29    Titel: Schlaflos eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Schlaflos

Wie Schwären beflecken Gewitterwolken die Nacht.
Erbarmungslose Hitze zwischen den Betttüchern.
Da steigt Böses hoch. Alles Verdrängte. Angst vor Krankheit. Dem Sterben.
Auch ein Wundern, was an Traurigkeiten überlebt wurde im Lauf der Zeit.
Scham, Dummheit, Hilflosigkeit.
Alles überlebt.
Begangene Gemeinheiten. Und Sehnsucht, mit dem heutigen Wissen zurückzugehen. Vielleicht.

Der Himmel ist gänzlich verkommen zur Finsternis.
Schweißnasses Warten. Ein bisschen Weinen über vieles, auch über das erzwungene Wachen.
Und dann die Trompete.
Heisere Töne aus einem Fenster irgendwo.
Die Klänge des schlaflosen Musikers fluten die Straße.
Sie klettern über Mauern, umarmen: Time after time.

Die Wolken platzen, es regnet.



_________________
--
schreiben ist atmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
The Brain
Geschlecht:weiblichNebelpreisträger

Alter: 61
Beiträge: 2363
Wohnort: Over the rainbow


BeitragVerfasst am: 31.08.2010 12:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, Elsa,

sehr schönes Stimmungsbild, eher schon ein bisschen lyrisch ...

Zitat:
Angst vor Krankheit. Dem Sterben.
hättest du dem Tenor des restlichen Textes folgend für meinen Geschmack auch etwas "verklären" können?

Zitat:
Scham, Dummheit, Hilflosigkeit.
... sind das die wesentlichen Emotionen eines Lebens?

Zitat:
Begangene Gemeinheiten.
s.o.


Zitat:
Die Wolken platzen, es regnet.
So einfach und doch soooo gut!

Cindy Lauper lässt grüßen ....

The Brain


_________________
Dinge wahrzunehmen,
der Keim der Intelligenz

(Laotse)

***********

Die Kindheit endet nicht mit dem Erwachsenwerden.
Sie begleitet dich durch all deine Lebenstage.

***********

Alle Bücher dieser Welt
Bringen dir kein Glück,
Doch sie weisen dich geheim
In dich selbst zurück.

(Hermann Hesse)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ELsa
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 69
Beiträge: 1492



BeitragVerfasst am: 31.08.2010 12:42    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Liebe Brain,

ich habe eh lyrische Prosa angehakt beim Posten.

Nein, ich hätte den Text nicht verklären können, wenn man schlaflos in der Hitze "wütet", fallen vor allem die Schei...sachen im Leben auf. Zumindest diesem LI hier. Wink

Ich habe diesen Cindy Lauper Song mal auf der Trompete gehört, das habe ich mir gemerkt. Ich mag ihn aber auch sonst immer noch gern.

Vielen Dank und Grüße
ELsa


_________________
--
schreiben ist atmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
The Brain
Geschlecht:weiblichNebelpreisträger

Alter: 61
Beiträge: 2363
Wohnort: Over the rainbow


BeitragVerfasst am: 31.08.2010 12:56    Titel: Antworten mit Zitat

ach, je ....

mal glatt wieder nicht hingeguckt! Lyrische Prosa - ganz klar, da stehts ...!

Und es ist dein LI - dein Text! Sag halt, wie es bei mir wirkt ... und das ist auf alle Fälle EINDRUCKSVOLL SCHÖN!


Liebe Grüße

The Brain


_________________
Dinge wahrzunehmen,
der Keim der Intelligenz

(Laotse)

***********

Die Kindheit endet nicht mit dem Erwachsenwerden.
Sie begleitet dich durch all deine Lebenstage.

***********

Alle Bücher dieser Welt
Bringen dir kein Glück,
Doch sie weisen dich geheim
In dich selbst zurück.

(Hermann Hesse)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ELsa
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 69
Beiträge: 1492



BeitragVerfasst am: 31.08.2010 13:21    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Smile

Bin sehr froh, wenn man mir sagt, wie es wirkt, deswegen stell ichs ja ein!

Danke nochmals!

Lieben Gruß
Elsa


_________________
--
schreiben ist atmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Gast







BeitragVerfasst am: 31.08.2010 20:42    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Elsa,

das ist ja eine schreckliche Nacht. Ich finde, du hast es deinem LI nicht leicht gemacht - aber sehr gut beschrieben, wie es sich fühlt. Obwohl ich erst mal nachsehen musste was "Schwären" sind.  Confused

Liebe Grüße
Monika
Nach oben
Ilona
Autor


Beiträge: 593
Wohnort: irgendwo in Hessen


BeitragVerfasst am: 31.08.2010 22:58    Titel: Antworten mit Zitat

Hat mir sehr gut gefallen, ich kenne solche Nächte.  Very Happy  Wirklich schön, dass Du auch diese mal an das Tageslicht zerrst.

Zitat:
Auch ein Wundern, was an Traurigkeiten überlebt wurde im Lauf der Zeit.


da bin ich gestolpert. Das auch hat mich gestört ich empfand es zu technisch in dem Zusammenhang.

Prima!

Ilona
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ELsa
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 69
Beiträge: 1492



BeitragVerfasst am: 31.08.2010 23:10    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Liebe Monika und Ilona,

Danke euch!

Solche Nächte sind echt scheußlich, ich wollte das gern mal beschreiben.

Ilona, das "Auch" mag ich persönlich aber gern, es klingt lyrisch, findest du nicht?

Ich hab übrigens den Link gefunden der inspirierenden Musik:
http://www.youtube.com/watch?v=71hPmv3kBsA

Liebe Grüße
Elsa


_________________
--
schreiben ist atmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
BlueNote
Geschlecht:männlichStimme der Vernunft


Beiträge: 6802
Wohnort: NBY
Ei 4



BeitragVerfasst am: 01.09.2010 10:52    Titel: Antworten mit Zitat

Hi ELsa,

mir gefällt die lyrisch angehauchte Geschichte über eine schlaflose Nacht sehr. Nun könnte man den Text einfach so belassen, wie er ist. Wenn du ihn jedoch irgendwann einmal bearbeiten willst, hätte ich folgende Vorschläge:

Ich würde mir den Text viel länger wünschen – und zwar genau  in dieser poetischen Sprache. Beim ersten Lesen war ich überrascht, dass es schon so schnell zu Ende war. Dann habe ich das Gefühl, dass die kurzen Formulierungen (Scham, Dummheit, Hilflosigkeit), die harten Aufzählungen (Und Sehnsucht, Und dann die Trompete etc) und die Ellipsen (Schweißnasses Warten. ) der Geschichte nicht gut tun..

Diese Teile haben mir wirklich hervorragend gefallen:

Wie Schwären beflecken Gewitterwolken die Nacht.
Da steigt Böses hoch.
Die Klänge des schlaflosen Musikers fluten die Straße.
Sie klettern über Mauern, umarmen: Time after time.
Die Wolken platzen, es regnet.

Viele Grüße

BN
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ELsa
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 69
Beiträge: 1492



BeitragVerfasst am: 01.09.2010 12:32    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Lieber BN

Vielen Dank für dein Feedback.

Ich könnte mir den Text auch länger vorstellen, mit genaueren Beschreibungen der Schlagwörter, die du erwähnst.

Das reizt mich jetzt sogar! Ich denke, ich werde es probieren.

Jetzt hat es Drabble-Format, also verfügt über genau 100 Wörter inkl. Titel. Das war die Grundidee, die ich aber durchaus durchbrechen kann Wink

Liebe Grüße
ELsa


_________________
--
schreiben ist atmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
mahisha
Geschlecht:weiblichSchreiberling


Beiträge: 162
Wohnort: Bremen


BeitragVerfasst am: 01.09.2010 13:00    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Elsa, auch mir gefällt der Text gut.Ich hab nix zu meckern. Ich habe auch so eine Neugier, genauer mit dem LI zwischen die Bettlaken zu tauchen.
LG mahisha
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ELsa
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 69
Beiträge: 1492



BeitragVerfasst am: 01.09.2010 16:11    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Danke, liebe Mahisha, freut mich.

Ich werde da mal ein bisschen weiter ins LI bohren, mal sehen, welche Höllen noch zutage/zunachte treten Wink

LIebe Grüße
ELsa


_________________
--
schreiben ist atmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
MosesBob
Geschlecht:männlichGehirn²

Administrator
Alter: 39
Beiträge: 20087

Das Goldene Pfand DSFo-Sponsor



BeitragVerfasst am: 02.09.2010 00:30    Titel: Antworten mit Zitat

Hey ELsa!

Ich schleiche jetzt bestimmt schon zum vierten oder fünften Mal um diesen Text herum. Warum? Nun ja, auf der einen Seite ist er sehr kurz und deswegen schnell zu lesen. Wohow

Nein, das war ein Spaß. Ich bin unschlüssig, wie ich den Text einstufen soll. Die Sprache ist souverän und glaubwürdig, das Gefühl spürbar. Aber auf mich macht der Text zwei unterschiedliche Eindrücke.

Eindruck 1: Ich bin Lyrik und wäre gerne Prosa.

Eindruck 2: Ich bin Prosa und wäre gerne Lyrik.

Ich glaube, diese Geschichte ist zwischen zwei Welten gefangen und kann sich nicht so recht für eine von beiden entscheiden. Vielleicht ist die Geschichte aber auch so schamlos selbstbewusst, dass sie sich gar nicht entscheiden will und statt dessen eine ganz eigene Welt erschafft? Ergo kann ich nicht so recht mit dem Finger darauf zeigen, was mir hier fehlt: Mehr Dichte in Form eines Komprimierens oder mehr Ausführlichkeit? Gut zu Gesicht stünde ihr beides, daher kann ich noch nicht mal eine Tendenz aus der Hüfte feuern. Vielleicht sollte ich den Zwitter also einfach Zwitter sein lassen und statt dessen ins Bett gehen? Ich glaube, das ist die beste Idee, die ich in den letzten vierundzwanzig Stunden hatte.

Beste Grüße und gute Nacht,

Martin


_________________
Das Leben geht weiter – das tut es immer.
(James Herbert)

Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt untergeht, wird die eines Experten sein, der versichert, das sei technisch unmöglich.
(Sir Peter Ustinov)

Der Weise lebt still inmitten der Welt, sein Herz ist ein offener Raum.
(Laotse)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ELsa
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 69
Beiträge: 1492



BeitragVerfasst am: 02.09.2010 12:39    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Lieber Martin,

danke für den guten Kommentar.

Und nein, der Text WILL sich nicht entscheiden müssen zw. Prosa und Lyrik.

Zitat:
diese Geschichte ist zwischen zwei Welten gefangen


Stimmt.

Zitat:
dass sie sich gar nicht entscheiden will und statt dessen eine ganz eigene Welt erschafft?


Ja, diese Welt zwischen Wachen und Schlafen, diese twilight-zone, in der die wüstesten Gedanken keimen. Eine Welt, die wohl für jeden anders ist, weil sie vom persönlichen Erleben geprägt ist.

Zitat:
Vielleicht sollte ich den Zwitter also einfach Zwitter sein lassen und statt dessen ins Bett gehen? Ich glaube, das ist die beste Idee, die ich in den letzten vierundzwanzig Stunden hatte.
Das ist eine irrsinnig gute Idee! Vielen Dank dir!

Liebe Grüße
ELsa


_________________
--
schreiben ist atmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Dienstwerk
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 50
Beiträge: 1315
Wohnort: Gera/Markkleeberg
DSFo-Sponsor Goldene Harfe


BeitragVerfasst am: 02.09.2010 16:45    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Die Wolken platzen, es regnet.

Dieser Satz ist seiner Klarheit berückend schön.

LG, Ana
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
ELsa
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 69
Beiträge: 1492



BeitragVerfasst am: 02.09.2010 16:53    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Liebe Ana,

schön, dass du das so siehst. Ich habe nach all dem Gedankengeschwurbel davor, dass ja auch so sein soll, wirklich lange nach einem solchen Abschluss gefahndet in meinen Ganglien.

*flowers* for you.

Liebe Grüße
Elsa


_________________
--
schreiben ist atmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Dienstwerk
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 50
Beiträge: 1315
Wohnort: Gera/Markkleeberg
DSFo-Sponsor Goldene Harfe


BeitragVerfasst am: 02.09.2010 16:57    Titel: Antworten mit Zitat

...ist Dir gut gelungen. wink

LG, Ana
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
ELsa
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 69
Beiträge: 1492



BeitragVerfasst am: 02.09.2010 17:25    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Dienstwerk hat Folgendes geschrieben:
...ist Dir gut gelungen. wink

LG, Ana


*hüpf*

LG
ELsa


_________________
--
schreiben ist atmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
ELsa
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 69
Beiträge: 1492



BeitragVerfasst am: 30.09.2010 09:10    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo,

Es gibt jetzt (oben) eine Hörversion zum Text.

LG
ELsa


_________________
--
schreiben ist atmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Gast2
Autor


Beiträge: 508



BeitragVerfasst am: 30.09.2010 10:14    Titel: .. Antworten mit Zitat

Liebe Elsa,

schnell noch, bevor ich es anhöre:

Nach dem ersten Lesen, dachte ich wie blue note: Schade, dass es zu Ende ist.

Beim zweiten Mal: Es ist richtig so, wie es ist. Du beschreibst eine Nacht, manchmal fühlt man das auch am Tag, eine Stimmung des "Regenblues".
Diese hält nicht lange an, es sind Momente, ein Überdenken, eine Trauer, mehr nicht.

Deswegen würde ich es genau dabei belassen!

Mir gefällt es sehr gut!

Liebe Grüße

Heidi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ELsa
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 69
Beiträge: 1492



BeitragVerfasst am: 30.09.2010 10:39    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Liebe Heidi,

Wie schön, danke!

Nach eingehender Überlegungen lasse ich es so kurz, zu viel solls einfach nicht sein.

Liebe Grüße
ELsa


_________________
--
schreiben ist atmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Locard
Geschlecht:männlichAutor

Alter: 31
Beiträge: 754
Wohnort: Münster


BeitragVerfasst am: 02.10.2010 21:35    Titel: Antworten mit Zitat

Vieles wurde schon gesagt.

Nur eines noch nicht: Ich liebe deine Stimme  love


_________________
"Komm, essen wir Opa!" - Pro Satzzeichen, denn sie retten Leben
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Prosa -> Werkstatt Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge schlaflos Literättin Werkstatt 4 28.09.2013 08:54 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge (schlaflos) (lose sammlung I - VII) Aranka Werkstatt 30 26.02.2013 11:04 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Schlaflos KarlAtom Werkstatt 5 23.04.2012 17:45 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Verfolgt und Schlaflos in der Nacht befi Werkstatt 0 02.06.2011 04:05 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Schlaflos BlueNote Werkstatt 13 07.03.2010 20:09 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von BerndHH

von fancy

von Ralphie

von fancy

von Belzustra

von Probber

von Mogmeier

von Probber

von EdgarAllanPoe

von hexsaa

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!