14 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Audio-Version verfügbar! Gute Nacht


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Poietes
Geschlecht:männlichSchmierfink

Alter: 70
Beiträge: 55
Wohnort: Cottbus


BeitragVerfasst am: 10.05.2010 12:16    Titel: Gute Nacht eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Gute Nacht


Nun gute Nacht, mein liebes Kind,
geh ins Bettchen jetzt geschwind.
Am Himmel leuchtet schon dein Stern
und ich habe dich sehr gern.

Ja auch der Mond zeigt sein Gesicht,
macht in deinem Herzen Licht,
lässt dich stets im Hellen gehen  
und auch im Dunkeln sehen.

Dann ist dein Herz so stark und reich,
liebevoll geschützt zugleich.
Glücklich sein sollst du im Leben
und allen Freude geben.

Drum leg dich jetzt ganz still zur Ruh,
mache deine Äuglein zu.
Der Wächter wird die Liebe mein
über deine Träume sein.


Text: Karl-Heinz Wienke (Poietes)
Musik u. Gesang: Frank Rauhhöft


Gute Nacht.mp3 (1.78 MB) Rechte Maustaste -» Speichern unter...
Neu! Kostenlos anhören per Telefon*:
   Wähle 08142 - 29 11 069
   .. und gib die TopicID 23425 ein!


* Dies ist ein kostenloser DSFo.de-Service. Sie zahlen lediglich die Verbindungsgebühren von Ihrem Telefon ins deutsche Festnetz » Tutorial "Telefon-System"



_________________
Es ist nicht viel Zeit, die wir haben, sondern es ist viel Zeit, die wir nicht nutzen. Senecca
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Skype Name
prophet
Klammeraffe


Beiträge: 528
Wohnort: überall


BeitragVerfasst am: 22.06.2010 19:03    Titel: Re: Gute Nacht Antworten mit Zitat

Poietes hat Folgendes geschrieben:
Gute Nacht


Nun gute Nacht, mein liebes Kind,( Nun könnte man wegl.)
geh ins Bettchen jetzt geschwind.
Am Himmel leuchtet schon dein Stern
und ich habe dich sehr gern.

Ja auch der Mond zeigt sein Gesicht,(Ja wegl.)
macht in deinem Herzen Licht,
lässt dich stets im Hellen gehen  
und auch im Dunkeln sehen.(und sogar im Dunkeln sehen)

Dann ist dein Herz so stark und reich,
liebevoll geschützt zugleich.
Glücklich sein sollst du im Leben
und allen Freude geben.(und gar allen Freude geben)

Drum leg dich jetzt ganz still zur Ruh,
mache deine Äuglein zu.
Der Wächter wird die Liebe mein
über deine(n) Träume(n) sein.


Text: Karl-Heinz Wienke (Poietes)
Musik u. Gesang: Frank Rauhhöft



Hi, Poietes,

finde es schade, dass Dein Gedicht in der Versenkung verschwunden ist. Erlaube mir, es wieder hervor zu holen. Ein paar kleine Änderungen nach meiner bescheidenen Ansicht. Hoffe, Du erlaubst es.

lg p.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pencake
Geschlecht:männlichExposéadler

Alter: 51
Beiträge: 2491
Wohnort: Hamburg
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 22.06.2010 19:49    Titel: Antworten mit Zitat

Nabend.

Müde bin ich geh zur Ruh,
schließe beide Äuglein zu
und verschiebe zum Schmieden.

HG, Niko
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
prophet
Klammeraffe


Beiträge: 528
Wohnort: überall


BeitragVerfasst am: 22.06.2010 19:51    Titel: Antworten mit Zitat

Hi, Niko,

darf ich auch ein paar Vorschläge unterbreiten? Wie groß ist die Schmiede?

lg p.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pencake
Geschlecht:männlichExposéadler

Alter: 51
Beiträge: 2491
Wohnort: Hamburg
DSFo-Sponsor


BeitragVerfasst am: 22.06.2010 19:58    Titel: Antworten mit Zitat

Nabend Proph,

aber sicher. Nur her damit.

Nikoloco
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Poietes
Geschlecht:männlichSchmierfink

Alter: 70
Beiträge: 55
Wohnort: Cottbus


BeitragVerfasst am: 24.06.2010 08:11    Titel: Re: Gute Nacht pdf-Datei Antworten mit Zitat

prophet hat Folgendes geschrieben:
Poietes hat Folgendes geschrieben:
Gute Nacht


Nun gute Nacht, mein liebes Kind,( Nun könnte man wegl.)
geh ins Bettchen jetzt geschwind.
Am Himmel leuchtet schon dein Stern
und ich habe dich sehr gern.

Ja auch der Mond zeigt sein Gesicht,(Ja wegl.)
macht in deinem Herzen Licht,
lässt dich stets im Hellen gehen  
und auch im Dunkeln sehen.(und sogar im Dunkeln sehen)

Dann ist dein Herz so stark und reich,
liebevoll geschützt zugleich.
Glücklich sein sollst du im Leben
und allen Freude geben.(und gar allen Freude geben)

Drum leg dich jetzt ganz still zur Ruh,
mache deine Äuglein zu.
Der Wächter wird die Liebe mein
über deine(n) Träume(n) sein.


Text: Karl-Heinz Wienke (Poietes)
Musik u. Gesang: Frank Rauhhöft



Hi, Poietes,

finde es schade, dass Dein Gedicht in der Versenkung verschwunden ist. Erlaube mir, es wieder hervor zu holen. Ein paar kleine Änderungen nach meiner bescheidenen Ansicht. Hoffe, Du erlaubst es.

lg p.


Hallo prophet,

schön, dass du den Text ausgekramt hast.
Nun, ich erlaube dir ein paar Änderungen anzumerken, nur werde ich diese nicht vornehmen. Man kann immer irgendwie Änderungen an Texten vorschlagen, weil jeder anders liest und anders empfindet. In diesem Gedicht habe ich den Text so gewollt. Die Anmerkung zu "deine Träume oder deinen Träumen" akzeptiere ich, aber beide Schreibweisen sind richtig.
Ich danke dir für deine Mühe und deinen netten Kommentar.

Gruß, Poietes


_________________
Es ist nicht viel Zeit, die wir haben, sondern es ist viel Zeit, die wir nicht nutzen. Senecca
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Skype Name
Silvian
Geschlecht:männlichKlammeraffe

Alter: 59
Beiträge: 715
Wohnort: kurz vor Köln


BeitragVerfasst am: 24.06.2010 09:15    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
In diesem Gedicht habe ich den Text so gewollt.


So habe ich es empfunden.
Ich schätze sehr deine Dichtkunst der einfachen Sprache und vor allem des Understatement.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Nina
Geschlecht:weiblichDichterin


Beiträge: 4818



BeitragVerfasst am: 13.12.2010 12:28    Titel: Antworten mit Zitat

habe mir grad die vertonte version angehört. gefällt mir sehr gut.

_________________
Liebe tut der Seele gut.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Eine Nacht des Nachtwolfes Elessaer Einstand 1 23.10.2020 11:36 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Flammen einer traurigen Nacht Moontopia Einstand 5 12.10.2020 17:27 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Lange Nacht der Literatur Hamburg Alicorn Windheart Veranstaltungen - Termine - Events 0 22.08.2020 02:01 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Warum gilt "Es war eine dunkle u... BrianG Dies und Das 15 03.08.2020 15:39 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Dein Leuchten in der Nacht KlaraAnna Einstand 7 27.07.2020 18:51 Letzten Beitrag anzeigen

EmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlungBuchEmpfehlungBuchEmpfehlungEmpfehlungEmpfehlung

von Rike

von Maria

von Lapidar

von MosesBob

von madrilena

von Klemens_Fitte

von fancy

von gold

von Nicki

von Literättin

Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!