13 Jahre Schriftstellerforum!
 
Suchen
Suchabfrage:
erweiterte Suche

Login

Jetzt erhältlich! Eine Anthologie von und mit unseren Usern. Jetzt bestellen! Die erste, offizielle DSFo-Anthologie! Lyrikwerkstatt Das DSFo.de DSFopedia


Diese Werke sind ihren Autoren besonders wichtig VERGEIGT


 

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt
 Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
naissetdenn
Schreiberassi


Beiträge: 33



BeitragVerfasst am: 28.04.2010 17:25    Titel: VERGEIGT eBook pdf-Datei Antworten mit Zitat

Eine durstende Seele versandet...
die Wirhabensgeschafftsonne glüht
am Meer des Versagens, gestrandet
wo der Baum der Vorwürfe blüht.
Der Himmel wirft höhnisch mit Geigen-
eine fällt mir direkt in die Hand
und ich spiele den salzigen Reigen,
zu meinen Füßen - betreten - der Sand...



_________________
Was nützt der Mut zur Frage, wo die Kraft für die Antwort fehlt ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Astrella
Geschlecht:weiblichSchreiberassi


Beiträge: 46
Wohnort: Luanda/Angola


BeitragVerfasst am: 28.04.2010 18:42    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kann mit Lyrik eigentlich nicht so viel anfangen.  Embarassed
Aber das ... gefällt mir gut.

LG Astrella


_________________
Selig sind die, die ihres Nachbarn Ochsen flüssig machen, denn, äh, die
sollen ihr Würfelzeug erben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Panta rhei
Geschlecht:weiblichSchreiber-Lehrling

Alter: 31
Beiträge: 88
Wohnort: Hamburg


BeitragVerfasst am: 28.04.2010 19:49    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo naissetdenn,

ganz ehrlich gesagt: Mir gefällt es nicht.
Es wirkt auf mich völlig überladen. Das ganze Gedicht besteht ausschließlich aus Bildern, Metaphern, das ist zu viel nach meinem Geschmack. Schöne Bilder mag ich sehr gerne in Lyrik, ist auch mMn ein wichtiger Bestandteil von Lyrik, aber so massiv wie in deinem Gedicht fühle ich mich davon eher erschlagen.
Außerdem wirkt es auf mich etwas künstlich.

Andere Leser sehen das vielleicht ganz anders und spüren gerade wegen der vielen Bilder eine besondere Stimmung, mag  durchaus sein, ich will auch nicht sagen, dass du etwas falsch gemacht hättest - ich habe auch nicht die Kompetenz das zu beurteilen - aber mir gefällt das Gedicht in der Form nicht.

LG
Subjektive Meinung von
Panta


_________________
Niemand kann zweimal in den selben Fluss steigen (Heraklit)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Azumi
Geschlecht:weiblichSonntagsschreiber

Alter: 26
Beiträge: 12
Wohnort: Lampertheim


BeitragVerfasst am: 28.04.2010 20:14    Titel: Antworten mit Zitat

Hey naissetdenn,

ich finde das Gedicht interessant. Den Neologismus der "Wirhabensgeschafftsonne" finde ich ein wenig merkwürdig, aber bei genauerem Betrachten eine ganz gute Idee. Wirklich sehr schön finde ich "Meer des Versagens" und "Baum der Vorwürfe". Das Ganze weckt natürlich Bilder im Kopf und die gefallen mir echt gut  Smile
Und ich mag so Einwürfe mit Bindestrich (betreten)^^

Also insgesamt echt gute Arbeit wink

LG, Azumi


_________________
"Wer kämpft, kann verlieren.
Wer nicht kämpft, hat schon verloren."
Bertolt Brecht
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
naissetdenn
Schreiberassi


Beiträge: 33



BeitragVerfasst am: 28.04.2010 20:31    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

hallo und erstmal danke Euch allen für`s feedback  Smile
was ich versucht habe zu beschreiben ist ein bild in meinem kopf, das ich viel lieber malen würde, leider bin ich auf diesem gebiet hilflos... ich sah mich dem "vorwurf" der überfrachtung in der vergangenheit gehäuft ausgesetzt - muß ich wohl dran arbeiten  Exclamation
liebe grüße.....kathrin


_________________
Was nützt der Mut zur Frage, wo die Kraft für die Antwort fehlt ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Homer
Dr. Wunderlich

Alter: 28
Beiträge: 524
Wohnort: Nur eine Schattenbreite entfernt


BeitragVerfasst am: 28.04.2010 21:46    Titel: ^^ Antworten mit Zitat

Hi du,
Ich muss mich leider Panta anschließen.
Für mich sind es auch definitiv zu viele Metapher und Bilder. Außerdem wirkt es für mich manchmal so als wären die Bilder etwas an den Haaren herbeigezogen. Mir stellt sich hier einfach die Frage was Versagen mit dem Meer zu tun hat oder warum die Vorwürfe am Baum hängen. Es wäre vielleicht besser gewesen sich auf ein oder zwei Bilder festzulegen und diese dann genauer auszuführen. Ansonsten ist leider bei mir nicht so viel angekommen als Ich dein Gedicht gelesen habe, also emotionell. Schade denn Ich denke du hast dir Mühe gegeben, vielleicht hast du dich ja ein bisschen verrannt vor lauter Eifer. Ich würde dir aber empfehlen dieses Gedicht nochmal zu überarbeiten, vielleicht mit weniger Bildern und Metapher und die die du wegstreichst kannst du dann ja für ein anderes Gedicht verwenden, oder so.


_________________
Grüße aus der Paradoxbox.
...
Du kannst mich auch Narziß nennen.
...
VORSICHT SUBJEKTIVE SARKASTISCHE IRONISCHE ZYNISCHE ANSTÖSSIGE UNSINNIGE PARANOIDE NEUROTISCHE UND PSYCHOTISCHE INHALTE
...
Mein Kopf ist meine Heimat
und wir fühlen uns dort wohl.
...
Ich bin eine Nachteule: Schuhuu!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Dienstwerk
Geschlecht:weiblichDichter und Denker

Alter: 50
Beiträge: 1315
Wohnort: Gera/Markkleeberg
DSFo-Sponsor Goldene Harfe


BeitragVerfasst am: 29.04.2010 00:25    Titel: Antworten mit Zitat

Kurz, aber nicht knapp.
Und schon gar nicht prägnant.

Ich muss mich leider meinen Vorrednern anschließen: Das Gedicht wirkt überladen - auch wenn ich kreative Wortakrobatik eigentlich mag. Doch es muss zum Gesamtbild passen...

Gut, der Text reimt sich - und das wirkt gar nicht mal holprig. Darauf kannst Du aufbauen.

Aber "Wirhabensgeschafftsonne" geht gar nicht!!!  Shocked

LG, Ana
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Miss Rainstar
Geschlecht:weiblichSchreiberling

Alter: 42
Beiträge: 195
Wohnort: Gielsdorf


BeitragVerfasst am: 29.04.2010 17:28    Titel: Antworten mit Zitat

die in die hand fallende geige ist genial! das bild löst bei mir eine menge assoziationen aus und genau so etwas muss ein gedicht tun.

_________________
mein Debütroman: "Der Weg der Drachen"
meine Homepage:..www.muriel-leland.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Yahoo Messenger
Mr. Curiosity
Bestseller-Autor

Alter: 30
Beiträge: 4485
Wohnort: Köln
Der goldene Käfig


BeitragVerfasst am: 05.05.2010 23:19    Titel: Antworten mit Zitat

Ich finde es eigentlich gar nicht mal so schlecht, allem voran der Neologismus gefällt mir. Solch ungewöhnliche Wortschöpfungen werden selten verwendet.
Ansonsten bleibst du zwar zum großen Teil in einem Bildbereich (abgesehen von der Geige), es wirkt aber etwas zu willkürlich. Insbesondere diese sehr starke Verbindung von Abstrakta und Konkreta fällt störend ins Gewicht. Diese Ebenen direkt miteinander zu verknüpfen ist meistens gefährlich, es sei denn man wählt wirklich ungewöhnliche Verbindungen. Wenn man das nicht macht, dann wirkt ein Gedicht eben leicht überladen. Es gibt sicherlich Gedichte, die von der Metapherndichte auf einem ähnlich hohen Level sind, wie dieses hier aber da kommt es dann lässiger rüber ^^

Gute Einfälle hast du eigentlich. Man merkt dir die Kreativität an. Ich freue mich auf weitere Texte.

LG David


_________________


"Wenn du Schriftsteller sein willst, dann sag, dass du der Beste bist ...
Aber nicht, solange es mich gibt, kapiert?! Es sei denn, du willst das draußen austragen."

(Ernest Hemingway in "Midnight in Paris")
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
naissetdenn
Schreiberassi


Beiträge: 33



BeitragVerfasst am: 10.05.2010 20:39    Titel: pdf-Datei Antworten mit Zitat

hmm eigentlich...... Aua eigentlich...... cry
....eigentlich liebe grüße  Smile .........kathrin


_________________
Was nützt der Mut zur Frage, wo die Kraft für die Antwort fehlt ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mr. Curiosity
Bestseller-Autor

Alter: 30
Beiträge: 4485
Wohnort: Köln
Der goldene Käfig


BeitragVerfasst am: 10.05.2010 20:42    Titel: Antworten mit Zitat

Ich weiß, "eigentlich" ist die schlimmste Kritik lol2

_________________


"Wenn du Schriftsteller sein willst, dann sag, dass du der Beste bist ...
Aber nicht, solange es mich gibt, kapiert?! Es sei denn, du willst das draußen austragen."

(Ernest Hemingway in "Midnight in Paris")
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Deutsches Schriftstellerforum Foren-Übersicht -> Lyrik -> Werkstatt Alle Zeiten sind GMT - 11 Stunden
Seite 1 von 1



 
 Foren-Übersicht Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
In diesem Forum darfst Du keine Ereignisse posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen



Impressum Datenschutz Marketing AGBs Links
Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!