14 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


NACHTS


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Prosa -> Werkstatt
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
The Brain
Geschlecht:weiblichExposéadler

Alter: 62
Beiträge: 2363
Wohnort: Over the rainbow


BeitragVerfasst am: 24.05.2010 15:26    Titel: NACHTS eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

NACHTS


Kalt blitzte das Messer auf ihrer Haut.
„Mach so etwas nicht nochmal!“, zischte er leise.
Der Druck auf  ihre Kehle wurde stärker. Haut platzte. Ein dünner roter Streifen an ihrem Hals.
Langsam bildete sich ein kleines Rinnsal. Suchte sich seinen Weg. Blut sickerte in ihr Dekoltee.
„Wenn ich auch nur den leisesten Ton von dir höre,  dann war es dein Letzter!“
Er zerrte sie von dem mit Kies bedeckten Weg. Dornen bohrten sich in ihr Fleisch. Der dünne Schein
der Laterne verblasste. Durch dichtes Gestrüpp. Weiter, immer weiter zog er sie.
Der Mond lächelte milde vom Firmament.  Der Wind blies ein Rauschen durch die Blätter des nahen
Waldes.
Die Kühle von feuchtem Gras durchdrang ihre dünnen Sandalen, benetzte ihre Füße. Eine Wiese.  Es
war eine Wiese. Kaum konnte man in der Dunkelheit die Umrisse der Bäume erkennen.
„Stopp!“ frostig durschnitt seine Stimme die Stille.
Sie stolperte noch ein, zwei Schritte weiter. Er riss sie brutal zu Boden. Ein Geräusch wie zerreißendes
Papier. Er hatte ihre Bluse zerfetzt. Sie spürte die abspringenden Knöpfe kühl auf ihrer nackten Haut.
Mit einem gezielten Schnitt teilte er ihren BH. Setze ihren zitternden Busen der frischen Nachtluft aus.
Er beugte sich über sie. Betastete unsanft erst die eine, dann die andere so oft liebkoste Brust. Sein
Griff wurde fester. Seine Hand arbeitete sich ihren Körper hinab. Schob ihren kurzen Rock weit nach
oben. Eisiges Metall auf ihren Oberschenkeln. Spreizte ihre Beine. Durchtrennte ihren Slip.
Sie schloss die Augen. Dachte an ihren Stapel Bügelwäsche. Das musste heute noch erledigt werden.
Ach ja, die Geranien mussten auch noch umgetopft werden.
Sie spürte, wie er in sie drang. Langsame, rhythmische, stoßende Angriffe auf ihre Seele. Immer
schneller werdend.
Sie hatte vergessen die Katze zu füttern.
Ein Keuchen. Abstoßender  Atem. Er roch nach Bier und  kaltem Rauch.
Seine linke Hand packte fest nach ihrer Brust. In der Rechten das Messer, dicht gepresst an ihren
Hals.
Ein lautes Stöhnen. Er sank auf sie herab. Mit all seinem Gewicht. Sie rührte sich nicht. Immer noch
nicht. Er schien sie mit seiner  Last erdrücken zu wollen.
Ein Ruck durchzuckte seinen Körper. Das Messer umschmeichelte ihre Wangen.
„Danke, mein Täubchen!“ Er löste sich von ihr.
„Du bleibst schön ruhig hier liegen!“
Mühsam stand er auf. Drehte sich um und verschwand in der Dunkelheit. Sie lag noch lange im
feuchten  Gras.  Bis sie begriff. Es war vorbei.



_________________
Dinge wahrzunehmen,
der Keim der Intelligenz

(Laotse)

***********

Die Kindheit endet nicht mit dem Erwachsenwerden.
Sie begleitet dich durch all deine Lebenstage.

***********

Alle Bücher dieser Welt
Bringen dir kein Glück,
Doch sie weisen dich geheim
In dich selbst zurück.

(Hermann Hesse)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ELsa
Geschlecht:weiblichReißwolf

Alter: 70
Beiträge: 1492



BeitragVerfasst am: 02.06.2010 22:45    Titel: Re: NACHTS Antworten mit Zitat

Liebe Brain,

was für ein schreckliches Thema!

Aus der Sicht des Opfers erzählt, meine ich? Ganz genau kann ich das nicht eingrenzen, denn am Ende kommt mir vor, du wechselst die Perspektive. Ich würde den Text noch etwas dichter gestalten und genauer, bin bunt drin mit den Vorschlägen.

The Brain hat Folgendes geschrieben:
NACHTS


Kalt blitzte - da sind 2erlei Wahrnehmungen vermischt, spüren und visuell, ich würde nur kalt verwenden, denn du schreibst von der haut - das Messer auf ihrer Haut.
„Mach so etwas nicht nochmal!“, zischte er leise.
Der Druck auf  ihre Kehle wurde stärker. Haut platzte. Ein dünner roter Streifen an ihrem Hals. - wenn es aus ihrem Point of View ist, dann kann sie das rot nicht sehen an ihrem Hals, nur fühlen -
Langsam bildete sich ein kleines - Rinnsal ist immer klein, würde ich streichen - Rinnsal. Suchte sich seinen Weg. Blut sickerte in ihr Dekoltee. - Dekolleté - erst da kann sie es sehen -
„Wenn ich auch nur den leisesten Ton von dir höre,  dann war es dein Letzter!“
Er zerrte sie von dem mit Kies bedeckten Weg. Dornen bohrten sich in ihr Fleisch. - Ist sie da noch auf den Beinen? Und welche Dornen können sich da so drastisch reinbohren? -

Der dünne - dünn würde ich streichen - Schein der Laterne verblasste. Durch dichtes Gestrüpp. Weiter, immer weiter zog er sie.
Der Mond lächelte milde vom Firmament.  Der Wind blies ein Rauschen durch die Blätter des nahen Waldes. - der Einschub gefällt mir! -
Die Kühle von feuchtem Gras durchdrang ihre dünnen Sandalen - würde ich weniger "üppig" formulieren: ,benetzte ihre Füße. Eine Wiese.  Es war eine Wiese. - du sprichst im Satz davor von Gras, da ist es doch klar, dass es eine Wiese sein muss? Warum dann hier diese "Erkenntnis" inkl. Wiederholung? -
Kaum konnte man in der Dunkelheit die Umrisse der Bäume erkennen.
„Stopp!“ Frostig durschnitt seine Stimme die Stille.
Sie stolperte noch ein, zwei Schritte weiter. Er riss sie brutal - reißen = brutal, würde ich streichen -  zu Boden. Ein Geräusch wie zerreißendes Papier. Er hatte ihre Bluse zerfetzt. Sie spürte die abspringenden Knöpfe kühl auf ihrer nackten Haut. - das kann ich mir schwer vorstellen, die Knöpfe springen doch irgendwohin, die bleiben doch nicht auf ihr liegen? -
Mit einem gezielten - ist klar, dass er das gezielt macht, kann mM weg - Schnitt teilte er ihren BH. Setzte ihren zitternden Busen - besser: Brüste, denn der Busen ist nur das, was man im Ausschnitt einer Bluse sieht - der frischen Nachtluft aus.
Er beugte sich über sie. Betastete unsanft erst die eine, dann die andere so oft liebkoste Brust. Sein Griff wurde fester. Seine Hand arbeitete sich ihren Körper hinab. Schob ihren kurzen Rock weit nach oben. Eisiges Metall auf ihren Oberschenkeln. Spreizte ihre Beine. Durchtrennte ihren Slip.
Sie schloss die Augen. Dachte an ihren Stapel Bügelwäsche. Das musste heute noch erledigt werden.
Ach ja, die Geranien mussten auch noch umgetopft werden.
Sie spürte, wie er in sie drang. Langsame, rhythmische, stoßende Angriffe auf ihre Seele. Immer schneller werdend.
Sie hatte vergessen, die Katze zu füttern.
Ein Keuchen. Abstoßender  Atem. Er roch nach Bier und  kaltem Rauch.
Seine linke Hand packte fest nach ihrer Brust. In der Rechten das Messer, dicht gepresst an ihren Hals.
Ein lautes Stöhnen. Er sank auf sie herab. Mit all seinem Gewicht. Sie rührte sich nicht. Immer noch nicht. Er schien sie mit seiner  Last erdrücken zu wollen.
Ein Ruck durchzuckte seinen Körper. Das Messer umschmeichelte ihre Wangen.
„Danke, mein Täubchen!“ Er löste sich von ihr.
„Du bleibst schön ruhig hier liegen!“
Mühsam - hier wechselst du die Perspektive - stand er auf. Drehte sich um und verschwand in der Dunkelheit. Sie lag noch lange im feuchten  Gras.  Bis sie begriff. Es war vorbei.


Ich würde die vielen "ihre" etwas reduzieren. Vielleicht magst du ja das eine oder andere meiner unverbindlichen Vorschläge übernehmen, wenn nicht, ist das auch ok, du bist die Autorin.

Liebe Grüße
ELsa


_________________
--
schreiben ist atmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
The Brain
Geschlecht:weiblichExposéadler

Alter: 62
Beiträge: 2363
Wohnort: Over the rainbow


BeitragVerfasst am: 02.06.2010 23:14    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Liebe Elsa, vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar.

Den Bruch in der Perspektive sehe ich so nicht....
Die Perspektive ist die, des allwissenden Autors.


Zitat:
Kalt das Messer auf ihrer Haut....  
  
... ja das hört sich noch direkter, klarer an!


Zitat:
... dünner roter Streifen an ihrem Hals ....


- allwissender Erzähler


Dekoletee - wäre die richtige deutsche Schreibweise - die franzözische sieht natürlich eleganter aus!


Dornen von einer Hecke, Rosen, was immer die Fantasie herzugeben vermag....   Sie ist noch auf den Beinen, ergibt sich aus dem folgenden Text? Er zieht sie hinter sich her.




.... erst einmal bis hierhin....
ist schon ein bisserl spät....



Vielen Dank!!!!!!  Werde morgen den Rest durchgehen.


_________________
Dinge wahrzunehmen,
der Keim der Intelligenz

(Laotse)

***********

Die Kindheit endet nicht mit dem Erwachsenwerden.
Sie begleitet dich durch all deine Lebenstage.

***********

Alle Bücher dieser Welt
Bringen dir kein Glück,
Doch sie weisen dich geheim
In dich selbst zurück.

(Hermann Hesse)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ilona
Klammeraffe


Beiträge: 593
Wohnort: irgendwo in Hessen


BeitragVerfasst am: 02.06.2010 23:32    Titel: Antworten mit Zitat

Mir gefällt die innere Distanzierunng des Opfers, die Gedanken an die Katze und die Bügelwäsche. Hat mir sehr gut gefallen,zumal DU ein Thema gewählt hast, das sehr leicht kippen kann.

Grüße

Ilona
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ELsa
Geschlecht:weiblichReißwolf

Alter: 70
Beiträge: 1492



BeitragVerfasst am: 02.06.2010 23:36    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Brain,

gerne!

Zitat:
Den Bruch in der Perspektive sehe ich so nicht....
Die Perspektive ist die, des allwissenden Autors.
Ok.


Zitat:
Dekoletee - wäre die richtige deutsche Schreibweise - die franzözische sieht natürlich eleganter aus!
ja, geht auch, aber du hast es so geschrieben: Dekoltee
und das stimmt nicht Smile


Zitat:
Dornen von einer Hecke, Rosen, was immer die Fantasie herzugeben vermag....   Sie ist noch auf den Beinen, ergibt sich aus dem folgenden Text? Er zieht sie hinter sich her.
Deswegen hat mich die ins Fleisch bohrenden ... irritiert.

Liebe Grüße zur Nacht,
Elsa


_________________
--
schreiben ist atmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
The Brain
Geschlecht:weiblichExposéadler

Alter: 62
Beiträge: 2363
Wohnort: Over the rainbow


BeitragVerfasst am: 02.06.2010 23:44    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

... noch mal kurz vorm Wegdämmern....

Zitat:
Zitat:
Dekoletee - wäre die richtige deutsche Schreibweise - die franzözische sieht natürlich eleganter aus!  
ja, geht auch, aber du hast es so geschrieben: Dekoltee
und das stimmt nicht  


.... ja,ja, hatte ich schon bemerkt .... siehe roter Text. Hat sich mal wieder so ein doofer Fehler eingeschlichen ...


Danke! Gut´s Nächtle!


_________________
Dinge wahrzunehmen,
der Keim der Intelligenz

(Laotse)

***********

Die Kindheit endet nicht mit dem Erwachsenwerden.
Sie begleitet dich durch all deine Lebenstage.

***********

Alle Bücher dieser Welt
Bringen dir kein Glück,
Doch sie weisen dich geheim
In dich selbst zurück.

(Hermann Hesse)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ELsa
Geschlecht:weiblichReißwolf

Alter: 70
Beiträge: 1492



BeitragVerfasst am: 02.06.2010 23:49    Titel: Antworten mit Zitat

The Brain hat Folgendes geschrieben:
... noch mal kurz vorm Wegdämmern....

Zitat:
Zitat:
Dekoletee - wäre die richtige deutsche Schreibweise - die franzözische sieht natürlich eleganter aus!  
ja, geht auch, aber du hast es so geschrieben: Dekoltee
und das stimmt nicht  


.... ja,ja, hatte ich schon bemerkt .... siehe roter Text. Hat sich mal wieder so ein doofer Fehler eingeschlichen ...


Danke! Gut´s Nächtle!


Alles klar und verstanden Wink


_________________
--
schreiben ist atmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
The Brain
Geschlecht:weiblichExposéadler

Alter: 62
Beiträge: 2363
Wohnort: Over the rainbow


BeitragVerfasst am: 03.06.2010 10:00    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Guten Morgen, liebe Elsa,

werde dann mal eine weitere Stellungnahme verfassen....


Zitat:
dünn würde ich streichen


.... da bestehe ich drauf... sollte der Atmosphäre, der Finsternis (Innen und Außen) Nachdruck verleihen .....

Zitat:
Die Kühle von feuchtem Gras durchdrang ihre dünnen Sandalen - würde ich weniger "üppig" formulieren: ,benetzte ihre Füße. Eine Wiese. Es war eine Wiese. - du sprichst im Satz davor von Gras, da ist es doch klar, dass es eine Wiese sein muss? Warum dann hier diese "Erkenntnis" inkl. Wiederholung


... auch hier finde ich die Beschreibung wichtig - ich wollte die Verwirrtheit der Prota zum Ausdruck bringen. Den Schock, unter dem sie steht. Verzweifelt bemüht, dass was um sie herum und mit ihr geschieht  zu erfassen. Auch den Versuch "Normalität" herzustellen.....

Schade, das ich das nicht transportieren konnte ...


Zitat:
brutal - reißen = brutal, würde ich streichen


.... ich liebe Verdopplungen, um Akzente zu setzen, zu intensivieren ....
Liest sich das so schlimm????


Zitat:
abspringenden Knöpfe kühl auf ihrer nackten Haut. - das kann ich mir schwer vorstellen, die Knöpfe springen doch irgendwohin, die bleiben doch nicht auf ihr liegen? -


 .... das habe ich auch nicht geschrieben .... lediglich, dass sie beim Abspringen ihre Haut berührten ....
Tut mir leid für das Missverständnis ....


Zitat:
Mit einem gezielten - ist klar, dass er das gezielt macht, kann mM weg - Schnitt teilte er ihren BH


... so puristisch bin ich nicht - neige zu Ausschmückungen - denke mal darüber nach....


Zitat:
ihren zitternden Busen - besser: Brüste, denn der Busen ist nur das, was man im Ausschnitt einer Bluse sieht


Kenne ich so nicht - habe mal bei wikipedia geschaut:

Zitat:
Busen steht für:

Die Brust im allgemeinen Sinn.


Habe ich auch bewusst so gewählt, da im Folgesatz erneut der Begriff Brust auftaucht ....



und mit dem vielen  "ihr" hast du recht ... Habe ich so nicht gelesen. Sollte der Schlichtheit des Textes angemessen sein.
Liest es sich nicht flüssig? Bei namenlosen Protas mache ich das öfter so...
Stört das?


Noch mal VIELEN DANK für deine Anregungen!

Liebe Grüße

The Brain


_________________
Dinge wahrzunehmen,
der Keim der Intelligenz

(Laotse)

***********

Die Kindheit endet nicht mit dem Erwachsenwerden.
Sie begleitet dich durch all deine Lebenstage.

***********

Alle Bücher dieser Welt
Bringen dir kein Glück,
Doch sie weisen dich geheim
In dich selbst zurück.

(Hermann Hesse)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ELsa
Geschlecht:weiblichReißwolf

Alter: 70
Beiträge: 1492



BeitragVerfasst am: 03.06.2010 10:11    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Brain,

du musst deinen Text nicht verteidigen, ich habe dir doch nur meine Lesermeinung mitgeteilt, selbstverständlich kannst du auch alles lassen, wie es ist und meine Klugschei...erei ignorieren, wenn sie dir nicht eingängig ist  Wink

Liebe Feiertagsgrüße
ELsa


_________________
--
schreiben ist atmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
The Brain
Geschlecht:weiblichExposéadler

Alter: 62
Beiträge: 2363
Wohnort: Over the rainbow


BeitragVerfasst am: 03.06.2010 10:55    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo Elsa,

oh jeh,

wollte ihn/mich doch nur erklären...

Bin sehr froh, wenn sich jemand mit meinen Texten beschäftigt. Jedes Feedback ist mir wichtig!!!!!!


Ich danke dir wirklich sehr für deine Meinung! Ich stelle die Texte ja hier ein, um zu erfahren, wie sie auf andere wirken und daraus meine Erkenntnisse zu gewinnen, zu lernen!

Einen schönen Feiertag wünsche ich dir!


_________________
Dinge wahrzunehmen,
der Keim der Intelligenz

(Laotse)

***********

Die Kindheit endet nicht mit dem Erwachsenwerden.
Sie begleitet dich durch all deine Lebenstage.

***********

Alle Bücher dieser Welt
Bringen dir kein Glück,
Doch sie weisen dich geheim
In dich selbst zurück.

(Hermann Hesse)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ELsa
Geschlecht:weiblichReißwolf

Alter: 70
Beiträge: 1492



BeitragVerfasst am: 03.06.2010 11:02    Titel: Antworten mit Zitat

Es las sich ein bisschen enttäuscht, weißt du, daher wollte ich das gern noch loswerden.

Liebe Grüße dir,
ELsa


_________________
--
schreiben ist atmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
The Brain
Geschlecht:weiblichExposéadler

Alter: 62
Beiträge: 2363
Wohnort: Over the rainbow


BeitragVerfasst am: 03.06.2010 11:08    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

I wo ....! (ach nein ... Übersetzung für Wiener)

Bin kein bisschen enttäuscht! Im Gegenteil! Enttäuscht bin ich nur, wenn niemand was zu meinen Sachen sagen mag ....


Liebe Grüße!


_________________
Dinge wahrzunehmen,
der Keim der Intelligenz

(Laotse)

***********

Die Kindheit endet nicht mit dem Erwachsenwerden.
Sie begleitet dich durch all deine Lebenstage.

***********

Alle Bücher dieser Welt
Bringen dir kein Glück,
Doch sie weisen dich geheim
In dich selbst zurück.

(Hermann Hesse)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ELsa
Geschlecht:weiblichReißwolf

Alter: 70
Beiträge: 1492



BeitragVerfasst am: 03.06.2010 11:15    Titel: Antworten mit Zitat

The Brain hat Folgendes geschrieben:
I wo ....! (ach nein ... Übersetzung für Wiener)

Bin kein bisschen enttäuscht! Im Gegenteil! Enttäuscht bin ich nur, wenn niemand was zu meinen Sachen sagen mag ....


Liebe Grüße!


 smile


_________________
--
schreiben ist atmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Pink Passion
Geschlecht:weiblichGänsefüßchen


Beiträge: 17



BeitragVerfasst am: 03.06.2010 14:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, The Brain,

bin auf deine Kurzgeschichte gestoßen. Schon am Anfang hatte ich Gänsehaut beim Lesen, weil du das Geschehen gut vor Augen geführt hast Daumen hoch

Was mir ein wenig fehlt, ist, dass die Gefühle der Frau zu kurz kommen, hättest du vielleicht detaillierter beschreiben können...

Liebe Grüße,
PP
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
The Brain
Geschlecht:weiblichExposéadler

Alter: 62
Beiträge: 2363
Wohnort: Over the rainbow


BeitragVerfasst am: 05.06.2010 15:30    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

Hallo Pink Passion,

Danke für deinen Kommentar!!!!!

Ich habe bewusst auf Emotionen verzichtet. Das Geschehen sollte für sich sprechen...

In dieser solchen Situation steht die Prota in erster Linie unter Schock. Sie ist verwirrt, versucht die Situation zu erfassen und ringt verzweifelt  um eine Normalisierung in dem sie versucht das für sie Unfassbare zu verdrängen....

Ich hoffe, dass die Geschichte durch die nüchterne Betrachtungsweise nicht verliert?

Liebe Grüße

The Brain


_________________
Dinge wahrzunehmen,
der Keim der Intelligenz

(Laotse)

***********

Die Kindheit endet nicht mit dem Erwachsenwerden.
Sie begleitet dich durch all deine Lebenstage.

***********

Alle Bücher dieser Welt
Bringen dir kein Glück,
Doch sie weisen dich geheim
In dich selbst zurück.

(Hermann Hesse)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Prosa -> Werkstatt Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge nachts im park Perry Werkstatt 0 06.11.2018 22:44 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Sie kommen immer nachts Akiragirl Postkartenprosa 05/2018 23 06.05.2018 19:00 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Körper.Nachts lilli.vostry Werkstatt 4 20.02.2018 16:20 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Nachts schreibt es sich besser? Dr. Fusselpulli Eure Gewohnheiten, Schreibhemmung, Verwirrung 24 10.09.2017 22:35 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Frühlingsgefühle, November nachts purpur Werkstatt 6 07.05.2016 07:38 Letzten Beitrag anzeigen

BuchBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlung

von Leveret Pale

von preusse

von Cheetah Baby

von Boudicca

von Enfant Terrible

von DLurie

von Bananenfischin

von Rufina

von Gerling

von Boudicca

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!