13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Diese Werke sind ihren Autoren besonders wichtig Wisper


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Prosa -> Werkstatt
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Scritoressa
Geschlecht:weiblichGraue Hexe

Alter: 24
Beiträge: 776



BeitragVerfasst am: 07.08.2010 22:17    Titel: Wisper eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

so, hier wär wieder mal ein Text aus einem Pseudoroman der noch weit vor der Vollendung steht...jedenfalls hab ich seit längerer Zeit wieder was geschrieben und wollte mal sehen was ihr davon haltet...nur keine Scheu ich bin nicht zimperlich!


An einem Baum in der Nähe ihres Hauses lehnte eine Frau, die ihr vage bekannt vorkam. Sie hatte sie bereits einmal gesehen als sie auf den Bus gewartet hatte, damals im Regen. Jetzt stiess die Fremde sich ab und kam gemächlich auf die zu. Ihr Gang war leise und geschmeidig, ein Klischee von einer Kämpferin.
Oder einer Elfe. Oh, Verzeihung. Wisper meinte ich.
„Du bist Maya.“
Es war keine Frage, so viel war klar. „Ja. Und wer sind Sie?“
„Gaia. Lucian hat dir gesagt dass ich komme.“
Maya nickte und verschlang nervös die Finger ineinander. „Ich dachte Sie..., ich meine du kommst erst morgen?“
Die Wisper lächelte trocken. „Hat er? Dann ist er schlechter informiert als ich dachte. Jedenfalls wollte ich dir gleich mal ein paar Sachen erklären, vor allem was geschehen könnte wenn du plauderst.“
Maya machte einen kleinen Schritt rückwärts. Die Frau machte ihr ein bisschen Angst. „Wieso sollte ich? Lucian hat mir gesagt, ich müsste schweigen und das werde ich auch! Ich bin keine Verräterin!“
„Das sagen vor allem die Verräter, meinst du nicht?“
Maya schwieg betreten. Da hatte sie irgendwie Recht.
„Siehst du? Doch nicht so abwegig. Ich geb dir einen Tipp, dann musst du allein durch: Leg dich nicht direkt mit mir an, das geht in die Hose. Und das meine ich jetzt nicht als Drohung, einfach als Tatsache.“
Maya salutierte. „Natürlich, Ma'am!“
Ein Lächeln stahl sich in Gaias Gesicht und machte es gleich noch schöner, die Härte in ihren Augen blieb.
„Maya, ich weiss nicht ob es gut ist wenn du nach Hause gehst.“
Sofort war sie alarmiert. „ Wieso nicht? Bis jetzt ist mir nichts passiert, oder?“
Gaia verdrehte die Augen. „Und das heisst natürlich, dass es nichts ist im Wald von einem eindeutig bösartigen Biest angefallen zu werden! Nicht zu vergessen die Kratzer auf deiner Brust, die nach Wochen noch nicht richtig verheilt sind und dass ich dich über die ganze Zeit verfolgen konnte ohne dass du auch nur einmal über die Schulter geblickt hättest. Und ach ja: Die Schüsse an deiner Schule, das tote Mädchen! Nein, natürlich wird dir nichts geschehen verdammt noch mal!“
Die Wisper hieb gegen einen Baum und schüttelte ihre Hand aus. Einige Blätter schwebten sanft zu Boden, wurden von einem Windstoss wieder nach oben geweht und tänzelten die Strasse hinunter Richtung Mayas Haus.
„Ich kann nicht einfach abhauen! Ich weiss nicht ob ihr das versteht, aber ich habe eine Familie, mit einer Mutter die durchdreht wenn ich nicht nach Hause komme!“
Ihr war bewusst, dass das ein schlechtes Argument war, trotzdem starrte sie ihr Gegenüber trotzig an.
Gaia nickte überraschend verständnisvoll und schüttelte gleich darauf den Kopf. „Du benimmst dich wie ein kleines Kind. Es geht dir nicht um deine Eltern, du hast Angst.“
„Natürlich hab ich Angst, was denkst du denn! Ich stehe hier und werde von einem Fabelwesen das sich nicht einmal Tolkien ausgedacht hat bedrängt, meine Tasche zu packen und zu verschwinden! Und die schon erwähnten Kratzer tun so ganz nebenbei wieder verdammt weh!“
Jetzt sah Gaia etwas betroffen aus. „Hör mal, ich weiss das ist hart. Im Ernst. Für mich ist es auch nicht gerade der Traumjob auf dich aufpassen zu müssen aber so ist das nun mal. Du kannst ja noch kurz nach Hause gehen und deine Sachen holen oder so. Deiner Mum Bescheid geben. Sag ihr du würdest zelten gehen mit ein paar Freunden, was auch immer!“
Maya stampfte mit dem Fuss auf. Es war ihr egal, dass sie dabei kindisch wirkte. „Und was ist, wenn ich nicht will?“
„Ganz ehrlich? Das ist mir egal. Bis jetzt war ich nett.“
Beiläufig zog sie ein fein gearbeitetes Messer aus einer Scheide an ihrem Unterarm. Maya hatte sie gar nicht bemerkt. Die Waffe war seltsam geschwungen, die Schneide so scharf, dass sie fast unsichtbar war.
Maya riss die Augen auf. „Ich dachte, du willst mich schützen!“
„Nein. Ich will nicht. Ich muss. Sonst kriegt dein kleiner Freund noch mehr Ärger als er schon hat. Er hätte dir nie unser Geheimnis verraten sollen, du bist zu schwach. Aber zu spät. Der Junge wird noch was von mir hören. Hol dir eine Tasche mit Klamotten und Kuscheltier und was du sonst noch so brauchst, aber mach schnell!“
Ohne noch etwas zu sagen drehte Maya sich um und ging auf ihr Haus zu. Ihr Kopf hatte zu brummen begonnen und die Wunde auf ihrer Brust stach bei jeder Bewegung.



_________________
Better to have loved and lost but to have never loved at all.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
Myrine
Geschlecht:weiblichAutor

Alter: 30
Beiträge: 515
Wohnort: München


BeitragVerfasst am: 08.08.2010 15:21    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Scritoressa,

mir gefällt der Text sehr gut! Für mich sind keine Längen drin, nur ein paar unbeantwortete Fragen. Ich denke aber mal, dass kommt daher, dass es ein "Mittelteil" ist Smile

Gestolpert bin ich etwas über die Formulierung mit der fast unsichtbaren Schneide. Ich vermute, du willst damit sagen, dass die Schneide sehr dünn geschliffen ist, aber irgendwie geht das Bild nicht in meinen Kopf. Die Kante des Messers bleibt ja trotzdem sichtbar (von oben gesehen). Um zu erkennen wie dünn die Schneide ist, müsste man sich das Messer in der Waagrechten vor die Augen halten...(ich hoffe, dass ist einigermaßen verständlich? Man sieht sich die Klinge sozusagen in ihrer Tiefe an, nicht in der Länge und Breite).

Ein paar Kommafehler sind noch drinnen, mehr fällt mir nicht auf. Ich hätte aber definitiv Lust auf mehr davon!

Liebe Grüße,
Myrine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nightmare
Geschlecht:weiblichSonntagsschreiber


Beiträge: 11



BeitragVerfasst am: 08.08.2010 15:43    Titel: Re: Wisper Antworten mit Zitat

Hallo!

Mir gefällt der Text sehr gut! Mehr davon bitte Very Happy


[quote="Scritoressa"]Leg dich nicht direkt mit mir an, das geht in die Hose.[/quote]
Diese Aussage passt irgendwie vom sprachlichen nicht ganz zur Person die es sagt. Sie kommt einem ansonsten sehr keck und nüchtern vor, einschüchternd. Das mit "in die Hose gehen" klingt für ihren Charakter etwas zu simpel. Vielleicht kannst du das ja anders formulieren. "Du wirst es bereuen" oder so ähnlich.

[quote="Scritoressa"]Die Wisper hieb gegen einen Baum und schüttelte ihre Hand aus. Einige Blätter schwebten sanft zu Boden, wurden von einem Windstoss wieder nach oben geweht und tänzelten die Strasse hinunter Richtung Mayas Haus. [/quote]
Das gefällt mir unheimlich gut! Läuft richtig wie ein Film vor dem Auge ab, so wie es sein soll.

[quote="Scritoressa"]Du kannst ja noch kurz nach Hause gehen und deine Sachen holen oder so.[/quote]
Hier würde ich das "oder so" weglassen. Der Charakter weiß was er sagt, was er will und wählt seine Worte bedacht. Es sollte nicht wie eine Idee sondern eher wie eine Anweisung klingen.


Beste Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pütchen
Geschlecht:weiblichWeltenbummler

Moderatorin
Alter: 51
Beiträge: 14032
NaNoWriMo: 40788
Wohnort: Karibik
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 09.08.2010 04:37    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Scritoressa,

dein Schreibstil gefällt mir richtig gut smile

Und du erzeugst auch viel Spannung. Auch wenn ich nicht weiß, worum es hier eigentlich geht, interessiert es mich nun doch, was nun passiert.

Ein paar Kommas würd ich dir schenken, wenn du willst, sag ich dir wo. Fiel mir nur so beim durchlesen auf.

 

Den Bezug auf Tolkien fand ich cool lol2

Was mich aber ein bisschen gewundert hat (ich bin allerdings kein wirklicher Fantasy-Spezialist), ist die Redeweise. So ganz gegenwärtig lol2

Aber es wirkt jetzt nicht unpassend - es fiel mir nur einfach auf, dass man nicht erwartet, dass Elfen, nein Wisper, so reden smile

Ansonsten nichts zu meckern gefunden.

Liebe Grüße, Pütchen


_________________
****************************************************************

"Die Menschen bauen zu viele Mauern und zu wenig Brücken."
(Isaac Newton, 1642-1726)

****************************************************************
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Scritoressa
Geschlecht:weiblichGraue Hexe

Alter: 24
Beiträge: 776



BeitragVerfasst am: 09.08.2010 10:24    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Puetchen, die Kommas würden mich interessieren. Mit den Dingern versteh ich mich einfach nicht,  wäre gut zu wissen wo.

Die gegenwärtige Sprache liegt daran, dass es (teilweise) in unserer Gegenwart spielt...und dass ich keine Geduld für Ihr und Euch und so habe... Razz

ansonsten danke für das Lob

nightmare: danke für die Blümchen, freut mir dass es dir gefällt. Das mit dem in die Hose stimmt, da überleg ich mir noch was anderes, beim oder so auch. klingt wirklich etwas zögerlich.

myrine: was würdest du von einer hauchdünnen Schneide halten? auch noch zu unlogisch?

lg Scrito


_________________
Better to have loved and lost but to have never loved at all.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
Myrine
Geschlecht:weiblichAutor

Alter: 30
Beiträge: 515
Wohnort: München


BeitragVerfasst am: 09.08.2010 11:24    Titel: Antworten mit Zitat

"Hauchdünn" klingt viel besser!

(Und weil ich ein Erbsenzähler sein kann, merke ich an, dass man auch das nicht sieht, wenn man von oben drauf guckt. Aber es ist auf jeden Fall klar, was gemeint ist!)

Tut mir leid, in sprachlichen Dingen kann ich lästig sein...nimm ruhig hauchdünn!

Liebe Grüße,
Myrine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pütchen
Geschlecht:weiblichWeltenbummler

Moderatorin
Alter: 51
Beiträge: 14032
NaNoWriMo: 40788
Wohnort: Karibik
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 11.08.2010 22:59    Titel: Antworten mit Zitat

Huch, sorry, deinen Kommentar seh ich gerade erst ohh

Ich geh demnächst nochmal drüber, okay? smile

Man kommt ja zu nix hier lol2

Die Sprache ist nicht unpassend und klingt auch nicht schlecht. Bin gespannt, wie es weiter geht smile

Liebe Grüße, Pütchen


_________________
****************************************************************

"Die Menschen bauen zu viele Mauern und zu wenig Brücken."
(Isaac Newton, 1642-1726)

****************************************************************
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Pütchen
Geschlecht:weiblichWeltenbummler

Moderatorin
Alter: 51
Beiträge: 14032
NaNoWriMo: 40788
Wohnort: Karibik
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 14.08.2010 06:27    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Scritoressa,

so, ich hab mich mal an Kommas mit dazugehörigen Erklärungen versucht (in rot). Ohne Gewähr lol2

Was mir noch grammatikalisch auffiel in grün.


Scritoressa hat Folgendes geschrieben:
An einem Baum in der Nähe ihres Hauses lehnte eine Frau, die ihr vage bekannt vorkam. Sie hatte sie bereits einmal gesehen als sie auf den Bus gewartet hatte, damals im Regen. Jetzt stiess die Fremde sich ab und kam gemächlich auf die zu. Ihr Gang war leise und geschmeidig, ein Klischee von einer Kämpferin.
Oder einer Elfe. Oh, Verzeihung. Wisper meinte ich.
„Du bist Maya.“
Es war keine Frage, so viel war klar. „Ja. Und wer sind Sie?“
„Gaia. Lucian hat dir gesagt, (Komma vor dass) dass ich komme.“
Maya nickte und verschlang nervös die Finger ineinander. „Ich dachte Sie..., ich meine du kommst erst morgen?“
Die Wisper lächelte trocken. „Hat er? Dann ist er schlechter informiert, (Komma vor nachgestellten Erläuterungen) als ich dachte. Jedenfalls wollte ich dir gleich mal ein paar Sachen erklären, vor allem was geschehen könnte, (Komma vor wenn) wenn du plauderst.“
Maya machte einen kleinen Schritt rückwärts. Die Frau machte ihr ein bisschen Angst. „Wieso sollte ich? Lucian hat mir gesagt, ich müsste schweigen und das werde ich auch! Ich bin keine Verräterin!“
„Das sagen vor allem die Verräter, meinst du nicht?“
Maya schwieg betreten. Da (damit würde besser klingen, weniger umgangsprachlich) hatte sie irgendwie Recht.
„Siehst du? Doch nicht so abwegig. Ich geb dir einen Tipp, dann musst du allein durch: Leg dich nicht direkt mit mir an, das geht in die Hose. Und das meine ich jetzt nicht als Drohung, einfach als Tatsache.“
Maya salutierte. „Natürlich, Ma'am!“
Ein Lächeln stahl sich in Gaias Gesicht und machte es gleich noch schöner, (doch würde ich einfügen) die Härte in ihren Augen blieb.
„Maya, ich weiss nicht ob es gut ist, (Komma vor wenn) wenn du nach Hause gehst.“
Sofort war sie alarmiert. „ Wieso nicht? Bis jetzt ist mir nichts passiert, oder?“
Gaia verdrehte die Augen. „Und das heisst natürlich, dass es nichts ist, (Komma vor nachgestellten Erläuterungen) im Wald von einem eindeutig bösartigen Biest angefallen zu werden! Nicht zu vergessen die Kratzer auf deiner Brust, die nach Wochen noch nicht richtig verheilt sind, (Komma vor dass) und dass ich dich über die ganze Zeit verfolgen konnte, (Komma vor dass) ohne dass du auch nur einmal über die Schulter geblickt hättest. Und, (Komma gefühlsmässig) ach ja: Die Schüsse an deiner Schule, das tote Mädchen! Nein, natürlich wird dir nichts geschehen verdammt noch mal!“
Die Wisper hieb gegen einen Baum und schüttelte ihre Hand aus. Einige Blätter schwebten sanft zu Boden, wurden von einem Windstoss wieder nach oben geweht und tänzelten die Strasse hinunter Richtung Mayas Haus.
„Ich kann nicht einfach abhauen! Ich weiss nicht, (Komma vor ob) ob ihr das versteht, aber ich habe eine Familie, mit einer Mutter die durchdreht, (Komma vor wenn) wenn ich nicht nach Hause komme!“
Ihr war bewusst, dass das ein schlechtes Argument war, trotzdem starrte sie ihr Gegenüber trotzig an.
Gaia nickte überraschend verständnisvoll und schüttelte gleich darauf den Kopf. „Du benimmst dich wie ein kleines Kind. Es geht dir nicht um deine Eltern, du hast Angst.“
„Natürlich hab ich Angst, was denkst du denn! Ich stehe hier und werde von einem Fabelwesen, (Komma vor Einschub) das sich nicht einmal Tolkien ausgedacht hat, (Komma nach Einschub - der Einschub MUSS nicht unbedingt in Kommas, würde aber besser klingen) bedrängt, meine Tasche zu packen und zu verschwinden! Und die schon erwähnten Kratzer tun so ganz nebenbei wieder verdammt weh!“
Jetzt sah Gaia etwas betroffen aus. „Hör mal, ich weiss, (Komma vor Erläuterung) das ist hart. Im Ernst. Für mich ist es auch nicht gerade der Traumjob auf dich aufpassen zu müssen aber so ist das nun mal. Du kannst ja noch kurz nach Hause gehen und deine Sachen holen oder so. Deiner Mum Bescheid geben. Sag ihr, (Komma vor Erläuterung) du würdest zelten gehen mit ein paar Freunden, was auch immer!“
Maya stampfte mit dem Fuss auf. Es war ihr egal, dass sie dabei kindisch wirkte. „Und was ist, wenn ich nicht will?“
„Ganz ehrlich? Das ist mir egal. Bis jetzt war ich nett.“
Beiläufig zog sie ein fein gearbeitetes Messer aus einer Scheide an ihrem Unterarm. Maya hatte sie (hier würde ich lieber "diese" nehmen, da das "sie" sich auch auf die Wisper beziehen könnte) gar nicht bemerkt. Die Waffe war seltsam geschwungen, die Schneide so scharf, dass sie fast unsichtbar war.
Maya riss die Augen auf. „Ich dachte, du willst mich schützen!“
„Nein. Ich will nicht. Ich muss. Sonst kriegt dein kleiner Freund noch mehr Ärger, (Komma vor Erläuterung) als er schon hat. Er hätte dir nie unser Geheimnis verraten sollen, du bist zu schwach. Aber zu spät. Der Junge wird noch was von mir hören. Hol dir eine Tasche mit Klamotten und Kuscheltier und was du sonst noch so brauchst, aber mach schnell!“
Ohne noch etwas zu sagen, (Komma) drehte Maya sich um und ging auf ihr Haus zu. Ihr Kopf hatte zu brummen begonnen und die Wunde auf ihrer Brust stach bei jeder Bewegung.



So, dann bin ich mal gespannt auf mehr smile

Liebe Grüße, Pütchen


_________________
****************************************************************

"Die Menschen bauen zu viele Mauern und zu wenig Brücken."
(Isaac Newton, 1642-1726)

****************************************************************
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Scritoressa
Geschlecht:weiblichGraue Hexe

Alter: 24
Beiträge: 776



BeitragVerfasst am: 14.08.2010 20:23    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

so, hm...ich hab die Kommas ausgebügelt. Danke nochmals.

ich stell hier noch mal einen kleinen Teil der GEschichte hintennach, von etwas weiter vorne. Hab sozusagen ein bisschen vorgespult  Razz

hoffe der gefällt euch auch noch!
diesmal aus Gaias Sicht, sie ist grade unterwegs, um in ihrer Heimat Bericht zu erstatten, dass sie Maya gefunden hat...

Tatsächlich war die Magie an sich etwas heiliges, wenn man es so nennen konnte. Glaube und Vertrauen gaben ihr Kraft, Angst machten sie schwach.
Ähnlich wie bei einem Lebewesen. Gaia sah sich um und nach einigem Suchen fand sie hinter dem Altar einen Kreis, den sie für ihre Zwecke verwenden konnte. Sie zog ein Stück grüner Kreide aus dem Beutel um ihren Hals und malte einige zusätzliche Symbole auf, dazu legte sie eine Schwanenfeder in die Mitte.
Die Wisper begann, ruhiger zu atmen und suchte den Schwanengeist, der bereitwillig hervor kam. Er löste sich aus ihr und flog um den gezeichneten Kreis, seine Schlaufen wurden zu sichtbaren Lichtbahnen, die Gaia, inzwischen im Schutzkreis, einschlossen. Dann liess sich das Tier wieder in sein Heim sinken und schloss sich um seine Herrin, um sie zusätzlich zu schützen.
Geh, flüsterte der Geist sanft.
„Danke. Sei wachsam“
Gaia formte die Worte mit den Lippen, doch kein Ton störte die Ruhe in der alten Kirche. Dann war sie frei.

Gaia schwebte über ihrem Körper, schaute hinunter und sah einen Moment den Schwan, der sich auf ihrer Brust aufrichtete und aufmerksam in alle Richtungen blickte. Seine glänzenden Schwingen waren halb ausgebreitet. Mit einem letzten Gruß folgte Gaia der Sehnsucht ihrer Art und liess sich über die Grenze nach Hause tragen.
In einem zweiten Schutzkreis, der jedoch von drei Pentagrammen umgeben war und so zusätzlich gesichtert wurde um ihre Seele auf keinen Fall zu verlieren oder einem Angriff preis zu geben, erschien sie, ein Ebenbild ihres physischen Körpers, nur vollkommen silbern. Kilian und Bilu sahen von einer Karte auf, über die sie sich gebeugt hatten, sobald sie das Summen ihrer Präsenz spürten.
„Gaia. Du hast sie also gefunden?“, fragte Kilian sofort. Bilu lächelte sie an, sagte aber nichts. Er wirkte erschöpft.
„Natürlich. Sie ist jetzt im Haus, mit Lucian.“
Kilian stand auf und trat direkt vor den Kreis, vorsichtig darauf bedacht, keine der Runen zu verwischen. „Wir haben den Erkennungszauber vor dem Haus untersucht, als sie hindurch ging. Etwas stimmt nicht.“
„Was meinst du damit? Vielleicht liegt es an den Kratzern von diesem Biest. Wisst ihr inzwischen was es war?“
„Nicht direkt. Bilu ist dran. Jedenfalls wurde es beschworen, so viel ist klar. Aber was deinen neuen Schützling betrifft, ich glaube nicht dass es nur die Kratzer sind. Wenn ein Mensch unter dem Zauber durchgeht, wird er normalerweise gar nicht richtig zur Kenntnis genommen, während Wisper und andere Wesen einen deutlichen Abdruck hinterlassen. Bei ihr blieb etwas hängen, wenn auch nur wenig.“
Gaia zuckte die Schultern. „Also ein Dämon ist sie jedenfalls nicht, auch kein Geist. So freundlich wie ich war hätte sie mir schon lange den Kopf abgerissen, wenn sie dazu in der Lage gewesen wäre.“
Ein leichtes Bedauern schlich sich in ihre Stimme, Gaia konnte es nicht ganz unterdrücken. Es tat ihr tatsächlich Leid, so mit der Kleinen umgesprungen zu sein. Sie war es einfach nicht gewohnt, den Babysitter für unwissende Kinder zu spielen. Ihre Schützlinge waren normalerweise etwas älter, und dazu hatten sie meist schon eine Ahnung von den Welten hinter der Realität der Menschen.
Bilu grinste und sagte zum ersten Mal etwas. „Vielleicht ist sie auch einfach nur beherrschter als du, meine Liebe.“
Er blinzelte und kratzte sich am Kopf. „Ernsthaft, behalt sie im Auge. Wenn ich kann wechsle ich mal über um sie mir anzusehen. Die ganze Sache scheint mehr als ein zufälliger Angriff zu sein.“
„Wenn es das ist sollte jemand auf ihre Familie achten“, sagte Gaia bestimmt.
Kilian nickte. „Ich kümmere mich darum, geh du zurück. Vergiss nicht, dem Mädchen etwas beizubringen. Ich glaube nicht, dass Lucian ein allzu guter Lehrer ist.“
Gaia nickte, deutete eine Verbeugung an und führte ihre Seele zurück in ihren Körper.

Die Wisper schrak hoch und war auf den Beinen, bevor sie sich ihrer Bewegung überhaupt bewusst war. Der Schwan flatterte ein letztes Mal mit den Flügeln, dann zog er sich tief in sie zurück und löste das Netz, das er um den Kreis gebildet hatte.
„Das hätten wir.“
Wenn du meinst, sagte der Schwan trocken.
„Ja, meine ich“, gab Gaia zurück. Sie hatte keine Zeit für Streitereien. Der Schwanengeist steckte den Kopf unter einen Flügel und fiel wieder in Schlaf, bis sie ihn brauchte oder er der Meinung war, dass sie ihn brauchte. Tierseelen waren da nicht zimperlich.


_________________
Better to have loved and lost but to have never loved at all.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
Myrine
Geschlecht:weiblichAutor

Alter: 30
Beiträge: 515
Wohnort: München


BeitragVerfasst am: 16.08.2010 21:42    Titel: Antworten mit Zitat

Scritoressa, eine tolle Idee mit der Tierseele! Find ich total faszinierend!

Ich habe auch diesen Teil gerne gelesen. Paar Kleinigkeiten sind mir trotzdem aufgefallen.

"Angst machten sie schwach". Ein n zu viel Wink

Wo kommt der Kreis hinter dem Altar her? Ist ja nicht unbedingt alltägliches Kircheninventar. (Wenn du das schon vorher irgendwo erwähnt hast, überlies es).

Schlaufen beim Schwanengeist? Ich nehme an, auch da kommt vorher irgendwann eine Erklärung. Tät mich aber trotzdem interessieren, wie du das meinst Smile

"zusätzlich gesichert wurde um": Komma vor um (finaler Nebensatz).

"Wenn ich kann wechsle ich": Komma nach kann (glaube ich).

Liebe Grüße,
Myrine


_________________
Schläft ein Lied in allen Dingen,
die da träumen fort und fort,
und die Welt hebt an zu singen,
triffst du nur das Zauberwort.
(Joseph Freiherr von Eichendorff)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pütchen
Geschlecht:weiblichWeltenbummler

Moderatorin
Alter: 51
Beiträge: 14032
NaNoWriMo: 40788
Wohnort: Karibik
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 17.08.2010 06:12    Titel: Antworten mit Zitat

Hi du,

vorneweg: Gefällt mir auch gut der Teil smile

Deine Beschreibungen passen auch sehr gut und man kann sich reinfinden Daumen hoch

Anfangs wusste ich jedoch nicht so richtig, woher der Schwanengeist kam. Dies könntest du noch etwas spezifizieren. Und auch die Sache mit dem Kreis noch etwas ausbauen, wie Myrine schon anregte.

Dann mach ich mich dieses mal gleich konkret an die Anmerkungen und fiesle ein bisschen (keine Angst, sieht schlimmer aus, als es ist Very Happy:


Scritoressa hat Folgendes geschrieben:
Tatsächlich war die Magie an sich etwas hHeiliges, wenn man es so nennen konnte.


Heiliges groß (substantiviertes Adjektiv - nach "etwas")


Zitat:
Die Wisper begann, ruhiger zu atmen und suchte den Schwanengeist, der bereitwillig hervor kam.


Hier wieder: Woraus kam er hervor? Ich dachte zuerst, aus dem Kreis. Später wird mir klar, dass das wohl aus der Wisper selbst ist. Wenn dies vorher im Buch schon erklärt ist, dann vergiss die Anmerkung einfach lol2


Zitat:
Er löste sich aus ihr und flog um den gezeichneten Kreis, seine Schlaufen wurden zu sichtbaren Lichtbahnen, die Gaia, inzwischen im Schutzkreis, einschlossen.


Sprach Myrine auch an. Mit Schlaufen meist du die Flugbahn, oder?

Zitat:
Dann liess sich das Tier wieder in sein Heim sinken und schloss sich um seine Herrin, um sie zusätzlich zu schützen.
Geh, flüsterte der Geist sanft.
„Danke. Sei wachsam.“Punkt fehlt


Hier war mir nicht ganz klar - soll sie in den Kreis gehen? Oder wohin? Soll der Schwan wachsam sein?


Zitat:
Gaia formte die Worte mit den Lippen, doch kein Ton störte die Ruhe in der alten Kirche. Dann war sie frei.


Frei von was? Würde ich vielleicht ein anderes Wort als frei wählen??

Vielleicht irgendwie: Dann löste sie sich aus ... hm, Körper kommt gleich ... na ja, irgendwas lol2


Zitat:
Gaia schwebte über ihrem Körper, schaute hinunter und sah einen Moment den Schwan, der sich auf ihrer Brust aufrichtete und aufmerksam in alle Richtungen blickte. Seine glänzenden Schwingen waren halb ausgebreitet. Mit einem letzten Gruß folgte Gaia der Sehnsucht ihrer Art und liess sich über die Grenze nach Hause tragen.


Das klingt sehr schön, wie auch das folgende smile extra

Zitat:
In einem zweiten Schutzkreis, der jedoch von drei Pentagrammen umgeben war und so zusätzlich gesichtert wurde, Komma vor Ergänzung um ihre Seele auf keinen Fall zu verlieren oder einem Angriff preis zu geben, erschien sie, ein Ebenbild ihres physischen Körpers, nur vollkommen silbern. Kilian und Bilu sahen von einer Karte auf, über die sie sich gebeugt hatten, sobald sie das Summen ihrer Präsenz spürten.


Zitat:
„Gaia! (würde ich fast lieber ein Ausrufezeichen machen, auch wenn es normal sparsam angewendet werden soll) Du hast sie also gefunden?“, fragte Kilian sofort. Bilu lächelte sie an, sagte aber nichts. Er wirkte erschöpft.


Zitat:
„Natürlich. Sie ist jetzt im Haus, mit Lucian.“
Kilian stand auf und trat direkt vor den Kreis, vorsichtig darauf bedacht, keine der Runen zu verwischen. „Wir haben den Erkennungszauber vor dem Haus untersucht, als sie hindurch ging. Etwas stimmt nicht.“
„Was meinst du damit? Vielleicht liegt es an den Kratzern von diesem Biest. Wisst ihr inzwischen was es war?“
„Nicht direkt. Bilu ist dran. Jedenfalls wurde es beschworen, so viel ist klar. Aber was deinen neuen Schützling betrifft, ich glaube nicht dass es nur die Kratzer sind. Wenn ein Mensch unter dem Zauber durchgeht, wird er normalerweise gar nicht richtig zur Kenntnis genommen, während Wisper und andere Wesen einen deutlichen Abdruck hinterlassen. Bei ihr blieb etwas hängen, wenn auch nur wenig.“


Spannend smile

Zitat:
Gaia zuckte die Schultern. „Also ein Dämon ist sie jedenfalls nicht, auch kein Geist. So freundlich wie ich war. (Komma) hätte sie mir schon lange den Kopf abgerissen, wenn sie dazu in der Lage gewesen wäre.“


...

Zitat:
„Wenn es das ist. (Komma) sollte jemand auf ihre Familie achten“, sagte Gaia bestimmt.


...



Fazit: Ein wirklich schöner Teil und auch ich mag das mit dem Schwan sehr gerne smile

Bin schon langsam richtig neugierig auf deine Geschichte lol2

Liebe Grüße, Pütchen


_________________
****************************************************************

"Die Menschen bauen zu viele Mauern und zu wenig Brücken."
(Isaac Newton, 1642-1726)

****************************************************************
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Scritoressa
Geschlecht:weiblichGraue Hexe

Alter: 24
Beiträge: 776



BeitragVerfasst am: 17.08.2010 19:46    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

hui es gefällt euch immer noch *auf und ab hüpf*

you made my day, ums mal so zu sagen.
Die Kommas werde ich wohl nie los, das behebe ich gleich.... Embarassed


schön, dass die Geschichte ankommt, dann mach ich mal fleissig weiter Cool

wegen dem Kreis: ich habe im Abschnitt weiter oben (den ihr nicht habt, sorry) geschrieben, dass in dieser (verfallenen) Kirche sich die Pentagramme und Kreise nur so tümmeln...soll ich ihn doch noch näher beschreiben oder reicht das dann?


_________________
Better to have loved and lost but to have never loved at all.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
Myrine
Geschlecht:weiblichAutor

Alter: 30
Beiträge: 515
Wohnort: München


BeitragVerfasst am: 17.08.2010 20:04    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

also gefühlsmäßig würde ich sagen, dass das mit dem Kreis dann in Ordnung ist. War halt hier etwas aus dem Zusammenhang gerissen, aber das Problem hat man bei Ausschnitten ja immer.

Übrigens: Kommafehler waren viel weniger drin als im ersten Text Smile


_________________
Schläft ein Lied in allen Dingen,
die da träumen fort und fort,
und die Welt hebt an zu singen,
triffst du nur das Zauberwort.
(Joseph Freiherr von Eichendorff)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pütchen
Geschlecht:weiblichWeltenbummler

Moderatorin
Alter: 51
Beiträge: 14032
NaNoWriMo: 40788
Wohnort: Karibik
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 17.08.2010 20:11    Titel: Antworten mit Zitat

Ich unterschreibe Myrines Post vorbehaltslos lol2

_________________
****************************************************************

"Die Menschen bauen zu viele Mauern und zu wenig Brücken."
(Isaac Newton, 1642-1726)

****************************************************************
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Scritoressa
Geschlecht:weiblichGraue Hexe

Alter: 24
Beiträge: 776



BeitragVerfasst am: 20.08.2010 16:56    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

*freu*

http://www.dsfo.de/fo/viewtopic.php?p=376046#376046

falls ihr mal Zeit habt...in diesem Teil wird etwas mehr erklärt, was Wisper sind. Wenn's euch interessiert dürft ihr's gerne auseinander nehmen XD


_________________
Better to have loved and lost but to have never loved at all.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Prosa -> Werkstatt Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen


EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von Kiara

von Violet_Pixie

von MoL

von Leveret Pale

von Piratin

von Merope

von Bananenfischin

von Versuchskaninchen

von Rike

von CAMIR

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!